18.8.2016: 8 bis 11 Uhr – militärischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg

Auch am 18.8.2016 begann gegen 8 Uhr durchdringender militärischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg. Die anhängenden Screenshots zeigen einen Ausschnitt der Lärmwellen, die heute über das Land rollten.

Screen shot 2016-08-18 at 10.09.46 Screen shot 2016-08-18 at 10.06.46 Screen shot 2016-08-18 at 10.04.45 Screen shot 2016-08-18 at 10.03.47 Screen shot 2016-08-18 at 09.56.20 Screen shot 2016-08-18 at 09.51.41 Screen shot 2016-08-18 at 09.49.05 Screen shot 2016-08-18 at 09.47.17 Screen shot 2016-08-18 at 09.44.23 Screen shot 2016-08-18 at 09.41.13 Screen shot 2016-08-18 at 09.40.57 Screen shot 2016-08-18 at 09.40.39 Screen shot 2016-08-18 at 09.39.26

17.8.2016 – 7 bis 17 Uhr: Ja ist denn schon wieder Krieg?

Ja, zumindest erstmal Lärmkrieg gegen die eigene Bevölkerung, wenn es nach den zynischen Entscheidern bei der Bundeswehr und im Bndesverteidigungsministerium geht: Am 17.8.2016 wurden Bewohner und Besucher der militärischen Bundesländer Mecklenburg Vorpommern und Nordbrandenburg ab ca. 7 Uhr und bis ca. 17 Uhr von ausufernden Luftkriegsübungen der Rambos der Bundeswehr in ihrem neuen Buddelplatz ED-R 401 MVPA NE terrorisiert. adsbexchange.com zeigte bis zu 8 Kampfjets gleichzeitig in der Region ED-R 401 MVPA NE (MV und Nordbrandenburg). OSBORN, DARK, COLT, STRIKE und NOBLE randalierten in mehrfacher Ausführung über Wohn- und Ferien-  und Naturschutzgebieten. Den Brandenburgern und Mecklenburgern wurde es mal wieder so richtig gezeigt. Wir sagen: Danke. Bundes. Wehr.

Die Luft war stundenlang und immer wiederkehrend erfüllt vom heimeligen und romantischen Donnern und Dröhnen der Eurofighter. Die Aufzählung der genauen Zeiten der Lärmwellen erübrigt sich – beim Blick auf das, was in den vergangenen Wochen hier jeden Tag zu “bestaunen” war. Am Himmel waren auch heute wieder schöne Kondenskreise zu sehen – Überbleibsel der Bundeswehr-Rambos. Die Urlauber, die hier das Naturerlebnis suchen, waren sicherlich begeistert von der dargebotenen Leistung der Genossen der bewaffneten Organe Jungs. Die gefühlte Sicherheit war heute wieder besonders niedrig zwischen Ostsee und Berlin.

 

Screen shot 2016-08-17 at 17.22.42 Screen shot 2016-08-17 at 15.23.07 Screen shot 2016-08-17 at 15.21.54 Screen shot 2016-08-17 at 15.21.35 Screen shot 2016-08-17 at 15.21.06 Screen shot 2016-08-17 at 15.20.09 Screen shot 2016-08-17 at 15.20.02 Screen shot 2016-08-17 at 15.18.38 Screen shot 2016-08-17 at 15.18.01 Screen shot 2016-08-17 at 15.14.18

11.8.2016: militärische Flächenverlärmung der Luftkriegsübungsbundesländer Mecklenburg-Vorpommern/Nordbrandenburg

