16.5.2018: 4 Stunden militärischer Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, 11 Kampjets, 3 private Luftkriegsdienstleiter, alle BASIC Sektoren der ED-R 401 MVPA NE

16.5.2018: MLAT Aufzeichnungen:

9 bis 11 Uhr = 2h militärischer Fluglärm

JUDGE1, JUDGE2, COLT2, COLT3, COLT4, PTO500, GFD1, GFD2, SNIPR2, LANCE

7 Kampfjets. Da die Nummerierung unvollständig ist und weil Beobachtungen nahelegen, dass nur ein Teil der Kampfjets aktive MODE S Transponder führt (aber an Bord hat), ist davon auszugehen, dass ein Vielfaches an Kampfjets zu dieser Zeit in allen Sektoren der ED-R 401 MVPA NE, früher auch Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg genannt, in allen Flughöhen, inklusive überfallsartig im Tiefflug, unterwegs war.

Mindestens 3 private Fludienstleister haben sich heute wieder eine goldene Nase an der Bundeswehr verdient: GFD GmbH und PTO GmbH.

14 bis 16 Uhr = 2h militärischer Fluglärm

BULL1, BULL2, ACES2, TORO1

4 Kampfjets. Da die Nummerierung unvollständig ist und weil Beobachtungen nahelegen, dass nur ein Teil der Kampfjets aktive MODE S Transponder führt (aber an Bord hat), ist davon auszugehen, dass ein Vielfaches an Kampfjets zu dieser Zeit in allen Sektoren der ED-R 401 MVPA NE, früher auch Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg genannt, in allen Flughöhen, inklusive überfallsartig im Tiefflug, unterwegs war.

Insgesamt alleine per MLAT nachweisbare Verlärmung und Verschmutzung von Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg: 4 Stunden, 11 Kampjets, 3 private Luftkriegsdienstleiter, alle BASIC Sektoren der im Herbst undemokratisch und heimlich eingerichteten militärischen EU-Fluglärm- und -Dreckzone ED-R 401 MVPA NE.

militärischer Fluglärm Mecklenburger Seenplatte, UNESCO Weltnaturerbe, Brandenburger Seenkette, Hiddensee, Rügen, Stralsund ED-R 401 MVPA NE am 16.4.2018

militärischer Fluglärm Mecklenburger Seenplatte, UNESCO Weltnaturerbe, Brandenburger Seenkette, Hiddensee, Rügen, Stralsund ED-R 401 MVPA NE am 16.4.2018

Werbeanzeigen

15.5.2018: 3h 15m militärischer Fluglärm in Mecklenburg und Brandenburg, 11 Kampjets, 1 Kampfhubschrauber im Tiefflug, 3 Luftkriegsdienstleiter

15.5.2018: MLAT Aufzeichnungen:

9 bis 10.30 Uhr = 1,5h militärischer Fluglärm

GFD1, GFD2, GFD30, SHADO96, JUDGE, IRON1, TORO1, TORO2, ACES2,

4 Kampfjets. 1 Kampfhubschrauber im Tiefflug. Da die Nummerierung unvollständig ist und weil Beobachtungen nahelegen, dass nur ein Teil der Kampfjets aktive MODE S Transponder führt (aber an Bord hat), ist davon auszugehen, dass ein Vielfaches an Kampfjets zu dieser Zeit in allen Sektoren der ED-R 401 MVPA NE, früher auch Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg genannt, in allen Flughöhen, inklusive überfallsartig im Tiefflug, unterwegs war.

