Deutschland…

… ist das Land, in dem man eine extreme militärische Flugzone wie die, die sich ED-R 401 MVPA NE nennt, über den letzten ruhigen Naturlandschaften des Landes heimlich planen, testen, aktivieren und täglich mehrstündig mit Kampfjetdonner füllen kann, ohne dass sich auch nur nennenswerter Widerstand, selbst in der direkt betroffenen Bevölkerung, ergibt. Es ist das Land, in dem eine Flugzone, wie die ED-R 401 MVPA NE, von Journalisten aller Zeitungen, Rundfunkanstalten usw. nicht zum Anlass genommen wird, die offensichtliche Militarisierung zweier Bundesländer zu thematisieren, selbst dann nicht, wenn sie direkt angesprochen und sogar mit den Informationen versorgt werden, die sie selbst erbeten haben und die Bundeswehr und verantwortliche Ministerien etc aktiv nicht kommunizieren.

Deutschland ist das Land, in dem, trotz (oder gerade wegen?) seiner militaristischen Geschichte, tägliche Luftkriegsgeräuschkulisse durch Kampfflugzeuge und anderes Luftwaffenkriegsgerät völlig normal ist. Gerne auch morgens und spät abends. Man hört nichts. Die Russen waren schlimmer. LKWs sind lauter. Und Kampfjets? Ist doch normal. Stille, Ruhe, Natur? Wer braucht das? Es wirft keinen Profit ab. Man sitzt sowieso nur den steinernden Wohnburgen mit Schießschartenlichtluken. Schallschutzfenster sind die technische Maßnahme der Wahl – für die „Emfindlichen“, sie ohne Gehörschaden.

Hinterfragung, Eigenrecherche und Kritik werden blockiert, kriminalisiert und dämonisiert.

Selbst die sogenannten Friedensbewegung ist völlig desinteressiert am Thema. Sie guckt zu, unterstützt niemanden, der nicht in ihren regionalisierten Grüppchen bekannt ist, nicht an ihren regionalen und lokalen ritualisierten Protesten teilnimmt. Naiv und unwissend lassen die Organisationen, deren Aufgabe der Schutz der durch die Flugzone ED-R 401 MVPA NE betroffenen Naturlandschaften ist, die schärfste Militarisierung von halb Ostdeutschland geschehen, die es seit dem Fall der Mauer gegeben hat. Eine Militarisierung, die mit einer ungeheuren Umweltverschmutzung und -zerstörung einher geht. Kein Thema – für BUND, NABU, Greenpeace, Grüne Liga – und wie sie alle heißen. Bei Militärkritik hört das Engagement für diese Organisationen auf. Still und untertänig halten sie die Klappe, verunglimpfen lieber die, die ihnen die Fakten frei Haus, fertigrecherchiert, liefern. So viel Freiheit ist dann doch auch zu viel für diese Umweltschützer. Unfähig zur Unterstützung und Solidarität, wahrscheinlich unwissend weil desinteressiert, schweigen Friedens- und Umweltgruppen seit 4 Jahren.

Politiker verharmlosen, sabotieren Aufklärungsversuche, ganze Parteien, wie Bündnis90/Grüne, werfen lieber ihre geschichte über Bord, als klare Stellung zu beziehen. Wischi-Waschi-Verbände, wie der von Ostprignitz-Ruppin sind dabei die schärfsten Verteidiger der Verteidiger. Lieber Bürger verunglimpfen und bedrohen, die recherchieren, lieber eigene Mitarbeiter mobben und sabotieren. Transparenz war gestern, bei den Grünen, besonders intransparent wird es, wenn´s um die Recherche eigentlich öffentlicher Informationen zur Miliatrisierung Deutschlands geht. Jede Bundeswehrkritik, die in´s Detail geht, wird „vergolten“. Machtgeilheit und militärische Unterwanderung der Grünen haben ein unerträgliches Ausmaß erreicht. Gleiches gilt für alle anderen politischen Parteien, insbesondere natürlich die rechten, rechtsaußen, asozialen Marktliberalen, aber auch die vorgeblich linken.

Das ist Deutschland.

