15. Juni 2017 – „Flexible Use of Mecklenburg-Vorpommern & Brandenburg“ – so sieht die Eskalation und Zementierung des heimlich aktivierten militärischen Regelflugbetriebs über MV & Brbg aus: mindestens 8 Kampfjets gleichzeitig, stundenlang, von Rügen bis Wittstock, 5 Lärmwellen (hier detektiert)

Bündis90 / Grüne meinen dazu: Das stört doch niemanden. / Die Verlagerung des Kampfjetlärms nach Mecklenburg-Vorpommern, über die Nord- und Ostsee oder andere „unbewohnte“ Gebiete ist „gerecht“.

NDR/rbb: berichten nicht. (Der NDR berichtet aber sofort, wenn 14 Tornados nach Schleswig-Holstein zurückverlegt werden sollen. Und verschweigt selbst dann, dass der betreffende Stützpunkt Jagel Hauptnutzer der undemokratischen Militärlärmzone ED-R 401 MVPA NE ist.)

Spiegel, taz, jungeWelt, Berliner Zeitung usw: berichten nicht. (Provinzpostillen und Bundeswehrsprachrohrredaktionen erwähnen wir absichtlich nicht).

Militarisierung im Bild:

 

14.2.2017 – totale militärische Verlärmung des östlichen Mecklenburg-Vorpommerns und nördlichen Brandenburgs durch Eurofighter Kampfjets | extreme military air noise above north east Germany / UNESCO World Heritag Area

On Feb 14th 2017, extreme military air noise unfolded across north east Germany. Up to 20 fighter jets were seen on virtual radar pages, scrambling about this densely populated corner of Europe. Amidst supposed peace, Typhoon fighter jets took noise rounds on the inhabitants, citizen and visitors across all of mid and eastern Mecklenburg-Vorpommern and northern Brandenburg. Thunder and rumble, as typically emitted by fighter jet training in mid and high altitude blanketed the area, including the Mecklenburg Lakes region, UNESCO World Heritage Areas, the Baltic Sea coastline, the island of Rügen and Hiddensee, down south to the Rheinsberg Lakes region. The exercise is part of daily and increasing militarisation process that has been ongoing, ever since the secretive activation of a Military Variable Profile Area ED-R 401 MVPA NE in autumn of 2013. ED-R 401 MVPA NE is the worlds largest live-testing site for an air traffic controll concept, called Flexible Use of Airspace (FUA) by Eurocontrol, adopted here by DFS, exceeding even the FUA concept, in terms of „flexibility“. FUA is part of the Single European Sky Concept by Eurocontrol. The goal is to ease and maximise availability of airspace to the military. It is effectively a cut back on restrictive measures and red tape that prevents wide spread militarisation of Europe. In real life, this means fighterjets among civil air traffic, increased military air noise, environmental pollution, waste of ressources and risk of accidents across Europe.

On Feb 14th 2017, „the zone“ was noise-blanketed by at least these military aircraft (incudes Typhoon/Eurofighter, Tanker, Target-Lear Jets):

SMASH73,74; GFD30; VADER 01,02,03; RAPTOR 11,12,13; COBO31;  BURNER 1,2; THOR6, BULL 12,13,14; STONE 1,2

DE

Am 14.2.2017 führeten bis zu 20 Kampfjets, Tankerflugzeuge und Flugzeuge zur „Zieldarstellung“ extreme Flächenverlärmungen von Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs aus. Dabei waren am blauen Himmel Kurven, Zickzackmuster und andere Kondesstreifenfiguren zu sehen, die die riskanten Flugmanöver für jeden Bürger sichtbar werden ließen. Begleitet wurde dieser „kalte“ Luftkrieg von durchdringendem Donnern und Dröhnen, welches sich bleiern über die sonnige Landschaft legte.

Die extreme militärische Verlärmung ist Teil der routinemäßigen Militarisierung von Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg, die im Herbst 2013 mit der heimlichen Einrichtung der militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA für bis dahin völlig ruhige Landschaften im Norden Brandenburgs (z.B. Reinsberg/Zechlin) und im Osten Mecklenburg-Vorpommerns (z.B. Feldberger Seen, westliche Uckermark, Fürstenberg, Greifswald usw) festgeschrieben wurde.

