Sendeschluß

Wir möchten, dass Sie durchblicken! Sehen Sie hier noch Eurofighter? Dann korrigieren Sie bitte Ihre Einstellung!

Advertisements

7.11.2017: Luftbetankung mit anschließender Kampfjetrandale in vermutlich fast allen BASIC Sektoren der ED-R 401 MVPA NE

Gegen 13.30 Uhr tauchte der Lufttanker COBO auf, der vermutlich wenig später damit begann, Kampfjets mit dem hoch toxischen Treibstoff JP-8 über den klarsten Seen Deutschlands zu betanken. Der Treibstoff JP-8 besitzt lt. Wikipedia einen erhöhten Siedepunkt und viele Additive, die dazu beitragen, dass dieser Treibstoff sich besonders schlecht verflüchtigt, auch dann, wenn er in relativ großen Höhen „verlustig“ geht. Er kann so auch in die zahlreichen Gewässer und klaren Seen gelangen, die im Herbst 2013 heimlich zur „militärischen Kernzone“ degradiert wurden (siehe BASIC Zonen der ED-R 401 MVPA NE im Text auf der Startseite). JP-8 besitzt eine Wassergefährdungsklasse der Stufe 2 (vgl. Wikipedia) und ist damit „deutlich wassergefährdend“. JP-8 gilt als krebserregend. JP-8 Spuren wurden in anderen militärischen Flugzonen als schmieriger Film oder öliger Film auf Wasseroberflächen, bspw. in Gartenregentonnen, beschrieben.

Im Verlaufe von 3 Stunden tauchten die bekannten Kampfjets mit den Kennzeichen STONE, TORO, SCARE, JUDGE, SKYHAWK (Kanada), LION und etwas später noch PANTHER und NATO02 (Niederlande?) auf – wie immer in vielfacher Ausführung je Kennzeichen, also z.B. STONE 1,2,3 usw. Diese Kampfjets wurden wohl in ausufernden Tankmanövern in der Luft vollgetankt (wieviel Treibstoff geht hier wohl „daneben“ – und landet in den Seen der Mecklenburger Seenplatte und denen im nördlichen Brandenburg?) und konnten so anschließend bis ca. 16 Uhr in allen BASIC Sektoren der ED-R 401 MVPA NE Rambo spielen. Zeitgleich trieben wieder die Flugzeuge der Lufthansa Tochterfirma PTO ihr Unwesen (Tieffliegerei) innerhalb der ED-R 401 MVPA NE.

Die anhängende Liste zeigt Kampfjets im Gebiet der ED-R 401 MVPA NE, zusammen mit ebenfalls durchfliegenden zivilen Linienmaschinen, für den Zeitraum, der heute beobachteten zweiten militärischen Fluglärmwelle innerhalb dieser Zone.

EN

Extensive tanker maneuvers commenced at around 13.30 CET, panning out well beyond 16.00 CET, right above the formerly tranquil and pristine lakes and forests of the Mecklenburg Lakes District and the northern Brandenburg Lakes area. Not to mention the towns, villages and cities, of course, that are frequently affected by these daily military training sessions within secretly activated military air training zone ED-R 401 MVPA NE, stretching above the better parts of Mecklenburg-Western Pommerania state and northern Brandenburg state.
Fighterjets STONE, TORO, SCARE, JUDGE, SKYHAWK (Kanada), LION – and some some time later also PANTHER und NATO02, in multiple copies, meaning STONE 1,2,3 etc, appeared shortly afterwards. It is suspected that toxic miliatry aircraft fuel JP-8 (see Wikipedie for details) has been used in the air-refueling rounds (and spilled – possible, partly, into the clearest lakes of Germany). JP-8 has an official declaration as severe water pollutant and is suspected to be carcinogenic (see Wikipedia for details).
Once topped up, fighter jets were reported flying low level flight patterns in only a few hundred meters altitude, in many parts of ED-R 401 MVPA NE. Also, high and mid altitude military air noise filled this sunny autumn day with rumble and thunder, tainting huge areas of Mecklenburg-Westernpommerania and northern Brandenburg.

Attached list shows military aircraft popping up in ranges within ED-R 401 MVPA NE, alongside civil aviation, which continues to fly through active air war fare trainig sectors within this zone (as is a „special feature“ of Military Variable Profile Areas).

6.11.2017: Militärischer Fluglärm erfüllt die Landschaften zwischen Berlin und Hiddensee

Bis zu zehn sichtbare Kampfjets und militärische Flugzeuge von GFD GmbH und PTO GmbH konnten am 6.11.2017 beim Lärmen über Hiddensee, Rügen, Zingst/Darss, Mecklenburg-Vorpommern, der Mecklenburger Seenplatte, Plau am See, der Müritz, inklusive Nationalpark und UNESCO Weltnaturerbe, der westlichen Uckermark, dem Peenetal, der Region Rheinsberg / Zechlin dabei beobachtet werden, wie sie den berüchtigten flächigen Militärlärmteppich zwischen Berlin und der Ostsee ausbreiteten. Der schöne Herbsttag war erfüllt vom Donnern der Kampfjets, die in allen Flughöhen, also auch im Tiefflug, überall in den sog. BASIC Zonen (Bundeswehrsprech: „militärische Kernzone“) der im Herbst 2013 heimlich aktivierten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE, unterwegs waren. Es kam zu mindestens zwei großen Übungsrunden des Luftkrieges über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Dieser „kalte Luftkrieg“ ist mittlerweile Alltag im nördlichen Brandenburg und in Mecklenburg-Vorpommern. Der tägliche Luftkrieg über den Wohnorten hunderttausender Mecklenburger und Brandenburger und ihrer Gäste wird bis heute von der Presse, den Medien, der Bundeswehr, den Landesregierungen und der Bundesregierung nicht im Kontext erklärt. Die betroffene Bevölkerung wird weiterhin im Dunkeln gelassen und nicht gefragt.