Screen shot 2016-08-11 at 10.09.36Am 11.8.2016 beginnt die stundenlange militärische Flächenverlärmung über Mecklenburg-Vorpommern und dem nördlichen Brandenburg (militärische Luftkampfübungsgebiete und Bundesländer) bereits gegen 8.30 Uhr. Ein vermutliches Tankflugzeug wurde dazu zum Kurvenfliegen extra aus der Region Köln eingeflogen und mit dem bereits aus früheren Lärmrunden bekannten Kampjet RAVEN 1 sowie zusätzlich um diverse weitere Kampfjets, STONE 1 und 2, SNIPER 1 und 2, RACER und weitere “ergänzt”. Einzelne Kampfjets scheinen dabei öfter unter die minimale Flughöhe der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE abzusinken, d.h. es ist auch heute wieder mit terrorisierenden Tieflügen durch die Bundeswehr im gesamten Gebiet der Lärmzone MVPA NE zu rechnen. Die Transponder der Kampfjets werden dazu öfter entweder ausgeschaltet, so, dass sie auf adsechange.com nicht sichtbar sind, oder die Kampfjets sinken unter eine Mindestflughöhe ab.

Die Verlärmung ist weitreichend und kann noch in der Region Rheinsberg/Zechlin gut gehört werden.

EN

On August 11th, aerial military noise pollution has commenced at around 8.30 CEST, with one tanker circling above most of eastern Mecklenburg Vorpommern (MV) and at least 4 fighter jets noise blanketing the area of eastern MV and northern Brandenburg. Jets are being observed to cross below the lower threshold of flight altitude that is valid for military noise zone ED-R 401 MVPA NE. Low level flights are to be expected throughout the entire area of ED-R 401 MVPA NE (Mecklenburg Vorpommern and northern Brandenburg) for this summer day. Tourists are advised to steer clear of the north-eastern states of Germany, in order to enjoy a peaceful holiday.

14.3.2016 – Fluglärm in Rheinsberg, Zechlin, Naturpark Stechlin-Ruppin

Am 14.3.2016, gegen 14 Uhr, war die Rheinsberger Region durch militärischen Fluglärm betroffen, der durch Übungsflüge von Kampfflugzeugen nördlich von Rheinsberg, vermutlich über der Region Zechlin / Stechlin-Ruppin, stammte. In diesen Regionen war der Fluglärm wahrscheinlich noch durchdringender. Es handelte sich um eine flächige Verlärmung von ca. einstündiger Dauer. Die flächige Verlärmung ist so vordergründig, daß Unterhaltungen in normaler Lautstärke unter freiem Himmel kaum noch möglich sind.

EN

On March 14th 2016, at around 2pm, the popular holiday region Rheinsberg, Zechlin, Mecklenburg lakes region, was subjected to prolonged and aerial military flight noise pollution, emitted by high flying military aircraft, circling for about an hour above the region.

25.2.2016 – massive Verlärmung durch Kampfjets, Learjets im Naturpark Stechlin-Ruppin/Rheinsberg/Zechlin

Ein Paradebeispiel für die zunehmende Nutzung der heimlich eingerichteten militärischen Regelflugzone ED-R 401 als militärische Lärmmüllkippe Deutschlands:

Während dieser Artikel geschrieben wird, laufen weitflächige Verlärmungen in der gesamten Zone ED- R 401 MVPA North East.

Im Rheinsberger Gebiet kam es von 13.30 Uhr bis 14.05 Uhr und von 17 bis 18.30 Uhr zum mittlerweile fast täglichen Generve durch militärische Flugmanöver: Vermutlich finden wieder die “berühmten” Abfangmanöver statt, an denen Learjets als Köder oder sonstwas herumfliegen, Skyhawk Maschinen aus Nordwestdeutschland und die auf flightradar24.com notorisch unsichtbaren Hauptverursacher des militärischen Fluglärms in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern: die Eurofighter, vermutlich hauptsächlich aus Rostock-Laage, wahrscheinlich aber auch aus allen anderen Ecken des Landes.

Auf den folgenden Snapshots sieht man das Geschehen in der “Zone”, wie es sich auf flightradar24.com zur Zeit der Verlärmung in der Rheinsberger Region darstellte:

Learjets ohne Ziel und Kennzeichen kurven über dem Land umher, gefolgt von massivem Kampfjetlärm. Zusätzlich ist eine Maschine vom Typ Skyhawk zu sehen, die mittlerweile fast regelmäßig aus Nordwestdeutschland zu Verlärmungsschleifen über Mecklenburg-Vorpommern “zu Besuch” kommt.

