8.8.2017 – Müritz / Mecklenburg Lakes / Brandenburg Lakes / Baltic Sea – aerial condensed military air noise terror throughout north east Germany

11:35 Uhr: seit über einer Stunde ununterbrochener Flugbetrieb (erst unhörbar, jetzt ab und zu die typischen Kampfjet-Geräusche) in großer Höhe.

Der Himmel ist großflächig voller Kondensstreifen.

EN – report by a Müritz / Mecklenburg Lakes resident / visitor:

11.35 CEST: for over one hour, ongoing military flight training (not audible, at first, now, on and off, typical fighter jet noise) in high altitude.

The sky is full with condensation trails.

IMG_20170808_113155.jpg

Bundeswehr-Terrorbrigade on a grand day out: LION, THOR, SMASH, RAPTOR, SCARE, JUDGE, BULL, STONE, PRIMR, COBO

Die teilzensierende / Bundeswehr-gehackte Website adsbexchange.com zeigt die Spitze des militärischen Eisberges, wie er sich auch heute wieder über die ehemals stillen Naturlandschaften des Nordostens schob – und dort in Flächenverlärmung und Militärterror zerfloss. Von früh bis spät terrorisierte die Bundeswehr unter Aufbietung einer erneut eskalierten Flotte (in Anzahl der Flugzeuge und räumlicher und zeitlicher Ausdehnung des simulierten Luftkrieges) die Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns und Nordbrandenburgs.

08-08-2017-10-01-16

08-08-2017-11-01-13

Die wichtige Mission des PRIMR: eine Stunde Flugrunde drehen und Bürger terrorisieren. Dringend auch über der Brandenburger Seenkette. Gut für die, die hier Sommerferien machen. Noch besser für die, die hier wohnen.

08-08-2017-11-36-32-

Die Bundeswehr schickt ihre halbe Flotte in die ED-R 401 MVPA NE (rechte Spalte Bild oben)

08-08-2017-11-48-51-

Frieden nach Bundeswehrgeschmack: Umwandlung von geschützten Naturlandschaften in militärische Lärmsenken, Fuel-Dumps und „militärische Kernzonen“. Nein, bei den „Russen“ war´s eben nicht schlimmer!

08-08-2017-12-09-15-

SCARE & co haben ihrem Namen wieder alle Ehre erwiesen – und Politiker wissen nicht einmal, welche Namen „ihre“ Kampfjets da tragen, während sie täglich die Bürger von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg terrorisieren.

08-08-2017-14-42-41-

Muss auch sein: Flächenverlärmung per Kampfjetarmada des nördlichen Teils der Zone ED-R 401 MVPA NE.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann lärmen sie noch viel mehr morgen…

 

 

Advertisements

8. Juni 2017, ab ca. 8.30 Uhr – 1. militärische Lärmwelle des Tages: massiver Bundeswehrluftübungsterror über den östlichen Sektoren der Zone ED-R 401 MVPA NE, min. 10 Kampfflugzeuge, min. 2 Stunden

Am 8. Juni 2017 sind erneut Betankungsmanöver mit anschließender Randale der beteiligten Kampfflugzeuge über halb Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg zu beobachten.

Seit ca. 8.30 Uhr sind bis zu 10 militärische Flugzeuge in beiden Bundesländern unterwegs und terrorisieren die Einwohner und Besucher der Regionen mit anhaltendem und nachhaltigem militärischen Fluglärm.

Dabei kam es im Raum Rheinsberg/Zechlin erneut zu Tiefflügen. Noch während massive und umfangreiche Luftkampfübungen zwischen Greifswald und Rheinsberg liefen, konnten Motorschirmgleitflieger in der Region Rheinsberg beobachtet werden – dort, wo nur wenige Minuten zuvor zwei Tiefflüge durch Kampfjets der Bundeswehr stattfanden. Auch Ryan Air, Lufthansa and WIZZ Air konnten wieder nicht umhin, mitten durch aktive Übungssektoren zu fliegen und so ihre Passagiere, als auch die Einwohner unter diesen riskanten Flugrouten zu gefährden.