Mindestens 1 privater Fludienstleister hat sich in Lärmwelle 1 wieder eine goldene Nase an der Bundeswehr verdient: GFD GmbH

13.15 bis 15 Uhr = 1h 45m militärischer Fluglärm

SCARE1, SCARE2, SCARE3, SCARE4, JUDGE1, JUDGE2, GFD2, PTO503, ACES1,

min. 7 Kampfjets. Da die Nummerierung unvollständig ist und weil Beobachtungen nahelegen, dass nur ein Teil der Kampfjets aktive MODE S Transponder führt (aber an Bord hat), ist davon auszugehen, dass ein Vielfaches an Kampfjets zu dieser Zeit in allen Sektoren der ED-R 401 MVPA NE, früher auch Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg genannt, in allen Flughöhen, inklusive überfallsartig im Tiefflug, unterwegs war. Besonders in den südlichen BASIC Sektoren im Gebiet Stechlin-Ruppin sowie Müritz/Plau am See tobten sich die Kampfjets wieder in allen Flughöhen aus. Dabei kam es zu exorbitanten Luftkriegslärmwellen, die noch südlich von Rheinsberg zu hören waren. Während der Luftkriegseinsätze befanden sich Sportflugzeuge im bzw. unter dem aktiven Übungssektor. kampfjets befanen sich mehrfach auf identischen Koordinaten wie die Sportflugzeuge. Dass sie dabei vermutlich eine andere Flughöhe hatten, spielt in Bezug auf die Steigerung des Unfallrisikos, welches hier von der Bundeswehr provoziert wird, keine Rolle.

Mindestens 2 private Fludienstleister haben sich in Lärmwelle 2 des Tages wieder eine goldene Nase an der Bundeswehr verdient: GFD GmbH, PTO GmbH

Insgesamt alleine per MLAT nachweisbare Verlärmung und Verschmutzung von Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg am heutigen Tag: 3h 15m, 11 Kampjets, 1 Kampfhubschrauber im Tiefflug von Neuruppin bis Müritz, bis zu 3 private Luftkriegsdienstleiter, alle BASIC Sektoren der im Herbst undemokratisch und heimlich eingerichteten militärischen EU-Fluglärm- und -Dreckzone ED-R 401 MVPA NE.

militärischer Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg am 15.5.2018 ED-R 401 MVPA NE

militärischer Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg am 15.5.2018 ED-R 401 MVPA NE

militärischer Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg am 15.5.2018 ED-R 401 MVPA NE

2.5.2018: 3 3/4 Stunden militärischer Fluglärm über Hiddensee, Stralsund, Zingst/Darss, Mecklenburgische Seenplatte, Nordbrandenburg

Lärmwelle 1, davon per MLAT erfasst: 1,5 h, militärische Fluglärmteppiche über Gebiet Hiddensee, Stralsund, Zingst/Darss, Dargun, Teterow, Krakow und Plau am See, Meyenburg, Malchow, alle westlichen BASIC Sektoren der ED-R 401 MVPA NE, min. 4 Kampfjets (JUDGE 1,2, COLT 1,2) 3 elektronisceh Zielflugzeuge der GFD GmbH (GFD 1,2,30)

Lärmwelle 2, davon per MLAT erfasst: min. 2 1/4 h, militärischer Fluglärm im Gebiet Stralsund, Hiddensee, Rügen, Zingst/Darß sowie in den nordwestlichen sog. BASIC-Sektoren der im Herbst 2013 heimlich über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg aktivierten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE, min. 2 Kampfjets (LANCE 1 und 2)

militärischer Fluglärm über Hiddensee, Stralsund, Darß/Zingst, Mecklenburger Seenplatte und Brandenburg am 2. Mai 2018 ED-R 401 MVPA NE militärischer Fluglärm über Hiddensee, Stralsund, Darß/Zingst, Mecklenburger Seenplatte und Brandenburg am 2. Mai 2018 ED-R 401 MVPA NE

23.4.2018 Mecklenburg-Vorpommern, Ostsee, Brandenburg, von Hiddensee bis Berlin: 3 Stunden militärischer Fluglärm: mindestens 13 Kampfflugzeuge, 6 elektronische Zielflugzeuge und sonstige Trainingsflugzeuge, Tiefflüge im Gebiet Rheinsberg / Stechlin-Ruppin / Ex-Bombodrom

Am 23.4.2018 kam es zur erneuten routinemäßigen Verschmutzung von halb Mecklenburg-Vorpommern und des nördlichen Brandenburgs durch Kampfflugzeuge der Bundeswehr sowie privatwirtschaftliche Kriegsflugzeuge der Gesellschaft für Flugzieldarstellung GmbH sowie in diese Übungen augescheinlich involvierte Trainingsflugzeuge der PTO GmbH.