Die zahlreichen Zuschriften an diese Website und die noch viel zahlreicheren Zugriffe auf die täglichen Protokolle dieser Website sprechen jedoch eine deutliche Sprache – zu deutlich für deutsche Chefredakteure und Journalisten?

EN

Heavy military air training noise has been poured over the Mecklenburg Lakes district, the Brandenburg Lakes region and the Baltix islands of Hiddensee and Rügen.

20.9.2017: Fluglärm über Röbel / Müritz: Kampfjets in großer Höhe, durch Bewölkung nicht zu sehen, aber zu hören!!! / PTO GmbH

20.9.2017, 13 Uhr: Fluglärm über Röbel / Müritz: Kampfjets in großer Höhe, durch Bewölkung nicht zu sehen, aber zu hören!!!

11.9.2017: militärischer Fluglärm über der Mecklenburgischen Seenplatte und Nordbrandenburg

11-09-2017-09-38-11-bundeswehr-kampfflugzeuge-ueberflug-brandenburg-mueritz
An- und Abflüge zu Luftkriegsmanövern in außerhalb der ED-R 401 MVPA NE gelegene Gebiete von Bundeswehrkampfjets über der Mecklenburgischen Seenplatte und Nordbrandenburg erfolgten am 11.9.2017 zwischen 9 und 11 Uhr. Diese Hin- und Rückflüge wurden dazu genutzt, über Nordbrandenburg und der Müritzer Region im Tiefflug über die Landschaft zu brettern.
11-09-2017-13-43-30-kampfjets-mecklenburger-seenplatte-laerm-ed-r-401-mvpa-ne
Gegen 14 Uhr begannen – nach ausführlicher Nutzung des Luftraums der ED-R 401 MVPA NE für Airbus-Testflüge – die üblichen Interecept/Karusselflüge von Bundeswehr-Kampfjets in den westlichen Sektoren der im Herbst 2013 heimlich in den militärischen Regelflugbetrieb überführten militärischen Luftlärmzone ED-R 401 MVPA NE, die sich über Nordbrandenurg und die Mecklenburgische Seenplatte bis zu den Inseln Rügen und Hiddensee erstreckt.

8.9.2017: militärischer Fluglärm, Bundeswehr Kampfjets rasen über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg

08-09-2017-09-58-08-bundeswehr-fluglaerm-edr401-mvpa-ne

4.9.2017: militärischer Fluglärm über der Mecklenburgischen Seenplatte und Nordbrandenburg / RAF Tanker participates in undemocratic secretive military air noise zone ED-R 401 MVPA NE

Three to four waves of military air noise attacks have been flown against citizen and visitors of north east Germany´s lakes district on Sep 4th 2017. The heaviest wave was spread across the country in the evening, with a tanker by the Royal Air Force of her Majesty flying rounds above the eastern sectors of secretly established military air training zone ED-R 401 MVPA NE. The tanker attracted at least 4 visible fighter jets. Since those were only partially visible, we must suspect there was a whole shitload of military noise sources, circling around that tanker, ready to get fueled for a further hour of air warfare above densely populated central Europe.

We are not amused!

Once fueled, that fuel was then burned off above the heads of hundreds of thousands of citizen. The very last late summer evenings – spoiled by the Royal Air Force and the Bundeswehr. Splendid, her Majesty! Great trick, Theresa: First spit on the EU and make it all very complicated – then sending in the Air Force, in order to abuse a secretive undemocratic and unjustified military air training zone above most of north east Germany. Great. Well done, Theresa!

DE

Mindestens vier mililtärische Lärmwellen überrolten den gesamten Nodosten Deutschlands am 4.9.2017. Die schlimmste Luftlärmwelle wurde durch die Bundeswehr und die britische Luftwaffe am Abend des 4.9.2017 ausgeführt. Ein britischer Tanker tauchte über den östlichen Sektoren des militärischen Kerngebietes ED-$ 401 MVPA NE – ehemals Wohngebiete in Zentraleuropa – auf und begann Kampfjets aufzutanken, die anschließend mehrere Tonne Treibstoff in wilden Luftkriegsnummern über halb Mecklenburg-Vorpommern, inklusive Hiddensee und Rügen sowie der Mecklenburger Seenplatte und Nordbrandenburg in ein paar Tonnen Abgas und giftige Ablagerungen am Boden umwandelten.

Was?! Sie wurden vom ndr nicht darüber informiert?! Na selbstverständlich nicht!

Und das sieht dann so aus:

04-09-2017-09-55-15-eurofighter-laerm-mecklenburg-brandenburg

04-09-2017-13-54-15-fluglaerm-bundeswehr-mecklenburg-brandenburg

04-09-2017-14-17-35-kampfjetlaerm-brandenburg-mecklenburg

04-09-2017-14-30-40-eurfighter-laerm-bundeswehr

04-09-2017-19-22-34-raf-tanker-noise-germany

04-09-2017-19-29-49-bundeswehrterror-mecklenburg-brandenburg

04-09-2017-19-42-59-gfd-pto-eis-bundeswehr-terror

04-09-2017-20-09-04-militarisierung-mecklenburg-brandenburg

04-09-2017-20-13-29-bundeswehr-tiefflug-mueritz-seenplatte

04-09-2017-20-27-03-