3.5.2017: ED-R 401 MVPA NE – 2 militärische Lärmwellen von Hiddensee bis in die Prignitz, 9 Kampfjets, 1 GFD Lärmzeug, 2 Stunden, Airbus Industries Testflüge + zivile Luftfahrt

Auch am 3.5.2017 wurden die westlichen Sektoren der heimlich aktivierten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE über der Mecklenburger Seenplatte, der Ostsee und dem nördlichen Brandenburg wieder zu mehrfachen, stundenlangen Luftkriegsübungen mißbraucht. Dazu schickte die Bundeswehr erneut mindestens 9 Kampfjets sowie einen Learjet der Gesellschaft für Flugzieldarstellung zum Lärmen in besonders lärmintensiven Flughöhen nach Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Ein Schwerpunkt bestand heute über der ehemals ruhigen Insel Hiddensee, dem Nationalpark Vorpommernschen Boddenlandschaft, Zingst/Darss und auch die Altstadt Stralsunds, UNESCO Weltkulturerbe, musste wieder dringend in lärmintensiver Höhe durch mindestens einen Kampfjet überflogen werden.

In den Pausen zwischen den beiden automatisch detektierten militärischen Lärmwellen wurde die ZONE zusätzlich durch Arirbus-Industries für Testflüge genutzt. Der zivile Flugverkehr kam, wie immer, noch hinzu.

AniGIFs, Kampfjet AutoDetect Deutschland NE (wir arbeiten noch am Namen ;):

Militärfluglärmwelle 1 des Tages: 4 Kampfflugzeuge, 1 Learjet GFD, von Pritzwalk bis Hiddensee, ca. 9.40 Uhr bis ca. 10.20 Uhr (auto detect), RAVEN1,RAVEN2,RAVEN3,RAVEN4,GFD1

Militärfluglärmwelle 2 des Tages: 5 Kampfjets, von Pritzwalk bis Hiddensee, ca. 15.30 Uhr bis 16.50 Uhr: TORO1,TORO2,TORO3,JUDGE1,JUDGE2

Airbustestflüge: wie immer in den Pausen zwischen den militärischen Luftkriegslärmwellen über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

EN

Formerly tranquil north east Germany, with the Mecklenburg Lakes region and the Baltic Sea coastline, the islands of Hiddensee, western parts of Rügen, Zingst/Darss and UNESCO World Heritage site Stralsund old town, have become target for at least 9 Bundeswehr Typhoon/Tornado fighter jets, playing air war fare in the skies above Mecklenburg-Vorpommern state and Brandenburge state.

Todays daily rounds and raids raged from 9.40 to 10.20 CEST and from 15.30 to 16.50 CEST (these times are derived from automatic fighter jet detection above north east Germany) – there may have been significantly more than those in in the air.

A hotspot could be seen above the popular tourist destination of Hiddensee island, with repeated fighter jets attacks in noise-intense flight levels, completely unneccessary of course, with at least one fighterjet routinely crossing UNESCO World Heritage Area of the old city of Stralsund.

Military hotspot number two was, as usual, the south-western Mecklenburg Lakes region, including the Wittstock/Kyritz Area, sending thunder throughout the region, as far as the Rheinsberg Lakes region.

Make sure to avoid the entire north east of Germany when seeking natural tranquil holiday destinations. Tour operators in the area will probably not inform you fully on the secretive military flight zone ED-R 401 MVPA NE.

03-05-2017-103-05-2017-airbus03-05-2017-2

2.5.2017: 15.42 Uhr bis 16.45 Uhr: RACER 1,2 &3 & TORO

Routinemäßige Kampfjets im Himmel über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg – auch am 2.5.2017. Kampfflugzeuge, die so konstruiert sind, dass sie Menschen am Boden terrorisieren, flogen auch heute wieder routinemäßige Lufkriegsübungen über den Köpfen der von der im Herbst 2013 heimlich für militärischen Regelflugbetrieb aktivierten militärischen Extremflugzone ED-R 401 MVPA betroffenen Einwohner und Besucher. Im Anflug vom angeblich temporären Ausweichflugplatz Holzdorf im Süden Brandenburgs musste einer der vier Kampfjets dringend in der besonders lärmintesiven Flughöhe von nur 5000m über Rheinsberg und die Region Müritz hinwegdonnern – nur, um dann eine Stunde die nordwestlichen Sektoren der Zone zusammen mit seinen RACER-Kumpels nachhaltig mit militärischem Fluglärm und Abgas zu verseuchen. Unsere halbautomatische Kampfjetdetektion hat auch heute wieder erstaunlich kreative Malmuster über MeckPomm ausgespuckt.