Advertisements

7.11.2017: Luftbetankung mit anschließender Kampfjetrandale in vermutlich fast allen BASIC Sektoren der ED-R 401 MVPA NE

Gegen 13.30 Uhr tauchte der Lufttanker COBO auf, der vermutlich wenig später damit begann, Kampfjets mit dem hoch toxischen Treibstoff JP-8 über den klarsten Seen Deutschlands zu betanken. Der Treibstoff JP-8 besitzt lt. Wikipedia einen erhöhten Siedepunkt und viele Additive, die dazu beitragen, dass dieser Treibstoff sich besonders schlecht verflüchtigt, auch dann, wenn er in relativ großen Höhen „verlustig“ geht. Er kann so auch in die zahlreichen Gewässer und klaren Seen gelangen, die im Herbst 2013 heimlich zur „militärischen Kernzone“ degradiert wurden (siehe BASIC Zonen der ED-R 401 MVPA NE im Text auf der Startseite). JP-8 besitzt eine Wassergefährdungsklasse der Stufe 2 (vgl. Wikipedia) und ist damit „deutlich wassergefährdend“. JP-8 gilt als krebserregend. JP-8 Spuren wurden in anderen militärischen Flugzonen als schmieriger Film oder öliger Film auf Wasseroberflächen, bspw. in Gartenregentonnen, beschrieben.

Im Verlaufe von 3 Stunden tauchten die bekannten Kampfjets mit den Kennzeichen STONE, TORO, SCARE, JUDGE, SKYHAWK (Kanada), LION und etwas später noch PANTHER und NATO02 (Niederlande?) auf – wie immer in vielfacher Ausführung je Kennzeichen, also z.B. STONE 1,2,3 usw. Diese Kampfjets wurden wohl in ausufernden Tankmanövern in der Luft vollgetankt (wieviel Treibstoff geht hier wohl „daneben“ – und landet in den Seen der Mecklenburger Seenplatte und denen im nördlichen Brandenburg?) und konnten so anschließend bis ca. 16 Uhr in allen BASIC Sektoren der ED-R 401 MVPA NE Rambo spielen. Zeitgleich trieben wieder die Flugzeuge der Lufthansa Tochterfirma PTO ihr Unwesen (Tieffliegerei) innerhalb der ED-R 401 MVPA NE.

Die anhängende Liste zeigt Kampfjets im Gebiet der ED-R 401 MVPA NE, zusammen mit ebenfalls durchfliegenden zivilen Linienmaschinen, für den Zeitraum, der heute beobachteten zweiten militärischen Fluglärmwelle innerhalb dieser Zone.

EN

Extensive tanker maneuvers commenced at around 13.30 CET, panning out well beyond 16.00 CET, right above the formerly tranquil and pristine lakes and forests of the Mecklenburg Lakes District and the northern Brandenburg Lakes area. Not to mention the towns, villages and cities, of course, that are frequently affected by these daily military training sessions within secretly activated military air training zone ED-R 401 MVPA NE, stretching above the better parts of Mecklenburg-Western Pommerania state and northern Brandenburg state.
Fighterjets STONE, TORO, SCARE, JUDGE, SKYHAWK (Kanada), LION – and some some time later also PANTHER und NATO02, in multiple copies, meaning STONE 1,2,3 etc, appeared shortly afterwards. It is suspected that toxic miliatry aircraft fuel JP-8 (see Wikipedie for details) has been used in the air-refueling rounds (and spilled – possible, partly, into the clearest lakes of Germany). JP-8 has an official declaration as severe water pollutant and is suspected to be carcinogenic (see Wikipedia for details).
Once topped up, fighter jets were reported flying low level flight patterns in only a few hundred meters altitude, in many parts of ED-R 401 MVPA NE. Also, high and mid altitude military air noise filled this sunny autumn day with rumble and thunder, tainting huge areas of Mecklenburg-Westernpommerania and northern Brandenburg.

Attached list shows military aircraft popping up in ranges within ED-R 401 MVPA NE, alongside civil aviation, which continues to fly through active air war fare trainig sectors within this zone (as is a „special feature“ of Military Variable Profile Areas).

27.10.2017 – auch Freitags gibt´s Flugterror durch Bundeswehr-Kampfflugzeuge auf die Ohren, in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, Folge der obskuren Flugzone ED-R 401 MVPA NE | Militermany by Canadian Royal Airforce polluters

The Canadian Royal Airforce inititiated todays military air noise terror above the land affected by the secretive and undemocratic military air noise dumping zone ED-R 401 MVPA NE of north east Germany. Two military Canadian aircraft, named Skyhawk, polluted formerly tranquil Hiddensee, a car-free island in the Baltic Sea, just off the coast of Rügen, the nearby larger island. Both of which being significant holiday destinations of domestic and international importance. Not to speak of the supposedly heavily protected UNESCO World Heritage site of the Western Pommerania Lagoon Area National Park, which was subjected to military air noise by the Canadian Royal Airforce repeatedly in the last couple of months.

