26.4.2018: Eurofighter aus der ED-R 401 MVPA NE werden nach Sachsen zum Lärmen geschickt, Hiddensee wird gezielt militärisch verlärmt

Am 26.4.2018 konnte man einen Eindruck davon gewinnen, wie die praktische Umsetzung der Forderungen nach der „Verlagerung“, „Veränderung von Flugrouten“, dem „gleichmäßigen Verteilen des militärischen Fluglärms“ konkret aussieht: Während von 9.30 Uhr bis 11 Uhr die Insel Hiddensee Hauptziel der kalten Luftkrieger war, mit einer anschließenden militärischen Lärmschleppe, die sich bis in die südlichen sogenannten BASIC-Sektoren der ED-R 401 MVPA NE erstreckte, wurden gegen 14.40 Uhr 6 Kampfjets von Rostock Laage aus quer durch die neuen Bundesländer nach Sachsen geschickt, um dort in der Nähe von Chemnitz eine ca. 20-minütige Luftkriegsübung abzuhalten, die normalerweise wohl in der ED-R 401 MVPA NE ausgeführt würde. Allerdings schlich sich, noch während die bekannten RABEN, RICHTER, EISEN und SCHRECKENSVÖGEL über Sachsen randalierten, ein Flugzeuge der bereits aus den nächtlichen Übungen des vergangenen Sommers, die teilweise bis Mitternacht über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg liefen, berüchtigten EIS Aircraft Service GmbH in die ED-R 401 MVPA NE ein. Das Erscheinen dieser Firma in der ED-R 401 MVPA NE lässt mich Sicherheit auf nachfolgende militärische Übungen im näheren Umfeld schließen. Kurz nach dem Auftauchen der EIS GmbH über Mecklenburg-Vorpommern kehrten auch alle RICHTER und Henker in den postdemokratischen Luftraum der ED-R 401 MVPA NE (früher auch unter den Namen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg bekannt) zurück und führten dort in den westlichen und südlichen Sektoren der im Herbst 2013 heimlich aktivierten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE weiter 45 Minuten Luftkriegsübungen durch.

Damit dürften heute vor allem die Menschen im Nordosten der ED-R 401 MVPA NE sowie die in Sachsen unter den Folgen der Einrichtung der Flugzone ED-R 401 MVPA NE gelitten haben.

 

militärischer Fluglärm über Hiddensee, Zings und Darss am 26.4.2018 ED-R 401 MVPA NE

ED-R 401 MVPA NE - Folgen der Forderungen nach "verlagerung" von milutärischem Fluglärm - hier: Eurofighter aus Rostock über Sachsen

Advertisements

20.4.2018: 2 Stunden Bundeswehr-Fluglärmhorror: 11 Kampfjets, 2 militärische Zielflugzeuge lärmen über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg

EN

20th April 2018: 2 hours of horrific low level flights and military air noise above all formerly quiet, tranquil and pristine prime holiday destinations across north-east Germany, with at least 11 Eurofighter-Typhoon and Tornado fighter jets, several privately operated additional users of secretly activated military flight zone ED-R 401 MVPA NE terrorising residents and visitors alike. Please scroll down to see todays visualised summary of military air noise blanketing in the north east of Germany.

Are you an international visitor to north east Germany? Do you feel terrorised by daily agonizing rounds of „cold“ air war fare above your holiday destination? Are you a EU resident, feeling uncomfortable with the last quiet and tranquil wilderness areas of Europe being scapegoated for a rampaging militarisation, pushed aggressively by EU and national militaristic government brass? Give us a ring! Send your sightings and comments to edr401mvpaATposteo.eu – we will publish your opinion on the matter! Join the ranks of democratic EU citizens against ED-R 401 MVPA NE – and similar ad-hoc-militarisation throughout the entire EU airspace! Don´t leave it too late.