Sämtliche sog. BASIC-Sektoren der Flugzone ED-R 401 MVPA NE waren heute wieder Ziel der militärischen Lärmangriffe durch die Bundeswehr und ihre kommerziellen Kameraden.

Im Folgenden die heute per MLAT eindeutig identifizierbaren Kriegsflugzeuge, die im Gebiet der im Herbst 2013 heimlich eingerichteten militärischen Extremlärmzone ED-R 401 MVPA NE über weiten Teilen Mecklenburg-Vorpommerns, den Ferieninseln Hiddensee, Rügen sowie Darß/Zingst, der Mecklenburgischen Seenplatte und den nördlichen Brandenburger Wald- und Seenlandschaften nachhaltig Lärm und Schrecken verbreiteten:

9.30 Uhr bis 11 Uhr: GFD2, RAVEN2, 3, GFD1, GFD30, LANCE1, JUDGE 1, 2, SCARE, GATOR

15.20 Uhr bis 17.00 Uhr: GFD8B, 8A, FILTER1, 2, 3, SCARE, JUDGE1, 2, PTO4E, PANTER1

Nicht dargestellt sind Tiefflüge durch Kampfjets über dem Landschaftsschutzgebiet Stechlin-Ruppin, über Ortsinnenbereichen bzw. Stadteilen der sogenannten Kulturstadt Rheinsberg, hier u.a. um 10.37 Uhr und um 10.47 Uhr mit ohrenbetäubendem Lärm in Richtung sog. Ex-Bombodrom (Kyritzer Heide) unterwegs. Die beobachteten Tiefflüge fanden wahrscheinlich mit deaktiviertem Mode S Transponder statt – eine beliebte Methode der Bundeswehr, Abgeordnete des Deutschen Bundestages über das Ausmaß der Militarisierung des Alltags der Bürger innerhalb der ED-R 401 MVPA NE in die Irre zu führen und dieses mittels gefälschter und unvollständiger Datenerhebung zum militärischen Flugaufkommen in dieser Zone zu verharmlosen.

Senden Sie uns Ihre Sichtungen! Schieben Sie den Bundeswehr-Fake-Statistiken einen Riegel vor! Senden Sie Ihre Beobachtungen an diese Website, entweder über das Kontaktformular, über unsere Mailingliste (siehe linksseitiges Menü) oder per e-mai, direkt an die Redaktion: edr401mvpaATposteo.eu

No ED-R 401 MVPA NE | e-mail Verteiler:
(1)
> Hach war das Wochenende schön und ruhig.
> Gerade läuft wieder eine Übung direkt überm Labussee/Diemitz.

(2)
> und wieder ordentlich Lärm hier in Stechlin....

EN

Heavy military air noise by Eurofighter/Typhoon and Tornado fighterjets blanketed all holiday destinations in north east Germany on April 23rd 2018. 3 hours of air war fare in the skies above the Mecklenburg Lakes District, the Baltic isls of Hiddensee, Rügen, Zingst/Darss, the Brandenburg Lakes District, including low level flights in the greater vicinity of Rheinsberg, a village that boasts about its classical culture and tranquil and natural location next to the large forested areas, with some of Europes clearest natural lakes just at its doorsteps.

Do you feel millitarised when traveling north east Germany? Send us your sightings of military nuisance, join the rising tide against ad-hoc-militarisation of Europes last naturals pristine and quiet landscapes, cities, villages – home and destination of choice for hundreds of thousands of EU citizen.

