2017 / 9 / 1 _ „finest“ military air terror above UNESCO World Heritage site Müritz / Serrahn – and further formerly quiet landscapes of Germany´s north east – continues

Bundeswehr chose to pollute eastern and western sectors in the southern and central parts of secretly activated military air pollution zone ED-R 401 MVPA NE on Sep 1st 2017, too. Fighter jets in all altitudes, with an emphasis on noise-intense altitudes of around 3000m, with low level flights intermixed, polluted formerly quiet and tranquil natural habitat zones of north east Germany. Affected areas included UNESCO World Heritage Site Müritz / Serrahn, as well as protected areas, such as Stechlin-Ruppin, the greater Müritz region, with the Müritz National Park at its heart, the eastern Mecklenburg Lakes region and the northern Brandenburg Lakes region, with many towns and viallges affected by agonzing military flight noise. As usual, international passenger airliners were sent right across and through active military training sectors, as is a standalone-feature of ED-R 401 MVPA  NE.

DE

Bundeswehr Kampfjets verseuchen auch heute wieder routinemäßig Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg mit anhaltendem, wiederkehrenden militärischen Flächenlärm, Treibstoffnebel und Abgaswolken. In der ersten militärischen Lärmwelle des Tages waren die östlichen und westlichen Sektoren im Süden und in der Mitte der im Herbst 2013 heimlich aktivierten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE „dran“. Militärische Flugmanöver in allen Flughöhen, inklusive Tiefflügen, wurden über ökologisch ehemals wertvollen und geschützten Habitat-Zonen, wie dem UNESCO Weltnaturerbe Müritz / Serrahn, den dem Müritz Nationalpark, den „Luftkurorten“ Plau amd See und Krakow am See, den nördlichen Brandenburger Seenlandschaften sowie der östlichen Mecklenburger Seenplatte ausgeführt.

Die Spitze des militärischen Eisberges, Runde 1 vom 1.9.2017:

01-09-2017-09-00-36-Eurofighter-Kampfjets-Brandenburg-Feldberger-Seen-Mueritz-Rheinsberg-Stechlin-Ruppin-Laerm

Advertisements

Open Complaint to the Royal Dutch Airforce | Offene Beschwerde an die niederländische Regierung

On behalf of all the people writing to this website, stating concern and questions as to the ever extending militarization of formerly quiet and tranquil natural habitat zones and the north east of Germany in general, this website submitted a complaint to the Dutch government, re the participation of Dutch military F-16 fighter jets in last weeks aerial nightly military noise bombardments all across ED-R 401 MVPA NE, right up until midnight – using their contact form. You can do the same: https://www.government.nl/contact/contact-form

If you would like to sign this complaint, please do so, by using the comment-function below this article.

DE

Im Folgenden eine offene Beschwerde an die niederländische Regierung, die letztwöchentliche nächtliche militärische Verlärmung von halb Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg betreffend. Die Beschwerde ergeht im Namen der vielen Menschen, die sich an diese Website wenden, in einem Versuch, Informationen zu den sich immer weiter ausweitenden militärischen Luftkriegsmanövern im Nordosten Deutschlands zu erhalten, sich darüber zu beschweren, zu fragen, was sie „machen“ können, mit der Bitte um Aufnahme in Verteiler und zur Vernetzung.

Wenn Sie diese Beschwerde unterstützen, können Sie das tun: Äußern Sie sich sinngemäß, indem Sie die Kommentarfunktion zu diesem Artikel nutzen (unter dem Text).

19.8.2017: OPEN COMPLAINT TO THE ROYAL DUTCH AIRFORCE, re the participation of the Royal Dutch Airforce in nightly military air noise raids all across north east Germany, by use of ED-R 401 MVPA NE, in August 2017

Dear Madam or Sir,

As a citizen-driven „emergency-information and monitoring project“ on ED-R 401 MVPA NE, we run observations and are building something like a log of the increasing military air training terror that has been on the rise throughout north east Germany, ever since the secretive activation of routine military air training within the military air training zone ED-R 401 MVPA NE. I trust the Royal Dutch Airforce is aware of the unique character of the above zone, of features, such as the mixture of civil and military aviation, the lack of rudimentary transparency tools, such as the Web AUP, still active for the rest of military air training zones throughout Germany.