Folgende militärische Lärmquellen, in Gestalt von Kampfjets, Eurofighter, Tankflugzeuge, Learjets usw. kamen am 14.2.2017 gegen die Bevölkerung der Zone ED-R 401 MVPA NE zum Einsatz:

SMASH73,74; GFD30; VADER 01,02,03; RAPTOR 11,12,13; COBO31;  BURNER 1,2; THOR6, BULL 12,13,14; STONE 1,2

dsc_0923

above: normal sights of the sky in northern Brandenburg, close to supposed holiday hotspot and „cultural heritage“ town of Rheinsberg – whose Mayor denies any such things like disturbing air war patterns in the skies.

dsc_0921

oben: Kampfjets mit deutschen Kennzeichen verlärmen die Region Rheinsberg, hier in etwa über Pritzwalk zu sehen, fliegen stundenlange Dreierformationen, extrem lärmverursachende Kurvenflüge. Optische Verpestung des Himmels über der Region, akustische Verschmutzung riesiger Gebiete, sinnlose Ressourcenverschwendung und extreme Umweltverschmutzung.

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-29-02

oben: halb Mecklenburg-Vorpommern und das nördliche Brandenburg werden routinemäßig militärisch verlärmt, ohne, dass die Medien über die Hintergründe dieses völlig außer Kontrolle geratenen Vorgangs berichten.

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-28-09

oben: keine Kinderzeichnung – sondern die Visualisierung der täglichen militärischen Flugmuster, die in der im Herbst 2013 heimlich aktivierten routinemäßigen Luftkriegsübungszone ED-R 401 MVPA NE aggressiv von Eurocontrol, DFS, Bundeswehr, Verteidigungsministerium und Infrastrukturministerium gegen die betroffene Bevölkerung etabliert und beständig in Ausdehnung, Dauer und Intensität erhöht werden.

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-23-38

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-23-29

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-23-12

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-23-05

above: Heavy pollution of the formerly quiet and pristine areas of the Mecklenburg-Lakes region, including sensitive habitat areas, such as UNESCO Natural World Heritage area and National Park Müritz, goes largely unreported by main stream media, blocking and suppressing the subject, in full knowledge of details.

Planning holiday in the natural region of North East Germany? Think again! Shift to unspoilt areas, in protest of this aerial abuse by militarisation.

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-22-03

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-21-51

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-21-38

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-21-28

oben: ein Blick auf die militärische Luftübungslage zeigt deutlich: die ED-R 401 MVPA North East soll als Hauptübungsgebiet Europas für die Eurofighter-Ausbildung von mindestens der Bundeswehr, der österreichischen Kampfpiloten, wahrscheinlich aber auch anderer etabliert werden. Es bestehen deutliche Verbindungen zu den bisherigen Fluglärmgebieten TRA Lauter und in Großbritannien (wobei die Briten bei sich zu Hause immerhin über dem Meer lärmen).Hier nicht sichtbar sind die regelmäßigen Anflüge der Zone auch durch zahlreiche Kampfjets aus dem Nordwesten Deutschlands.

Der Lärm wird nicht vermindert, sondern er wird in den bestehenden Ausprägungen im Nord- und Südwesten Deutschlands nun auch unvermindert oder sogar noch erhöht nach Nordosten ausgeweitet. Bürgerinitiativen, die seit Jahrzehnten auch anderen Bürgern im Land den Lärm zumuten wollen, gegen den sie angeblich selber sind, haben damit der Bevölkerung von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg einen Bärendienst erwiesen. Es ist zu hoffen, dass diese Bürgerinitiativen erkennen, dass die Mähr von der „gleichmäßigen“ Verteilung des Lärms auf das ganze Bundesgebiet nicht zu einem Rückgang des Lärms in ihren Gebieten führt – sondern zu einer „Angleichung“ und Militarisierung bisher ruhiger Landschaften – oder sogar von erfolgreich entmilitarisierten Regionen.

above: apparently ED-R 401 MVPA NE is poised to become the military noise sink of Europe, developing into the mad house for Eurofighter /Typhoon crews, training for Armageddon.

Whereas RAF can be seen to be „outsourcing“ environmental damage to the eco system of the North Sea, in Germany, huge areas that had been successfully de-militarized in the wake of the fall of the Wall, over night have been reversed into a terrifying routine military air training zone – never seen before in this country, ever since World War 2.

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-20-26

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-20-11

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-20-05

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-14-24

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-14-20

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-14-03

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-14-00

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-13-57

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-13-54

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-13-50

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-13-45

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-13-41

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-13-36

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-13-30

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-12-17

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-08-05

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-07-58

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-07-53

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-07-49

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-07-39

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-07-33

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-07-29

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-07-17

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-07-07

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-02-17

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-01-32

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-01-23

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-01-03

bildschirmfoto-2017-02-14-um-15-22-59