23-04-2018-09-27-37-bundeswehr-fluglaerm-ed-r-401-mvpa-ne

23-04-2018-16-53-47-militaerischer-fluglaerm-mecklenburg-vorpommern-brandenburg

16.4.2018: 3,5 Stunden militärischer Fluglärm, mindestens 19 Kampfflugzeuge, über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg

Am 16.4.2018 erfolgte die routinemäßige Verlärmung von Mecklenburg-Vorpommern und dem nördlichen Teil Brandenburgs durch Kampfflugzeuge der Bundeswehr, Zielflugzeuge der Gesellschaft für Zieldarstellung GmbH (GFD) und anderer (vermutlich) in die Übungen involvierter militärischer Luftfahrzeuge. Mit dem Beginn der Ausflugs- und Gartensaison wird der Luftkriegsbetrieb über den Erholungs- und Naturschutzgebieten Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs offenbar erneut erhöht und ausgeweitet.

On April 16th 2018, several rounds of the usual bunch of military aircraft, with Bundeswehr Eurofighter-Typhoon or Tornado warplanes leading the packs, drenched the formerly quiet holiday region of the Mecklenburg – West Pommerania and Brandenburg Lakes Districts with thorough and agonizing military air noise. Fighter jets do multiple rounds of low-, mid- and high altitude attack, interception and „rescue“ exercises a day. Fighter jets are frequently seen and heard scrambling over head by residents and tourists to the region, leaving residents and visitors terrorized in their wake. Military air training has been steadily and secretly increased, ever since the secretive activation of Europe´s most extreme military air training zone, ED-R 401 MVPA (stretching above most of the northern German state of Mecklenburg-West Pommerania and the northern part of the state Brandenburg).
On April 16th, the Brandenburg Lakes district in the north of Brandenburg, including Stechlin-Ruppin and the Rheinsberg area became targets for super low level terror raids, according to sightings by scared residents carried out by multiple fighter jets above villages, lakes, forests in the area. Popular touristic destinations were turned into military air warfare grounds, twice, today, with a total military noise blanketing of about 3,5 hours, committed by at least 19 (!) war planes (visible in MLAT calculations and observed from the ground), stretching from the northern outskirts of Berlin, right up to the Baltic islands of Hiddensee and Rügen. Hundreds of thousands of EU residents have become the target of Bundeswehr free-wheeling, unparalleled military vandalism.

Planning a trip to north east Germany? Check with your hosts first! Ask them about military air noise at your holiday destination before booking! Check out our in-depth coverage of the zone that covers almost all of Mecklenburg-West Pommerania and the northern Brandenburg Lakes District. Send us your sightings, should you experience military scare while holidaying in north east Germany.

Multiple rounds of daily military air noise have become the outstanding feature of this formerly natural and quiet part of Europe ever since autumn of 2013.

16.4.2018: 3,5 Stunden militärischer Fluglärm, mit mindestens 19 (!) per MLAT Aufzeichnung und Beobachtungsberichten identifizierbaren militärischen Luftfahrzeugen , davon die Mehrheit Kampfjets, in allen Flughöhen, inklusive Tief- und Tiefstflügen, in allen Sektoren der undemokratischen militärischen Extremlärmzone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg

Lärmwelle 1, ca. 2 Stunden Dauer, alle westlichen Sektoren der ED-R 401 MVPA NE, inklusive Rügen, Zingst/Darß, Hiddensee, mit Schwerpunkten im Gebiet Hiddensee, Zingst/Darss, Stralsund,Barth, Ribnitz-Damgarten,Marlow,Tribsees, Sanitz, Rostock: 10 bis 12 Uhr – min 8 Lärmquellen identifizierbar: JUDGE1,JUDGE2,MONSTR,GFD1,GFD2,LANCE1,LANCE2,PUMA – bis auf 2 sind alles Kampfjets, in allen Flughöhen, MONSTR führte Tiefflüge über dem Ortsinnebereich von Rheinsberg durch (siehe offene Beschwerde, hier auf der Website)

Lärmwelle 2, ca. 1,5 Stunden Dauer, alle Sektoren der ED-R 401 MVPA NE, inklusive Rügen, Greifswald, Südost-Rügen (Altreddevitz, Gager etc), Friedland, Jarmen, Neubrandenburg, Neustrelitz, Lychen,Feldberger Seen, Müritz, Plau am See, Pritzwalk, Krakow am See, Teterow, mit Tiefflugorgien im Gebiet Neubrandenburg, Neustrelitz, Reutershagen, Malchin, Rheinsberg, Stechlin-Ruppin, 14.25 bis 16 Uhr – min 11 GFD4,RACER, ACES1,ACES2,BULL2,BULL3,COLT,GAF907,SCARE,NOBLE1,NOBLE2

Militräischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg am 16.4.2018 ED-R 401 MVPA NE

Militräischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg am 16.4.2018 ED-R 401 MVPA NE

Auswertungen für den 17. und 18.4. folgen.

