8.6.2018 – militärischer Fluglärm über der Mecklenburger Seenplatte, den Brandenburger Seen und Wäldern sowie über den Urlaubsorten der östlichen Ostsee, in der Gesamtheit vom Militär auch als ED-R 401 MVPA NE bezeichnet

Ja, da ist die Tante Ursula gerade beim diesjährigen Bilderberg Treffen in Turin und man hofft, sie gönnt ihren Jungs und Mädels ein paar Tage Strandurlaub. Doch leider bleibt es nur eine Hoffnung…

So war es SNIPR1 welcher am 06. und 07. Juni -mal wild und ausgelassen, mal etwas kürzer und gnädiger (laut Aufzeichnung)- die Menschen im Nordosten der Republik ins Visier nahm. ( https://flight-data.adsbexchange.com/activity?inputSelect=icao&icao=3F8E1D )

TORO3 ist dann wohl eher ein Sommermuffel bzw. der Typ Wintersport. Vom 04. bis 07. Juni besuchte er das schöne MeckPomm und Nordbrandenburg. ( https://flight-data.adsbexchange.com/activity?inputSelect=icao&icao=3F9C00 )

Ein weiterer ‚alter‘ Bekannter, der regelmäßig zu Besuch kommt ist JUDGE1*. Er ließ es sich nicht nehmen, am 04. & 05. Juni, sowie am 07. & (heutigen) 08. Juni über die Bewohner/Besucher der Region zu richten.

Doch damit nicht genug.

Da ja dann doch ein paar Kameraden (BULL,SNAKE und wie sie alle heißen) anscheinend Lust hatten die Gegend mal vom Boden aus zu erkunden, ein Bad in der Ostsee oder in den schönen Seen zu nehmen, die sie ja sonst leider nur aus der Luft kennen, war am Himmel etwas Platz für ihre Freunde von AIRBUS.

AIB347A drehte eine eher kleine Runde am Vormittag des 08. Juni. ( https://flight-data.adsbexchange.com/activity?inputSelect=icao&icao=3C17D9 )

Und am Nachmittag war es AIB238B, welcher sowohl inner- und außerhalb der Zone (und Deutschlands) sein „Können“ unter Beweis stellen musste. ( https://flight-data.adsbexchange.com/activity?inputSelect=icao&icao=380A1A )

Bleibt als Fazit, auch wenn es auf den ersten Blick etwas ruhiger wirkte, die letzten Tage, war es trotzdem verlärmt wie immer in der ED-R 401 MVPA.

Advertisements

7.6.2018 – militärischer Fluglärm und Luftbetankungsübungen über den klarsten Seen Deutschlands

9 – 10 Uhr, SCARE2,JUDGE1,SNAKE1,SNKAE2,LANCET,GFD31

SNAKE2 Tiefflug 700m 10 Uhr, SCARE2 Tiefflug <450m 9:48 Uhr Teterow/Malchin

13 Uhr bis 14 Uhr – Luftbetankungsmanöver in den östlichen Sektoren,
COBO32, ACES1,2, RAVEN2 und andere. MODE S Transponder werden beim Erreichen des Tankvorgangs abgeschaltet, es ist dann nur noch das Tankflugzeug per MLAT sichtbar.

Anschließende Tiefflüge durch die Kampfflugzeuge ACES1,2 und wahrscheinlich weitere, von 13.30 bis 14 Uhr Region Müritz/Röbel, Rheinsberg, Bombodrom, Stechlin-Ruppin, Ostprignitz Ruppin, unterhalb von 400m

Haben Sie diese Militarisierung Ihres Wohnortes beobachtet? Schreiben Sie uns! Wir veröffentlichen Ihre Bebachtungen, damit auch andere Bürger ermuntert werden, gegen diese dreiste und undemokratische Militarisierung des gesamten Nordostens Deutschlands durch Bundes- und Landespolitiker, die Bundeswehr, die EU-Kommission, privatwirtschaftliche Großunternehmen, wie AIRBUS Industries, Deutsche Flugsicherung GmbH, Gesellschaft für Flugzieldarstellung GmbH u.a. sowie durch eine Mauer des Schweigens, getragen und errichtet durch Journalisten und Chefredakteure großer deutscher Medienhäuser, mittels Transparenz und Dokumentation der tatsächlichen Vorgänge vorzugehen. Schreiben Sie an: edr401mvpa@posteo.eu . Vernetzen Sie sich mit anderen. Werden Sie Teil unserer Mailingliste.

