8. Juni 2017, ab ca. 8.30 Uhr – 1. militärische Lärmwelle des Tages: massiver Bundeswehrluftübungsterror über den östlichen Sektoren der Zone ED-R 401 MVPA NE, min. 10 Kampfflugzeuge, min. 2 Stunden

Am 8. Juni 2017 sind erneut Betankungsmanöver mit anschließender Randale der beteiligten Kampfflugzeuge über halb Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg zu beobachten.

Seit ca. 8.30 Uhr sind bis zu 10 militärische Flugzeuge in beiden Bundesländern unterwegs und terrorisieren die Einwohner und Besucher der Regionen mit anhaltendem und nachhaltigem militärischen Fluglärm.

Dabei kam es im Raum Rheinsberg/Zechlin erneut zu Tiefflügen. Noch während massive und umfangreiche Luftkampfübungen zwischen Greifswald und Rheinsberg liefen, konnten Motorschirmgleitflieger in der Region Rheinsberg beobachtet werden – dort, wo nur wenige Minuten zuvor zwei Tiefflüge durch Kampfjets der Bundeswehr stattfanden. Auch Ryan Air, Lufthansa and WIZZ Air konnten wieder nicht umhin, mitten durch aktive Übungssektoren zu fliegen und so ihre Passagiere, als auch die Einwohner unter diesen riskanten Flugrouten zu gefährden.

Auch in anderen Regionen Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns waren routinemäßige Tiefflüge erneut routinemäßiger Bestandteil der Übungen – obwohl doch die Landesregierung Brandenburgs Tiefflüge im Zusammenhang mit der Aktivierung des militärischen Regelflugbetriebes in der o.g. Zone ausschloß. Wie sich heute zeigt, war auch diese Aussage der Landesregierung bezüglich der ED-R 401 MVPA NE über ganz Nordbrandenburg entweder Inkompetenz, Verharmlosung oder eine Lüge.

Eurofighter Tornado Bundeswehr Lärm Mecklenburg Vorpommern Brandenburg
Die nächste Eskalationsstufe der Bundeswehr: Bis zum Herbst 2013 waren die hier dargestellten östlichen Lärmhotspots nicht von routinemäßigem militärischen Flugbetrieb betroffen. Es handelte sich um die letzten wirklich stillen und naturnahen Regionen Deutschlands, von einmaliger Schönheit. Große, zusammenhängende Habitat-Zonen befinden sich hier. Im Herbst 2013 wurde praktisch heimlich der militärische Regelflugbetrieb für diese Gebiete diktiert. Darüber wird bis heute von den überregionalen Medien nicht berichtet. Das Thema wird von Journalisten totgeschwiegen – während Steigerungen der militärischen Belastung in westlichen Bundesländern sofort aufgegriffen und disktutiert werden (NDR – berichtet über die Stationaierung der 14 Tornados aus den USA in Jagel, Fragestellung: Wird es in Schleswig-Holstein lauter? Dabei ist der Stützpunkt Jagel Hauptnutzer der Flugzone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zur ED-R 401 MVPA NE findet sich beim NDR kein Sterbenswörtchen, obwohl es sich um das Hauptsendegebiet dieses Funkhauses handelt…)

08-06-2017-10-26-3308-06-2017-10-25-23

Bild oben: Ryan Air ist willfähriger Teilnehmer am großen Experiment „Flexible Use of Airspace“, welches der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE zu Grunde liegt und dem Militär Ad-Hoc Übungslufträume nach Gutdünken europaweit zugänglich machen soll. Der zivile wird mit dem militärischen Luftverkehr vermischt. Das führt am Boden zu noch mehr Fluglärm und erhöht das Risiko von Unfällen. Es handelt sich um ein Konzept zur durchgreifenden Militarisierung aller Gebiete in Europa, die bisher nicht von militärischen Übungslufträumen betroffen sind. (vgl. -> Konzepte „Single European Sky“, Eurocontrol/Europäische Kommission/Europa-Parlament )

08-06-2017-10-09-54

Bild oben: typisch in der ED-R 401 MVPA NE: während militärische Tiefflüge routinemäßig die Bevölkerung terrorisieren, fliegen Sportflugzeuge im gleichen Höhenband in aktiven Übungssektoren umher. Viele dieser Sportflieger sind auf dem virtuellen Radar nicht zu sehen. Es handelt sich oft um motorisierte Gleitflieger und Kleinflugzeuge.

