11.9.2017: militärischer Fluglärm über der Mecklenburgischen Seenplatte und Nordbrandenburg

11-09-2017-09-38-11-bundeswehr-kampfflugzeuge-ueberflug-brandenburg-mueritz
An- und Abflüge zu Luftkriegsmanövern in außerhalb der ED-R 401 MVPA NE gelegene Gebiete von Bundeswehrkampfjets über der Mecklenburgischen Seenplatte und Nordbrandenburg erfolgten am 11.9.2017 zwischen 9 und 11 Uhr. Diese Hin- und Rückflüge wurden dazu genutzt, über Nordbrandenburg und der Müritzer Region im Tiefflug über die Landschaft zu brettern.
11-09-2017-13-43-30-kampfjets-mecklenburger-seenplatte-laerm-ed-r-401-mvpa-ne
Gegen 14 Uhr begannen – nach ausführlicher Nutzung des Luftraums der ED-R 401 MVPA NE für Airbus-Testflüge – die üblichen Interecept/Karusselflüge von Bundeswehr-Kampfjets in den westlichen Sektoren der im Herbst 2013 heimlich in den militärischen Regelflugbetrieb überführten militärischen Luftlärmzone ED-R 401 MVPA NE, die sich über Nordbrandenurg und die Mecklenburgische Seenplatte bis zu den Inseln Rügen und Hiddensee erstreckt.
Advertisements

7.9.2016_ grauenhafter militärischer Fluglärm über der Mecklenburgischen Seenplatte und Nordbrandenburg

Einsendung aus Mecklenburg-Vorpommern:

“ (…) gibt es hier täglichen Lärm in den Vormittagsstunden und am späten Nachmittag mit Tendenz zum Abend, inklusive Tiefflüge, wie vorgestern mit drei Eurofightern ca. 500 m über dem Malchiner Seebecken, später auch Tornados beteiligt. Grauenhafte Lärmkulisse. (…)“

 

4.9.2017: militärischer Fluglärm über der Mecklenburgischen Seenplatte und Nordbrandenburg / RAF Tanker participates in undemocratic secretive military air noise zone ED-R 401 MVPA NE

Three to four waves of military air noise attacks have been flown against citizen and visitors of north east Germany´s lakes district on Sep 4th 2017. The heaviest wave was spread across the country in the evening, with a tanker by the Royal Air Force of her Majesty flying rounds above the eastern sectors of secretly established military air training zone ED-R 401 MVPA NE. The tanker attracted at least 4 visible fighter jets. Since those were only partially visible, we must suspect there was a whole shitload of military noise sources, circling around that tanker, ready to get fueled for a further hour of air warfare above densely populated central Europe.

We are not amused!

Once fueled, that fuel was then burned off above the heads of hundreds of thousands of citizen. The very last late summer evenings – spoiled by the Royal Air Force and the Bundeswehr. Splendid, her Majesty! Great trick, Theresa: First spit on the EU and make it all very complicated – then sending in the Air Force, in order to abuse a secretive undemocratic and unjustified military air training zone above most of north east Germany. Great. Well done, Theresa!

DE

Mindestens vier mililtärische Lärmwellen überrolten den gesamten Nodosten Deutschlands am 4.9.2017. Die schlimmste Luftlärmwelle wurde durch die Bundeswehr und die britische Luftwaffe am Abend des 4.9.2017 ausgeführt. Ein britischer Tanker tauchte über den östlichen Sektoren des militärischen Kerngebietes ED-$ 401 MVPA NE – ehemals Wohngebiete in Zentraleuropa – auf und begann Kampfjets aufzutanken, die anschließend mehrere Tonne Treibstoff in wilden Luftkriegsnummern über halb Mecklenburg-Vorpommern, inklusive Hiddensee und Rügen sowie der Mecklenburger Seenplatte und Nordbrandenburg in ein paar Tonnen Abgas und giftige Ablagerungen am Boden umwandelten.

Was?! Sie wurden vom ndr nicht darüber informiert?! Na selbstverständlich nicht!

