8. Juni 2017, ab ca. 8.30 Uhr – 1. militärische Lärmwelle des Tages: massiver Bundeswehrluftübungsterror über den östlichen Sektoren der Zone ED-R 401 MVPA NE, min. 10 Kampfflugzeuge, min. 2 Stunden

Am 8. Juni 2017 sind erneut Betankungsmanöver mit anschließender Randale der beteiligten Kampfflugzeuge über halb Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg zu beobachten.

Seit ca. 8.30 Uhr sind bis zu 10 militärische Flugzeuge in beiden Bundesländern unterwegs und terrorisieren die Einwohner und Besucher der Regionen mit anhaltendem und nachhaltigem militärischen Fluglärm.

Dabei kam es im Raum Rheinsberg/Zechlin erneut zu Tiefflügen. Noch während massive und umfangreiche Luftkampfübungen zwischen Greifswald und Rheinsberg liefen, konnten Motorschirmgleitflieger in der Region Rheinsberg beobachtet werden – dort, wo nur wenige Minuten zuvor zwei Tiefflüge durch Kampfjets der Bundeswehr stattfanden. Auch Ryan Air, Lufthansa and WIZZ Air konnten wieder nicht umhin, mitten durch aktive Übungssektoren zu fliegen und so ihre Passagiere, als auch die Einwohner unter diesen riskanten Flugrouten zu gefährden.

Auch in anderen Regionen Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns waren routinemäßige Tiefflüge erneut routinemäßiger Bestandteil der Übungen – obwohl doch die Landesregierung Brandenburgs Tiefflüge im Zusammenhang mit der Aktivierung des militärischen Regelflugbetriebes in der o.g. Zone ausschloß. Wie sich heute zeigt, war auch diese Aussage der Landesregierung bezüglich der ED-R 401 MVPA NE über ganz Nordbrandenburg entweder Inkompetenz, Verharmlosung oder eine Lüge.

Eurofighter Tornado Bundeswehr Lärm Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Die nächste Eskalationsstufe der Bundeswehr: Bis zum Herbst 2013 waren die hier dargestellten östlichen Lärmhotspots nicht von routinemäßigem militärischen Flugbetrieb betroffen. Es handelte sich um die letzten wirklich stillen und naturnahen Regionen Deutschlands, von einmaliger Schönheit. Große, zusammenhängende Habitat-Zonen befinden sich hier. Im Herbst 2013 wurde praktisch heimlich der militärische Regelflugbetrieb für diese Gebiete diktiert. Darüber wird bis heute von den überregionalen Medien nicht berichtet. Das Thema wird von Journalisten totgeschwiegen – während Steigerungen der militärischen Belastung in westlichen Bundesländern sofort aufgegriffen und disktutiert werden (NDR – berichtet über die Stationaierung der 14 Tornados aus den USA in Jagel, Fragestellung: Wird es in Schleswig-Holstein lauter? Dabei ist der Stützpunkt Jagel Hauptnutzer der Flugzone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zur ED-R 401 MVPA NE findet sich beim NDR kein Sterbenswörtchen, obwohl es sich um das Hauptsendegebiet dieses Funkhauses handelt…)

08-06-2017-10-26-3308-06-2017-10-25-23

Bild oben: Ryan Air ist willfähriger Teilnehmer am großen Experiment „Flexible Use of Airspace“, welches der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE zu Grunde liegt und dem Militär Ad-Hoc Übungslufträume nach Gutdünken europaweit zugänglich machen soll. Der zivile wird mit dem militärischen Luftverkehr vermischt. Das führt am Boden zu noch mehr Fluglärm und erhöht das Risiko von Unfällen. Es handelt sich um ein Konzept zur durchgreifenden Militarisierung aller Gebiete in Europa, die bisher nicht von militärischen Übungslufträumen betroffen sind. (vgl. -> Konzepte „Single European Sky“, Eurocontrol/Europäische Kommission/Europa-Parlament )

08-06-2017-10-09-54

Bild oben: typisch in der ED-R 401 MVPA NE: während militärische Tiefflüge routinemäßig die Bevölkerung terrorisieren, fliegen Sportflugzeuge im gleichen Höhenband in aktiven Übungssektoren umher. Viele dieser Sportflieger sind auf dem virtuellen Radar nicht zu sehen. Es handelt sich oft um motorisierte Gleitflieger und Kleinflugzeuge.