Auch in anderen Regionen Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns waren routinemäßige Tiefflüge erneut routinemäßiger Bestandteil der Übungen – obwohl doch die Landesregierung Brandenburgs Tiefflüge im Zusammenhang mit der Aktivierung des militärischen Regelflugbetriebes in der o.g. Zone ausschloß. Wie sich heute zeigt, war auch diese Aussage der Landesregierung bezüglich der ED-R 401 MVPA NE über ganz Nordbrandenburg entweder Inkompetenz, Verharmlosung oder eine Lüge.

Eurofighter Tornado Bundeswehr Lärm Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Die nächste Eskalationsstufe der Bundeswehr: Bis zum Herbst 2013 waren die hier dargestellten östlichen Lärmhotspots nicht von routinemäßigem militärischen Flugbetrieb betroffen. Es handelte sich um die letzten wirklich stillen und naturnahen Regionen Deutschlands, von einmaliger Schönheit. Große, zusammenhängende Habitat-Zonen befinden sich hier. Im Herbst 2013 wurde praktisch heimlich der militärische Regelflugbetrieb für diese Gebiete diktiert. Darüber wird bis heute von den überregionalen Medien nicht berichtet. Das Thema wird von Journalisten totgeschwiegen – während Steigerungen der militärischen Belastung in westlichen Bundesländern sofort aufgegriffen und disktutiert werden (NDR – berichtet über die Stationaierung der 14 Tornados aus den USA in Jagel, Fragestellung: Wird es in Schleswig-Holstein lauter? Dabei ist der Stützpunkt Jagel Hauptnutzer der Flugzone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zur ED-R 401 MVPA NE findet sich beim NDR kein Sterbenswörtchen, obwohl es sich um das Hauptsendegebiet dieses Funkhauses handelt…)

08-06-2017-10-26-3308-06-2017-10-25-23

Bild oben: Ryan Air ist willfähriger Teilnehmer am großen Experiment „Flexible Use of Airspace“, welches der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE zu Grunde liegt und dem Militär Ad-Hoc Übungslufträume nach Gutdünken europaweit zugänglich machen soll. Der zivile wird mit dem militärischen Luftverkehr vermischt. Das führt am Boden zu noch mehr Fluglärm und erhöht das Risiko von Unfällen. Es handelt sich um ein Konzept zur durchgreifenden Militarisierung aller Gebiete in Europa, die bisher nicht von militärischen Übungslufträumen betroffen sind. (vgl. -> Konzepte „Single European Sky“, Eurocontrol/Europäische Kommission/Europa-Parlament )

08-06-2017-10-09-54

Bild oben: typisch in der ED-R 401 MVPA NE: während militärische Tiefflüge routinemäßig die Bevölkerung terrorisieren, fliegen Sportflugzeuge im gleichen Höhenband in aktiven Übungssektoren umher. Viele dieser Sportflieger sind auf dem virtuellen Radar nicht zu sehen. Es handelt sich oft um motorisierte Gleitflieger und Kleinflugzeuge.

 

08-06-2017-10-07-59

Bild oben: Ihr Sommerurlaub in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wird zunehmend wie oben dargestellt belastet werden. Sehen Sie sich auch das Wasser des vermeintlich klaren Sees genau an, bevor Sie da rein gehen: Treibstoffverseuchung durch Kampfjets wird in Zukunft in Mecklenburger Seen der Normalfall werden.

 

08-06-2017-10-09-09

Bild oben: Lufthansa kreuzt routinemäßig aktive Übungssektoren in der Zone ED-R 401 MVPA NE.

08-06-2017-10-22-18

Bild oben: Dem Namen alle Ehre machen – SCARE fliegt den zweiten Tiefflug über der Rheinsberger Region und erschreckt alle Einwohner und Besucher der Region. SCARE fliegt im Tiefflug in die Einflugschneise des Berliner Lärmflughafens Tegel, in der reger ziviler Flugverkehr herrscht.

 

08-06-2017-10-12-50

Bild oben: Lufhansapiloten sollen ja oft als Militärflieger angefangen habe. Kein Wunder, dass diese Fluggesellschaft Kampfjets in der Nähe ihrer Maschinen normal findet.