DE

20.4.2018: 2 Stunden Bundeswehr-Fluglärmhorror: 11 Kampfjets der Bundeswehr / österreichischen Luftwaffe (?), 2 elektronische Zielflugzeuge der GFD GmbH, mindestens ein Airbus Industries – Testflugzeug sowie ein privatwirtschaftliches Trainingsflugzeug der PTO GmbH mit augenscheinlich militärischem Auftrag lärmen über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

Mindestens 11 (!) Eurofighter/Tornado – Kampfjets (vermutlich mehr), zusätzlich mindestens ein augenscheinlich  in die Kampfübungen inkludiertes Trainingsflugzeug der PTO GmbH sowie ein Testflugzeug von Airbus Industries, welches stundenlang die üblichen Lärmschelifen über dem Gebiet der ED-R 401 MVPA NE und angrenzenden Regionen flog, verlärmten heute zwischen 9 und 11 Uhr Mecklenburg-Vorpommern und den nördlichen Teil Brandenburgs. Wie immer kamen die lärmenden „Businessjets“ der GFD GmbH aus Köln hinzu – heute 2 identifizierbare, die wieder besonders die ehemals ruhige Insel Hiddensee militärisch verlärmten.
Im Rahmen der militärischen Lärmwelle vom 20.4.2018 erfolgte die geplante und vorsätzliche militärische Verlärmung aller westlichen und der südöstlichen sog. BASIC-Sektoren (lt. Bundeswehr „militärisches Kerngebiet“) der im Herbst 2013 heimlich aktivierten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE.

Zum Ende der freitäglichen militärischen Luftkriegslärmwelle über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg kam es heute zu wildem Tiefflugterror im gesamten Gebiet der Bundeswehr-Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE. Die Schwerpunkte der militärischen Lärmangriffe auf die Bevölkerung und die Touristen im Nordosten Deutschlands lagen heute bei sommerlichem Wetter über der Ostseeinsel Hiddensee, sowie der Region zwischen Teterow, Templin/Lychen, Rheinsberg/Stechlin-Ruppin, Pritzwalk, Goldberg, Krakow/Plau am See sowie Reutershagen, Treptow, Friedland, Burg Stargard, Neubrandenburg – die Kriegsflugzeuge flogen aber natürlich auch in allen übrigen Gebieten der ED-R 401 MVPA NE.

Besonders laute Luftkriegsmanöver wurden erneut im gesamten Raum Müritz Nationalpark / UNESCO Weltnaturerbe Müritz, im Gebiet Rheinsberg/Stechlin/Diemitz/Zempow beobachtet.

Haben Sie militärische Flugmanöver an Ihrem Wohn-, Arbeits- oder Urlaubsort satt? Senden Sie uns Ihre Beschreibung von militärischem Fluglärm von dort! Hier werden sie veröffentlicht! Schreiben Sie eine e-mail an: edr401mvpaATposteo.eu !

Teilnehmende Umweltverschmutzer und Ressourcenvergeuder flogen dabei u.a. mit diesen sprechenden Kennzeichen:

GFD2, GFD4, SNIPR1, SNIPR2, SPARK1, SPARK2, PTO1E, RAVEN1, RAVEN2, AIB014A,SCARE, JUDGE1, PANTER1, PANTER2, IRON

Militärischer Fluglärmterror über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg am 20.4.2018 - ED-R 401 MVPA NE

FAQ:

LeserIn: Warum sind die Texte der Protokollierung immer so „blumig“ kompliziert geschrieben?

die rEdaktion: Damit diese Seite bei Google bei möglichst vielen Suchen als relevante Ergebnisseite erscheint. Wir bitten um Entschuldigung!

Folgende Sichtungen wurden uns von LeserInnen zugesandt:

MLAT Snapshot von militärischem Fluglärm über dem UNESCO Weltnaturerbe Serrahner Buchenwälder / Nationalpark Müritz vom 20.4.2018

MLAT Snapshot von militärischem Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern vom 20.4.2018

Einsendung aus Röbel/Müritz, Bilder oben: 
9.40 Uhr -
"hier kurzer aktueller Ausschnitt... es geht schon wieder los... "

10.45 Uhr -
"laut und deutlich!"

 

Einsendung aus Gebiet Diemitz: "9:30 Uhr und das Gedonner in der Ferne geht los."

Another Day in Paradise?

The North-Eastern part of Germany is said to be one of the most valuable recreational areas in Central Europe and accordingly, tourism is key to the local economy.

That’s well understood down here on earth but the contrary is going on in the blue skies!

In additon to the frequent noise-terror by war-gaming fighter-jets jamming our ears there’s already too much obscure traffic of big aircrafts and it’s further increasing, it seems:

Today saw for example an Airbus A400M orbiting the airfield Laage near Rostock in very low altitude (see attached) for two hours. Then there’s an air-liner A320 systematically „scanning“ the land almost every day. On top of that extensive test-flights originating from the Hamburg aircraft works. And every day brings more flying above our heads.

What the heck are they doing, besides burning tons and more tons of Cerosine and our tax-money???

Why is that they all come and strive to ruin the beautiful north? A terrible mis-understanding of the invitation „come & see“?

This country is famous for great walks, horse-riding, canoeing, bicycling, wildlife spotting, fine arts, you name it.

It’d be a shame if the country was going to become famous for aviation noise instead.

We’re up against it!

16.4.2018: militärischer Fluglärm über Stechlin-Ruppin, Rheinsberg

Dabei hat es sich wahrscheinlich um mindestens ein MONStR gehandelt! …

No ED-R 401 MVPA NE | e-mail Verteiler:
> Moinsen miteinander,

> Aktuell sind hier über dem Dagowsee und Stechlin schon wieder Aktivitäten zu verzeichnen und hoch fliegen die nicht im Gegenteil… konnte sie aber noch nicht identifizieren.

Offene Beschwerde gegen spätabendlichen militärischen Fluglärm über bzw bis nach Rheinsberg ausstrahlend vom 3.4.3018

Wir veröffentlichen eine offene Beschwerde eines Bürgers aus der Region Rheinsberg, die in Kopie an diese Website und an die Bundestagsabgeordnete, Frau Dr. Tackmann, Linke, geschickt wurde. Sollten wir Feedback zum Verlauf dieser Beschwerde zur Veröffentlichung erhalten, werden Sie das hier lesen können.

Guten Tag, liebe Parlamentsarmee, liebe Parlamentarier,

ich beschwere mich, wie immer, zunächst gegen Ihre (Bundeswehr) fortgesetzte geringschätzige und arrogante Totalignoranz meiner mittlerweile monatelang unbeantworteten Fragen zum militärischen Flugverkehr. Es dürfte sich mittlerweile um Dutzende e-mails handeln, die Sie einfach nicht beantworten.

Ich beschwere mich gegen den momentan (um 21.49 Uhr !) stattfindenden Luftkriegslärm, auch über der Region Rheinsberg. Gegen jede militärische Lärmquelle, die momentan die Bürger in der ED-R 401 MVPA NE mit militärischem Luftlärm „zumüllen“, lege ich pro Flugstunde eine Beschwerde ein. Bitte teilen Sie mir mit, wieviele Beschwerden Sie also in Folge dieser e-mail aufgenommen haben – in Ihre Fake-Statistiken zur Beschwerdelage aus der Bevölkerung.

Meine automatische Beschwerde bleibt davon unberührt und bestehen. Bitte teilen Sie mir mit, wie viele Beschwerden Sie aus dieser automatischen Beschwerde bislang in Ihre Fake-Statistik integrieren konnten.