I would like to complain, on behalf of everybody contributing to this website (edr401mvpa.wordpress,com), about the participation of the Royal Dutch Airforce in nightly military air noise raids across all regions and areas affected by the secretive military air training zone ED-R 401 MVPA NE.
Being a EU citizen myself, I feel obliged and entitled to complain with EU Air Forces directly, that are being observed utilizing the secretive military air training zone ED-R 401 MVPA NE. Please understand that this website is operating under Pseudonyms only.

ED-R 401 MVPA NE had been secretly activated for routine military air training in autumn 2013.

At the time, huge parts of north east Germany, successfully de-militarized after the fall of the wall in 1989, heavily protected by various levels of natural habitat protection schemes, with a strong economical branch of eco-tourism developing, were suddenly turned into a „military core area“ (Bundeswehr speech). And nobody knew about it! Nobody knows about it, up until today! The zone affects EU natural habitat zone, National Parks and even UNESCO Natural World Heritage Sites, such as Müritz/Serrahn!

Is the Royal Dutch Airforce aware of its attribution to the large scale militarization of previously quiet and tranquil areas of the north east of Germany? Is the Royal Dutch Airforce aware of the fact that the used zone had been established and activated in secrecy?

The recent nightly military training sessions in low altitude terrorized residents and visitors, spoiled the few warm summer nights that are to be enjoyed up north and added to the daily terror of military air training noise by Bundeswehr and others.

By the way: A large portion of visitors to the natural regions of north east Germany come from the Netherlands. International visitors are seeking nature-experience, silence and and quietness at night, relaxation, not fighterjets in the skies, up until midnight.

I am lost as to why the Royal Dutch Airforce feels the pressing urge to pollute one of the last few natural areas of central Europe, sending in F-16 fighterjets in low level flight exercises above densely populated areas. Right in the middle of the night.

I request that the Royal Dutch Airforce halts the use of the undemocratic military air training zone, that had been imposed upon the residents of north east Germany secretly, in autumn of 2013.

For detailed information on how this zones looks like for affected citizen, please refer to the in-depth documentation on this secretive military zone at https://edr401mvpa.wordpress.com . The text is in German, but I trust you will be able to have it translated correctly (and if you do – I would be pleased if you were able to make a copy of the dutch translation available to the public).

I would kindly like to request a full review on whether the lack of democratic standards of transparency and participation of citizen beforehand of the activation of such a zone meets the moral standards of the Dutch government and the EU standards of citizen participation – that I hope the Royal Dutch Airforce is out to protect.
I would, on behalf of citizens seeking advice and information on unexplained military noise throughout their home-regions, suggest that the Royal Dutch Airforce does not participate in a questionable quest by Bundeswehr to militarize even the last remaining parts of the country that have, so far, not been part of rampaging militarisation.

I am sure that most citizen here do not even know that the Royal Dutch Airforce is partaking and adding to the military noise in ED-R 401 MVPA NE.
This is because there has been no information whatsoever on the recent nightly noise sessions by military aircraft above the Mecklenburg-Lakes region, the islands of Hiddensee and Rügen, the Brandenburg Lakes region, the UNESCO Natural World Heritage Sites affected by your aircrafts noise and exhaust pollution.

I am sure this is below Dutch standards of transparency. I am sure the Netherlands would not impose a zone like ED-R 401 MVPA NE – and use it accordingly – on its own citizen.

