26. Juni 2017: militärische Routineverlärmung der Mecklenburger Seenplatte und der westlichen Uckermark, Welle 1 des Tages mit mindestens 8 Kampfflugzeugen

In der ersten militärischen Lärmwelle des Tages, welche routinemäßig die südöstlichen, östlichen, westlichen und südwestlichen Sektoren der im Herbst 2013 heimlich in den militärischen Regelflugbetrieb diktierten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE verseuchte, konnten zumindest 8 militärische Flugzeuge, davon mindestens 7 Kampfjets, auf dem virtuellen Radar identifiziert werden. Es ist davon auszugehen, dass weitere Kampfjets und Flugzeuge der Gesellschaft für Flugzieldarstellung in der Zone über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg die Einwohner und Touristen terrorisierten.

COBRA2, COBRA1, ORCA, DRAGON, RAVEN1, RAVEN2, PANTER2, GAF686 verlärmten von ca. 9.00 Uhr bis 11.15 Uhr die Mecklenburger Seenplatte, mit einem Schwerpunkt über dem gebiet Plau und Karkaow am See, bis nach Wittstock im Süden reichend sowie die Region Neustrelitz, Neubrandenburg und die westliche Uckermark, inklusive der Feldberger Seen. Das Donnern der Kampfjets war wie immer bis in die Zechliner und Rheinsberger Region zu hören.

19.6.2017: 1. militärische Lärmwelle – 9 bis 10 Uhr, 3 Hotspots, 8 Kampfjets, Müritz, Neubrandenburg

19.6.2017: 1. militärische Lärmwelle – 9 bis 10 Uhr, 3 Hotspots, 8
Kampfjets, Müritz, Neubrandenburg, Eurofighter-Routinekriegsübungen mit
Tiefflügen über der Region Müritz, der Mecklenburger Seenplatte und
Neustrelitz / Neubrandenburg. Ein Einwohner Neubrandenburgs berichtet:

„Soeben mal wieder massiver Fluglärm in der Gegend um Neubrandenburg mit
gefühlt tief fliegenden Maschinen.“

11.5.2017 – 1,5 Stunden, 6 Kampfjets, alle BASIC Sektoren MV & Brandenburg

Am 11.5.2017 wurden folgende 6 Kampfjets halbautomatisch über der Mecklenburger Seenplatte, der nordbrandenburgischen Seenregion usw dingfest gemacht:

3E9070, 3EAE42, 3EB672, 3F4041, 3F47DC, 3F63FF

Anzunehmen ist, dass zeitgleich als zivil getarnte militärische Jets der Gesellschaft für Zieldarstellung sowie der kanadischen Air Force im verlärmten „militärischen Kerngebiet“ (Bundeswehr) der ED-R 401 MVPA NE unterwegs waren. Es ist außerdem anzunehmen, dass zivile Linienmaschinen durch die DFS in den laufenden Militärwahnsinn „hineingemixt“ wurden. Beides wird durch unseren Detektor nicht dargestellt, wird aber bei manueller Verfolgung der militärischen Lärmwellen regelmäßig beobachtet und ist auch offizielles Ziel des Konzeptes der Military Variable Profile Area gemäß Advanced Flexible Use of Airspace Konzept der Europäischen Union.

Die detektierte militärische Lärmwelle dauerte ca. 1,5 Stunden an, von ca. 13 Uhr bis 14.30 Uhr.

EN

The entire north east of Germany, affecting all formerly quiet natural habitat areas within the eastern sectors of the secretively established and activated Eurocontrol construct ED-R 401 MVPA NE had been subjected to prolonged and heavy military fighter jet terror today, again. On a daily basis, Bundeswehr Eurofighter/Typhoon and Tornado fighter planes, accompanied by target jets of GFD and the Canadian Air Force (which are obfuscated by the military as „civil“ – and thus not detected by our semi-automatic fighter jet detection for GER N/E) spread agonizing military air noise throughout the entire north east of Germany. The Mecklenburg Lakes region, a popular international holiday destination and important European natural habitat zone, had been turned into a military exhaust and noise dump this way.

Today, in the described military noise wave, 6 fighter jets were detected, carrying these (potentially falsified) ICAO ID´s:

3E9070, 3EAE42, 3EB672, 3F4041, 3F47DC, 3F63FF

Most likely, civil airliners will have been intermixed by german aviation-„security“ firm DFS with the raging fighter jets – as is the goal and common practice in this secretive military air noise zone ED-R 401 MVPA NE.

