21. Juli 2017: Militärischer Fluglärm über der Mecklenburger Seenplatte und dem nördlichen Brandenburg, den Inseln Hiddensee und Rügen

Eurofighter Kmpfjet Lärm mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen
RAVEN2 in Polen…

GAF kachelt über die Landschaft nach Berlin.

RAVEN2 verlärmt Peenetal.

Eurofighter Kmpfjet Lärm mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen
Kampfjetlärm über der Mecklenburger Seenplatte, den nördlichen brandenburger Seen und den Inseln Hiddensee und Rügen – zur Sommerzeit. Frohe Ferien!

20. Juli 2017: Militärischer Fluglärm über der Mecklenburger Seenplatte und dem nördlichen Brandenburg

13. Juli 2017: Lassen Sie mich Ihnen abschließend versichern…

Lassen Sie mich Ihnen abschließend versichern, dass das Bundesministerium der Verteidigung dafür Sorge trägt, dass der militärische Flugbetrieb nur in dem für die sachgerechte Ausbildung der fliegenden Besatzungen erforderlichen Umfang durchgeführt und damit die Belastung für die Bevölkerung auf das unvermeidbare Mindestmaß begrenzt wird.

{Textbaustein, häufig, Briefe der BW an Mitglieder der Bevölkerung, 2016}

Folgende Bilder: Die Anstrengungen des Bundesministeriums für Verteidigung, hier Aufzeichnungen des öffentlich zugänglichen Virtuellen Radars im Internet, festgehalten für den 13.7.2017, natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit, im Gebiet Mecklenburger Seenplatte, des nördlichen Brandenburgs, über Hiddensee und Rügen usw usf. Besonders deutlich wird die Selbstaufgabe des Bundesministeriums für Verteidigung, wenn diese Aufnahmen mit dem Zustand in den gleichen Regionen vor dem Herbst 2013 (Herbst 2013: heimliche Aktivierung des militärischen Regelflugbetriebes über halb MV und dem Norden Brandenburgs innerhalb der ED-R 401 MVPA NE – siehe Details im Text auf der Startseite) verglichen werden…

12. Juli 2017: Heftiger militärischer Fluglärm über der gesamten Mecklenburger Seenplatte und Nordbrandenburg, Rügen und Hiddensee

Lassen Sie mich Ihnen abschließend versichern, dass das Bundesministerium der Verteidigung dafür Sorge trägt, dass der militärische Flugbetrieb nur in dem für die sachgerechte Ausbildung der fliegenden Besatzungen erforderlichen Umfang durchgeführt und damit die Belastung für die Bevölkerung auf das unvermeidbare Mindestmaß begrenzt wird.

{Textbaustein, häufig, Briefe der BW an Mitglieder der Bevölkerung, 2016}

Folgende Bilder: Die Anstrengungen des Bundesministeriums für Verteidigung, hier Aufzeichnungen des öffentlich zugänglichen Virtuellen Radars im Internet, festgehalten für den 12.7.2017, natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit, im Gebiet Mecklenburger Seenplatte, des nördlichen Brandenburgs, über Hiddensee und Rügen usw usf. Besonders deutlich wird die Selbstaufgabe des Bundesministeriums für Verteidigung, wenn diese Aufnahmen mit dem Zustand in den gleichen Regionen vor dem Herbst 2013 (Herbst 2013: heimliche Aktivierung des militärischen Regelflugbetriebes über halb MV und dem Norden Brandenburgs innerhalb der ED-R 401 MVPA NE – siehe Details im Text auf der Startseite) verglichen werden…

 

Bundeswehr Kampfflugzeuge Mecklenburg Seen Brandenburg Laerm

 

11. Juli 2017, 3. militärische Lärmwelle des Tages über halb Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg

Die dritte militärische Lärmwelle vom 11.7.2017 wird zur Zeit des Schreibens dieses Protokolleintrages in allen BASIC Sektoren (Bundeswehr: „militärische Kernzone“) von den Bundeswehr-Eurofightern und -Tornados über die Einwohner, Urlauber und Besucher Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs gekotzt: Stralsund Altstadt ist erfüllt von wiederkehrendem Kampfjetgedonner und -gegrolle. Hiddensee wurde als Wendeschleife für mindestens den Kampfjet RAVEN auserkoren. Rügen wird verlärmt. Nicht zu reden vom Mecklenburg-Vorpommernschen Hinterland, über dem die Kampfjets kreisen.
Mit der vormittäglichen Vorhersage des weiteren militärischen Lärmwetters für die heimlich eingerichtete militärische Lärmterrorzone ED-R 401 MVPA NE lagen wir auch nicht so falsch: die südöstlichen Sektoren über Fürstenberg, den Feldberger Seen, Neubrandenburg, Neustrelitz, Zechlin, Stechlin-Ruppin, Rheinsberg, sind ein Schwerpunkt der dritten Lärmwelle. Ebenso die Region Plau am See, Krakow am See, Meyenburg, Pritzwalk, Wittstock/Dosse, die gesamte Region den Müritz Nationalparks, irrtümlicherweise immernoch im Status des UNESCO Weltnaturerbes (Kann mal jemand dem Komitee der UNESCO über die tägliche Verletzung der Kriterien für UNESCO Weltnaturerbe-Regionen Bescheid geben?)

Bundeswehr Kampfjet Fluglärm Brandenburg Mecklenburg Vorpommern

17.7.2017 Bundeswehr Kampfjet Fluglärm Brandenburg Mecklenburg Vorpommern

11.7.2017 Bundeswehr Kampfjet Fluglärm Brandenburg Mecklenburg Vorpommern

kampfflugzeuge-fluglaerm-tiefflug-mecklenburger-seenplatte-brandenburg

kampfflugzeuge-fluglaerm-tiefflug-mecklenburger-seenplatte-brandenburg

29. Juni 2017: Lufkriegsübungen über der Mecklenburger Seenplatte und über dem nördlichen Brandenburg

Am 29 . Juni 2017 wurde erneut an der militärischen Lärm- und Emissionsschraube gedreht: stundenlang übten Eurofighter und/oder Tornado Kampfjets der Bundeswehr im Rahmen des für Mecklenburg-Vorpommern und das nördliche Brandenburg seit dem Herbst 2013 heimlich diktierten militärischen Regelflugbetriebs über beiden Bundesländern den (nächsten) Luftkrieg. Anhängend gibt es Aufnahmen der Spitze des militärischen Luftfahrteisberges vom Tage:

 

28. Juni 2017: Bundeswehr-Fluglärm über der Mecklenburger Seenplatte und den nördlichen Brandenburger Seen / ED-R 401 MVPA NE, Luftkriegsübungen vor den Toren Berlins

Am 28. Juni 2017 wurde erneut an der militärischen Lärmschraube gedreht: stundenlang übten Eurofighter und/oder Tornado Kampfjets der Bundeswehr im Rahmen des für Mecklenburg-Vorpommern und das nördliche Brandenburg seit dem Herbst 2013 heimlich diktierten militärischen Regelflugbetriebs über beiden Bundesländern den (nächsten) Luftkrieg. Anhängend gibt es Aufnahmen der Spitze des militärischen Luftfahrteisberges vom Tage: