15.8.2018: 3h 15m militärischer Fluglärm in Mecklenburg und Brandenburg, 11 Kampjets, 1 Kampfhubschrauber im Tiefflug, 3 Luftkriegsdienstleiter

15.5.2018: MLAT Aufzeichnungen:

9 bis 10.30 Uhr = 1,5h militärischer Fluglärm

GFD1, GFD2, GFD30, SHADO96, JUDGE, IRON1, TORO1, TORO2, ACES2,

4 Kampfjets. 1 Kampfhubschrauber im Tiefflug. Da die Nummerierung unvollständig ist und weil Beobachtungen nahelegen, dass nur ein Teil der Kampfjets aktive MODE S Transponder führt (aber an Bord hat), ist davon auszugehen, dass ein Vielfaches an Kampfjets zu dieser Zeit in allen Sektoren der ED-R 401 MVPA NE, früher auch Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg genannt, in allen Flughöhen, inklusive überfallsartig im Tiefflug, unterwegs war.

Mindestens 1 privater Fludienstleister hat sich in Lärmwelle 1 wieder eine goldene Nase an der Bundeswehr verdient: GFD GmbH

13.15 bis 15 Uhr = 1h 45m militärischer Fluglärm

SCARE1, SCARE2, SCARE3, SCARE4, JUDGE1, JUDGE2, GFD2, PTO503, ACES1,

min. 7 Kampfjets. Da die Nummerierung unvollständig ist und weil Beobachtungen nahelegen, dass nur ein Teil der Kampfjets aktive MODE S Transponder führt (aber an Bord hat), ist davon auszugehen, dass ein Vielfaches an Kampfjets zu dieser Zeit in allen Sektoren der ED-R 401 MVPA NE, früher auch Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg genannt, in allen Flughöhen, inklusive überfallsartig im Tiefflug, unterwegs war. Besonders in den südlichen BASIC Sektoren im Gebiet Stechlin-Ruppin sowie Müritz/Plau am See tobten sich die Kampfjets wieder in allen Flughöhen aus. Dabei kam es zu exorbitanten Luftkriegslärmwellen, die noch südlich von Rheinsberg zu hören waren. Während der Luftkriegseinsätze befanden sich Sportflugzeuge im bzw. unter dem aktiven Übungssektor. kampfjets befanen sich mehrfach auf identischen Koordinaten wie die Sportflugzeuge. Dass sie dabei vermutlich eine andere Flughöhe hatten, spielt in Bezug auf die Steigerung des Unfallrisikos, welches hier von der Bundeswehr provoziert wird, keine Rolle.

Mindestens 2 private Fludienstleister haben sich in Lärmwelle 2 des Tages wieder eine goldene Nase an der Bundeswehr verdient: GFD GmbH, PTO GmbH

Insgesamt alleine per MLAT nachweisbare Verlärmung und Verschmutzung von Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg am heutigen Tag: 3h 15m, 11 Kampjets, 1 Kampfhubschrauber im Tiefflug von Neuruppin bis Müritz, bis zu 3 private Luftkriegsdienstleiter, alle BASIC Sektoren der im Herbst undemokratisch und heimlich eingerichteten militärischen EU-Fluglärm- und -Dreckzone ED-R 401 MVPA NE.

militärischer Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg am 15.5.2018 ED-R 401 MVPA NE

militärischer Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg am 15.5.2018 ED-R 401 MVPA NE

militärischer Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg am 15.5.2018 ED-R 401 MVPA NE

Advertisements

24.4.2018: 3 Stunden militärischer Fluglärm durch mindestens 10 Kampfjets zwischen Hiddensee und Berlin, mit Schwerpunkten über der Feldberger Seenlandschaft, UNESCO Weltnaturerbe Müritz/Serrahn und anderswo

24.4.2018: 3 Stunden militärischer Fluglärm durch mindestens 10 Kampfjets zwischen Hiddensee und Berlin, mit Schwerpunkten über der Feldberger Seenlandschaft, UNESCO Weltnaturerbe Müritz/Serrahn und anderswo

24.4.2018: militärische Fluglärmwelle 1: 9 Uhr bis 10 Uhr – 1 Stunde, mindestens 3 Kampfjets per MLAT zonenweit identifizierbar, mit den Kampfflugzeugen