Bild oben: Kampfjets RAGE versetzt die Einwohner und Besucher der Region Rheinsberg/Zechlin/Kyritz in Rage, indem er Steigflüge in geringer Höhe über der Region ausführt, mit direktem Kurs auf die angebliche „Freie Heide“, das ehemalige Bombodrom Kyritzer/Wittstocker Heide. Diese Militärflugorgien gehören in der Region Rheinsberg/Zechlin/Kyritz/Wittstock/Fürstenberg mittlerweile zum erwartbaren Repertoire der Militarisierung.

 

7. Juni 2017: Lärmwelle 1 – schöner Sommerurlaub in Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg: Tankeroval und Kampfjetschwarm als neue touristsiche Attraktionen in der Westuckermak, über den Feldberger Seen, der Müritz und anderswo

Auch am 7. Juni 2017 wurde die in den Medien seit über 3 Jahren nicht thematisierte systematische Militarisierung von halb Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg fortgesetzt: Von ca. 9 bis 11 Uhr donnerten Kampfjets in allen BASIC-Sektoren der im Herbst 2013 heimlich in den militärischen Regelflugbetrieb überführten militärischen Versuchzone ED-R 401 MVPA NE über die ehemals ruhigen Naturregionen, die Städte und Dörfer im Nordosten Deutschlands hinweg und über diesen umher.

Nachdem Tanker COBO mindestens eine Stunde lang über den östlichen BASIC Sektoren der Zone (westliche Uckermark, Feldberger Seenlandschaft, Neubrandenburg, Neustrelitz, Müritz Nationalpark / UNESCO Weltanturerbe) alle möglichen Kampfjets, von COBRA, über SCARE bis ORCA, anzog, donnerten diese dann frisch aufgetankt in die westlichen BASIC Sektoren ( Wittstock/Kyritz, Rheinsberg, Fürstenberg, Müritz, Mecklenburger Seen, Brandenburger Seen, bis nach Zingst/Darß an der Ostsee) und verlärmten dort die südlichen und nördlichen Sektoren schwerpunktmäßig durch die immer weiter ausgedehnten Abfang- und sonstigen Luftkampfübungen.

Insgesamt konnten 6 militärische Flugzeuge (mit diesen ICAO Nummern) bei der ersten Totalverlärmung der Zone ED-R 401 MVPA NE des Tages beobachtet werden:

3F851A, 3F50CC, 3EB672, 3E99AE, 3D6F50, 3E815D

07-06-2017-09-38-0807-06-2017-09-49-5307-06-2017-10-22-59

25.4.2017 – ED-R 401 MVPA NE: Full Throttle – die Bundeswehr verliert jede Zurückhaltung und eskaliert die Militarisierung Mecklenburg-Vorpommerns und Nordbrandenburgs erneut (7 Lärmwellen)

Die Website adsbexchange.com, auf deren Daten die hiesigen Protokolle oft basieren, ist seit ca. einer Woche von Ausfällen geplagt. Außerdem ist anzunehmen, dass die Bundeswehr die Detektion der Kampfjets den Bürgern erschweren will. Deshalb sind die Flugmuster momentan kaum noch aussagekräftig, die wir hier im Nordosten sammeln können. Wir vermuten, dass die Erfassung aktiv gestört wird. Dennoch können wir einzelne Momentaufnahmen der einzelnen militärischen Lärmwellen erfassen und protokollieren. Aufgrund früherer Beobachtungen ist davon auszugehen, dass sich immer mehr Kampfflugzeuge im Gebiet aufhalten, als auf dem virtuellen Radar sichtbar sind. Diese verweilen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch viel länger im Gebiet, als sie hier sichtbar sind.

Deshalb sind Ihre Beobachtungen wichtig: Schicken Sie uns Ihre Beobachtungen dieser Luftkampfübungen zu, wir veröffentlichen diese!