30. Juni 2017: 4 h Bundeswehr-Fluglärmterror über den Ferien-, Erholungs-, Wohn- und Arbeitsorten Mecklenburg-Vorpommerns und Nordbrandenburgs durch ca. 10 Eurofighter- und Tornado-Kampfjets sowie andere Kampfflugzeuge der Bundeswehr

  1. militärische Lärmwelle über den westlichen und südlichen BASIC-Sektoren der im Herbst 2013 heimlich in den militärischen Regelflugbetrieb diktierten Flugzone ED-R 401 MVPA NE am 30. Juni 2017: ca. 9 Uhr bis 10.40 Uhr, mit Schwerpunkt über Plau am See und der Mecklenburger Seenplatte, 2 Kampfjets auf dem virtuellen Radar sichtbar:
  2. &nbp;

     

     

  3. militärische Lärmwelle über den nördlichen, zentralen, östlichen und südlichen BASIC-Sektoren der militärischen Fluglärmterrorzone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern und dem nördlichen Teil des Bundeslandes Brandenburg am 30. Juni 2017: ca. 12.45 Uhr bis 14.45 Uhr, mit ca. 10 Kampfflugzeugen über die gesamte Zone verteilt, Abfang- und Beschleunigungsübungen in allen Flughöhen mit erheblicher Fluglärmentwicklung über der gesamten „Kernzone“ der ED-R 401 MVPA NE sowie erneut mit ernormen Mengen an Abgaswolken und Kerosinsprühnebel über der Mecklenburger Seenplatte:
  4.  

Auch heute wurden wieder dutzende zivile Linienflüge durch aktive Übungssektoren geführt.

Die ICAO-Nummern der heute auf dem virtuellen Radar sichtbaren Lärmquellen über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg: 3F99F0, 3F65AD, 3E8003, 3CD05F, 3F6589, 3E8FB8, 3FA687, 3E9685, 3EAB35

  • und ihre „Namen“: EA01A, EA01B, GAF231, GFD2, EA02, SCARE1, IRON1, SCARE2, TORO1, COBRA

6.3.2017 – Bundeswehrterror in den südlichen und westlichen Sektoren ED-R 401 MVPA NE | Military Air Training Noise above Mecklenburg Lakes region

Am 6.3.2017 erfolgte die erste militärische Verlärmung des Tages gegen 9 Uhr, mit einem Schwerpunkt in den südlichen Sektoren der Zone ED-R 401 MVPA NE gegen 10.30 Uhr. In routinemäßiger Manier waren die südlichen und westlichen Sektoren der militärischen Fluglärmterrorzone ED-R 401 MVPA NE schwerpunktmäßig betroffen. Die hier beobachtete Verlärmung traf dabei hauptsächlich die Region Plau/Krakow am See, Kyritz, Wittstock, Müritz.

Beteiligt waren mindestens die Kampfjets und Militärflugzeuge SKYHWK1, JUDGE1 und 2, GFD 2, RACER 1, 2, 3 und 4.

Die militärische Luftkampfzone über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg wurde im Herbst 2013 heimlich in den regulären militärischen Flugbetrieb überführt. Hinter dieser verharmlosenden Formulierung verbirgt sich täglicher militärischer Luftlärmterror in mehreren Wellen. Es herrscht kalter Luftkrieg über Mecklenburg-Vorpommern, der Mecklenburger Seenplatte, der östlichen Ostseeküste und dem nördlichen Brandenburg. Die Zone wurde heimlich zur größten, „flexibelsten“ und gefährlichsten in ganz Europa auserkoren. Seit dem Herbst 2013 wird die tägliche militärische Lärmdosis regelmäßig erhöht.