 

08-06-2017-10-07-59

Bild oben: Ihr Sommerurlaub in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wird zunehmend wie oben dargestellt belastet werden. Sehen Sie sich auch das Wasser des vermeintlich klaren Sees genau an, bevor Sie da rein gehen: Treibstoffverseuchung durch Kampfjets wird in Zukunft in Mecklenburger Seen der Normalfall werden.

 

08-06-2017-10-09-09

Bild oben: Lufthansa kreuzt routinemäßig aktive Übungssektoren in der Zone ED-R 401 MVPA NE.

08-06-2017-10-22-18

Bild oben: Dem Namen alle Ehre machen – SCARE fliegt den zweiten Tiefflug über der Rheinsberger Region und erschreckt alle Einwohner und Besucher der Region. SCARE fliegt im Tiefflug in die Einflugschneise des Berliner Lärmflughafens Tegel, in der reger ziviler Flugverkehr herrscht.

 

08-06-2017-10-12-50

Bild oben: Lufhansapiloten sollen ja oft als Militärflieger angefangen habe. Kein Wunder, dass diese Fluggesellschaft Kampfjets in der Nähe ihrer Maschinen normal findet.

Bild oben: Kampfjets RAGE versetzt die Einwohner und Besucher der Region Rheinsberg/Zechlin/Kyritz in Rage, indem er Steigflüge in geringer Höhe über der Region ausführt, mit direktem Kurs auf die angebliche „Freie Heide“, das ehemalige Bombodrom Kyritzer/Wittstocker Heide. Diese Militärflugorgien gehören in der Region Rheinsberg/Zechlin/Kyritz/Wittstock/Fürstenberg mittlerweile zum erwartbaren Repertoire der Militarisierung.

 

8.3.2017 – Die tägliche militärische Tyrannei der Bundeswehr über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg läuft | Daily military noise pollution above Mecklenburg-Lakes region and UNESCO World Heritage Area in full swing

On March 8th 2017, AGONIZING daily military noise terror commenced with a first round of sustainable military noise blanketing of all western sectors of military air noise zone ED-R 401 MVPA NE at around 9 CET, stretching out to 10.45 CET.

The second wave or military Typhoon-fighterjet air noise terror commenced at around 13.30 CET, with military Lear Jets and fighterjets appearing throughout western sectors of the baove zone.

Again, a hotspot pattern has been observed above the suppdosedly recreational towns through the Mecklenburg-Lakes region, noise bombarding the villages of Plau and Krakow am See, including taking aim at the UNESCO Natural World Heritage Area Müritz, which happens to enjoy the supposedly strict protection status of a National Park, too.

At the same time of military training above the area, civil aviation is crossing hot training sectors in abundance. Ryan Air, ANA, EDELWEISS, NORWEGIAN and Lufthansa being prominent risk-takers and apparent staunch supporters of mixing fighter jet training with civil airliners.

Military training is mainly utilizing the very lowest minimum flight height for ED-R 401 MVPA NE, blanketing the entire area with heavy military fighter jet noise.

On top of the military fighterjet noise comes civil aviation flight noise, a worlds-first.

Today, heavy mixing of civil and military could be observed. On international Womens Day, the usual men decided it was time to up the militarisation of north east Germany a notch.

Right when the first hour of the daily second military noise round should have been over, up to eight new fighterjets flew into the zone, coming from out west, creating, what can be labelled „third military air noise wave“ of the day. Two further hotspots were quickly created above the northern and southern sectors of the zone. Heavy and repeated low level flying generated huge amounts of terrorizing potential for unnerved residents and for unsettled wildlife.

The Rheinsberg region became a hotspot for fighterjets going into dive mode, flying low level flight patterns across the Rheinsberg and Zechlin area, accelerating with hellish noise to higher flight levels.

The Perleberg region could be seen being briefly abused by three fighterjets, before they could bee seen heading into the natural areas of north east Germany, to prolong the ongoing hours of military air noise for everybody over there.