24.5.2017, 1. militärische Lärmwelle, ca. 9 Uhr bis unbekannt: 3 Kampfjets, vermutlich Eurofighter, Schwerpunkt Rügen / Ostseeinseln und -ferienorte. ICAO Nummern: 30E9070, 3E9FE0, 3F4041, Kennzeichen: SNIPR 11, 12 und 13

24.5.2017, first military air noise raid, commencing at 9.00 CEST, 3 fighter jets, probably Typhoon type, Noise footprint: entire eastern Baltic Sea area, probably heading for the island of Rügen and Hiddensee, ICAO numbers: 30E9070, 3E9FE0, 3F4041, ID: SNIPR 11, 12 und 13

24-05-2017 09-07-14 CamTwist

 

24.5.2017, 2. militärische Lärmwelle, detektiert ca. 10 Uhr bis 10.40 Uhr, Dauer vermutlich 10 bis 11 Uhr, detektiert: 1 Kampfjet, vermutlich mehrere Kampfjets in Formation, Signal stark gestört, Lärmschwerpunkt: Pritzwalk, Wittstock/Dosse, Plau am See, krakow am See, Müritz Region, routinemäßig unterhalb der unteren Flughöhenbegrenzung (3000m) der ED-R 401 MVPA NE unterwegs, ICAO numbers: 3F63FF, Kennzeichen: JUDGE

24.5.2017, second military air noise raid, detected at around 10 CEST, with a last signal at around 10.40 CEST, 1 fighter jet detected, probably Typhoon type, probably further jets in the vicinity (abstracted from earlier observations), noise footprint covering Pritzwalk, Wittstock/Dossse, south western Mecklenburg Lakes region, ICAO number: 3F63DD, ID: JUDGE

24-05-2017 10-35-50 CamTwist

 

24.5.2017, 3. militärische Lärmwelle, detektiert ca. 9.40 bis 10.05 Uhr, 1 Kampfjet, vermutlich Eurofighter, Lärmschwerpunkt Güstrow, Teterow, Malchin, Krakow am See, ICAO Nummer 3F7057, Kennzeichen: SCARE

24.5.2017, third military air noise raid, detected at 9.40 to 10.05 CEST, 1 fighter jet, probably Typhoon type, noise fottprint Güstrow, teterow, Malchin, Krakow am See, that is northern Mecklenburg Lakes region, ICAO number 3F7057, ID: SCARE

24-05-2017-10-03-49.gif

 

24.5.2017, 4. militärische Lärmwelle, detektiert um ca. 14 Uhr bis 14.20 Uhr, 2 Kampfjets, wahrscheinlich Eurofighter, wahrscheinlich weitere Kampfjets in Formation, Lärmschwerpunkt waren die nordwestlichen Sektoren der militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE, ICAO Nummern 3FB0A8, 3F4A9D, Kennzeichen ACES 1 und 2

24.5.2017, fourth military air noise raid, detected at 14.00 to 14.20 Uhr, 2 fighter jets, probably Typhoon type, noise fottprint upper part of Mecklenburg state / Baltic Sea region, ICAO number 3FB0A8, 3F3A9D, IDs: ACES 1 and 2

24-05-2017 14-06-30 CamTwist

 

24.5.2017, 5. militärische Lärmwelle, detektiert zwischen 15.50 Uhr und 16.20 Uhr, drastische Tiefflüge im Gebiet der Rheinsberg Seen und der südlichen Mecklenburger Seenplatte, über dem Naturpark Stechlin-Ruppin, 2 Kampfjets detektiert, wahrscheinlich weitere Tiefflieger zeitgleich in der Region, Lärmschwerpunkt Rheinsberg, Zechlin, Wesenberg, FÜrstenberg/Havel, Mirow, Feriengebiete und Seenlandschaft, routinemäßig in nur durchschnittlich 1000m Flughöhe unterwegs, ICAO Nummern: 3EA720, 3F7287, Kennzeichen: RAPTOR 2 und 2

24.5.2017, fifth military air noise raid, detected 15.50 to 16.20 CEST, drastic low level flights above the popular holiday destination of the Rheinsberg and Zechlin Lakes area, with a noise footprint of Rheinsberg, Zechlin, Zempow, Mirow, Fürstenberg/Havel, Wesenberg, ICAO numbers: 3EA720, 3F7287, IDs: RAPTOR 2 and 2

24-05-2017 15-53-09 CamTwist

 

24.5.2017, sixth military air noise raid, detected 17.50 CEST, with SCARE (ICAO 3F705F) flying into the central Mecklenburg Lakes region, a popular holiday destination and home to oustanding natural habitat areas, signal lost, duration unknown

24.5.2017, 6. militärische Lärmwelle, detektiert gegen 17.50 Uhr über dem westlichen Rand der zentralen Mecklenburger Seenplatte, SCARE Eurofighter, ICAO Nummer 3F705F.