NOBLE1 auf bis zu unter 500m über Grund in den nordwestlichen BASIC Sektoren im Bereich Barth, Darss/Zingst, Stralsund, Marlow, Rignitz-Damgarten, Rostock, Grimmen,

BULL2 in den südöstlichen BASIC Sektoren, im Bereich Neubrandenburg, Penzlin, Müritz Nationalpark, Serrahner Buchenwälder UNESCO Weltnaturerbe, Feldberger Seenlandschaft, Lychen, Fürstenberg/Havel und Rheinsberg,

SCARE1 in den südwestlichen BASIC Sektoren, im Bereich Müritz, Plau am See, Malchow, Meyenburg, Wittstock/Dosse, ex-Bombodrom Kyritzer Heide, Rheinsberg und Waren

Verlärmt wurde kilometerweit. So war das Donnern der Kampfjets über der Müritz und dem Gebiet Feldberger Seen noch bis nach Rheinsberg zu hören.

Da in jedem Hotpsot nur ein Kampfjet sichtbar war, das Donnern aber mehrere Lärmquellen nahelegte, ist davon auszugehen, dass mehrere Kampfflugzeuge ohne aktiven Mode S Transponder „im Pack“ unterwegs waren.

Haben Sie diese Lärmteppiche am heutigen Tag erlebt? Schreiben Sie uns Ihre Eindrücke von der heutigen militärischen Lärmverschmutzung Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs.

24.4.2018: militärische Lärmwelle 2: 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr – 2 Stunden, mindestens 7 Kampfjets per MLAT zonenweit identifizierbar, mit den Kampfflugzeugen vom Typ Eurofighter/Tornado SCARE1, SPARK1, IRON1 (mit abgeschaltetem Transponder unterwegs), IRON2 (mit abgeschaltetem Transponder unterwegs), SPARK2, SNIPR22, SNIPR21 lärmend und tieffliegend (bis auf ca. 400m in den Aufzeichnungen nachvollziehbar) in allen westlichen und südlichen BASIC Sektoren.
Dabei kam es zu schwerpunktartigen, per MLAT nachvollziehbaren, Tiefflugorgien in der Gegend um Malchin, Teterow, Dargun, Gnoien und zu militärischen Lärm- und Abgasteppichen im Gebiet Putlitz, Wittstock/Dosse, ex-Bombodrom Kyritzer Heide, Röbel/Müritz, Plau am See und im nordöstlichen Bereich über Tribsees, Marlow, Barth, Stralsund.

militärischer Fluglärm über Mecklenburger Seenplatte und Brandenburg am 24.4.2018 - ED-R 401 MVPA NE

militärischer Fluglärm über Mecklenburger Seenplatte und Brandenburg am 24.4.2018 - ED-R 401 MVPA NE

 

30. Juni 2017: 4 h Bundeswehr-Fluglärmterror über den Ferien-, Erholungs-, Wohn- und Arbeitsorten Mecklenburg-Vorpommerns und Nordbrandenburgs durch ca. 10 Eurofighter- und Tornado-Kampfjets sowie andere Kampfflugzeuge der Bundeswehr

  1. militärische Lärmwelle über den westlichen und südlichen BASIC-Sektoren der im Herbst 2013 heimlich in den militärischen Regelflugbetrieb diktierten Flugzone ED-R 401 MVPA NE am 30. Juni 2017: ca. 9 Uhr bis 10.40 Uhr, mit Schwerpunkt über Plau am See und der Mecklenburger Seenplatte, 2 Kampfjets auf dem virtuellen Radar sichtbar:
  2. &nbp;

     

     

  3. militärische Lärmwelle über den nördlichen, zentralen, östlichen und südlichen BASIC-Sektoren der militärischen Fluglärmterrorzone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern und dem nördlichen Teil des Bundeslandes Brandenburg am 30. Juni 2017: ca. 12.45 Uhr bis 14.45 Uhr, mit ca. 10 Kampfflugzeugen über die gesamte Zone verteilt, Abfang- und Beschleunigungsübungen in allen Flughöhen mit erheblicher Fluglärmentwicklung über der gesamten „Kernzone“ der ED-R 401 MVPA NE sowie erneut mit ernormen Mengen an Abgaswolken und Kerosinsprühnebel über der Mecklenburger Seenplatte:
  4.  

Auch heute wurden wieder dutzende zivile Linienflüge durch aktive Übungssektoren geführt.