DE

Am 8. März 2017 startete die erste ZERMÜRBENDE tägliche Militärlärmwelle mit den Kampfjets OSBORN 1 und 2 sowie den militärischen Zieldarstellungsjets GFD 2A und 2B sowie wahrscheinlich weiteren Kampfjets. Im Verlaufe der ersten militärischen Lärmwelle wurden die westlichen Sektoren der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE komplett verlärmt. Die Ausdehung des militärischen Fluglärms erstreckte sich wieder von Hiddensee bis nach Rheinsberg, mit einem Schwerpunkt über der Region Plau am See, Krakow am See, Müritz, Waren, Wittstock, Kyritz. Dabei wurden erneut das UNESCO Gebiet Müritz Nationalpark und alle anderen geschützten Naturräume nachhaltig militärisch verlärmt, die innerhalb der Zone ED-R 401 MVPA NE liegen.

Die zweite militärische Lärmwelle des Tages startet gegen 13.30 Uhr, mit mindestens den Kampfjets

Eurofighter / Kampfjets COBRA 1,2 und 3, SPARK, GFD5

Der Schwerpunkt der zweiten militärischen Lärmwelle des Tages scheint sich auf die zentralen und südlichen Sektoren der im Herbst 2013 heimlich eingerichteten militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE zu erstrecken. Erfasst wurden dabei die Feldberger Seen, Fürstenberg, Rheinsberg, die Serrahner Buchenwälder (UNESCO), Neustrelitz, Wesenberg,

Geflogen wurde wiedereinmal an der untersten Mindestflughöhe und damit wurden erneut große Gebiete mit militärischem Fluglärm zubetoniert, der dem von Tiefflügen kaum „nachsteht“.

Ryan Air, ANA, EDELWEISS/SWISS, NORWEGIAN und Lufthansa konnten bei riskanten Durchflügen aktiver Übungssektoren beobachtet werden.

Die dritte militärische Lärmwelle des Tages schloss sich unmittelbar an die zweite an: Während die stundenlang tobenden Kampfjets COBRA und SPARK sowie GFD gegen 14 Uhr langsam vom virtuellen Radar verschwanden, tauchten aus Westen kommend mehrer Kampfjets auf (RAGE 1 bis 3), die zunächst die Perleberger Region nachhaltig militärisch verlärmten, bevor sie in den Raum Rheinsberg/Zechlin und die südöstlichen Sektoren der Militärzone Nordbrandenburgs flogen, wo sie für durchdringenden Kampfjetlärm sorgten. Die Kampfjets mißbrauchten die Region, um in routinemäßigen Tiefflügen (unterhalb der Mindestflughöhe, die für die Zone ED-R 401 MVPA NE gilt und von Politikern genutzt wird, die vermeintliche Harmlosigkeit der Zone zu konrtuieren) über die Seen und Wälder der Gegend zu brettern, wiederholte Sink- und Steigflugmanöver, Kurvenflüge und Beschleunigungsübungen auszuführen – und dabei höllischen Lärm zu verbreiten, der sich zwischen Rheinsberg und Neubrandenburg in die Landschaft ergoss. In der Nähe von Neuruppin konnten zivile Kleinflugzeuge in unmittelbarer Nähe der übenden Kampfjets beobachtet werden.

Während der dritten militärischen Lärmwelle wurde im Norden der Militärzone ED-R 401 MVPA NE durch die Kampfjets OSBORN ein weiterer Hotspot gebildet. Insgesamt nahmen an der zweistündigen dritten Lärmwelle des Tages die Kampfjets OSBORN1, OSBORN2, PIRAT, RAGE1, RAGE2, RAGE3 teil. Daneben flogen zahlreiche Flugzeuge der GFD aus Westen in die Zone ein und lärmten kräftig mit.

Durch beide aktiven Übungsgebiete kreuzten mehrere zivile Verkehrsmaschinen, in bisher nicht beobachteter Anzahl. Offensichtlich haben die militärischen Seilschaften in den Ministerien und Flugaufsichten am heutigen Tag erneut die Militarisierung Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs eine weiteren Schritt vorangetrieben. Der Grad der Vermischung von zivilem und militärischem Flugbetrieb in der Zone ED-R 401 MVPA NE am heutigen Tag wurde bisher von dieser Website so noch nie beobachtet und protokolliert.