24-05-2017 17-53-28 CamTwist

 

24.5.2017, 7. militärische Lärmwelle, detektiert gegen 18.30 Uhr bis 18.50 Uhr, 1 Kampfjet, vermutlich weitere in Formation, Lärmschwerpunkt Marlow, Triebsees, Teterow, Krakow am See, Gnoien, ICAO Nummer: 3EB86E, Kennzeichen: COLT2

24.5.2017, seventh military air noise raid, detected from 18.30 to 18.50, affecting north western sectors of secretly activated military air training zone ED-R 401 MVPA NE above large parts of the Mecklenburg Lakes region and northern Brandenburg state in north east Germany, 1 fighter jet, probably with more in formation, ICAO number: 3EB86E, ID: COLT2

24-05-2017 18-44-57 CamTwist.jpg

23.5.2017: 3 militärische Lärmrunden über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg (ED-R 401 MVPA NE)

3 militärische Lärmwellen im Gebiet Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg automatisch festgehalten:

23.5.2017, ca. 9.10 Uhr bis 9.40 Uhr, Schwerpunkt Rügen, 2 Kampfjets sichtbar, wahrscheinlich Eurofighter, ICAO Nummern: 3E9070, 3E9FE0, Kennzeichen: SNIPR 11 und 13 (wahrscheinlich war auch SNIPR 12 gleichzeitig unterwegs).

23.5.2017, ca. 9.50 bis 10.20 Uhr, 3 Kampfjets, wahrscheinlich Eurofighter, Schwerpunkte über Mecklenburger Seenplatte, in den nördlichen Sektoren der ED-R 401 MVPA NE, Rügen, ICAO Nummern: 3E9070, 3E9FE0, 3EAE42. Kennzeichen: COBRA, SNIPR 11 und 13 (wahrscheinlich mit SNIPR 12 im Verband)

23.5.2017, ca. 13.50 Uhr bis 15.30 Uhr, 3 Kampfjets, wahrscheinlich Eurofighter, Schwerpunkt über den zentralen BASIC Sektoren der im Herbst 2013 heimlich in den militärischen Regelbetrieb überführten militärischen Sonderflugzone ED-R 401 MVPA NE, also über der zentralen Mecklenburger Seenplatte, der Müritz, wie auch Teilen von Nordbrandenburg. Die Lärmemissionen sind dabei noch dutzende Kilometer vom unmittelbaren Übungsgebiet entfernt als Donnern und Grollen wahrnehmbar. ICAO Nummern: 3F4C84, 3EB86E, 3F705F. Kennzeichen JUDGE 1 und 2, SCARE

Senden Sie uns Ihre Beobachtungen, veröffentlichen Sie Ihre Beobachtungen hier! Lassen Sie sich nicht „vereinzelfallen“ oder einschüchtern. Senden Sie Ihre Beobachtungen von militärischem Flugaufkommen in Mecklenburg-Vorpommern oder Nordbrandenburg an: edr401mvpa@posteo.eu oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

EN

3 military air noise raids above formerly tranquil north east Germany were automatically detected by us today:

23.5.2017, appr. 9.10 to 9.40 CEST, 2 fighter jets visible on the virtual radar, noise footprint above the Baltic Sea island of Rügen, a popular domestic and international tourist destination, home of UNESCO Natural World Heritage sites, ICAO numbers: 3E9070, 3E9FE0, ID´s: SNIPR 11 und 13 (probably with SNIPR 12 airborne as well).

23.5.2017, appr. 9.50 to 10.20 CEST, 3 fighter jets, probably Typhoon type, noise footprint ranging from the central Mecklenburg Lakes region (Müritz) up to the Baltic island of Rügen in the north east of Germany, ICAO numbers: 3E9070, 3E9FE0, 3EAE42. ID´s: COBRA, SNIPR 11 and 13 (with SNIPR 12 probably in the vicinity)

23.5.2017, appr. 13.50 to 15.30 CEST, 3 fighter jets, probably Typhoon type, noise footprint above the central Mecklenburg Lakes region, a formerly tranquil and very sensitive natural habitat area and a popular domestic and international tourist destination in the north east of Germany, with Lake Müritz at the core of the military pollution. ICAO numbers: 3F4C84, 3EB86E, 3F705F. ID´s: JUDGE 1 and 2, SCARE

Do you feel when militarised in north east Germany? Report your sightings, publish your holiday experience with us! Send an email: edr401mvpa@posteo.eu or use our contact form.

