13.12.2016: Bundeswehr Eurofighter rasten über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg aus: mehrere Lärmwellen überrollen das Land, zivile Linienmaschinen kreuzen aktive militärische Übungssektoren, Militärlärm zum Feierabend

Am 13.12.2016 konnten mehrere Lärmwellen, militärischer Fluglärm, verursacht von mehreren Eurofightern und weiteren begleitenden Militärmaschinen, über Mecklenburg-Vorpommer und dem nördlichen Brandenburg beobachtet werden. Dabei kam es am Abend ab ca. 18 Uhr über anderthalb Stunden hinweg zu einer regelrechten Kampfjetorgie in der gesamten militärischen Flugzone ED-R 401 MVPA North East. Zusätzlich verlärmte ein Jet der Gesellschaft zur Flugzieldarstellung GfD in der gesamten Zone umher. Zusätzlich flogen mehrere Linienmaschinen durch aktive Übungssektoren. Die „Flexibiliserung“ des Flugverkehrs scheint heute von den diensthabenden Zynikern bei der DFS auf die Spitze getrieben worden zu sein – und damit das Risiko und die Lärmbelastung für alle Einwohner der im Herbst heimlich eingerichteten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA North East.

Verlärmt wurde, wie fast jeden Tag, der ständige Hotspot der militärischen Fluglärmzone, bestehend aus Mecklenburger Seenplatte, Nationalpark Müritz, Plau am See, Serrahner Buchenwälder, aller angrenzenden Gebiete, wie der Zechliner und Rheinsberger Region und im weiteren Verlauf der gesamte Osten der im Herbst 2013 heimlich eingerichteten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA North East. Verlärmt wurden also auch Gebiete von Greifswald an südwäts, über Anklam, Neubrandenburg, Neustrelitz, mit einem Hotspot über der Feldberger Seenlandschaft, Lychen, Küstrinchen. Natürlich wurden auch alle anderen Landstriche innerhalb der Zone militärisch verlärmt, da sich das Donnern und Grollen der mittelhochfliegenden Kampfflugzeuge über viele Quadratkilometer ausbreitet. Und so waren die Übungen zeitweise auch im Zechliner und Rheinsberger Gebiet zu hören.

Die nachfolgenden Momentaufnahmen zeigen den Wahnsinn militärischer Flugverlärmung über Deutschland, wie er im Jahr 2016 als normal gelten soll – wenn es nach den militarisierenden Konzepten von Eurocontrol/DFS und Verteidigungsministerium geht. Die Dateinamen der Bilder enthalten das genaue Aufnahmedatum der dargestellten Situation. Die Bilder zeigen Flugspuren der Kampfjets, die so in etwa zwischen 15 und 30 Minuten Flugverlauf anzeigen. Anhand der Spuren können Sie sehen, wie sehr ein bestimmtes Gebiet wiederholt überflogen und demzufolge nachhaltig verlärmt wurde.

EN

Mecklenburg-Vorpommern and northern Brandenburg today were blanketed with military air noise in several noise waves rolling throughout the entire military noise zone ED-R 401 MVPA North East. Military noise bombing began, as usual, at around 9 am, with a second noise wave at around mid day and third in the evening, at around 6pm, two hours ongoing.

Affected areas included the entire Mecklenburg Lakes region, the UNESCO area of Nationalpark Müritz, the lakes region of Rheinsberg, the Baltic Sea coast and closeby areas, cities, such as Neubrandenburg, Neustrelitz, Greifswald. Popular holiday destinations were subjected and degraded by military air noise.

Military air noise has become a daily feature of most parts of the northern german state Mecklenburg Vorpommern and the Baltic Sea coastal areas of Hiddensee and Rügen. The northern part of Brandenburg state has also become a daily sink for military air training noise. This is due to the secretive establishment of military air training zone ED-R 401 MVPA North East, which stretches from the Baltic island of Rügen down to the Berlin fringes. Daily rounds of military air noise are covering the entire zone. If you plan holidays in this region, you will need to plan in several round of military fighter jet noise, high altitude interception training and terrorizing low altitude flights, every day, multiple times on weekdays. There is no silence in the entire region. Silence is gone in most parts of the natural areas of northern Brandenburg and Mecklenburg Vorpommern. Beware!

bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-28-57 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-31-25 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-31-49 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-34-46 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-35-13 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-36-13 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-37-46 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-37-59 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-40-28 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-40-36 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-40-43 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-40-50 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-42-21 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-43-25 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-43-56 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-44-53 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-45-49 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-46-56 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-48-42 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-48-51 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-55-12 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-57-08 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-59-05 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-59-45 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-00-11 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-01-23 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-01-35 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-04-49 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-05-41 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-08-19 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-08-29 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-08-38 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-08-45 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-08-57 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-09-10 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-12-02 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-12-39 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-12-47 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-12-59 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-13-11 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-13-43 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-13-57 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-15-21 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-15-34 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-19-18 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-21-55 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-23-12 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-23-16 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-23-21 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-23-48 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-24-42 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-28-23 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-30-30 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-30-45 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-32-09 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-36-35 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-38-40 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-38-48 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-41-55 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-42-10 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-42-34 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-43-58 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-48-34 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-48-55

bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-13-11 bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-00-11 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-48-42 bildschirmfoto-2016-12-13-um-18-42-21

bildschirmfoto-2016-12-13-um-09-48-17 bildschirmfoto-2016-12-13-um-09-48-40 bildschirmfoto-2016-12-13-um-09-48-50 bildschirmfoto-2016-12-13-um-09-53-17 bildschirmfoto-2016-12-13-um-09-53-31 bildschirmfoto-2016-12-13-um-09-54-50 bildschirmfoto-2016-12-13-um-09-56-50 bildschirmfoto-2016-12-13-um-09-57-42 bildschirmfoto-2016-12-13-um-09-57-54 bildschirmfoto-2016-12-13-um-09-59-56 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-00-06 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-00-15 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-03-23 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-03-28 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-05-52 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-06-00 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-08-42 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-12-39 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-12-46 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-18-46 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-19-07 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-21-31 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-23-44 bildschirmfoto-2016-12-13-um-10-24-05

 

Advertisements

12.12.2016: täglicher Kampfjetlärm Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg in zwei Wellen, heute: Hiddensee, Feldberger Seen u.a.

Am 12.12.2016 erfolgte die tägliche militärische Verlärmung von Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg – im Rahmen der Dosiserhöhung des täglichen Militärlärms in der heimlich eingerichteten militärischen Flugzone ED-R 401 MVPA North East über den beiden Bundesländern – durch die Bundeswehr Eurofighter in zwei Angriffswellen: wie üblich morgens ab ca. 9 Uhr und in einer zweiten ab ca. 13.30 Uhr. Dumpfes Grollen, Donnern und Dröhnen erfüllte die Landschaft, die Städte und Dörfer zwischen Ostsee und Rheinsberg.

Dabei wurden sämtliche Naturräume, die innerhalb dieser Zone liegen schwerpunktmäßig militärisch verlärmt: Insel Hiddensee mit dem Nationalpark Vorpommernsche Boddenlandschaft, der Müritz Nationalpark sowie die Mecklenburgische Seenplatte, in einer zweiten Lärmwelle dann schließlich auch die westliche Uckermark mit den Feldberger See und die Region Greifswald/Anklam. Die Verlärmung wurde durch mehrere Kampfflugzeuge gleichzeitig ausgeführt. Während die militärischen Übungen liefen, flogen zivile Linienmaschinen durch die Übungssektoren dieser Zone. Zusätzlich zu diesem bereits potenzierten Fluglärm kamen erneut Testflüge von Airbus Industries aus Hamburg hinzu, die neuerdings vermehrt innerhalb der militärischen Eurofighter Flugzone ED-R 401 MVPA NE zu beobachten sind. Es stellt sich die Frage, ob die Bevölkerung, die innerhalb dieser Zone ausharren muss, nicht nur Versuchskaninchen in Bezug auf Übungsunfälle, gesundheitliche Schäden durch täglichen militärischen Fluglärm, durch erhöhte Radarstrahlung, die von den Bordsystemen der Krieg übenden Kampfflugzeuge ausgehen kann, spielen soll, sondern auch den zusätzlichen Lärm von Airbustestflugzeugen sowie das erhöhte Risiko von Luftfahrtunfällen, die aufgrund der weltweit einmaligen Superflexibilisierung des Flugverkehrs innerhalb dieser Zone, ertragen soll.