Have you observed military air training above your holidays? Publish your opinion! Send us your thoughts and comments: edr401mvpa@posteo.eu

Untitled1

9.3.2017 – Militärischer Fluglärmterror: Welle 1, 2

China Eastern Eurofighter Typhoon
China Eastern Airliner heading straight into active military training sectors in ED-R 401 MVPA NE above Mecklenburg state of north east Germany, neglecting passenger security and security of residents aground.
China Eastern fliegt direkt in brodelnde militärische Lärmterrorzone ED-R 401 MVPA NE.

Welle 1 – zwischen 9 und 11 Uhr, routinemäßig unterhalb der minimalen Flughöhe von 3000m

Auch am 9.3.2017 tauchen erneut diverse Kampfjets zur täglichen Verlärmung sämtlicher Sektoren der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE auf.

In Welle 1 des Tages ist die schwerpunktmäßige Terrorisierung der zentralen Sektoren im Raum Neubrandenburg und Teterow, Malchin, Müritz durch die Kampfjets LANCE 1 bis 3 und COBRA 1 bis 3 zu erkennen.

Routinemäßig wird unterhalb der eh schon niedrigen Mindestflughöhe von 3000m geflogen, die für die heimlich eingerichtete Militärflugzone ED-R 401 MVPA NE festgelegt wurde und auf die sich beschönigende Antworten der Landesregierungen auf Anfragen der im Landtag vertretenen Parteien berufen.

EN

Wave 1- between 9 and 11 CET, routinely below the minimum flight level

In a routine manner, multiple fighter jets appeared in the sky all throughout central and southern Mecklenburg Vorpommern state today, noise blanketing the entire area in between Müritz, Neubrandenburg, Krakow am See. LANCE 1 to 3 and COBRA 1 to 3 Typhoon fighter jets went routinely below the minimum flight level of 3000m that is set for this secretive military flight zone (ED-R 401 MVPA NE), adding even more terror for residents and visitors to their daily rounds of pollution.

Typhoon Eurofighter pattern Mecklenburg Vorpommern
Bundeswehr Eurofighter Typhoon fighter jets pollute central Mecklenburg Lakes region in a first wave of terrorizing military air training, on March 9th 2017.
Bundeswehr Eurofighter terrorisieren Einwohner und Besucher der Mecklenburgischen Seenplatte und der Region Neubrandenburg, am 9.März 2017. Dargestellt ist die erste Lärmwelle des Tages, zwischen 9 und 11 Uhr.
Typhoon Eurofighter pattern Mecklenburg Vorpommern
Bundeswehr Eurofighter Typhoon fighter jets pollute central Mecklenburg Lakes region in a first wave of terrorizing military air training, on March 9th 2017.
Bundeswehr Eurofighter terrorisieren Einwohner und Besucher der Mecklenburgischen Seenplatte und der Region Neubrandenburg, am 9.März 2017. Dargestellt ist die erste Lärmwelle des Tages, zwischen 9 und 11 Uhr.
Typhoon Eurofighter pattern Mecklenburg Vorpommern
Bundeswehr Eurofighter Typhoon fighter jets pollute central Mecklenburg Lakes region in a first wave of terrorizing military air training, on March 9th 2017.
Bundeswehr Eurofighter terrorisieren Einwohner und Besucher der Mecklenburgischen Seenplatte und der Region Neubrandenburg, am 9.März 2017. Dargestellt ist die erste Lärmwelle des Tages, zwischen 9 und 11 Uhr.
Typhoon Eurofighter pattern Mecklenburg Vorpommern
Bundeswehr Eurofighter Typhoon fighter jets pollute central Mecklenburg Lakes region in a first wave of terrorizing military air training, on March 9th 2017.
Bundeswehr Eurofighter terrorisieren Einwohner und Besucher der Mecklenburgischen Seenplatte und der Region Neubrandenburg, am 9.März 2017. Dargestellt ist die erste Lärmwelle des Tages, zwischen 9 und 11 Uhr.
Typhoon Eurofighter pattern Mecklenburg Vorpommern
Bundeswehr Eurofighter Typhoon fighter jets pollute central Mecklenburg Lakes region in a first wave of terrorizing military air training, on March 9th 2017.
Bundeswehr Eurofighter terrorisieren Einwohner und Besucher der Mecklenburgischen Seenplatte und der Region Neubrandenburg, am 9.März 2017. Dargestellt ist die erste Lärmwelle des Tages, zwischen 9 und 11 Uhr.