Für einen Bruchteil des Geldes, das heute wieder aus den Nachbrennern herausvernichtet wurde, hätte man aber vielleicht auch bereits im Kindergartenalter für ausreichend Rennwagen mit den entsprechenden Kennzeichen sorgen können.

Alternativ könnte man auch mal einen Tag nicht fliegen – und uns stattdessen eine ordentliche Vollautomatisierung für die Kampfjetdetektion in Friedenszeiten spendieren. Immerhin wird ja behauptet, die Zone sei völlig in Überseinstimmung mit demokratischen Grundsätzen eingerichtet und aktiviert worden. Auch Journalisten sehen überhaupt kein Problem im täglichen Militärterror. Also, wir wärs, liebe Frau von der Leyen? Nun ja, Frau von der Leyen wird diesen Artikel so wenig lesen, wie die Zone etwas mit Demokratie zu hat.

RACER1, RACER,2 RACER3, TORO

commenced routine air war training on 2.5.2017, in between 15.42 and 16.45 CEST, polluting all western sectors of military air noise zone ED-R 401 MVPA NE above formerly tranquil natural habitat zones and popular holiday destinations throughout north east Germany.

Our semi-auto-detection system came up with these fine patterns today:

Eurofighter Bundeswehr Fluglärm Mecklenburg Vorpommern Müritz Hiddensee Rügen Stralsund

25.4.2017 – 3 militärische Fluglärmwellen – ca. 9 Kampfjets, 3 Stunden, alle Sektoren

25.4.2017: Es fanden 3 beaobachtete militärische Lärmwellen statt. Beteiligt waren ca. insgesamt 9 auf dem virtuellen Radar sichtbare Kampfjets. Lärmwelle 1 bildet nicht ziviel Flugzeuge ab, deshalb ist davon auszugehen, dass die besonders lauten Skyhawks der kanadischen Luftwaffe wieder im Doppelpack mit ziviler Kennzeichnung unterwegs waren sowie mindestens ein Learjet der Gesellschaft zur Flugzieldarstellung GFD aus Hohn.

On Apr 25th 2017, heavy military noise pollution commenced above all of north east Germany. Three military air noise waves occured all throughout the secretive military flight zone ED-R 401 MVPA NE. Up to 9 fighterjets were identified and traced through our auto detect system. Altogether, three hours of military air noise poisoned formerly tranquil and pristine natural habitat zone of Müritz UNESCO World Natural Heritage Area, the heavily protected zones of Vorpommernsche Boddenlandschaft, with the isle of Hiddensee inclusive.

Lärmwelle 1: 9.14 bis 10.21 Uhr, Schwerpunkt auf allen westliche BASIC-Sektoren, mit Hotspot in den südwestlichen BASIC Sektoren, Kampfjetkennzeichen: SCARE1,SCARE2,TORO1,TORO2 (außerdem vermutlich Skyhawks aus Kanada sowie Learjets der GFD)

Noise Raid No. 1: 9.14 to 10.21 CEST, focus on all western BASIC sectors of the military air noise zone ED-R 401 MVPA NE above north east germany holiday destinations. Participating military aircraft and fighterjets: SCARE1,SCARE2,TORO1,TORO2 (also, on top, probably two Skyhawk of the Candian Air Force, spreading specifically loud air noise over the country, flying in „civil“ mode, thus undetected by our auto VR, as well as target planes, usually Lear Jets, by privaately tarnished military organization GFD)

Eurofighter ED-R 401 MVPA NE 25-04-2017

Lärmwellen 2 und 3:

13.25 bis 15.38 Uhr, Schwerpunkt in den östlichen BASIC Sektoren, : Kampfjets: GAF689,RAVEN2,RAVEN1,CEF321,JUDGE3 (außerdem vermutlich Skyhawks aus Kanada sowie Learjets der GFD)

Lärmwellen in den östlichen Sektoren werden schlecht erfasst, da die Empfängerdichte hier kaum ausreicht. Kampfjets fliegen in den östlichen Sektoren sehr riskante und raumgreifende Manöver. Offenbar werden in den östlichen Sektoren auch öfter die Transponder in den Kampfjets abgeschaltet oder so eingestellt, dass die Flugzeuge auf dem virtuellen Radar nicht positioniert werden können. Sie sehen dann in der rechten Spalte dennoch die Kennung des Kampfjets, der sich im gezeigten Kartenausschnitt befindet.