Und das sieht dann so aus:

04-09-2017-09-55-15-eurofighter-laerm-mecklenburg-brandenburg

04-09-2017-13-54-15-fluglaerm-bundeswehr-mecklenburg-brandenburg

04-09-2017-14-17-35-kampfjetlaerm-brandenburg-mecklenburg

04-09-2017-14-30-40-eurfighter-laerm-bundeswehr

04-09-2017-19-22-34-raf-tanker-noise-germany

04-09-2017-19-29-49-bundeswehrterror-mecklenburg-brandenburg

04-09-2017-19-42-59-gfd-pto-eis-bundeswehr-terror

04-09-2017-20-09-04-militarisierung-mecklenburg-brandenburg

04-09-2017-20-13-29-bundeswehr-tiefflug-mueritz-seenplatte

04-09-2017-20-27-03-

1.9.2017_ Kampfjetdonnern, Runde 2: Ostseeferiengegend wird durch Bundeswehrkampfflugzeuge zugedonnert und verlärmt.

Wir wünschen schöne Ferien in der Region Zingst/Darß! Wohnt da noch jemand? Oder sind alle taub oder bei der Bundeswehr in Lohn und Brot?

In einer zweiten militärischen Lärmwelle wurde der Nordwesten der militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE routinemäßig durch Kampfjets der Bundeswehr in niedrigen Flughöhen verlärmt.

01-09-2017-14-18-28-Bundeswehr-Kampfjets-Darss-Zingst-Laerm.gif

 

31.8.2017_ militärischer Fluglärm über Rügen, Hiddensee, Zingst/Darß, Stralsund, Barth, Rostock, Region Müritz / Plau am See, Mecklenburg-Vorpommern, Nordbrandenburg

31-08-2017-15-12-38-Kampfjets-Hiddensee-Ruegen-Mueritz31-08-2017-10-27-13-Bundeswehr-Kampfjet-Laerm-Mecklenburg-Brandenburg

29.8.2017: militärischer Fluglärm über der Mecklenburger Seenplatte, dem nördlichen Brandenburg; extreme Tiefflüge im Gebiet Stechlin-Ruppin

29.8.2017: Kampfjets der Bundeswehr haben auch am 29.8.2017 wieder routinemäßig die Mecklenburgische Seenplatte, ehemals eine ruhige naturnahe Landschaft, militärisch dauerverlärmt. Dazu wurden in mindestens zwei militärischen Lärmwellen mindestens 6 Kampfjets über´s Land geschickt, routinemäßig an der unteren Fluggrenze von 3000m operierend. Also im besonders lärmintensiven Höhenband.

Routinemäßig waren auch heute wieder Flüge unterhalb von 3000m integraler Bestandteil der Luftkampfübungen über bewohntem Gebiet innerhalb der im Herbst 2013 heimlich eingerichteten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE.

Mindestens im Raum Stechlin-Ruppin gab es gegen 10.40 Uhr extreme Tiefflüge, vermutlich durch den Bundeswehr-Eurofighter oder Tornado mit dem Kennzeichen PIRAT. Dieser war auf dem virtuellen Radar zumindest identifiziertbar, während über dem sog. ex-Bombodrom und den umliegenden Wäldern mindestens ein Kampfjet einen Höllenlärm verbreitete und Einwohner und Besucher terrorisierte.

Wie immer gibt´s hier die Aufzeichnungen vom Tag, wie immer nur die Tendenz zeigend.

Haben Sie diese oder andere Flugmanöver beobachtet? Finden Sie das ok? Stört Sie das nicht? Schreiben Sie uns: edr401mvpa@posteo.eu  – oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir veröffentlichen Ihre Beobachtungen und Beschwerden! Lassen Sie sich nicht vereinzeln. Warten Sie nicht auf Politiker oder sonstwen. Warten Sie nicht auf Wunder durch diese Website. Werden Sie aktiv, retten Sie Ihre Heimat vor der Remilitarisierung durch die Bundeswehr! Beschweren Sie sich bei der Bundeswehr und bei den Abgeordneten des Deutschen Bundestages und des Europaparlamentes! Veröffentlichen Sie Ihre Beschwerden – gerne auch hier auf dieser Website. Informieren Sie Ihr Umfeld über diese Zone, über die Hintergründe – oder weisen Sie Ihre Freunde, Kollegen und Familie auf diese Website hin, die Informationen zur „heimlich-heimlich-Zone“ ED-R 401 MVPA NE bietet!

Lassen Sie sich von der Bundeswehr nicht vereinzeln, wenn Sie sich bei ihr beschweren (und das sollten Sie, so oft wie möglich: fliz@bundeswehr.org !). Es gibt viele Betroffene, die an diese Website schreiben, von Rügen bis Rheinsberg. Es gibt ganz offensichtlich einen Informationsnotstand zu dieser Zone. Bürger fragen die anonyme Website – hat man soetwas schonmal in Deutschland erlebt?