Militärlärm-Welle 2 9.März 2017 | Military-Noise-Wave 2 of March 9th 2017

started at around 13.30 CET, with multiple military aircraft throughout the entire military terror zone ED-R 401 MVPA NE.

startet gegen 13.30 Uhr, mit 5 sichtbaren Kampfjets: SPARK 2,3, RAVEN 1 und 2 und Kampfflugzeugen ohne Kennzeichen.

With a hotspot above central sectors and south-eastern sectors, formerly pristine natural areas were militarily trashed by Bundeswehr Typhoon fighter jets in military air terror wave 2 of the day.

Dabei wurden die zentralen Sektoren Ziel der zweiten militärischen Fluglärmwelle des Tages. Es wurden gezielt die Feldberger Seen verlärmt sowie die Mecklenburger Seenplatte, wie auch sämtliche Städte, Ortschaften und Dörfer der betroffenen Regionen.

Schicken Sie Ihre Beschwerde einfach mit Nennung der Kampflugzeugkennzeichen an

fliz@bundeswehr.org

Da es sich bei der Beschwerdestelle um eine Farce handelt, schicken Sie am besten Ihre Beschwerden auch an diese Website. Wir wollen sie veröffentlichen, damit Ihre Beschwerden nicht „vereinzelfallt“ werden.

Eurofighter Typhoon pattern Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Militärischer Fluglärmterror durch Bundeswehr Eurofighter in der heimlich eingerichteten Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE.
Military air warfare training above densely populated areas of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg.
Eurofighter Typhoon pattern Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Military air warfare training above densely populated areas of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg.
Eurofighter Typhoon pattern Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Military air warfare training above densely populated areas of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg.
Eurofighter Typhoon pattern Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Military air warfare training above densely populated areas of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg.
Eurofighter Typhoon pattern Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Military air warfare training above densely populated areas of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg.
Eurofighter Typhoon pattern Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Military air warfare training above densely populated areas of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg.
Eurofighter Typhoon pattern Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Military air warfare training above densely populated areas of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg.
Eurofighter Typhoon pattern Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Military air warfare training above densely populated areas of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg.
Eurofighter Typhoon pattern Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Military air warfare training above densely populated areas of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg.
Eurofighter Typhoon pattern Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Military air warfare training above densely populated areas of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg.
Eurofighter Typhoon Terror Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg
Routinemäßige Unterschreitung der Mindestflughöhe der ED-R 401 MVPA NE.
Routine flights below the minimum flight altitude for military training missions in ED-R 401 MVPA NE on a daily basis.
Eurofighter Typhoon Terror Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg
UNESCO Natural World Heritage Area Serrahner Beechforests is being trashed by Germany Bundeswehr Airforce on a daily basis, with low level flights and mid level flights, often flying below the minimal flight level allowed in ED-R 401 MVPA NE.
UNESCO Gebiet Serrahner Buchenwälder werden durch Bundeswehr Eurofighter täglich zur militärischen Lärmsenke degradiert. Routinemäßige Flüge unterhalb der minimal gültigen Flughöhe von 3000m fügen dem Gebiet extra Schaden zu.
Massive military noise pollution above the Mecklenburg Lakes region on a daily basis. Carried out, supposedly, by German Airforce Typhoon terror jets.
Lufthansa Eurofighter Typhoon ED-R 401 MVPA NE
Lufthansa airliner crossing active training sector of Typhoon fighter jets above Mecklenburg Vorpommern state of north east Germany, putting everybody in high risk.
Lufthansaflugzeug beim Durchqueren aktiver Übungssektoren in der militärischen Lärmzone Mecklenburg-Vorpommern.