Die nachfolgenden Momentaufnahmen der oben beschriebenen Zustände zeigen im Detail, welche Gebiete überflogen wurden. Die Dateinamen der Bilder enthalten die genau Aufnahmezeit.

bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-27-33 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-27-44 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-29-29 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-31-04 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-32-26 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-32-52 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-34-14 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-36-50 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-38-20 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-39-07 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-42-07 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-42-32 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-43-06 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-43-23 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-43-31 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-44-45 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-50-16 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-50-46 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-51-21 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-51-27 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-52-39 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-56-43 bildschirmfoto-2016-12-12-um-09-59-41 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-01-07 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-01-17 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-01-24 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-01-35 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-04-10 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-06-22 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-09-29 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-10-56 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-14-12 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-20-34 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-22-08 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-27-07 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-27-15 bildschirmfoto-2016-12-12-um-10-34-13 bildschirmfoto-2016-12-12-um-13-39-38 bildschirmfoto-2016-12-12-um-13-40-21 bildschirmfoto-2016-12-12-um-13-40-43 bildschirmfoto-2016-12-12-um-13-43-11 bildschirmfoto-2016-12-12-um-13-46-38 bildschirmfoto-2016-12-12-um-13-47-20 bildschirmfoto-2016-12-12-um-13-52-00 bildschirmfoto-2016-12-12-um-13-56-08 bildschirmfoto-2016-12-12-um-13-56-15 bildschirmfoto-2016-12-12-um-13-56-23 bildschirmfoto-2016-12-12-um-13-56-31 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-01-22 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-06-34 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-06-42-1 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-06-42 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-07-23 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-07-46 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-07-56 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-07-59 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-08-27 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-08-34 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-08-44 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-09-46 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-10-33 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-10-49 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-11-03 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-12-16 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-13-01 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-14-27 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-15-11 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-15-49 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-17-07 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-24-56 bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-36-12

21.9.2016: 20 bis 21.30 Uhr: militärischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Nodbrandenbu rg

21.9.2016, 20 Uhr: Erneut startet die Bundeswehr einen Lärmangriff auf die Bürger von Mecklenburg Vorpommern und Nordbrandenburg. Seit 20 Uhr laufen die täglichen Flächenverlärmungen der beiden Bundesländer durch Kampfjets der Bundeswehr. Erneut terrorisieren Kampfjets mit den Namen RAVEN 1, 2 und 3 die Bewohner und Besucher im Gebiet der Mecklenburger Seenplatte und der nordbrandenburgischen Seen sowie die Einwohner der überflogenen und verlärmten Dörfer, Siedlungen und Städte (besonders Neubrandenburg und Neustrelitz). Militärisches Gedonner der Nachbrenner der Bundeswehr Eurofighter verseucht das Gebiet Müritz/Waren, Wittstock, Rheinsberg,Neustrelitz, Fürstenberg, Neubrandenburg, Demmin, Anklam, Greifswald.

Bitte senden Sie uns Ihre Beobachtungen dieser militärischen Manöver zu: edr401mvpa@posteo.eu

EN

On 21st Sep 2016, German airforce Bundeswehr commenced air noise pollution at 20.00 CEST. Huge areas above the Mecklenburg Lakes, including Müritz UNESCO area and Serrahn UNESCO area, the two larger cities of Neubrandenburg and Neustrelitz, as well as the entire area in between the towns of Waren, Wittstock, Rheinsberg, Fürstenberg, Anklam, Demmin, Greifswald are being poisoned by massive military fighter-jet noise. Interception patterns and acceleration maneuvers above all of north east Germany have become a grave source of daily military noise pollution.

screen-shot-2016-09-21-at-20-59-38 screen-shot-2016-09-21-at-20-53-09 screen-shot-2016-09-21-at-21-01-50 screen-shot-2016-09-21-at-21-06-31

18.8.2016: 8 bis 11 Uhr – militärischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg

Auch am 18.8.2016 begann gegen 8 Uhr durchdringender militärischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg. Die anhängenden Screenshots zeigen einen Ausschnitt der Lärmwellen, die heute über das Land rollten.