 

Militärischer Fluglärm durch Kampfflugzeuge über den Mecklenburger und Brandenburger Seen, routinemäßig, mehrstündig, täglich, ED-R 401 MVPA NE
Tiefflüge und Flächenverlärmung von nahezu ganz Mecklenburg-Vorpommern, Luftbetankung mit hochgradig giftigem Flugbenzin JP8 über den klarsten Seen Deutschlands am 7.6.2018,Tiefflüge durch Kampfjets in den Regionen Müritz, Plau/Krakow am See,Pritzwalk,Wittstock,Rheinsberg,Stechlin-Ruppin,Ostrignitz-Ruppin
Militärischer Fluglärm durch Kampfflugzeuge über den Mecklenburger und Brandenburger Seen, routinemäßig, mehrstündig, täglich, ED-R 401 MVPA NE
Tiefflüge und Flächenverlärmung von nahezu ganz Mecklenburg-Vorpommern, Luftbetankung mit hochgradig giftigem Flugbenzin JP8 über den klarsten Seen Deutschlands am 7.6.2018,Tiefflüge durch Kampfjets in den Regionen Müritz, Plau/Krakow am See,Pritzwalk,Wittstock,Rheinsberg,Stechlin-Ruppin,Ostrignitz-Ruppin

6.6.2018 – militärischer Fluglärm über Mecklenburger Seenplatte und Nordbrandenburg, ED-R 401 MVPA NE

6.6.2018 – Funkverkehr im No ED-R 401 MVPA NE | e-mail Verteiler:

– Seit 9 Uhr Krach von hoch fliegenden Kampfjets :(

– Ja, heute kann man Sie auch bei uns wieder deutlich hören… Im Westen SNIPR 1 und von Nordosten TORO3… Snipr ist der den man seit 9 Uhr hört.

– Der Krach in Röbel ging bis ca. 10:20. SNIPR2 mit ICAO 3E8CB0 war auch unterwegs (…)

militärischer Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg am 7.6.2018 - ED-R 401 MVPA NE
SNIPR1,SNIPR2,SNIPR3,SNIPR4,TORO3,GFD30
Mindestens 5 Kampfjets und ein privatwirtschaftlich und profitorientiertes Kriegsunterstützungsflugzeug der GFD GmbH verlärmten hier 1,5 Stunden lang den gesamten Nordosten Deutschlands. Dabei wurde viel Aufwand in den möglichst weitflächigen Kampfjetterror gelegt. Und da, wo TORO3 ist, tummeln sich üblicherweise auch TORO1,2 und 4. Oder noch mehr. Oder andere Kriegsflugzeuge – you name them.
Hinweis: die MLAT Aufzeichnungen werden von Militärfreaks und der Bundeswehr auf unterschiedliche Art und Weise sabotiert, verfälscht und unmöglich gemacht. Dies geschieht, um den Bürgern die letzte verbliebene Transparenz zur im Herbst 2013 heimlich aktivierten militärischen Extremlärmzone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern, den touristischen Urlaubsregionen der Ostseeinseln in der östlichen Ostsee sowie über den Wald- und Seengebieten im Norden Brandenburgs zu nehmen. Das wahre Ausmaß des täglich geübten Luftkrieges über den ehemals ruhigen Naturlandschaften (bis zum Herbst 2013) soll mit allen Mitteln vertuscht und unter den Teppich gekehrt werden. Dabei mischen auch rbb, ndr und andere Massenmedien mit – diese berichten seit über vier Jahren nicht.
militärischer Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg am 7.6.2018 - ED-R 401 MVPA NE
Und ab 14 Uhr nochmal: SNIPR1 „enttarnt“ sich kurz beimAnflug auf die militärischen Lärmsenken im östlichen Mecklenburg-Vorpommern und im östlichen Nordbrandenburg. Der Pilot bemerkt sehr schnell seinen „Fehler“ und schaltet den MODE S Transponder bereits kurz nach dem Start wieder aus. Seine Kumpels, wahrscheinlich SNIPR 2 bis 4, waren sicherlich an seiner Seite.
Haben Sie diese militärische Verlärmung durch SNIPR1 etc am 6.6.2018 ab 14 Uhr erlebt? Senden Sie uns Ihre Beobachtungen zu, wir veröffentlichen die hier! Schreiben Sie an: edr401mvpa@posteo.eu