Sie können die Empfangssituation verbessern, indem Sie einen ADS-B Empfänger im Verbund von https://adsbexchange.com betreiben!

Military Noise Raids No. 2 and 3 of the day: 13.25 to 15.38 CEST, focus on all eastern BASIC sectors of the military air noise zone ED-R 401 MVPA NE above north east germany holiday destinations. Participating military aircraft and fighterjets: GAF689,RAVEN2,RAVEN1,CEF321,JUDGE3 (also, on top, probably two Skyhawk of the Candian Air Force, spreading specifically loud air noise over the country, flying in „civil“ mode, thus undetected by our auto VR, as well as target planes, usually Lear Jets, by privately tarnished military organization GFD)

Kampfjets Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg

Kampfjets ED-R 401 MVPA NE 25 4 2017

5.4.2017 – X militärische Lärmwellen über Mecklenburger Seenplatte, Nordbrandenburg, westliches Rügen, Hiddensee, Stralsund, Nationalparks Vorpommernsche Boddenlandschaft und Müritz

Ein zufälliger Blick auf´s virtuelle Radar entlarvt sofort mehrere Militärlärmquellen im Himmel zwischen Berlin und Hiddensee. Die Jagdszenen der X. Lärmwelle des Tages sehen so aus:

A random check with virtual flight radar unveals the expected fighter and target jets above the Mecklenburg Lakes region and the Baltic islands of Hiddensee and Rügen – all formerly and internationally renown for their superb quality of nature experience by western european standards. The entire had been secretly dubbed a military noise sink, over night and withouth any sign of democratic citizen participation, in autumn 2013. Ever since, the level of military noise raids are constantly increasing, turning the entire area in between Berlin and the eastern Baltic coastline into a daily military air battlefield. Todays military air noise waves look like this:

24.3.2017 – Militärischer Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg | 24th March 2017 – repeated military flight noise above north east Germany

Auch am 24.3.2017 schwappten militärische Lärmwellen der Bundeswehr Eurofighter über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

Die erste militärische Lärmwelle des Tages brach gegen 9 Uhr über das Land herein: Während über Hiddensee, Rügen, Zingst, der Vorpommernschen Boddenlandschaft (streng geschützte Nationalparks) bereits mehrere Kampfflugzeuge (vermutlich Eurofighter) sowie mindestens einer der berüchtigten Learjets der Gesellschaft für Zieldarstellung (GFD) ihre Lärmrunden über den ehemals ruhigen Ostsee-Erholungsgebieten flogen, tauchten im berüchtigten militärischen Lärmhotspot der südlichen Mecklenburger Seenplatte weitere drei Kampfjets auf.
Innerhalb kurzer Zeit flog diese Horde Scheinangriffe gegeneinander und überzog so sämtliche westlichen Sektoren der im Herbst 2013 heimlich eingerichteten militärischen Extremzone ED-R 401 MVPA NE mit durchdringendem Luftkriegslärm. In einem Gebiet von Wittstock bis zur Nordspitze der Insel Rügen wurden Flüge nahe der Schallgeschwindigkeit, Tiefflüge, Beschleunigungs-, Abfangübungen ausgeführt (Haben Sie Überschallknalle gehört? Haben Sie die Luftkriegsübungen beobachtet? Schreiben Sie Ihre Beobachtungen an uns, wir veröffentlichen diese! Schreiben Sie an: edr401mvpa@posteo.eu Lassen Sie sich von der Bundeswehr und den verantwortlichen Politikern nicht vereinzeln!). Außerhalb der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE wurden Kampfjets im Tiefflüg bei Wittenberge an der Elbe beobachtet. Zum Ende der ersten militärischen Lärmstunde des Tages kam aus Westen der militärische Truppentransporter Airbus A400M, der über Ostdeutschland in den Tiefflug ging, um unterhalb von 1000m über Mecklenburg Vorpommern zu kurven. Anschließend wurde die Zone erneut durch Airbus Industries für umfangreiche Testmuster des A380 genutzt.