 

08-06-2017-10-07-59

Bild oben: Ihr Sommerurlaub in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wird zunehmend wie oben dargestellt belastet werden. Sehen Sie sich auch das Wasser des vermeintlich klaren Sees genau an, bevor Sie da rein gehen: Treibstoffverseuchung durch Kampfjets wird in Zukunft in Mecklenburger Seen der Normalfall werden.

 

08-06-2017-10-09-09

Bild oben: Lufthansa kreuzt routinemäßig aktive Übungssektoren in der Zone ED-R 401 MVPA NE.

08-06-2017-10-22-18

Bild oben: Dem Namen alle Ehre machen – SCARE fliegt den zweiten Tiefflug über der Rheinsberger Region und erschreckt alle Einwohner und Besucher der Region. SCARE fliegt im Tiefflug in die Einflugschneise des Berliner Lärmflughafens Tegel, in der reger ziviler Flugverkehr herrscht.

 

08-06-2017-10-12-50

Bild oben: Lufhansapiloten sollen ja oft als Militärflieger angefangen habe. Kein Wunder, dass diese Fluggesellschaft Kampfjets in der Nähe ihrer Maschinen normal findet.

Bild oben: Kampfjets RAGE versetzt die Einwohner und Besucher der Region Rheinsberg/Zechlin/Kyritz in Rage, indem er Steigflüge in geringer Höhe über der Region ausführt, mit direktem Kurs auf die angebliche „Freie Heide“, das ehemalige Bombodrom Kyritzer/Wittstocker Heide. Diese Militärflugorgien gehören in der Region Rheinsberg/Zechlin/Kyritz/Wittstock/Fürstenberg mittlerweile zum erwartbaren Repertoire der Militarisierung.

 

Advertisements

19.1.2017 – militärischer Fluglärmimport nach Wittstock,Kyritz,Ex-Bombodrom und MV

Auch am 19.1.2017 konnten x Kampfjets ihren Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg abladen. Bei einem zufälligen Blick auf das virtuelle Radar konnten die beiden beliebten Kampfjets RAGE1 und RAGE2 dabei beobachtet werden, wie Sie ab ca. 15 Uhr die Einwohner und Besucher der südwestlichen Sektoren der heimlich eingerichteten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE über Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit Nachbrennerberieselung beglückten. Dazu wurde extra ein Eurofighter* aus dem Hamburger Raum nach Wittstock/Kyritz beordert, um dort diverse Abfangmanöver, gerne auch direkt über den beiden Städten, zu üben. Dabei wurde vermutlich auch wieder das ehemalige Bombodrom überflogen. Das dumpfe Donnern der übenden Kampfjets war wieder, wie eigentlich fast jeden Tag, bis in die Rheinsberger Region hörbar.

Im Verlaufe der Übungen flog eine Linienmaschine der Ryanair oberhalb der Kampfjets durch den aktiven Übungssektor. Ryanair kann oft bei direkten Durchflügen durch aktive Übungssektoren, oberhalb übender Kampfjets in der Zone ED-R 401 MVPA NE beobachtet werden.

Die folgenden Momentaufnahmen einer beliebigen militärischen Lärmwelle des Tages tragen die genaue Aufnahmezeit in den Dateinamen der einzelnen Screenshots.

*oder ähnlich

01-2017-01-19-um-15-34-09 02-2017-01-19-um-15-34-18 03-2017-01-19-um-15-34-51 04-2017-01-19-um-15-35-14 05-2017-01-19-um-15-35-27 06-2017-01-19-um-15-36-35 07-2017-01-19-um-15-36-43 08-2017-01-19-um-15-37-58

12.1.2017 – Rheinsberg wird von Bundeswehr Eurofighter Kampfjets verlärmt, Kampfjets lärmen östlich der Militärzone ED-R 401, Zivilmaschinen kreuzen aktive Übungssektoren, Mecklenburg Vorpommern im militärischen Fluglärm-Hotspot, Anflug auf Stralsund, Überflug Rostock Innenstadt

Genau einen Tag nach der Veröffentlichung der Beschwerde eines Lesers aus Rheinsberg fliegt die Bundeswehr Lärmangriffe auf die Stadt und Region Rheinsberg in Brandenburg, überfliegt dabei mehrfach das angeblich militärfreie Ex-Bombodrom und taucht die gesamte Gegend in den hier angeblich nicht mehr vorhandenen dumpfen Lärm übender Militärjets.