Die militärische Fluglärmterrorzone der Bundeswehr, ED-R 401 MVPA NE, wurde heute bis zu 5 Stunden lang durch dutzende Kampfjets terrorisiert.

In den Dateinamen der anhängenden Momentaufnahmen sind die Aufnahmezeiten enthalten. Die Anzahl der Aufnahmen ist überwältigend, bildet jedoch den Grad des militärischen Fluglärmterrors, der hier von der Bundeswehr mit zunehmender Dauer und Ausdehnung etabliert wird, sehr gut ab.

above: Massive military noise unfolded above sensitive natural habitat areas of north east Germany on March 8th 2017.

above: routinely, huge areas of north east Germany, formerly quiet natural retreats of international popularity, are being polluted by extreme and prolonged military air training of Typhoon fighter jets by Bundeswehr and other Airforce aircraft.

The third military air terror wave commenced right when the hour-long second air noise wave seemed to ebb: From out west, several fighter jets appeared, crossing into the secretly activated military air training zone ED-R 401 MVPA NE, spreading further terror among residents, visitors and wildlife.

Typhoon fighterjets ACES 1 and 2 are seen polluting the south-western sectors of military air noise zone ED-R 401 MVPA NE. At the same time, civil airliners cross into active military training zones.

Typhoon fighterjets ACES 1 and 2 are seen polluting the south-western sectors of military air noise zone ED-R 401 MVPA NE. At the same time, civil airliners cross into active military training zones.

In the third wave of military air noise, fighterjets OSBORN 1 and 2 appeared above the northern sectors of the zone.

OSBORN typhoon fighterjets, heavily polluting north east Germany, blanketing the city of Stralsund and the eastern Baltic coast line with military noise.

above and below: western sectors of ED-R 401 MVPA NE are being abused by fighterjets on a daily basis. Hours of daily military air noise is terrorizing residents and wildlife, ever since the secretive activation of routine air warefare training above half of the northern state of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg.

above and below: Lear Jet aircraft of the German society for target aircraft invade the daily lives of residents and citizen of the north east of Germany, here seen polluting the western sectors of ED-R 401 MVPA NE throughout the second and third military air noise wave of March 8th 2017.

above: The third air noise round starts, with a fighterjet popping up on virtual radar.

above and below: swarming Typhoon fighterjets intermix with civilian airlines on a regular basis, creating huge risks for people on the ground and in the air.

Ryan Air is a regular risk-taker, when it comes to direct fly-throughs of active training sectors.

above and below: Ryan Air in close proximity of a training Typhoon fighterjet above Germany.

Fighterjets appear from the west, invading the southern sectors of the military zone above Brandenburg, for a third hour-long round of military air noise.

Above and below: the Rheinsberg /Zechlin lakes area is being targeted by multiple jets in the third strike wave, going into low level flights across this area on a regular basis, spreading terror.

Above: the Rheinsberg /Zechlin lakes area is being targeted by multiple jets in the third strike wave, going into low level flights across this area on a regular basis, spreading terror.

Above: Ryan Air on a regular course, right alongside a training Typhoon fighterjet.

Above: Swiss aircraft, heading into the active military training zone ED-R 401 MVPA NE.

Above and below: Massive military pollution of formerly quiet areas of north east Germany.

Above and below: Massive military pollution of formerly quiet areas of north east Germany.

Above: UNESCO Natural World Heritage Area, abused on a daily basis by multiple fighterjets in low level formation, terrorizing residents and wildlife.

7.3.2017: Eurofighter Lärm über Militärisch-Vorpommern | daily Typhoon Fighterjet Noise above the Mecklenburg-Lakes region

3 military noise rounds unleashed onto citizen of north east Germany today – here is an updated and extension to this article: https://edr401mvpa.wordpress.com/2017/03/07/7-3-2017-3-eurofighter-kampfjetlarmwellen-verseuchen-mecklenburg-vorpommern-und-nordbrandenburg-3-military-air-noise-waves-savage-north-east-germany/

Today, the southern core zone of the multiply protected sensitive areas of the Mecklenburg-Lakes region, a popular holiday destination for nature-loving international visitors, has become, once more, the target of daily military air noise pollution.