Thank you for your consideration. I am looking forward to your reply.

kind regards,
Ed Itor (Pseudonym)

Working the Backlog! Nachreichung: 10.8.2017 – The Sound of Rheinsberg/Zechlin

Wir fangen mit einer aktuell eingesandten Audio-Aufnahme aus Rheinsberg/Zechlin an: Passend zur Siesta konnte ein/e Leser/in dieser Website folgende interessante Aufnahme der regionalen Vogelwelt in einem Ortsteil von Rheinsberg, Ostprignitz-Ruppin, aufnehmen. Der Aufnahmeort befinet sich in unmittelbarer Nachbarschaft des sog. Bombodroms Wittstocker Heide. Der Soundschnipsel besitzt ein paar Sekunden Stille am Anfang, lassen Sie ihn einfach laufen – und stellen Sie die Lautstärke nicht zu hoch… ! Die Beschreibung zur Aufnahme finden Sie auch auf der Soundcloud-Seite

Dieser Soundschnipsel gehört zum entsprechenden Protokolleintrag vom 10.8.2017: http://wp.me/p8nobf-1hM

Wer den Soundcloud Player hier nicht sieht, kann die Audiodatei unter folgendem Link anhören: https://soundcloud.com/ed-r-401-mvpa-northeast/eurofighter-edr-401-mvpa-ne-rheinsberg-2017-08-10

EN

We are starting to kill the backlog by adding a recently submitted soundbite to the collection. It reproduces a midday fly over of a fighter jet in the formerly tranquil town of Rheinsberg, in the Zechlin Lakes area, northern Brandenburg, north of Berlin. The sound snippet has a few seconds of silence at its beginning, so just let it run – but don´t turn up the volume too much just yet…!

This sound snippet relates to the report, dated August 10th 2017: http://wp.me/p8nobf-1hM

If you can´t see Soundclouds audio player above the English text, you can listen to the audio file here: https://soundcloud.com/ed-r-401-mvpa-northeast/eurofighter-edr-401-mvpa-ne-rheinsberg-2017-08-10

21. Juli 2017: Militärischer Fluglärm über der Mecklenburger Seenplatte und dem nördlichen Brandenburg, den Inseln Hiddensee und Rügen

Eurofighter Kmpfjet Lärm mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen
RAVEN2 in Polen…

GAF kachelt über die Landschaft nach Berlin.

RAVEN2 verlärmt Peenetal.

Eurofighter Kmpfjet Lärm mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen
Kampfjetlärm über der Mecklenburger Seenplatte, den nördlichen brandenburger Seen und den Inseln Hiddensee und Rügen – zur Sommerzeit. Frohe Ferien!

20. Juli 2017: Militärischer Fluglärm über der Mecklenburger Seenplatte und dem nördlichen Brandenburg

11. Juli 2017, 3. militärische Lärmwelle des Tages über halb Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg

Die dritte militärische Lärmwelle vom 11.7.2017 wird zur Zeit des Schreibens dieses Protokolleintrages in allen BASIC Sektoren (Bundeswehr: „militärische Kernzone“) von den Bundeswehr-Eurofightern und -Tornados über die Einwohner, Urlauber und Besucher Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs gekotzt: Stralsund Altstadt ist erfüllt von wiederkehrendem Kampfjetgedonner und -gegrolle. Hiddensee wurde als Wendeschleife für mindestens den Kampfjet RAVEN auserkoren. Rügen wird verlärmt. Nicht zu reden vom Mecklenburg-Vorpommernschen Hinterland, über dem die Kampfjets kreisen.
Mit der vormittäglichen Vorhersage des weiteren militärischen Lärmwetters für die heimlich eingerichtete militärische Lärmterrorzone ED-R 401 MVPA NE lagen wir auch nicht so falsch: die südöstlichen Sektoren über Fürstenberg, den Feldberger Seen, Neubrandenburg, Neustrelitz, Zechlin, Stechlin-Ruppin, Rheinsberg, sind ein Schwerpunkt der dritten Lärmwelle. Ebenso die Region Plau am See, Krakow am See, Meyenburg, Pritzwalk, Wittstock/Dosse, die gesamte Region den Müritz Nationalparks, irrtümlicherweise immernoch im Status des UNESCO Weltnaturerbes (Kann mal jemand dem Komitee der UNESCO über die tägliche Verletzung der Kriterien für UNESCO Weltnaturerbe-Regionen Bescheid geben?)