Diese ständigen Manöver waren noch vor wenigen Monaten z.B. nicht Bestandteil der Region Rheinsberg. Diese Verlärmungen sind die Folge der heimlichen Einrichtung der Sonderflugzone ED-R 401 MVPA North East, ohne diese Zone wären solche Manöver in diesem Ausmaß nicht möglich – und die Landschaft wäre noch still!

Die ED-R 401 MVPA North East ist der wahr gewordene Traum der rücksichtslosen Verfechter der allumfassenden militärischen Verlärmung des gesamten Landes: endlich ein weiteres riesiges Luftraumgebiet, welches man nach Belieben zum Kriegspielen sperren (oder auch toll hochtechnisiert und komplex “variabel” militärisch “nutzen”) und verlärmen kann – und das ohne nennenswerten Widerstand aus der Bevölkerung oder aus der Politik.

Screen shot 2016-02-25 at 13.57.03 Screen shot 2016-02-25 at 13.57.27 Screen shot 2016-02-25 at 13.58.18 Screen shot 2016-02-25 at 14.15.06 Screen shot 2016-02-25 at 14.09.32

 

24.2.2016 – militärische Flugverlärmung Rheinsberg/Zechlin/Seenplatte

Zwischen 19.30 und 20.30 Uhr kam es am 24.2.2016 zu flächiger und anhaltender Verlärmung mindestens der Regionen Zechlin/Rheinsberg/Seenplatte durch militärische Übungsflüge. Im nächtlichen Himmel konnten vom Mond beschienene Kondensstreifen gesehen werden, die die für diese Region mittlerweile typische Kurvenform hatten. Vermutlich wurde die Region erneut mit militärischem Kurvenflug und Beschleunigungslärm belästigt.

Die mittlerweile fast täglich auftretende militärische Flugverlärmung in diesen Regionen ist Folge der heimlichen Einrichtung des militärischen Regelfluges innerhalb der Sonderflugzone ED-R 401 MVPA North East, die diese Gebiete seitdem zu militärischen Lärmsenken degradiert.

3.12.2015 – Luftkrieg über Rheinsberg/Zechlin

Kondensstreifen Kampfjets ED-R 401 Vapor Trails Typhoon

Kondensstreifen Kampfjets ED-R 401 Vapor trails Typhoon

Kondensstreifen Kampfjets ED-R 401 Vapor Trails Typhoon

Am 3.12.2015 erfolgten ab ca. 13:56 Uhr wiederholte und langanhaltende militärische Höhenflüge, die über der Region Rheinsberg/Zechlin als kurvige Kondensstreifen zu sehen waren. Mindestens 3 bis 4 Kampfjets verlärmten wiederholt die Region. Es kam außerdem zu einem extrem lauten Tiefflug über der Zechliner Region / nördlich von Rheinsberg und wahrscheinlich über den Mecklenburger Seen der Region, der noch in Ortsteilen von Rheinsberg erhebliche Verlärmungen verursachte.

Der Verlärmung erfolgte in den typischen Wellen herannahender, wendender und beschleunigender Kampfjets und dauerte ein bis zwei Stunden an.

The popular Zechlin/Rheinsgerg holiday region and the lakes region north of Berlin had been once more subjected to thorough military noise pollution on Dec 3rd 2015, starting at around 13:56 hours CET: 3 or 4 fighter jets were observed, scrambling through high skies, leaving vapor trails of tight curves. The high altitude noise pollution extended beyond one hour of duration. The observed military exercise included one very loud low level fly over of an heavily accelerating fighter jet.

It is safe to classify todays military exercise of yet another step of escalation, in terms of boldness against the population and visitors to the region.  Noise levels exceeded the unfortunate new average in this region, as did duration. Tourists to the Rheinsberg/Zechlin region are advised to consider the newly established regular military noise pollution of northern Brandenburg and large parts of Western-Pommerania when planning trips.