UNESCO Natural World Heritage Areas, such as Müritz National Park, the Serrahn Beechforests, the Müritz Lake, and all lakes, forests and protected landscapes in the wider vicinity, have been blanketed with thumbing rumble and roar by Typhoon/Eurofighter fighterjets, flying dangerous patterns of airwar in the skies above densely populated Europe.

The thunderstorm-like rumble was to be heard as far south as to the, frequently directly affected, city of Rheinsberg. Attached are snapshots of the days first military air terror wave of the day. Usually, the entire area affected by the secretly established air training zone ED-R 401 MVPA NE, is being noise bombarded by dozens of fighter jets in multiple rounds a day, daily.

As many times before, Aircraft by Ryan Air and Lufthansa have been seen, again, to be recklessly heading into active military training sectors of the zone. Although, supposedly, vertically separated by about a few thousand meters, it has become a regular sight: cut-price airline and premium airlines alike are directing their pilots through hot training sectors. Civil aviation is heading straight above training Typhoon fighter jets. This comes to no surprise, as ED-R 401 MVPA NE is planned as such: military and civil air traffic at once. However, pilots of civil aviation have a duty not to risk the lives of their passengers and to choose the safest possible route. Flying through active military training sectors can only be called reckless. Regularly, Aircraft by LOT, Norwegian and Lufthansa are being observed to pass through active military rampaging sectors within the zone.

Todays first round of military air noise terror was carried out by at least these fighter jets and military aircraft: SPARK1,2, 3F5BDE,LANCE1,2

Routine military noise pollution within secretly established ED-R 401 MVPA NE had been secretly established in autumn 2013. Up to date, citizen and visitors have not been informed about the principal and full scale conversion of almost all of the north-east´s pristine and quiet natural treasures into a regular noise sink for military activity, with an added experimental character (intermixing civil and military aviation, thus doubling air noise – a worlds first).

DE

Am 17.3.2017 wurden sämtliche Sektoren der militärischen Lärmterrorzone ED-R 401 MVPA NE durch Bundeswehr-Eurofighter der täglichen Lärmbehandlung unterzogen. Die ersten militärische Lärmwelle wurde in der heimlich eingerichteten Zone gegen 9 Uhr gehört und dauerte bis ca. 10 Uhr an.

Die üblichen Lärmquellen SPARK1,2, 3F5BDE,LANCE1,2 konnten auf dem virtuellen Radar beobachtet werden, wie sie schwerpunktmäßig die mehrfach und streng geschützten Naturräume Müritz, Feldberger Seen, südliche Mecklenburger Seen, UNESCO Gebiete usw. im Tief- und Höhenflug mit militärischem Fluglärm zudeckten. Das typische Donnern der Kampfjets war, wie immer, noch in Rheinsberg zu hören, also mehrere Kilometer entfernt vom Hotspot.

Zu beobachten waren Flugzeuge von Ryan Air und Lufthansa, wie sie in aktive militärische Übungssektoren einflogen. Wenn auch in vertikalem Abstand zu den randalierenden Kampfjets. Da es jedoch die Entscheidung der Piloten dieser Maschinen ist, ob sie durch einen solchen Wespenschwarm fliegen, ist davon auszugehen, dass beide Fluggesellschaften der Sicherheit ihrer Fluggäste nicht oberste Priorität einräumen.

Die anhängenden Momentaufnahmen der ersten militärischen Lärmwelle des Tages tragen die Aufnahmezeit im Dateinamen.