21.9.2016: 20 bis 21.30 Uhr: militärischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Nodbrandenbu rg

21.9.2016, 20 Uhr: Erneut startet die Bundeswehr einen Lärmangriff auf die Bürger von Mecklenburg Vorpommern und Nordbrandenburg. Seit 20 Uhr laufen die täglichen Flächenverlärmungen der beiden Bundesländer durch Kampfjets der Bundeswehr. Erneut terrorisieren Kampfjets mit den Namen RAVEN 1, 2 und 3 die Bewohner und Besucher im Gebiet der Mecklenburger Seenplatte und der nordbrandenburgischen Seen sowie die Einwohner der überflogenen und verlärmten Dörfer, Siedlungen und Städte (besonders Neubrandenburg und Neustrelitz). Militärisches Gedonner der Nachbrenner der Bundeswehr Eurofighter verseucht das Gebiet Müritz/Waren, Wittstock, Rheinsberg,Neustrelitz, Fürstenberg, Neubrandenburg, Demmin, Anklam, Greifswald.

Bitte senden Sie uns Ihre Beobachtungen dieser militärischen Manöver zu: edr401mvpa@posteo.eu

EN

On 21st Sep 2016, German airforce Bundeswehr commenced air noise pollution at 20.00 CEST. Huge areas above the Mecklenburg Lakes, including Müritz UNESCO area and Serrahn UNESCO area, the two larger cities of Neubrandenburg and Neustrelitz, as well as the entire area in between the towns of Waren, Wittstock, Rheinsberg, Fürstenberg, Anklam, Demmin, Greifswald are being poisoned by massive military fighter-jet noise. Interception patterns and acceleration maneuvers above all of north east Germany have become a grave source of daily military noise pollution.

screen-shot-2016-09-21-at-20-59-38 screen-shot-2016-09-21-at-20-53-09 screen-shot-2016-09-21-at-21-01-50 screen-shot-2016-09-21-at-21-06-31

14.9.2016: militärische Flugverlärmung Anklam, Neustrelitz, Neubrandenburg, UNESCO Müritz/Serrahner Buchenwälder, Seenplatte/Seenkette

14.9.2016: seit 9 Uhr erfolgt die militärische Flugverlärmung der Regionen Anklam,Neustrelitz,Neubrandenburg,UNESCO Müritz/Serrahner Buchenwälder,Seenplatte/Seenkette, des Naturparks Stechlin-Ruppin und seiner Seen, Rheinsberg und Seen, Zempow, Luhme, Rostock, Güstrow, Plau am See, Waren (Müritz) usw. durch mindestens fünf Kampfjets der Bundeswehr. Es sind die üblichen Verdächtigen, IRON 1 bis 3 sowie LANCE 1 bis 2. Die Zyniker der Bundeswehr haben heute wieder die flächenmäßig maximale Verlärmung beschlossen. Das Lärmgebiet wird aktuell durch Rostock im Nordwesten, Plau am See/Alt Schwerin im Südwesten, Rheinsberg im Süden (Nordbrandenburg) sowie Jarmen/Greifswald im Nordosten begrenzt. Über Nordbrandenburg werden die üblichen Kurvenmanöver geflogen, die zu erheblichem Beschleunigungslärm durch die Nachbrenner der Eurofighter führen. Fast ganz Mecklenburg sowie Nordbrandenburg liegen momentan unter dem Gedonner der Kampfjets begraben.

Schöne neue Military Variable Profile Area – Welt: Zeitgleich sind sowohl zivile Linienmaschinen im Gebiet der Militär-Rambos zu sehen, als auch Sportflieger.

Die Landesregierungen schweigen derweil und scheinen diese täglichen Verlärmungen durch militärischen Flugbetrieb zu unterstützen.

EN

On Sep 14th 2016, military air noise commenced throughout Mecklenburg state and northern Brandenburg state at 9 CEST. At least 5 fighter jets, porobably of the Typhoon brand, are polluting popular holiday destinations at the Brandenburg and Mecklenburg Lakes. Military air noise affects an area in between Rostock, Alt Schwerin, Rheinsberg and Greifswald. Sensitive areas, such as UNESCO and National Park Müritz, Serrahn Beech Forests, the Mecklenburg Lakes region, the northern Brandenburg Lakes region are currently being targeted by Bundeswehr for thorough and sustainable thunder and screaming noise, emitted through use of the after burners during acceleration. Jets are flying at the lower altitude leveld that is valid for the secretively established military flight zone ED-R 401 MVPA North East.
Tourstist are advised to circumnavigate the entire area and to check with Bundeswehr / Eurocontrol prior to booking risky holiday accommodation in northern Branenburg or Mecklenburg Vorpommern.