Screen shot 2016-08-18 at 10.09.46 Screen shot 2016-08-18 at 10.06.46 Screen shot 2016-08-18 at 10.04.45 Screen shot 2016-08-18 at 10.03.47 Screen shot 2016-08-18 at 09.56.20 Screen shot 2016-08-18 at 09.51.41 Screen shot 2016-08-18 at 09.49.05 Screen shot 2016-08-18 at 09.47.17 Screen shot 2016-08-18 at 09.44.23 Screen shot 2016-08-18 at 09.41.13 Screen shot 2016-08-18 at 09.40.57 Screen shot 2016-08-18 at 09.40.39 Screen shot 2016-08-18 at 09.39.26

11.8.2016: militärische Flächenverlärmung der Luftkriegsübungsbundesländer Mecklenburg-Vorpommern/Nordbrandenburg

Screen shot 2016-08-11 at 10.09.36Am 11.8.2016 beginnt die stundenlange militärische Flächenverlärmung über Mecklenburg-Vorpommern und dem nördlichen Brandenburg (militärische Luftkampfübungsgebiete und Bundesländer) bereits gegen 8.30 Uhr. Ein vermutliches Tankflugzeug wurde dazu zum Kurvenfliegen extra aus der Region Köln eingeflogen und mit dem bereits aus früheren Lärmrunden bekannten Kampjet RAVEN 1 sowie zusätzlich um diverse weitere Kampfjets, STONE 1 und 2, SNIPER 1 und 2, RACER und weitere „ergänzt“. Einzelne Kampfjets scheinen dabei öfter unter die minimale Flughöhe der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE abzusinken, d.h. es ist auch heute wieder mit terrorisierenden Tieflügen durch die Bundeswehr im gesamten Gebiet der Lärmzone MVPA NE zu rechnen. Die Transponder der Kampfjets werden dazu öfter entweder ausgeschaltet, so, dass sie auf adsechange.com nicht sichtbar sind, oder die Kampfjets sinken unter eine Mindestflughöhe ab.

Die Verlärmung ist weitreichend und kann noch in der Region Rheinsberg/Zechlin gut gehört werden.

EN

On August 11th, aerial military noise pollution has commenced at around 8.30 CEST, with one tanker circling above most of eastern Mecklenburg Vorpommern (MV) and at least 4 fighter jets noise blanketing the area of eastern MV and northern Brandenburg. Jets are being observed to cross below the lower threshold of flight altitude that is valid for military noise zone ED-R 401 MVPA NE. Low level flights are to be expected throughout the entire area of ED-R 401 MVPA NE (Mecklenburg Vorpommern and northern Brandenburg) for this summer day. Tourists are advised to steer clear of the north-eastern states of Germany, in order to enjoy a peaceful holiday.

8.8.2016: Luftkrieg über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg – „Parlamentsarmee“ außer Kontrolle

Am 8.8.2016 starteten um ca. 13 Uhr routinemäßige massive militärische Verlärmungen durch hoch- und tieffliegende Kampfjets über dem gesamten Gebiet der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA North East. Die vermeintlichen Feriengebiete in Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg werden zur Zeit durch romantisches Kampfjetgedonnere verseucht. Tiefflüge terrorisieren die Bevölkerung und die Besucher der Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg.

Der Schwerpunkt lag wie immer in den zentralen Sektoren der Lärmzone MVPA NE. Kampfjets mit den Kennungen RAVEN, STASH, SNIPER und NOBLE randalieren in einem Gebiet, das sich zwischen Rostock, Havelberg, Templin und Greifswald erstreckt. http://global.adsbexchange.com/VirtualRadar/ zeigt wilde Manöver der laut dieser Website deutschen Kampfjets, bei denen die Flughöhe ständig variiert und üblicherweise im Bereich der Mindestflughöhe liegt, die für die Lärmzone ED-R 401 gilt. Die Jets gehen oft auf 1000m Flughöhe herunter und scheinen dann mit viel Getöse und Umweltverschmutzung in große Höhen aufzusteigen.

Die Politik und die Medien schauen derweil in vollem Wissen um die Vorgänge kommentarlos zu. Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg sind militräische Hochrisikoübungesgebiete. Über diesem Gebiet werden hochriskante militärische Übungsmuster geflogen.