DE

Heftiger militärischer Flugterror wird am heutigen 27. Oktober im Jahr 2017 routinemäßig von der Bundeswehr und der kanadischen Airforce über halb Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg ausgebreitet. Dabei wurden die UNESCO Weltnaturerbegebiete Müritz und die Vorpommernsche Boddenlandschaft, inklusive der Insel Hiddensee, erneut Ziel für die Luftkriegsübungen, die seit dem Herbst 2013 zunehmend, täglich mehrstündnig und mehrmals, über den durch die obskure militärische Flugzone ED-R 401 MVPA NE mißbrauchten Regionen Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs ausgeführt werden.

27-10-2017-09-03-43-Bundeswehr-Terror-Mecklenburg-Vorpommern-Brandenburg

27-10-2017-14-02-29-Eurofighter-Bundeswehr-Tiefflug-Mecklenburger-Seenplatte-ED-R-401_MVPA_NE

26.10.2017 – fortgesetzte Militarisierung der Mecklenburger Seenplatte und von Nordbrandenburg, von Darß/Zingst, Hiddensee und Rügen durch mehrstündigen militärischen Fluglärm durch Kampfjets der Bundeswehr

" (…) Manchmal sollte man solchen Leute möglichst viele Knüppel zwischen die Beine schmeißen, damit sie endlich aufhören, andere zu belästigen. Ob Sie so einer sind, müssen sie sich selbst fragen.(…)"

"(…) Ich selbst bin in --- geboren und in --- aufgewachsen, ich habe mit Fluglärm immer zu tun gehabt, aber es hat mich nie gestört, denn ich sah darin die Notwendigkeit zur Übung. In diesem Sinne möchte ich das Thema beenden. (…)"

Mitglied des Vorstands von Bündnis 90 / Grüne Ostprignitz-Ruppin per e-mail an einen freien Mitarbeiter, dessen e-mail Account ohne Vorankündigung von diesem Vorstand gelöscht wurde.
"(…) entschuldige bitte vielmals, aber wir haben heute tatsächlich Dein Postfach gelöscht. Dies liegt zum einen daran, dass Du in letzter Zeit nicht über dieses Postfach gepostet hast und zum anderen, dass wir nun einen neuen Vorstand haben, der mit Mailadressen versorgt werden musste. (…)"

"(…) Woher sollen wir wissen, dass Du Deine Freizeit "opferst" für ein Thema, welches hier im Landkreis anscheinend nur Dich belastet? (…)"

" (…) Woher sollten wir wissen, dass Du den zur Verfügung gestellten Account überhaupt nutzt bzw. was Du im Namen unseres Kreisverbandes von Dir gibst. (…)"

" () Womit haben wir Deine "Arbeit" diskreditiert? Wir haben lediglich eine Mailadresse unserer Domain, die seit zwei Jahren für uns nicht ersichtlich genutzt wurde, anderweitig verwendet. Das kannst Du nennen wie Du willst. Stasivorwürfe tangieren mich als Westlerin ohnehin nicht und ich bezweifele auch, dass Dir aufgrund Deines Alters die Verbrechen der Stasi persönlich bekannt sind. (…)" Vorstandsperson von Bündnis 90 / Grüne an einen freien Mitarbeiter, der 1989 u.a. wegen der Stasi aus der DDR geflohen war. Der freie Mitarbeiter hatte komplette Anfragen in den Landesparlamenten von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg sowie für eine Anfrage im Bundestag durch die Bundestagsabgeordnete Baerbock formuliert. Recherchiert und kommuniziert über die e-mail Adresse des Kreisverbandes OPR, als freier Mitarbeiter gekennzeichnet. Diese Anfragen wurden so gestellt - und erbrachten erstaunliche und schockierende Erkenntnisse bezüglich der ED-R 401 MVPA NE, die bis dahin keiner Partei bekannt waren. Diese Erkenntnisse bildeten den Grundstein der folgenden Anfragen der Partei die Linke und für die auf dieser Website veröffentlichte Tiefenrecherche zu der Flugzone ED-R 401 MVPA NE, die durch engagierte Bürger in ihrer Freizeit, anstelle blockierender Journalisten und Redaktionen, selber geschrieben wurde - und bis heute die einzige öffentlich zugängliche Hintergrundinformation zu dieser Zone ist. Hunderte male pro Woche von ratlosen Bürgern abgerufen. Bis heute von keiner professionellen Redaktion in Deutschland veröffentlicht.

Bild oben: Lufthansa-Tochterfirma PTO Flüge sind oft militärische

25.10.2017 – militärische Flugverlärmung der Mecklenburger Seenplatte und Nordbrandenburgs durch Eurofighter und Tornados der Bundeswehr

“ (…) nach aussage der bundeswehr existiert die flugzone als projekt seit rund 10 jahren. formell seit 2013. ich habe um dokumentation gebeten. wenn dem so ist, dürfte die geschichte tot sein. (…)“ taz Investigativ-Ressort im November 2014