6.9.2016: Illegale Tiefflüge ?

Auch am 6.9.2016 konnten in Mecklenburg-Vorpommern und Norbrandenburg wieder militärische Flugbewegungen beobachtet werden, die die betroffenen Gebiete mit ilitärlärm verseuchten.
Im östlichen Gebiet der militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA North East sowie in den östlich davon gelegenen Landesteilen (Eberswald, Joachimsthal, Angermünde, Chorin) konnten Tiefflüge beobachtet werden, die wahrscheinlich unterhalb der geltenden Mindestflughöhe ausgeführt wurden. Dabei kamen die üblichen Verdächtigung COLT 1 und 2 durch die Bundeswehr zur Anwendung gegen die Bevölkerung: adsbexchange.com zeigt eine um 14.11 Uhr eine Flughöhe für beide Kampfjets von nur 198m und 297m an. Die zulässige Mindestflughöhe beträgt aber 305m über Grund. Die Flughöhe wird gemäß MILITÄRISCHEM LUFTFAHRTHANDBUCH DEUTSCHLAND im Kampjet unter Verwendung eines On-Board Radars ermittelt. Wenn also die Kampfjets über Ihren Mittagstisch fliegen (denn die Bundeswehr fliegt in Verstoß gegen MILAIP_ET_ENR 1.3.3. regelmäßig unterhalb der Mindestflughöhe über Ortsinnenbereiche von Siedlungen und Dörfern, obwohl sie diese umfliegen könnte), werden Sie einer erhöhten und konzentrierten Radarstrahlung ausgesetzt – natürlich neben dem gesundheitsschädlichen Lärm, dem Terror und dem Unfallrisiko. Möglicherweise wird sogar Treibstoff auf Sie abgelassen. Mindestens die Abgase dürften für Sie ungesund sein. Radarstrahlung ist gesundheitsschädlich, siehe http://www.geomantie.net/media/article/5757/HC28Kessel.pdf.

Aus den Tiefflugbestimmungen des Militärischen Luftfahrthandbuches Deutschland:

Vorbemerkung: 2000Feet(ft) AGL (Above Ground Level – wird im Kampfjet per Radar ermittelt) = 610m, 1000ft AGL = 305m, 250ft AGL= 76m

1.1.1 Tiefflüge sind Flüge mit militärischen Luftfahrzeugen unter- halb 2000 ft AGL. Ausnahmen zu Tiefflügen ausländischer Streitkräfte außerhalb von TSK-Übungen, sowie für den Bereich BAAINBw, genehmigt BMVg SE I 4. Mit der Genehmi- gung sind, soweit erforderlich, Wettermindestbedingungen und Mindesthöhen festzulegen. Tiefflüge mit Propellerflugzeugen und strahlgetriebenen Transport- und Sonderflugzeugen unterhalb 1000 ft AGL/AMSL bedürfen der besonderen Genehmigung durch die Inspekteure der Teilstreitkräfte/Präsident BAAINBw für ihren Zuständigkeitsbereich, einschließlich ausländischer militärischer Lfz bei TSK-Übungen in Abstimmung mit LufABw 3 I.

In aktivierten Tieffluggebieten 250 ft sind Flüge mit Strahlflug- zeugen abweichend von Abs. 1.2.1 nur in der Zeit von 0800++ bis 1130++ und 1230++ bis 1600++ zulässig. Die Nutzung der Tieffluggebiete 250 ft ist ausgesetzt. Eine Aktivierung bedarf der besonderen Genehmigung durch das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg FüSK I 5).

Bei der militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA North East handelt es sich aber nicht um eine aktivierte 250ft Tiefflugzone! Die untere Flughöhe dieser militärischen Übungszone liegt bei 3000m (dreitausend). Tiefflüge seien laut Infrastrukturminister Brandenburg also nicht zu erwarten. Im Gegensatz zu dieser Irreführung der Öffentlichkeit stellen Tiefflüge mittlerweile ein tägliches „Feature“ in gesamt MV und Brandenburg dar. Die Landesregierungen sind also völlig ahnungs- und machtlos gegenüber der Willkür der Bundeswehr. Oder willfährig.

screenshot_20160906-141118