Lassen Sie sich nicht mit Sprüchen wie „Bei den Russen war´s schlimmer“, „Irgendwo müssen sie ja üben“ oder „Das hört man doch gar nicht.“ ausbremsen und einschüchtern! Das sind dumme Sprüche, die unsachlich sind und inhaltliche Inkompetenz und fehlendes Differenzierungsvermögen der Sprücheklopfer ausdrücken.

Lassen Sie es nicht zu, dass Chefredakteure und Journalisten jahrelang die Berichterstattung über diese Zone und die Remilitarisierung des Nordostens blockieren! Schreiben Sie Leserbriefe! Rufen Sie den ndr und den rbb an. Von mir aus auch die Ostseewelle.

Lassen Sie Politiker nicht auf [(über)über]morgen vertrösten, auf die nächste Legislaturperiode, auf andere Politiker usw! Diese Politiker hatten über vier Jahre Zeit, wirkungsvoll gegen diese Zone vorzugehen – haben es aber nicht getan. Allen demokratischen Pateien liegen die Informationen zur Zone spätestens seit dem Sommer 2014 vor. Wählen Sie keine Politiker an die Macht, die die Remilitarisierung von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg mittels ED-R 401 MVPA NE verharmlosen, abstreiten, befürworten oder einfach nur klar Inkompetenz beim Thema der ED-R 401 MVPA NE zeigen! Wenn Sie keinen täglichen stundenlangen militärischen Fluglärm in Mecklenburg-Vorpommern, über Hiddensee, der Müritz, den Nationalparks, den Städten und Dörfern und in Brandenburg, über den Seen und Wäldern der Region Stechlin-Rippin, den Feldberger Seen, dem sog. ex-Bombodrom Kyritzer/Wittstocker Heide, den Berliner Naherholungsbegieten im Norden Brandenburgs möchten, sollten Sie auf gar keinen Fall Politiker der Parteien CDU, SPD, FDP, Freie Wähler, AfD und auch nicht die der Grünen wählen. Diese Parteien desinformieren selber entweder aktiv (CDU: „keine Sonderflugzone über der Prignitz“), sind offen für die flächenhafte Militarisierung mittels solcher Flugzonen oder sind für die „gerechte Verteilung“ von militärischem Fluglärm, wobei „besonders gerecht“ in „unbewohnte“ Gebiete, wie z.B. Mecklenburg-Vorpommern (Grüne/Bündnis90 Saarland, wahrscheinlich auch Bund und Europa-Grüne) verteilt werden soll (passiert übrigens bereits sehr aktiv – militärischer Fluglärm wird aus Westen nach MV und Brandenburg verlegt).

Testen sie die Abgeordneten Ihrer Wahl auf Kompetenz bezüglich der ED-R 401 MVPA NE!

Kampfjets im Himmel, täglich, stundenlang und in allen Flughöhen sind nicht normal? Ihre Intuition ist richtig. Sie wird von vielen Menschen geteilt. Dass Sie sich durch täglichen militärischen Fluglärm gestört fühlen, ist normal – und nicht etwa staatsgefährdend o.ä.! Schon gar nicht gefährden Sie durch die Wahrnehmung Ihres Rechts auf demokratische Teilhabe irgendeine nebulöse nationale Sicherheit. Lassen Sie sich diese Sprüche nicht unwidersprochen andrehen! Solche Sprüche sollen Ihr Engagemnet diffamieren, Sie vereinzeln und Ihr Handeln blockieren. Die Verwandlung Ihres Wohnortes, Ihres Urlaubsortes, Ihrer Heimat in „militärisches Kerngebiet“ ist Grund genug, endlich Ihr Schweigen zu brechen, sich zu informieren und Transparenz, Mitsprache und Verhältnismäßigkeit einzufordern. Die Gefärdung einzigartiger Naturlandschaften und die aktive Annulierung der Schutzziele all der unterschiedlichen Naturschutzflächen im Gebiet der ED-R 401 MVPA NE ist ein bislang nicht gekannter Vorgang! Das Ausmaß, in dem hier ganze Landschaften, einzigartige und geschützte Arten von Tieren und Pflanzengemeinschaften und die jahrzehntelange Arbeit und Mühe von engagierten Fachleuten und ehrenamtlich tätigen Bürgern per Federstrich annuliert werden, ist atemberaubend. Die Ignoranz wissenschaftlicher Arbeit und Erkenntnisse durch die Bundeswehr / die Bundesregierung ist nur als steinzeitlich treffend zu bezeichnen. Die nicht diskutierte, nicht berichtete und quasi-heimliche Umwandlung zweier halber Bundesländer in militärisches Kerngebiet ist diktatorisch und undemokratisch.