Die anhängenden Momentaufnahmen sind umgekehrt chronologisch geordnet und tragen wie immer das Aufnahmedatum im Dateinamen (Klick auf das Bild).

EN

On March 24th, multiple rounds of routine military air training above densely populated areas of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg unsettled residents and visitors of north east Germany. Starting at around 9 CET, multiple fighter jets added a stiff amount of military air training noise all throughout popular holiday destinations and formerly tranquil regions of north east Germany. Affected were the formerly tranquil, supposedly multiply protected natural habitat areas of the island of Hiddensee, Rügen, the Nationalpark of Vorpommernsche Boddenlandschaft, the city of Stralsund, as well as the usual hotspot in the southern Mecklenburg Lakes region. Up to sic Typhoon fighter jets, accompanied by at least two military target jets unleashed round after round of extreme military flight patterns above Mecklenburg state and the norther part of Brandenburg state. At the end of the first military air noise wave of the day, the Airbus A400M needed to top the low level flight noise throughout the area. Additionally Airbus Industries started to fly huge test patterns above the area, as they do so often.
Snapshots attached are in descending chronological order, carrying a time stamp in their respective file name.

13.3.2017: 3 militärische Lärmwellen rollen über Nordbrandenburg und Mecklenburg-Vorpommern hinweg

Auch am 13.3.2017 erfolgten wieder mindestens drei militärische Lärmwellen, die die Regionen innerhalb und außerhalb der heimlich eingerichteten militärischen Versuchszone ED-R 401 MVPA NE nachhaltig mit militärischem Fluglärm belegten.

Es kamen mindestens (zweitweise auf dem virtuellen Radar nachweisbar) die Kampfjets PANTHR1 und 2, RAGE, ACES, BARON, RACER, GFD5, SPARK2 (also mindestens 7 Eurofighter o.ä. sowie ein Learjet der GFD) zum Einsatz.

Die erste Lärmwelle dürfte gegen 13 Uhr, die zweite gegen 15.30 Uhr und die dritte gegen 19 Uhr ihren Anfang gefunden haben. Alle Lärmwellen erfassten wie üblich auch die benachbarten Regionen der eigentlichen Brennpunkte, in denen dann die Übungen immernoch als dumpfes Grollen zu hören waren. Damit war erneut der gesamte Nordosten Ziel der aggressiven Zementierung einer undemokratisch und heimlich eingerichteten militärischen Versuchszone.

EN

On March 13th 2017, three waves of aerial military noise bombardements were unleashed by the German Bundeswehr above north east Germany.

A first round of military air noise terror commenced at around 13 CET, a second one at around 15.30 CET and a third one in the evening at around 19 CET, with all three unfolding for up to hours. Thumb rumble and roar was to be heard, even in regions not directly affected by the military air noise raids.

At least 7 Typhoon (or similar) fighter jets were involved in todays routine air raids above north east Germany, with at least one additional LearJet, acting as an artificial target, spreading military air noise nuisance throughout the regions: PANTHR1 und 2, RAGE, ACES, BARON, RACER, GFD5, SPARK2

Attached images show snapshots of what happened today, with the images carrying the exact time stamp in their respective file name (click image to enlarge)

 

13.3.2017, 19.34 Uhr, 3. militärische Lärmwelle des Tages: Gesellschaft zur Flugzieldarstellung
In der dritten militärischen Lärmwelle des Tages, die auch am 13.3.2017 wieder über weite Teile Mecklenburg-Vorpommerns und Norbrandenburgs hereinbrach, kam es erneut zu umfassenden Flächenverlärmungen, auch durch die Learjets der GFD, die zunächst die ehemals stille Ferienregion bei Zingst militärisch verlärmten, um anschließend zum militärischen Fluglärm in den südlichen Sektoren der militärischen Versuchszone ED-R 401 MVPA NE beizutragen. Wie bereits in den vorangegangenen beiden militärischen Lärmwellen des Tages, kam es erneut zur militärischen Verseuchung der ehemals ruhigen Region MÜRITZ / UNESCO Nationalpark und den angeblichen Luftkurorten Plau und Krakow am See. Auch die Region Rheinsberg/Zechlin wurde erneut zum Ziel von militärischem Kurven- und Beschleunigungsfluglärm.
19.35 CET, 13th March 2017, heavy aerial military noise rounds, by Typhoon fighter jets, for the third time of the day, above formerly quiet areas of the Mecklenburg Lakes region and northern Brandenburg, including Rheinsberg / Zechlin
19.35 Uhr, 13.3.2017, dritte militärische Fluglärmwelle des Tages, Militärischer Fluglärm in der Region Müritz, Wittstock, Rheinsberg, Zechlin
By 19.31 CET, on March 13th, 2017, the third wave of heavy aerial military air noise by Typhoon fighter jets above all western sectors of military air noise zone ED-R 401 MVPA NE in north east Germany, had produced, once more, vicious trails of military air noise patterns above huge areas of northern Brandenburg and the Mecklenburg Lakes region. The stupid rumble of these flights still audible in the Rheinsberg region, to the south east of the hotspot, depicted in this image.