Gegen 10.18 Uhr startet über Rheinsberg und der Zechliner Region der infernalische Lärm des Kampfjets STONE1, begleitet vom Learjet der Gesellschaft zur Zieldarstellung GFD1. Beide Jets wurden dazu offenbar extra aus der Hamburger Region nach Rheinsberg beordert, um dort mal so richtig die Einwohner zu terrorisieren.

37-2017-01-12-um-10-44-16

53-2017-01-12-um-10-53-09

In der folgenden Stunde überquerten beide Jets im tiefen Flug mehrfach die Stadt Rheinsberg, deren Ortsteile, die Zechliner Region und Ortschaften, die Rheinsberger Seen usw. Obwohl die Flüge nicht als Tiefflüge gelten, kam es zu dem berüchtigten durchdringenden Lärm militärischer Strahltriebwerke. Dringend mußte auch das Rheinsberger Schloß mehrfach überflogen bzw. in militärischer Lärmpampe erstränkt werden.

39-2017-01-12-um-10-46-13

38-2017-01-12-um-10-45-18

Unser Rat an die Bundeswehr: bennen Sie doch diese Vergeltungsflieger um. Nicht STONE oder GFD – wie wäre es mit REVENGER oder RETALIATOR? Den können Sie dann immer in die Region der besonders „dreisten“ Bundesbürger schicken.

Während über Rheinsberg und dem Bombodrom herumgetobt wird, erscheinen die nächsten Kampfflugzeuge der ersten Lärmwelle des Tages über der Region Teterow und Güstrow in Mecklenburg Vorpommern. JUDGE 1,2,3 tauchen in 3er-Formation auf und verteilten ihrerseits Militärfluglärm auf die gesamte Mitte des Landes. Auch ein besonders tief fliegender Airbus der Luftwaffe ist zu sehen, wie er diesen drei Richtern entgegenfliegt. In nur ca. 1000m Höhe röhrt der über die Landschaft.

21-2017-01-12-um-10-35-42

Zivile Lienienmaschinen der Ryanair kreuzen im Verlaufe der Lärmwelle mehrfach aktive Übungssektoren. Auch die Transavia nimmt direkten Kurs durch den tobenden Haufen von Eurofightern. Schließlich fliegen JUDGE 1 bis 3 über die östlichen Grenzen der im Herbst 2013 heimlich eingerichteten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE bis nach Prenzlau. Man könnte dabei den Eindruck gewinnen, es ginge um eine möglichst weiträumige Verlärmung und die Etablierung von militärischem Fluglärm auch östlich der östlichsten Sektoren der Zone. Man könnte außerdem meinen zu beobachten, wie die Kampfflugzeuge die zivile Linienmaschine FR8310 von Ryanair verfolgen und möglicherweise als Übungsziel nutzen.

60-2017-01-12-um-10-59-48

51-2017-01-12-um-10-50-56

Gegen 10.43 Uhr schließlich tauchen die Kampfjets RAPTOR 1 und 2, ebenfalls von weit westlich zur Verlärmung in die Zone beordert, in der Nähe von Darß/Zingst auf. Einer dieser RAPTOREN flog die Stralsunder Altstadt an, einer über die Rostocker Innenstadt. Dringend notwendig – zum Schutze des Friedens, natürlich.

46-2017-01-12-um-10-48-27

Gegen 11 Uhr durchfliegt eine Maschine von British Airways die beiden südlichen, zu dieser Zeit aktiven, Übungssektoren, in denen Eurofighter STONE1 und Learjet GFD1 ihre irren Flugmanöver auskaspern. Es wäre nicht das erste mal, dass eine Linienmaschine mit einem  GFD-Jet zusammenstößt.

Überlegen Sie sich, ob Sie mit diesen Fluggesellschaften fliegen würden, deren Piloten direkt durch eine aktive Eurofighter-Übungszone fliegen.