22.5.2017: 3 Military Noise Raids above Mecklenburg (Lakes) and northern Brandenburg regions

3 militärische Lärmwellen im Gebiet Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg automatisch detektiert:

 

22.5.2017, ca. 9.40 Uhr bis 10.40 Uhr, Schwerpunkt über Mecklenburger Seenplatte (Plau am See, Krakow am See), Müritz, nördliches Brandenburg (Wittstock Gosse, Pritzwalk), 3 Kampfjets sichtbar auf dem virtuellen Radar, ICAO-Nummern: 2F74A2, 3F63FF, 3FB0A8, Kennzeichen: ACES 1 bis 3, vermutlich Eurofighter

 

22.5.2017, ca. 15.00 bis 15.20 Uhr, nordwestliche Sektoren der militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE betroffen, ein Kampfjet sichtbar auf virtuellem Radar, wahrscheinlich Eurofighter, ICAO Nummer 3F63FF, Kennzeichen NOBLE

 

22.5.2017, ca. 19 bis 20 Uhr, Schwerpunkt in den nordwestlichen Sektoren der im Herbst 2013 heimlich für den militärischen Regelflugbetrieb aktivierten Flugzone ED-R 401 MVPA NE. 3 Kampfjets sichtbar, wahrscheinlich Eurofighter, ICAO Nummern: 3EB86E, 3F74A2, 3FB0A8, Kennzeichen: RAVEN 1 bis 3

Senden Sie uns Ihre Beobachtungen, veröffentlichen Sie Ihre Beobachtungen hier! Lassen Sie sich nicht „vereinzelfallen“ oder einschüchtern. Senden Sie Ihre Beobachtungen von militärischem Flugaufkommen in Mecklenburg-Vorpommern oder Nordbrandenburg an: edr401mvpa@posteo.eu oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

EN

3 military air noise raids above formerly tranquil north east Germany were automatically detected by us today:

22.5.2017, 9.40 to 10.40 CEST, with a noise hotspot above the western Mecklenburg Lakes region, affecting Krakow am See, Plau am See, Waren (Müritz), Northern Brandenburg state, affecting Wittstock Gosse Meyenburg,Pritzwalk,Putlitz area. 3 visible fighter jets, probably Typhoon type, ICAO number: 2F74A2, 3F63FF, 3FB0A8, ID´s : ACES 1 to 3

22.5.2017, aper. 15.00 to 15.20 CEST, north western parts of the. Mecklenburg Lakes region affected, one fighter jet visible on the virtual radar, probably Typhoon type, ICAO number 3F63FF, ID: NOBLE

22.5.2017, aper. 19.00 to 20.00 CEST, noise footprint above the north western Mecklenburg state and Lakes region, 3 fighter jets visible on the virtual radar, probably Typhoon type, ICAO numbers: 3EB86E, 3F74A2, 3FB0A8, ID´s: RAVEN 1 to 3

Do you feel militarised when in north east Germany? Report your sightings, publish your holiday experience with us! Send an email: edr401mvpa@posteo.eu or use our contact form.

 

7.3.2017 – 3 Eurofighter Kampfjetlärmwellen verseuchen Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg | 3 military air noise waves savage north east Germany

Dieser Artikel führt einen früheren vom 7.3.2017 fort, in dem die erste militärische Lärmwelle des Tages über Militärisch-Vorpommern und Nordbrandenburg beschrieben wird:

This aricle extends an earlier article on military air noise rounds of March 7th 2017:

https://edr401mvpa.wordpress.com/2017/03/07/7-3-2017-eurofighter-larm-uber-militarisch-vorpommern-daily-typhoon-fighterjet-noise-above-the-mecklenburg-lakes-region/

Auch am 7.3.2017 schwappten die täglichen weiteren militärischen Lärmwellen über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg.