19.12 Uhr: dritte militärische Lärmwelle des Tages über der Mecklenburger Seenplatte, Plau am See, Krakow am See, Müritz, Wittstock. Der Lärm war als dumpfes Grollen bis nach Rheinsberg hörbar (natürlich nicht für Bürgermeister Rau von Rheinsberg und seine Vasallen und ein paar taube Ortsdiktatoren in der Region).
dritte tägliche militärische Lärmwelle über Mecklenburg Vorpommern
Gegen 19 Uhr begann die dritte militärische Lärmwelle des Tages über Mecklenburg Vorpommern und Nordbrandenburg, die bis ca. 20.20 Uhr andauerte. Erneut kamen Kampfjets aus dem Nordwesten in die heimlich eingerichtete militärische Testzone ED-R 401 MVPA NE eingeflogen, um dort routinemäßig riskante und laute Flugmanöver auszuführen.

Spark2 Trails, Typhoon jet spreading military air noise above formerly quiet regions of northern Brandenburg und southern Mecklenburg Vorpommern, in a second round of military air noise pollution of the day, on March 13th 2017.

ED-R 401 MVPA NE Hotspot Mecklenburger Seenplatte Erholungsgebiete Naturschutzgebiete
This is an Multilateration-hotspot. It suggests that the usual hotspot for the depicted time span, was once more, above the southen Mecklenburg Lakes region, a formerly quite natural area that has growen popular with international tourists in the years up to 2013 – when routine military air training was imposed on half of the Mecklenburg-Vorpommern state and northern Brandenburg state in the north east of Germany, leading to multiple waves of military air noise on a daily basis.
16.09 Uhr, 13.3.2017, zweite militärische Lärmwelle des Tages läuft
16.22 Uhr, 13.3.2017, zweite militärische Lärmwelle des Tages über Wittstock, Rheinsberg, Wittenberge, Mecklenburger Seenplatte
BMI Jet Eurofighter Typhoon ED-R 401 MVPA NE
A British Midland Regional Jet intermixes crosses an active military air training sector in the north of Brandenburg on March 13th 2017.
Eurofighter Panter2 MV
13.3.2017, 16.17 Uhr
Eurofighter Aces1 kommt zur zweiten Lärmwelle in die ED-R 401 MVPA NE aus Nordwest eingeflogen.

16.13 CET, fighter jets zick-zacking formerly popular tourist region of Rheinsberg/Zechlin
In what can be described as the second air raid of the day, on March 13th 2017, multiple Typhoon fighterjets routinely polluted the entire north of Brandenburg, with civil aircraft mixing with rampaging military fighter jet aircrafts in just about the same airspace.
Civil aviation is crossing into active military training sectors of ED-R 401 MVPA NE.
13.3.2017, zweite militärische Lärmwelle des Tages
Gegen 16.10 Uhr fliegen die Eurofighter Kampfflugzeuge PANTER1 und 2, RAGE und ACES1 die zweite militärische Lärmwelle des Tages und verpesten damit das Gebiet zwischen Templin, Wittenberge, Havelberg, Rheinsberg, Lindow, Müritz und anderswo in der Zone ED-R 401 MVPA NE.
13.3.2017, 16.07 Uhr: Eurofighter-Lärm und Tiefflugmuster über Rheinsberg/Müritz/Krakow am See
3 Eurofighter kloppen sich in wilden Tiefflug- und Beschleunigungsübungen (wahnsinnig laut, routinemäßig deutlich unterhalb der Mindestflughöhe von 3000m (gestrichelte Linien = zu tief für die dürre MLAT-Erfassung der Zone durch Bürger), die für die ED-R 401 MVPA NE gilt) über den ehemaligen Naturperlen des südlichen Mecklenburg-Vorpommerns und Nordbrandenburgs. Stille gibt es hier nicht mehr zu erleben!