Diese Beschreibung bezieht sich nur auf die erste Lärmwelle des Tages. Wahrscheinlich gab es weitere militärische Lärmwellen über Militärisch-Vorpommern und Nordbrandenburg. Haben Sie eine solche beobachtet? Schreiben Sie dieser Website und berichten Sie der Öffentlichkeit, wie Sie diesen Militärlärm erlebt haben. Schreiben Sie an: edr401mvpa@posteo.eu oder nutzen Sie das Kontaktformular auf dieser Website. Ihre Einsendung wird unzensiert veröffentlicht, es sei denn, Sie finden diese Flugübungen toll 😉

Die Hauptdarsteller der hier behandelten Militärorgie des Tages tragen folgende Namen:

STONE 1; GFD1; RAVEN1; JUDGE1, 2, 03; RAPTOR 1, 2 = mindestens acht Militärjets gleichzeitig, verteilt über ganz Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg. Es ist davon auszugehen, dass weitere Kampfjets gleichzeitig in gleichem Gebiet unterwegs waren, von den Empfängern der Fight-Tracking Websites aber  nicht erfasst werden konnten (z.B. weil Transponder ausgeschaltet werden)

Momentaufnahmen (Dateinamen enthalten Aufnahmezeit):

01-2017-01-12-um-10-18-03

65-2017-01-12-um-11-13-31

64-2017-01-12-um-11-01-24

62-2017-01-12-um-11-00-35

61-2017-01-12-um-11-00-05

60-2017-01-12-um-10-59-48

59-2017-01-12-um-10-59-44

57-2017-01-12-um-10-59-37

STONE1 Eurofighter Bombodrom 2017
STONE1 Eurofighter randaliert über dem sogenannten Ex-Bombodrom, der angeblich „freien Heide“, in Ostprignitz-Ruppin im nördlichen Brandenburg bei Rheinsberg.
Eurofighter Bombodrom 2017
Transavia kreuzt aktives Übungsgeschehen. STONE1 und GFD1 randalieren über Rheinsberg/Zechlin/Bombodrom am 12.1.2017
Transavia Eurofighter Mecklenburg Vorpommern 2017
Eurofighter über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg OPR, Transavia Linienmaschine, aktive Übungssektroen kreuzend.
Feldberger Seen Uckermark Eurofighter 2017
Militärische Verseuchung der Feldberger Seen in der westlichen Uckermark.
Kampfjet RAPTOR Stralsund 2017
Kampfjet RAPTOR fliegt Stralsund Altstadt an, 12.1.2017
Transavia Eurofighter Mecklenburg Vorpommern 2017
Transavia kreuzt tobend Eurofighter über Mecklenburg Vorpommern, 12.1.2017
Eurofighter Kampfjet Bombodrom 2017 Kyritzer Heide
Kampfjets über dem Bombodrom, Kyritzer Heide, Rheinsberg, Zechlin

43-2017-01-12-um-10-47-42

Seenlandschaft Brandenburg Eurofighter
Die Seenlandschaft im Nordosten – immer eine Reise wert!
Bombodrom Eurofighter 2017
Kampfjetsflugrouten über dem Bombodrom Kyritzer Heide in Ostprignitz Ruppin am 12.1.2017
Kampfjet Fluglärm Rheinsberg Seen
Militärische Fluglärmverseuchung der Rheinsberger Seen in Brandenburg am 12.1.2017
Eurofighter Kampfjet Schloss Rheinsberg Fluglärm 2017
Flugspuren des Eurofighter Kampfjets STONE1 über dem Schloss Rheinsberg in Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg, am 12.1.2017

38-2017-01-12-um-10-45-18

37-2017-01-12-um-10-44-16

 

Kampfjet Rostock Fluglärm 2017
Kampfjetimport aus Nordwestdeutschland überfliegt Rostock Innenstadt – gekommen um zu lärmen.

32-2017-01-12-um-10-43-00

23-2017-01-12-um-10-40-20

Airbus Eurofighter Bundeswehr Mecklenburg-Vorpommern Sennlandschaft Lärm Militär
Tieffliegender Airbus der Luftwaffe nervt und gefährdet die Einwohner der überflogenen Gebiete in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, drei Eurofighter lärmen im Verbund über Mecklenburg-Vorpommern

21-2017-01-12-um-10-35-42 02-2017-01-12-um-10-18-16