In der zweiten Lärmwelle des Tages kamen gegen 13.45 Uhr 5 Kampfjets, vermutlich Eurofighter, und zwei GFD-Flugzeuge, vermutlich laute Learjets, gegen die Bevölkerung und die Besucher der Regionen zwischen Berlin und Ostseeküste zum Einsatz. In Lärmwelle 2 traten auf:

IRON1,2 und 3, SCARE,GFD3A,GFD3B,RAVEN2

Großflächig wurden Ortschaften, Städte und sämtliche sensiblen Schutzgebiete der Mecklenburger Seenplatte und der östlichen Ostseeküste, inklusive UNESCO Müritz Nationalpark, Feldberger Seenlandschaft, Zingst/Darss, Vorpommernsche Boddenlandschaft, Stralsund, Hiddensee usw. routinemäßig und stundenlang militärische verlärmt. Beobachtet werden konnten sowohl Tief- als auch Höhenflüge. Sporadisch aussetzende Erfassung der Kampfjets mittels MLAT lassen auf diverse Tiefflüge in der gesamten militärischen Lärmterrorzone ED-R 401 MVPA NE schließen, die auch heute sicherlich mit der komfortablen Tiefflugflatrate begründet würde – sollte überhaupt jemand fragen (Tiefflugkontingent – in Selbstbedienungsmentalität wurde die Aussetzung der Tiefflüge unterhalb von 300m de-facto „ausgesetzt“ -> siehe Anfrage im Bundestag der Linken).

Die zweite militärische Lärmwelle des Tages lief bis 15 Uhr.

Die dritte militärische Lärmwelle, wieder mit dem Schwerpunkt über den südlichen Sektoren der Militärzone ED-R 401 MVPA NE, lief gegen 18 Uhr an, als die Kampfjets STONE 1 und 2 sowie BONES 2 anfingen, über der Müritz, Wittstock, Kyritz, Rheinsberg, Neustrelitz sowie in den zentralen Sektoren der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE bei Demmin zu randalieren.

Die Region Plau / Krakow am See, Wittstock, Müritz, südliche Mecklenburger Seenplatte wurde damit am heutigen Tage für mindestens 4 Stunden dem kalten Luftkrieg unterzogen – ohne, dass dies irgendjemanden in Politik oder bei der Bundeswehr interessieren würde. Beschweren Sie sich! Schreiben Sie an

fliz@bundeswehr.org

Senden Sie Ihre Beschwerde in Kopie an Politiker, Redaktionen und Bekannte und Verwandte. Die Zunahme der täglichen militärischen Übungen über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg nimmt unerträgliche Ausmaße an! Die Aufklärung über diesen Vorgang wird von der Politik aktiv und aggressiv behindert. Setzen Sie ein Zeichen gegen die militärische Willkür und gegen die Naturzerstörung Deutschlands durch Militärs und Politiker.

EN

On March 7th 2017, the second wave of daily routine military noise terror commenced throughout formerly quiet north east Germany at around 13.45 CET, with Typhoon fighter jets

IRON1,2 und 3, SCARE,GFD3A,GFD3B,RAVEN2

scaring the shit out of residents and visitors to the entire area. Included were the Baltic island of Hiddensee, Rügen, the Baltic city of Stralsund, natural habitat Vorpommernsche Boddenlandschaft, central Mecklenburg-Vorpommern, the Mecklenburg Lakes region, UNESCO Natural World Heritag Area Müritz and Serrahn, and all adjoining areas. A Hotspot could be observed across the southern and central parts of the zone.

The third military air wave raged across the country, with Eurofighter Typhoon fighter jets

popping up across the southern sectors of the zone, including Müritz, Wittstock, Kyritz, Rheinsberg, Neustrelitz and with vandalizing teh area near Demmin.

If you feel militarized, please complain with the German Airforce

fliz@bundeswehr.org

and also sending in your observations to this website! We doubt, the above address understand English, but we can give you contact addresses at Eurocontrol too, where to direct your protest to. Eurocontrol is the root of the current disaster, with signing responsible for the MVPA concept that is being tweaked into German extremes above the heads of citizen of Europe.

The attached images carry a time stamp in their file names.