Die ICAO-Nummern der heute auf dem virtuellen Radar sichtbaren Lärmquellen über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg: 3F99F0, 3F65AD, 3E8003, 3CD05F, 3F6589, 3E8FB8, 3FA687, 3E9685, 3EAB35

  • und ihre „Namen“: EA01A, EA01B, GAF231, GFD2, EA02, SCARE1, IRON1, SCARE2, TORO1, COBRA

30.3.2017 – 2. Lärmwelle in Militärisch-Vorpommern / Hiddensee / Rügen / Stralsund / Mecklenburger Seen / Wittstock / Kyritz / Nordbrandenburg

Momentan ( 13.45 Uhr, 30.3.2017) läuft eine wahre Militärorgie in allen westlichen Sektoren der militärischen Fluglärmterrorzone ED-R 401 MVPA NE.

Die Insel Hiddensee, Rügen, die Halbinsel Darss/Zingst, der Nationalpark Vorpommernsche Boddenlandschaft sowie die Mecklenburger Seenplatte und die Region Wittstock / Kyritz werden einer massive militärischen Verschmutzung unterzogen. Eurofighter und mindestens ein Learjet kurven stundenlang in allen Flughöhen über das Land.

Dieser Artikel gehört zum ersten des heutigen Tages, der die erste militärische Lärmwelle beschrieb.

Die anhängenden Momentaufnahmen sind teilweise ungeordnet, teilweise in chronologisch absteigender Ordnung, sie enthalten größtenteils einen Zeitstempel im Bild und der Dateinamen enthält Aufnahmedatum und -zeit.

EN

Momentarily ( 13.45 h CEST, 3/30/2017), a second agonizing round of military air noise terror is unfolding above formerly pristine and tranquil north east Germany.

The island of Hiddensee, Rügen, the peninsular Darss/Zingst and National Park Vorpommernsche Boddenlandschaft at the Baltic Sea, strictly protected natural habitat zones, were massively targeted by Bundeswehr Typhoon fighter jets. Circling for hours, in various flight level heights, including low altitude flights, massive military air noise was poured throughout a region, stretching from Wittstock/Kyritz in the north of Brandenburg state, affecting the entire Mecklenburg Lakes region, up to the formerly tranquil, car free, holiday hotspot of the island of Hiddensee.

This article extends the one depicting the first military air noise raid above the Mecklenburg Lakes region earlier today.

Screenshots appear partly in random, generally in chronologically descending order, with a time stamp in the file name (click image) and most have a time stamp, visibly embedded in the image.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm

14.52 Uhr: nicht nur COLT1: zum Abschluss nochmal im Tiefflug über die Landschaft.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm

In a final spin, low level flights are being carried out on a routinely basis.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

GFD5 „flieht“ aus der Zone gen Heimat.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

14.44 Uhr immernoch ziehen COLT und IRON ihre Lärmschlieren über die Seenplatte.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Von Hiddensee bis Müritz: Die gesellschaft zur Flugzieldarstellung ist immer feste mit dabei, wenn es um die nachhaltige militärische Verlärmung und Abgasverpestung von ehemals naturnahen, ruhigen Landschaften im Nordosten Deutschlands geht.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Die EISEN der Bundeswehr bügeln den Nordosten platt. Hier: auch im 14.38 Uhr werden die südlichen Sektoren der heimlich eingerichteten militärischen Versuchszone ED-R 401 MVPA NE lärmgebügelt.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

14.38 Uhr: die nachhaltige militärische Verlärmung von halb Mecklenburg-Vorpommern und Teilen des nördlichen Brandenburgs läuft immernoch auf Hochtouren.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

German Airforce ruins formerly tranquil natural habitat areas in the north east of Germany.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

14.37 Uhr: die totale militärische Verseuchung der Mecklenburger Seenplatte, die angeblich niemanden stört (NDR und rbb blockieren die Berichterstattung)

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

„Das hört doch niemand“, „Das stört mich nicht“, „Leuten wie Dir muss man Knüppel zwischen die Beine schmeißen, damit sie andere nicht belästigen.“, „Das militärische Fluguafkommen hat sich nicht erhöht.“, „Es gibt keine militärische Sonderflugzone über Brandenburg.“