Eurofighter Bundeswehr Tiefflug Mecklenburg-Vorpommern
Typhoon Fighterjets doing daily rounds of low level flights above formerly pristine and multiply protected natural habitat zones of north-east Germany.
Bundeswehr Eurofighter Lärmterror über streng geschützten Naturräumen in Mecklenburg Vorpommern.
Täglicher Tiefflugterror über Mecklenburg-Vorpommern durch Budeswehr Eurofighter.
Typhoon Fighterjets doing daily rounds of low level flights above formerly pristine and multiply protected natural habitat zones of north-east Germany.
Eurofighter Bundeswehr Tiefflug Mecklenburg-Vorpommern
Typhoon Fighterjets doing daily rounds of low level flights above formerly pristine and multiply protected natural habitat zones of north-east Germany.
Eurofighter Bundeswehr Tiefflug Mecklenburg-Vorpommern
Typhoon Fighterjets doing daily rounds of low level flights above formerly pristine and multiply protected natural habitat zones of north-east Germany.
Täglicher Tiefflugterror über Mecklenburg-Vorpommern durch Budeswehr Eurofighter.
Typhoon Fighterjets doing daily rounds of low-, mid- and high- level flights above formerly pristine and multiply protected natural habitat zones of north-east Germany.
Bundeswehr Eurofighter Lärmterror über streng geschützten Naturräumen in Mecklenburg Vorpommern.
Lufthansa Ryan Air Eurofighter Typhoon ED-R 401 MVPA NE
Typhoon Fighterjets scrambling all about the popular holiday region of the Mecklenburg-Lakes in north east Germany, with civilian aircraft by Ryan Air and Lufthansa crossing into active military air training zones.
Lufthansa und Ryan Air fliegen direkt in und durch einen aktiven militärischen Übungssektor der militärischen Versuchszone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern.
Bundeswehr Eurofighter Lärmterror über streng geschützten Naturräumen in Mecklenburg Vorpommern.
Eurofighter Bundeswehr Tiefflug Mecklenburg-Vorpommern
Heavy military air noise terror unfolding above the multiply and strictly protected areas of UNESCO Natural World Heritage Areas of north east Germany on a daily basis.
Bundeswehr Eurofighter Lärmterror über streng geschützten Naturräumen in Mecklenburg Vorpommern.
Lufthansa Ryan Air Eurofighter Typhoon ED-R 401 MVPA NE
Typhoon Fighterjets scrambling all about the popular holiday region of the Mecklenburg-Lakes in north east Germany, with civilian aircraft by Ryan Air and Lufthansa crossing into active military air training zones.
Lufthansa und Ryan Air fliegen direkt in und durch einen aktiven militärischen Übungssektor der militärischen Versuchszone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern.
Lufthansa Ryan Air Eurofighter Typhoon ED-R 401 MVPA NE
Typhoon Fighterjets scrambling all about the popular holiday region of the Mecklenburg-Lakes in north east Germany, with civilian aircraft by Ryan Air and Lufthansa crossing into active military air training zones.
Lufthansa und Ryan Air fliegen direkt in und durch einen aktiven militärischen Übungssektor der militärischen Versuchszone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern.

Lufthansa Ryan Air Eurofighter Typhoon ED-R 401 MVPA NE

Heavy military air noise terror unfolding above the multiply and strictly protected areas of UNESCO Natural World Heritage Areas of north east Germany on a daily basis.
Heavy military air noise terror unfolding above the multiply and strictly protected areas of UNESCO Natural World Heritage Areas of north east Germany on a daily basis.

Lufthansa Ryan Air Eurofighter Typhoon ED-R 401 MVPA NE
Typhoon Fighterjets scrambling all about the popular holiday region of the Mecklenburg-Lakes in north east Germany, with civilian aircraft by Ryan Air and Lufthansa crossing into active military air training zones.
Lufthansa und Ryan Air fliegen direkt in und durch einen aktiven militärischen Übungssektor der militärischen Versuchszone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern.
Heavy military air noise terror unfolding above the multiply and strictly protected areas of UNESCO Natural World Heritage Areas of north east Germany on a daily basis.
Lufthansa Ryan Air Eurofighter Typhoon ED-R 401 MVPA NE
Typhoon Fighterjets scrambling all about the popular holiday region of the Mecklenburg-Lakes in north east Germany, with civilian aircraft by Ryan Air and Lufthansa crossing into active military air training zones.
Lufthansa und Ryan Air fliegen direkt in und durch einen aktiven militärischen Übungssektor der militärischen Versuchszone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern.
Typhoon Fighterjets doing daily rounds of low-, mid- and high- level flights above formerly pristine and multiply protected natural habitat zones of north-east Germany.