 

13.3.2017, 16.00 CET: routine military low level flight patterns in natural juwels of north east Germany
The pattern of military low level flight training above sensitive areas of suppsedly strictly protected natural habitat zone of north east Germany. Here: Typhoon fighter jet RAGE rages about the norther Brandenburg lakes and forests, with NSG Stechlin and the town of Rheinsberg in close target. 13th 3rd 2017.
13.3.2017: Tiefflugmuster Eurofighter Rheinsberg, Kyritz, Lindow, Gransee, Dosse, Fürstenberg, Lychen, Brandenburger Seengebiet
Routinemäßig werden wilde Flugmuster in enormer Lautstärke über der Region Rheinsberg/Wittstock/Kyritz unterhalb der Mindestflughöhe von 3000m geflogen, die eigentlich für die militärische Lärmzone ED-R 401 MVPA NE vorgeschrieben ist (aber auch 3000m Flughöhe ist eine Zumutung für die Bürger!)
16.02 Uhr, 13.3.2017: Eurofighter Kampfjetlärm breitet sich über die Feldberger Seen aus
In einer zweiten militärischen Lärmwelle breiteten mindestens drei Eurofighter Kampfjets am 13.3.2017 erneut Tieffluglärm in allen südlichen Sektoren der im Herbst 2013 heimlich eingerichteten ED-R 401 MVPA NE aus. Weite Teile Nordbrandenburgs und des südlichen Mecklenburg-Vorpommerns wurden, wie jeden Tag, in eine militärische Lärmsenke verwandelt. PANTHER 1 und 2 sowie RAGE Eurofighter Kampfflugzeuge verbreiteten durchdringenden militärischen Tieffluglärm über den nördlichen Brandenburger Seen sowie der südlichen Mecklenburger Seenplatte.

15.50 CET, 13th March, Brandenburg and Mecklenburg Lakes draw heavy military noise
In a second round of military air noise, at least three Typhoon jets angulfed the entire area of Wittstock/Rheinsberg/Lindow/Zechlin for a prolonged time.
13.3.2017, zweite militärische Lärmwelle, 15.50 Uhr: Lindow/Rheinsberg/Wittstock, 3 Eurofighter
3 Typhoon fighter jets pollute northern Brandenburg, in a second military air noise wave of the day.

Zweite militärische Lärmwelle, 13.3.2017, 15.50: 3 Kampfjets über Wiitstock/Rheinsberg/Wittenberge

15.42 Uhr: routinemäßige Tiefflüge über der Region Wittstock / Pritzwalk
Routinely, Typhoon fighterjets go below the „official“ minimum flight level that had been (secretly) set for ED-R 401 MVPA NE: 3000m. Here: Jets PANTHER 1 and 2 and RAGE spread rage across the country.

ED-R 401 MVPA NE: Kampfjetlärm-Import aus Nordwest | Fighterjet noise import from n/w Germany
A very common pattern has become the additional import of military air noise terror from the far north west of Germany, withn Eurofighter jets flying into the north east of Germany, going into low level flights around the entire military air noise zone ED-R 401 MVPA NE, before heading heading back north west.
ED-R 401 MVPA NE - militärischer Lärmimport
Gegen 13 Uhr waren wiedereinmal Kampfjets aus dem Nordwesten primäre militärische Lärmquellen im Alltag der Bürger von Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg. Hier: BARON muss dringend über MV tieffligen.
TRA Lauter 13.3.2017
The situation at March 13th, 11:36 CET, in Germany: Super massive military air noise terror above the south west of Germany, with mainly the United States Airforce terrorizing the residents and visitors of south-west Germany.

7.3.2017 – 3 Eurofighter Kampfjetlärmwellen verseuchen Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg | 3 military air noise waves savage north east Germany

Dieser Artikel führt einen früheren vom 7.3.2017 fort, in dem die erste militärische Lärmwelle des Tages über Militärisch-Vorpommern und Nordbrandenburg beschrieben wird:

This aricle extends an earlier article on military air noise rounds of March 7th 2017:

https://edr401mvpa.wordpress.com/2017/03/07/7-3-2017-eurofighter-larm-uber-militarisch-vorpommern-daily-typhoon-fighterjet-noise-above-the-mecklenburg-lakes-region/

Auch am 7.3.2017 schwappten die täglichen weiteren militärischen Lärmwellen über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg.