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

14.27 Uhr: ein Kleinflugzeug fliegt in unmittelbarer Nähe des aktiven militärichen Luftkampfübungssektors im Südwesten der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Dies ist keine Visualisierung der geplanten Datenautobahn des Infrastrukturministeriums. Dies ist die Visualisierung einer der täglichen militärischen Lärmwellen, wie sie in der vom Infrastrukturministerium „angewiesenen“ milititärische Extremzone ED-R 401 MVPA NE seit Herbst 2013 zunehmend vorkommen.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Dies ist keine Kinderzeichnung, sondern die Visualisierung einer der täglichen militärischen Lärmwellen, wie sie in der vom Infrastrukturministerium „angewiesenen“ milititärische Extremzone ED-R 401 MVPA NE seit Herbst 2013 zunehmend vorkommen.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

14.15 Uhr: immernoch werden Hiddensee, Rügen, Darss/Zingst, Stralsund mit Kampfjetlärm zugedröhnt.

Fahr doch mal nach Hiddensse – Waaahnsinn…

Kleinflugzeuge fliegen in räumlicher Nähe zu übenden Eurofightern.

Routinemäßig unterhalb der angeblich geltenden (aber sowieso nur Placebo-mäßigen) Mindestflughöhe von 3000m in der ED-R 401 MVPA NE unterwegs: tägliche Eurofighter der Bundeswehr.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Ein COLT für alle Fälle – in diesem Fall: ein Fall für Umweltschutzverbänden (Haaaallllooo???!!! Ist da noch jemand? Hey, Vorpommernsche Boddenlandschaft, Hiddensee, Zingst! Hallo?)

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Die Luftkurorte Krakow am See, Plau am See werden besonders mit den Abgasen der Bundeswehr Eurofighter bedacht. Natürlich auch mit dem Lärm.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Routinely below minimum flight level in ED-R 401 MVPA NE: Typhoon fighterjets on a daily basis. Thunder and rumble in multiple waves, all throughout the day, right above the Mecklenburg Lakes region, formerly known as popular international holiday destination. A place to experience nature, tranquility, fresh air, to de-stress and relax. Not anymore. Beware of the Mecklenburg Lakes region!

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

The situation at 14.05 CEST: 4 Typhoon fighterjets and one target Lear Jet unleashing constant rumble and thunder in the skies above the Mecklenburg Lakes region and the Baltic Sea coastline.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

This is not a kids drawing!

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Massive military noise and exhaust pollution above Nationalpark Vorpommernsche Boddenlandschaft, the car-free island of Hiddensee and the peninsular of Zingst/Darss, just as well as the city of Stralsung.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Think twice before planning your holidas in the north east of Germany!

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

WOW ist heading right through a multi-flight-level active Typhoon fighterjet exercise in the north east of Germany – a common sight in ED-R 401 MVPA NE. Check with your airline on whether their pilots are directed to take risks like this.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

WOW Air fliegt durch eine aktive Eurofighter Übung bei Darss/Zingst.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Norwegian Air crosses close to an active Typhoon fighterjet exercise in ED-R 401 MVPA NE.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Wie zum Hohn strahlen die Lärm Jets der Gesellschaft für Flugzieldarstellung mbH eine zivile Kennung aus.

 

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

The second military air noise wave of the day unfolds.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Die zweite militärische ärmwelle des Tages beginnt im Norden mit den COLTS für alle Fälle und dem Nervenbündel der GFD.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

 

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Im Süden schwenken die Eurofighter IRON 1 und 2 zur zweiten Lärmwelle des Tages ein, im Norden die Eurofighter COLT 1 und 2 (hier falsch im Bild bezeichnet) sowie das Zielflugzueg GFD5

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

Kurz nachdem GFD5 über Hiddensee seine Lärmkreise beginnt, steigen in Rostock Laage die Lärmeisen IRON 1 und 2 auf.

Eurofighter Typhoon Kampfjet Militarisierung Mecklenburg Vorpommern Brandenburg Hiddensee Rügen Ostsee Lärm ED-R 401 MVPA NE

7.3.2017 – 3 Eurofighter Kampfjetlärmwellen verseuchen Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg | 3 military air noise waves savage north east Germany

Dieser Artikel führt einen früheren vom 7.3.2017 fort, in dem die erste militärische Lärmwelle des Tages über Militärisch-Vorpommern und Nordbrandenburg beschrieben wird:

This aricle extends an earlier article on military air noise rounds of March 7th 2017:

https://edr401mvpa.wordpress.com/2017/03/07/7-3-2017-eurofighter-larm-uber-militarisch-vorpommern-daily-typhoon-fighterjet-noise-above-the-mecklenburg-lakes-region/

Auch am 7.3.2017 schwappten die täglichen weiteren militärischen Lärmwellen über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg.