Und hier noch eine rethorische Frage an Sie, die Sie sicherlich wieder mit Freude und aktiv nicht beantwortern werden, weil Sie informierte Bürger fürchten:

Worum handelt es sich bei der plötzlich im Web AUP aufgetauchten militärischen Flugzone ED-R 401 FZ und F? Wann wurde diese Zone wo veröffentlicht und gibt es eine weitere solche im AUP genannte Zone, die die östlichen Sektoren der ED-R 401 MVPA NE erfasst, deren öffentlich einsehbare Belegungsplanung mittels AUP nach wie vor der betroffenen Bevölkerung vorenthalten wird.

Liebe Frau Dr. Tackmann, worum handelt es sich bei der plötzlich im Web AUP aufgetauchten militärischen Flugzone ED-R 401 FZ und F? Nachdem der militärische Flugbetrieb in der ED-R 401 MVPA NE aktiv mittels Ausschluß der Öffentlichkeit durch Verwendung eines geschlossenen Planungssystems mehrere Jahre verheimlicht wurde, finden sich nun in der sogenannten Belegungsplanung des Airspace Use Plan Angaben zu der o.g. Zone. Wann und wo wurde der betroffenen Bevölkerung diese Zone angekündigt, wann wurde sie dazu beteiligt und wo wurde ihre Einrichtung veröffentlicht? Bitte beachten Sie, dass es sich bei einer Publikation in den kostenpflichtigen und einschlägigen „Nachrichten für Luftfahrer“ nicht um eine Veröffentlichung im eigentlichen Sinne handeln kann, da die betroffene Bevölkerung diese Publikation nicht täglich liest.
Ebenfalls neu und unkommentiert wurden offenbar sogenannte Orbit-Zonen für NATO Awacs Maschinen ausgrechnet über Hiddensee, Darß und Rügen eingerichtet. Nachdem dort bereits 2016 die Stille mittels der Einrichtung eines weiteren BASIC Sektors klammheimlich abgeschafft und durch DDR-ähnlichen Militärfluglärm ersetzt wurde, wird hier nun offenbar weiteres „militärisches Grundrauschen“ über Hiddensee, Rügen und Darß/Zingst installiert, mithin eines der beliebtesten Urlaubsziele in Deutschland.
Wissen Sie, wissen Parlamentarier, was hier genau alles übereinander gestapelt wurde, an militärischen Kerngebieten und Luftkriegssandkästen? Was halten Sie davon? Was halten Sie davon, dass die Fluginformationszentrale, die angeblich Fragen zum militärischen Fluglärm beantwortet, offen aggressiv Anfragen zahlreicher Bürger per Textbaustein für irrelevant erklärt und fortan komplett ignoriert? Wie ist Ihre Einschätzung: Findet der Bundestag dieses Vorgehen der Bundeswehr, des Verteidigungsministeriums, der EU-Kommission, letztendlich, gegen hunderttausende Bürger von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg ok?
Gerne können Sie meine „lustigen“ Beschwerden anderen Parlamentariern zur Illustration der Verhältnisse im nördlichen Brandenburg und in Mecklenburg-Vorpommern.

*anonymisiert*

Offene Beschwerde gegen spätabendlichen militärischen Fluglärm über der Mecklenburgischen Seenplatte am 3.4.3018

Wir veröffentlichen eine offene Beschwerde eines Bürgers aus dem Gebiet der Mecklenburgischen Seenplatte, die in Kopie an diese Website und an den Bundestagsabgeordneten, Herrn Eckhardt Rehberg, CDU, geschickt wurde. Sollten wir Feedback zum Verlauf dieser Beschwerde zur Veröffentlichung erhalten, werden Sie das hier lesen können.

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach Abzug des Gewitters heute Abend wunderte ich mich über das nicht enden wollende Grollen in der Luft, bis ich dann merkte, daß es sich um Fluglärm handelt.

Verärgert schaute ich im Internet nach, wer da kurz vor 22 Uhr herumfliegt.