Bundeswehr Kampfjet Fluglärm Brandenburg Mecklenburg Vorpommern

17.7.2017 Bundeswehr Kampfjet Fluglärm Brandenburg Mecklenburg Vorpommern

11.7.2017 Bundeswehr Kampfjet Fluglärm Brandenburg Mecklenburg Vorpommern

kampfflugzeuge-fluglaerm-tiefflug-mecklenburger-seenplatte-brandenburg

kampfflugzeuge-fluglaerm-tiefflug-mecklenburger-seenplatte-brandenburg

27. Juni 2017: 3 Bundeswehr-Fluglärmwellen durch Eurofighter und Tornadao Kampfjets über Mecklenburg-Vopommern und Brandenburg

Erneut überzog die Bundeswehr das halbe Bundesland Mecklenburg-Vorpommern sowie die nördlichen Regionen des Bundeslandes Brandenburg mit routinemäßiger Abgas- und Lärmbelastung durch umfangreiche militärische Luftkriegsmanöver. Diese täglichen Manöver wurden seit der heimlichen Aktivierung des militärischen Regelflugbetriebes in der größten aller militräischen Flugzonen über Deutschland, der ED-R 401 MVPA NE, über einen Zeitraum von drei Jahren „eingeschlichen“. Sie werden bis heute in ihrer zeitlichen und örtlichen Ausdehnung ständig erweitert. Auch die Anzahl der teilnehmenden Kampfflugzeuge wird ständig erhöht. Die Belastung der betroffenen Einwohner (deren Zahl durch die heimliche Verstetigung der Militarisierung ständig zunimmt) wird nachhaltig und andauernd langsam erhöht. Die Gefahr eines schweren Unfalls, die durch die zusätzliche Führung von zivielen Linienmaschinen durch aktive Luftkampfsektoren über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg ergibt, steigt täglich.

Die Medien berichten nicht. Den Redaktionen liegen allerdings alle Informationen vor.

Die Parteien verharmlosen und betreiben sogar aktiv die oben genannte Entwicklung, indem z.B. die Verlagerung von militärischem Fluglärm nach Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg ( z.B. sehr auffallend prominent ausgerechnet durch Bündnis90/Grüne ) forciert wird. Auch vor der Sabotage und der Diskreditierung der Arbeit ehernamtlichen Bürgerengagements schreckt die o.g. Partei nicht zurück, wenn es um die Unterdrückung von Informationen zur Militarisierung Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs geht.

Die Umweltbelastungen, die jede Flugstunde eines jeden Kampfjets, besonders in den ehemals naturnahnen und ruhigen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs, verursacht soll so wohl ebenfalls unter den Teppich gekehrt werden.

Mit 73.000 Euro Kosten pro Flugstunde Eurofighter (Angaben sind ein Durchschnittswert der in anderen Publikationen zu findenden Werte – wird von uns momentan recherchiert / Bitte an die Leserschaft zur Hilfe bei dieser Recherche! ) wird außerdem klar, warum sich die rechten und neoliberalen Parteien nicht zum Thema äußern.

Hier gibt es die aktuellen Mitschnitte des o.g. Vorgangs für den 27.7.2017. Natürlich sind diese Aufzeichnungen wie immer nur unvollständig und zeigen die Tendenz und die Spitze des militärischen Luftübungseisberges.

fluglaerm-bundeswehr-eurofighter-mecklenburg-vorpommern-brandenburg-27-06-2017-11-14-28

fluglaerm-bundeswehr-eurofighter-mecklenburg-vorpommern-brandenburg-27-06-2017-20-30-28