In der zweiten Lärmwelle des Tages kamen gegen 13.45 Uhr 5 Kampfjets, vermutlich Eurofighter, und zwei GFD-Flugzeuge, vermutlich laute Learjets, gegen die Bevölkerung und die Besucher der Regionen zwischen Berlin und Ostseeküste zum Einsatz. In Lärmwelle 2 traten auf:

IRON1,2 und 3, SCARE,GFD3A,GFD3B,RAVEN2

Großflächig wurden Ortschaften, Städte und sämtliche sensiblen Schutzgebiete der Mecklenburger Seenplatte und der östlichen Ostseeküste, inklusive UNESCO Müritz Nationalpark, Feldberger Seenlandschaft, Zingst/Darss, Vorpommernsche Boddenlandschaft, Stralsund, Hiddensee usw. routinemäßig und stundenlang militärische verlärmt. Beobachtet werden konnten sowohl Tief- als auch Höhenflüge. Sporadisch aussetzende Erfassung der Kampfjets mittels MLAT lassen auf diverse Tiefflüge in der gesamten militärischen Lärmterrorzone ED-R 401 MVPA NE schließen, die auch heute sicherlich mit der komfortablen Tiefflugflatrate begründet würde – sollte überhaupt jemand fragen (Tiefflugkontingent – in Selbstbedienungsmentalität wurde die Aussetzung der Tiefflüge unterhalb von 300m de-facto „ausgesetzt“ -> siehe Anfrage im Bundestag der Linken).

Die zweite militärische Lärmwelle des Tages lief bis 15 Uhr.

Die dritte militärische Lärmwelle, wieder mit dem Schwerpunkt über den südlichen Sektoren der Militärzone ED-R 401 MVPA NE, lief gegen 18 Uhr an, als die Kampfjets STONE 1 und 2 sowie BONES 2 anfingen, über der Müritz, Wittstock, Kyritz, Rheinsberg, Neustrelitz sowie in den zentralen Sektoren der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE bei Demmin zu randalieren.

Die Region Plau / Krakow am See, Wittstock, Müritz, südliche Mecklenburger Seenplatte wurde damit am heutigen Tage für mindestens 4 Stunden dem kalten Luftkrieg unterzogen – ohne, dass dies irgendjemanden in Politik oder bei der Bundeswehr interessieren würde. Beschweren Sie sich! Schreiben Sie an

fliz@bundeswehr.org

Senden Sie Ihre Beschwerde in Kopie an Politiker, Redaktionen und Bekannte und Verwandte. Die Zunahme der täglichen militärischen Übungen über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg nimmt unerträgliche Ausmaße an! Die Aufklärung über diesen Vorgang wird von der Politik aktiv und aggressiv behindert. Setzen Sie ein Zeichen gegen die militärische Willkür und gegen die Naturzerstörung Deutschlands durch Militärs und Politiker.

EN

On March 7th 2017, the second wave of daily routine military noise terror commenced throughout formerly quiet north east Germany at around 13.45 CET, with Typhoon fighter jets

IRON1,2 und 3, SCARE,GFD3A,GFD3B,RAVEN2

scaring the shit out of residents and visitors to the entire area. Included were the Baltic island of Hiddensee, Rügen, the Baltic city of Stralsund, natural habitat Vorpommernsche Boddenlandschaft, central Mecklenburg-Vorpommern, the Mecklenburg Lakes region, UNESCO Natural World Heritag Area Müritz and Serrahn, and all adjoining areas. A Hotspot could be observed across the southern and central parts of the zone.

The third military air wave raged across the country, with Eurofighter Typhoon fighter jets

popping up across the southern sectors of the zone, including Müritz, Wittstock, Kyritz, Rheinsberg, Neustrelitz and with vandalizing teh area near Demmin.

If you feel militarized, please complain with the German Airforce

fliz@bundeswehr.org

and also sending in your observations to this website! We doubt, the above address understand English, but we can give you contact addresses at Eurocontrol too, where to direct your protest to. Eurocontrol is the root of the current disaster, with signing responsible for the MVPA concept that is being tweaked into German extremes above the heads of citizen of Europe.

The attached images carry a time stamp in their file names.