In der zweiten Lärmwelle des Tages kamen gegen 13.45 Uhr 5 Kampfjets, vermutlich Eurofighter, und zwei GFD-Flugzeuge, vermutlich laute Learjets, gegen die Bevölkerung und die Besucher der Regionen zwischen Berlin und Ostseeküste zum Einsatz. In Lärmwelle 2 traten auf:

IRON1,2 und 3, SCARE,GFD3A,GFD3B,RAVEN2

Großflächig wurden Ortschaften, Städte und sämtliche sensiblen Schutzgebiete der Mecklenburger Seenplatte und der östlichen Ostseeküste, inklusive UNESCO Müritz Nationalpark, Feldberger Seenlandschaft, Zingst/Darss, Vorpommernsche Boddenlandschaft, Stralsund, Hiddensee usw. routinemäßig und stundenlang militärische verlärmt. Beobachtet werden konnten sowohl Tief- als auch Höhenflüge. Sporadisch aussetzende Erfassung der Kampfjets mittels MLAT lassen auf diverse Tiefflüge in der gesamten militärischen Lärmterrorzone ED-R 401 MVPA NE schließen, die auch heute sicherlich mit der komfortablen Tiefflugflatrate begründet würde – sollte überhaupt jemand fragen (Tiefflugkontingent – in Selbstbedienungsmentalität wurde die Aussetzung der Tiefflüge unterhalb von 300m de-facto „ausgesetzt“ -> siehe Anfrage im Bundestag der Linken).

Die zweite militärische Lärmwelle des Tages lief bis 15 Uhr.

Die dritte militärische Lärmwelle, wieder mit dem Schwerpunkt über den südlichen Sektoren der Militärzone ED-R 401 MVPA NE, lief gegen 18 Uhr an, als die Kampfjets STONE 1 und 2 sowie BONES 2 anfingen, über der Müritz, Wittstock, Kyritz, Rheinsberg, Neustrelitz sowie in den zentralen Sektoren der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE bei Demmin zu randalieren.

Die Region Plau / Krakow am See, Wittstock, Müritz, südliche Mecklenburger Seenplatte wurde damit am heutigen Tage für mindestens 4 Stunden dem kalten Luftkrieg unterzogen – ohne, dass dies irgendjemanden in Politik oder bei der Bundeswehr interessieren würde. Beschweren Sie sich! Schreiben Sie an

fliz@bundeswehr.org

Senden Sie Ihre Beschwerde in Kopie an Politiker, Redaktionen und Bekannte und Verwandte. Die Zunahme der täglichen militärischen Übungen über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg nimmt unerträgliche Ausmaße an! Die Aufklärung über diesen Vorgang wird von der Politik aktiv und aggressiv behindert. Setzen Sie ein Zeichen gegen die militärische Willkür und gegen die Naturzerstörung Deutschlands durch Militärs und Politiker.

EN

On March 7th 2017, the second wave of daily routine military noise terror commenced throughout formerly quiet north east Germany at around 13.45 CET, with Typhoon fighter jets

IRON1,2 und 3, SCARE,GFD3A,GFD3B,RAVEN2

scaring the shit out of residents and visitors to the entire area. Included were the Baltic island of Hiddensee, Rügen, the Baltic city of Stralsund, natural habitat Vorpommernsche Boddenlandschaft, central Mecklenburg-Vorpommern, the Mecklenburg Lakes region, UNESCO Natural World Heritag Area Müritz and Serrahn, and all adjoining areas. A Hotspot could be observed across the southern and central parts of the zone.

The third military air wave raged across the country, with Eurofighter Typhoon fighter jets

popping up across the southern sectors of the zone, including Müritz, Wittstock, Kyritz, Rheinsberg, Neustrelitz and with vandalizing teh area near Demmin.

If you feel militarized, please complain with the German Airforce

fliz@bundeswehr.org

and also sending in your observations to this website! We doubt, the above address understand English, but we can give you contact addresses at Eurocontrol too, where to direct your protest to. Eurocontrol is the root of the current disaster, with signing responsible for the MVPA concept that is being tweaked into German extremes above the heads of citizen of Europe.

The attached images carry a time stamp in their file names.