Ich kann Ihnen versichern, dass der Flieger mit der Kennung "BULL2" trotz seiner Flughöhe auch durch zweifach verglaste Fenster hindurch sehr deutlich zu hören war.

Aus den anhängenden Screenshots kann jeder sehen, dass es nicht nur bei uns an der Seenplatte ausgedehnten Flugbetrieb gab.

Das Ausmaß des Flugbetriebs über ausgewiesenen Naturschutzgebieten und Nationalparks ist schlicht erschreckend!

*anonymisiert*

Anhänge der Beschwerde:

 

 

 

 

 

22.3.2018: Airbus Industries loves ED-R 401 MVPA NE Test Zone (hates EU-citizen affected by ED-R 401 MVPA NE in West Pommerania / Brandenburg of Germany)

22.3.2018: Airbus Industries zeigt den von der im Herbst 2013 heimlich eingerichteten Extremflugzone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg betroffenen Einwohnern den Stinkefinger: als kommerzieller Nutznießer der militärischen Selbstbedienungszone ED-R 401 MVPA NE führt Airbus Industries immer mehr Testflüge innerhalb der Zone aus. Das hat diese Website von Anfang an kritisiert und dokumentiert. Denn diese Testflüge führen zu zusätzlichem Fluglärm in den bis zum Herbst 2013 von Fluglärm unbelasteten Regionen Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs. Airbus Industries ist außerdem Teil des Consortiums, welches das Kampfflugzeug Eurofighter/Typhoon baut. Airbus Industries bekommt offenbar „slots“ bzw. „Sektoren“ innerhalb der ED-R 401 MVPA NE von der Deutschen Flugsicherung – übrigens ebenfalls ein privatwirtschaftliches Unternehmen – zugewiesen, in denen Airbus Industries, neben laufenen Lauftkampfmanövern der Bundeswehr, der österreichischen Luftwaffe und der diversen Kampf- und Tankflugzeuge anderer NATO-Staaten, und zusätzlich zum zivilen Flugverkehr, Testflugmuster fliegen kann. Diese Muster lassen sich auf unseren Aufzeichnungen oft deutlich erkennen.

Am 22.3.2018 ließen es sich die Verantwortlichen nicht nehmen, in zynischer Art und Weise diese Website zu kommentieren. Sie flogen nahezu die exakten Umrisse der Flugzone ED-R 401 MVPA NE nach und flogen anschließend einen Kurs, dessen Flugspur die Form eines Herzens zeigte. Sicherlich hat Airbus Industries nicht die Bewohner von Mecklenburg-Vorpommern und von Brandenburg in´s Herz schließen wollen, oder diese Website. Ist die Zone ED-R 401 MVPA NE doch *die* Verkaufsplattform schlechthin, für den Eurofighter. Eine Testzone, praktisch vor der Haustür – davon wagte Airbus Industries sicherlich nicht zu träumen – als noch Demokratie und Kriegsmüdigkeit in Deutschland herrschten. Auch Swasiland wird nicht um dieses Flugmuster gebeten haben, mit dessen (Swasiland) Registrierung und Kennzeichen diese Airbus-Testmaschine flog.

Wir kommen dem dringenden Wunsch der Buddelkinder Airbus Industries und Bundeswehr / DFS nach und veröffentlichen gerne die lieblichen Sandkastenspielchen dieser offenbar völlig außer Kontrolle geratenen Herrschaften bei Airbus Industries / Bundeswehr / DFS.

 

Airbus Test Aircraft ED-R 401 MVPA NE Swaziland Mecklenburg Lakes Brandenburg

Airbus Test Aircraft abuses ED-R 401 MVPA NE Swaziland Mecklenburg Lakes Brandenburg

Airbus Test Aircraft abuses ED-R 401 MVPA NE Swaziland Mecklenburg Lakes Brandenburg

Airbus Test Aircraft abuses ED-R 401 MVPA NE Swaziland Mecklenburg Lakes Brandenburg