Working the Backlog! Nachreichung: 17.8.2017 – aus der Sicht eines Landschaftsökologen aus Mecklenburg-Vorpommern | A landscape-ecologist expert voices concerns for protected rare species, endangered by raging militarisation of north east Germany

“ (…) habe gerade die Seite entdeckt bei der Recherche nach den aktuellen Geschehnissen. Utopische Vorstellung darüber was in der Presse zu finden, aber Eure Seite macht Mut. Komme gerade aus Greifswald wo letzte Nacht um Mitternacht mindestens acht Flugzeuge an einer größeren Übung teilgenommen haben, teilweise sehr hell und auffallend blinkend. Allerdings waren die Flugzeuge kaum zu hören, weil sie sehr langsam und anscheinend auch sehr hoch flogen. Gleiches Bild heute Abend am Malchiner See nördlich von Waren, diesmal allerdings ziemlich laute Übungen, mindestens vier blinkende Flugzeuge und wohl auch Eurofighter in der Luft. Bis jetzt, 23:15 Uhr immer noch ordentliches grollen am Himmel.

Als Landschaftsökologe mit Blick auf die Vogelwelt sind die immer krasseren Übungen in den Kernzonen der letzten deutschen Schreiadlerreproduktionsräume schon akut fragwürdig. Aber solch offensichtliche Nachteinsätze ein völlig neues Format, in meiner Erkenntnis.

Gibt es Wissen zu den massiven Übungen ?

Bin ziemlich viel im Land unterwegs und zu oft mit kopfschüttelndem Blick in den Himmel, (…)“

“ (…) vor einer Stunde drei Eurofighter im Verband gefolgt von weiteren zwei. (…)

So weit ich weiß haben weder NABU noch BUND in M-V je eine Stellungnahme zum Thema initiiert, (…) Wäre durchaus interessant die Auswirkungen, vor allem auf die Avifauna, mal näher zu beleuchten. Vor allem die extrem seltenen und störungsempfindlichen Arten wie Schreiadler und Schwarzstorch könnten evtl. mit Brutplatzaufgabe reagieren, wenn sie im Frühjahr zur Reviergründung durch Tiefflüge oder ähnliche Kampfjet-exzesse gestört werden.

(…)

Meiner Meinung ist es an der Zeit das sich die Naturschutzverbände mal mit der Thematik auseinander setzen.“

Diese Sorgen teilt die Redaktion! Wir fragen uns, wie es kommt, dass bis heute kein Naturschutzverband überhaupt mal Stellung bezieht – geschweige denn etwas zum Schutz der geschützten Naturlandschaften unternimmt, die seit vier Jahren zusehends in eine militärische Lärmmüllkippe verwandelt werden.

EN

This is an excerpt of a text in German.

A german landscape-ecologist warns of dangers to endangered species throughout the north east of Germany, triggered by daily and nightly extreme military air training, unfolding above huge parts of north east Germany´s protected and formerly de-militarized and tranquil natural landscapes, such as the UNESCO Natural World Heritage site Müritz/Serrahn.

The ecologist states they were lucky to find this website – which finally explained the extreme nightly buildups of aerial fighter jet noise pollution, stretching right out well past midnight, in some instances. Nightly mass-military-training populated areas of north east Germany have been observed throughout the last few days. The training had not been announced and only afterwards, some local papers explained a tiny fraction of the aerial exercises – upon, apparently, a whole lot of readers seeking information.