EN

The supposed holiday region of Mecklenburg-Vorpommern, the Mecklenburg Lakes region, UNESCO natural heritage areas, such as Müritz National Park, Seeraner Beech Forests and further sensitive natural habitat zones, are currently being subjected to wide spread aerial noise bombing by the german airforce, which is abusing an area, stretching from the Baltic Island of Rügen to the northern fringes of Berlin, for military live training. Hours of military flight noise are unfolding above villages, cities and towns, above residents and tourists.

Starting at 13 CEST, up to six jets were seen in the air, noise-blanketing an area in between, roughly, Rostock, Havelberg, Templin and Greifswald. Minimum flight level of Military Viriable Profile Area North East (almost all of Mecklenburg Vorpommern and norther Brandenburg state) of 1000m is being made use of most of the time of observation, translating in abhorrent noise blanketing of huge areas on the ground. Jets are being observed scrambling to high altitude from low altitudes in a short time, flight patterns look like zickzack trails, translating into widespread noise pollution.

These noise pollution have become a regular feature of Mecklenburg Vorpommern, the Baltic Coast line of East Germany, of the Lakes and cultural destinations of northern Brandenburg. All of which have effectively been turned into Germanies largest and boldest, riskiest regular military air-training zone. Air-war-like noise has become common above most of Mecklenburg-Vorpommern and northern Brandenburg. Tourists are advised to check thoroughly on whether their destination is within the Boundaries of Military Air Noise Zone ED-R 401 MVPA NE.

This website publishes observations of rampaging military aircrafts in your holiday area. As politics and mainstream media are actively looking the other way, this website gives provides information on actual circumstances within the zone. Screen shot 2016-08-08 at 14.19.23 Screen shot 2016-08-08 at 14.17.08 Screen shot 2016-08-08 at 14.17.03 Screen shot 2016-08-08 at 14.16.55 Screen shot 2016-08-08 at 14.16.45 Screen shot 2016-08-08 at 14.16.35 Screen shot 2016-08-08 at 14.14.30

10.6.2016: militärische Verlärmung Rügen,Greifswald,Neubrandenburg,West-Uckermark

Am 10.6.2016 zwischen mindestens 9 und 11 Uhr erschien die gesamte östliche Zone ED-R 401 MVPA North East für den zivilen Flugverkehr gesperrt. Auf Flightradar24.com waren zwei Lear Jets zu erkennen, die großflächige Lärmmuster flogen, welche üblicherweise ein Hinweis auf militärische Kampfjets sind, die dann in unmittelbarer und weiterer Umgebung der Lear Jets Kampfübungen ausführen.
Im Anhang sind Ausschnitte der beobachteten Übung zu sehen: Während die beiden Jets über der östlichen Zone hin- und herfliegen, müssen zivile Maschinen weite Umwege in Kauf nehmen.
Obwohl diese Zone von DAEC/EUROCONTROL als „umweltfreundliche“ MVPA verteidigt wird, ist hier zu sehen, wie die Umwelt durch sinnlosen Flugverkehr zusätzlich belastet wird.

Diese Flugmuster wurden bereits früher beobachtet, d.h. es handelt sich um eine Verstetigung von militärischem Fluglärm über bis zum Herbst 2013 stillen Gebieten in Nordostdeutschland.

EN

On 10/6/2016, in between 9 and 11 CEST, the entire eastern section of ED-R 401 MVPA NE, from the eastern island of Rügen in the Baltic Sea, down to the Berlin fringes, seemed to be entirely blocked off for civil aviation, while two Lear Jets were seen on flightradar24.com, trailing wild patterns, pointing to intense military air-training over previously quiet areas, such as western Uckermark / Feldberg Lakes Region, the eastern region of the Baltic Sea holiday destination, island of Rügen etc.
Attached are screenshots of flightradar24.com, showing how civil aviation needs to take huge detours around two Lear Jets, operating at the same time within the eastern sectors of ED-R 401 MVPA NE.

These noise patterns by military aircraft coming from western Germany were observed earlier this year, suggesting a steadying trend of regular noise bombing of the entire eastern part of ED-R 401 MVPA NE.