Stoppen wir die militärischen Betonköpfe und Kriegstreiber, die diese Zone heimlich geplant und aktiviert haben – und den „Luftkrieg ohne Live-Munition“ darin täglich ein Stück weiter ausweiten und zementieren! Unterstützen Sie die einzige Informationsquelle zu dieser Zone: diese Website! Werden Sie aktiv! Sie wohnen nicht in militärischem Kerngebiet, sondern Sie wohnen in einem demokratischen Land, mitten in Europa. Es handelt sich nicht um eine Kriegszone, auch wenn Ihnen die Bundeswehr, das Bundesverteidgungsministerium usw. dies täglich stundenlang mittels entsprechender Geräuschkulisse so vorschreiben wollen. Ihre Gäste kommen nicht wegen der „Eurofighter-Hochwertausbildung“ im Himmel über MV und Brandenburg zu Ihnen – sondern sie suchen die Stille, die bereits werktäglich „abgeschafft“ wurde, die Natur, die bereits jetzt nur noch eingeschränkt und unvollständig erlebt werden kann. Wo Menschen wohnen, ist kein tägliches Luftkriegsübungsgebiet.

EN

On August 29th 2017, aerial military air training noise commenced throughout the southern BASIC sectors of military air noise zone ED-R 401 MVPA NE, secretly activated in autumn of 2013, stretching right across sensitive natural habitat zones of north east Germany, affecting hundreds of thousands EU citizen on a daily basis. Military air terror has become a daily repetitive feature of popular eco-tourism destinations, such as UNESCO World Heritage site Müritz / Serrahn, the northern Brandenburg Lakes region, including the Feldberg Lakes region, Stechlin-Ruppin, Rheinsberg etc. As usual, a hotspot of military pollution could be seen today, strecthing across the south-western and western part of the Mecklenburg Lakes region.

A first wave of military air terror commenced at around 9 CEST, with adjacent super low level flights by Bundeswehr Tornado or Typhoon jets, terrorizing residents and visitors with repeated flyovers in just about a few hundred meters. Virtual radar logs show a rogue fighter jet vandalizing in the Stechlin-Ruppin area, flying repeated attacks in just about 200m altitude.

In a second wave, aerial military air noise spread its poison throughout the south western parts of the Mecklenburg Lakes region and northern Brandenburg for yet another hour, commencing at around 13.30 CEST, with military air noise engulfing formerly tranquil lakes, villages and landscapes for up to 1.5 hours.

Attached are, as usual, logs of the virtual radar that was recorded while military air noise terror was administered by Bundeswehr. These logs show a tendency, as public flight tracker sites are censored, hacked and sabotaged by military freaks. A lot of jets fly without active transponders, hiding a pack of further, transponder-carrying, fighter jets. At least that is what has been observed many times – when local observation wouldn´t match MLAT live radar, captured from nearby geographical locations,

Planning a trip out to the north east of Germany? Be aware! Be informed! Share you observation of military air noise when in the area. Reach out to your favorite news service, your constituencies. Prevent the EU becoming one huge MVPA ad-hoc military air training zone. Support the locals – share your observation and opinion on rampaging militarisation of all the formerly tranquil landscapes of the north east of Germany. With so many endangered species now at risk – by way of ever increasing daily thunder and rumble, of exhaust pollution and low level flight with high speeds and screaming low level flight noise. Support transparency on rampant militarisation – point friends and colleagues to this site.

29-08-2017-14-30-24-Eurofighter-Tornado-Laerm-Brandenburg-Mecklenburg29-08-2017-10-41-59-Tiefflug-Bundeswehr-Bombodrom-Brandenburg29-08-2017-09-06-40-Kampfjet-Fluglaerm-Bundeswehr-Brandenburg-Mecklenburg

28.8.2017: militärischer Fluglärm durch Bundeswehr-Kampfjets über Mecklenburg-Vorpommern (Seenplatte)

28-08-2017-09-32-17-Eurofighter-Kampfjet-Laerm-Mecklenburg-Brandenburg.gif