EN

On March 3rd, in one of the very first spring days of the year, Bundeswehr took out, once more, declaring cold air warfare on the citizen and visitors to the formerly quiet north east of Germany. Commencing at about 9 CET, a swarm of fighter jets appeared in the skies of the southern and western sectors of the secretly established military air noise zone, ED-R 401 MVPA NE. Huge military noise blanketing was to be observed, spreading as far as the UNESCO World Heritag Area Müritz and the supposedly cultural city of Rheinsberg, polluting the better part of the Mecklenburg Lakes region, a natural habitat and recreational area of European importance.

Participating fighter jets were the common suspsects of SKYHWK1, JUDGE1 und 2, GFD 2, RACER 1, 2, 3 und 4.

Military air terror zone ED-R 401 Military Variable Profile Area North East had been transferred into „routine air war mode“ in autumn 2013. Citizen were at no point informed. Local and federal government was reeling with disarray as they were confronted with questions as to the sudden onslaught of military fighter jets in the daily skies above north east Germany.
The zone had secretly incorporated huge areas to the east of the preceding air training zones ED-R 206 and 306, which were quiet areas, free of the military pest. These areas were successfully de-militarised in the aftermath of Germany´s reunification. Unique natural habitat zones, supposedly protected by EU law, exist throughout the entire zone ED-R 401 MVPA NE. This, however does not seem to bother anybody. All of these areas are now being thoroughly endangered and destroyed by agonizing daily rounds of military air noise.

Eurofighter Terror Mecklenburger Seenplatte Typhoon Terror patterns north east Germany
Eurofighter Kampfjetterror über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Tägliche Schwerpunktverlärmung südliche und westliche Sektoren der ED-R 401 MVPA NE
Eurofighter Terror Mecklenburger Seenplatte Typhoon Terror patterns north east Germany
Eurofighter Kampfjetterror über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Tägliche Schwerpunktverlärmung südliche und westliche Sektoren der ED-R 401 MVPA NE
Eurofighter Terror Mecklenburger Seenplatte Typhoon Terror patterns north east Germany
Eurofighter Kampfjetterror über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Tägliche Schwerpunktverlärmung südliche und westliche Sektoren der ED-R 401 MVPA NE
Eurofighter Terror Mecklenburger Seenplatte Typhoon Terror patterns north east Germany
Eurofighter Kampfjetterror über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Tägliche Schwerpunktverlärmung südliche und westliche Sektoren der ED-R 401 MVPA NE
Eurofighter Terror Mecklenburger Seenplatte Typhoon Terror patterns north east Germany
Eurofighter Kampfjetterror über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Tägliche Schwerpunktverlärmung südliche und westliche Sektoren der ED-R 401 MVPA NE
Eurofighter Terror Mecklenburger Seenplatte Typhoon Terror patterns north east Germany
Eurofighter Kampfjetterror über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Tägliche Schwerpunktverlärmung südliche und westliche Sektoren der ED-R 401 MVPA NE
Eurofighter Terror Mecklenburger Seenplatte Typhoon Terror patterns north east Germany
Eurofighter Kampfjetterror über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Tägliche Schwerpunktverlärmung südliche und westliche Sektoren der ED-R 401 MVPA NE
Eurofighter Terror Mecklenburger Seenplatte Typhoon Terror patterns north east Germany
Eurofighter Kampfjetterror über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Tägliche Schwerpunktverlärmung südliche und westliche Sektoren der ED-R 401 MVPA NE
Eurofighter Terror Mecklenburger Seenplatte Typhoon Terror patterns north east Germany
Eurofighter Kampfjetterror über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Tägliche Schwerpunktverlärmung südliche und westliche Sektoren der ED-R 401 MVPA NE
Eurofighter Terror Mecklenburger Seenplatte Typhoon Terror patterns north east Germany
Eurofighter Kampfjetterror über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Tägliche Schwerpunktverlärmung südliche und westliche Sektoren der ED-R 401 MVPA NE