21.3.2018: Bundeswehr-Kampfjetlärm über dem UNESCO Weltnaturerbe Serrahner Buchenwälder / Müritz Nationalpark, Brandenburger Seenkette, Mecklenburger Seenplatte

21.3.2018: Ein sonniger Tag – der erste Frühlingstag. Was liegt da näher, als zwei halbe Bundesländer unter Kampfjetlärm zu legen???
Richtig: Näher als nur „herkömmlicher Kampfjetlärm“ (ein beliebtes „Argument“ für´s Beiseitewischen der Beschwerden gegen die ED-R 401 bemüht ja oft die angebliche jahrzehntelange Normalität von Luftkriegsgetöse über den westdeutschen Bundesländern – vorwiegend von westdeutsch sozialisierten Mitbürgern ohne Kenntnis des militarisierten Alltags der DDR vorgebracht) liegen die Zusatzfeatures „am besten über UNESCO Weltnaturerbe“, „am besten schön tief“, „am besten über den klarsten Seen Deutschlands“, „am besten über Nationalparks“, „am besten den ganzen Tag lang“, „am besten dort, wo noch bis zum Herbst 2013 stille Naturlandschaften existierten“ – und natürlich: „am besten stundenlang und jeden Tag, mit immer mehr Kampfjets“.
Besonders letztgenanntes Feature ist bestimmt ein besonders aufputschendes, für die Sesselkrieger der Bundesluftwaffe, die die undemokratisch und heimlich geplante und aktivierte Extremflugzone ED-R 401 MVPA NE täglich mit Kampfjetlärmteppichen zuballern.
Auch die Flugbetriebs- und Informationszentrale der Bundeswehr, die gerne Ihre Aufgabe, die Bürger der Bundesrepublik zu Fragen zu militärischem Fluglärm über ihren Köpfen zu informieren, per Textbaustein kurzerhand außer Kraft setzt, findet obskuren Kampfjetbetrieb offenbar sehr geil. Immer mehr Bürgern wird nach mehrfacher Beschwerde und Erfragung der Details zum täglichen Fluglärm die Information dazu eben genau von dieser Informationszentrale „abgedreht“. Die Beschwerdeführer werden dafür obendrein noch um Verständnis gebeten.
Dazu wird die ED-R 401 MVPA NE extra auch ohne Resttransparenz „Belegungsplanung“ betrieben, wie sie für Luftkriegsübungszonen im restlichen Deutschland (noch) Standard ist.
Am liebsten auch in unmittelbarer Nähe von Linienflugzeugen und im Flugpfad von Sportflugzeugen – ein Schmankerl der ED-R 401 MVPA NE! Leider geil, ihr Stahlhelme und Undemokraten? Nein, gar nicht geil! Wir haben die Nase voll von euch Militaristen, von euren Eurofightern und Tornados, eurer Selbstbedienungsmentalität und der Gewalt, die ihr gegen die Einwohner zweier Bundesländer anwendet! Wir haben es satt, dass ihr euch nicht mal zu der krassen Umweltzerstörung äußert, die ihr hier über Nacht klammheimlich etabliert habt!

Und so dröhnten die Eurofighter heute das UNESCO Weltnaturerbe Serrahner Buchenwälder, den Müritz Nationalpark, die Rheinsberger Seen und natürlich die weitere Mecklenburgische Seenplatte erneut nachhaltig zu.
Bleierndes militärisches Donnern und Dröhnen lag zwischen Berlin und Ostsee über dem Land.

An solchen Frühlingstagen flüchtet man lieber aus den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Viel Spaß mit denen, die dann noch übrig bleiben, ihr Restdemokraten in den Landtagen und im Bundestag!

ED-R 401 MVPA NE

ED-R 401 MVPA NE

ED-R 401 MVPA NE

Werbeanzeigen

Deutschland…

… ist das Land, in dem man eine extreme militärische Flugzone wie die, die sich ED-R 401 MVPA NE nennt, über den letzten ruhigen Naturlandschaften des Landes heimlich planen, testen, aktivieren und täglich mehrstündig mit Kampfjetdonner füllen kann, ohne dass sich auch nur nennenswerter Widerstand, selbst in der direkt betroffenen Bevölkerung, ergibt. Es ist das Land, in dem eine Flugzone, wie die ED-R 401 MVPA NE, von Journalisten aller Zeitungen, Rundfunkanstalten usw. nicht zum Anlass genommen wird, die offensichtliche Militarisierung zweier Bundesländer zu thematisieren, selbst dann nicht, wenn sie direkt angesprochen und sogar mit den Informationen versorgt werden, die sie selbst erbeten haben und die Bundeswehr und verantwortliche Ministerien etc aktiv nicht kommunizieren.

Deutschland ist das Land, in dem, trotz (oder gerade wegen?) seiner militaristischen Geschichte, tägliche Luftkriegsgeräuschkulisse durch Kampfflugzeuge und anderes Luftwaffenkriegsgerät völlig normal ist. Gerne auch morgens und spät abends. Man hört nichts. Die Russen waren schlimmer. LKWs sind lauter. Und Kampfjets? Ist doch normal. Stille, Ruhe, Natur? Wer braucht das? Es wirft keinen Profit ab. Man sitzt sowieso nur den steinernden Wohnburgen mit Schießschartenlichtluken. Schallschutzfenster sind die technische Maßnahme der Wahl – für die „Emfindlichen“, sie ohne Gehörschaden.

Hinterfragung, Eigenrecherche und Kritik werden blockiert, kriminalisiert und dämonisiert.

Selbst die sogenannten Friedensbewegung ist völlig desinteressiert am Thema. Sie guckt zu, unterstützt niemanden, der nicht in ihren regionalisierten Grüppchen bekannt ist, nicht an ihren regionalen und lokalen ritualisierten Protesten teilnimmt. Naiv und unwissend lassen die Organisationen, deren Aufgabe der Schutz der durch die Flugzone ED-R 401 MVPA NE betroffenen Naturlandschaften ist, die schärfste Militarisierung von halb Ostdeutschland geschehen, die es seit dem Fall der Mauer gegeben hat. Eine Militarisierung, die mit einer ungeheuren Umweltverschmutzung und -zerstörung einher geht. Kein Thema – für BUND, NABU, Greenpeace, Grüne Liga – und wie sie alle heißen. Bei Militärkritik hört das Engagement für diese Organisationen auf. Still und untertänig halten sie die Klappe, verunglimpfen lieber die, die ihnen die Fakten frei Haus, fertigrecherchiert, liefern. So viel Freiheit ist dann doch auch zu viel für diese Umweltschützer. Unfähig zur Unterstützung und Solidarität, wahrscheinlich unwissend weil desinteressiert, schweigen Friedens- und Umweltgruppen seit 4 Jahren.

Politiker verharmlosen, sabotieren Aufklärungsversuche, ganze Parteien, wie Bündnis90/Grüne, werfen lieber ihre geschichte über Bord, als klare Stellung zu beziehen. Wischi-Waschi-Verbände, wie der von Ostprignitz-Ruppin sind dabei die schärfsten Verteidiger der Verteidiger. Lieber Bürger verunglimpfen und bedrohen, die recherchieren, lieber eigene Mitarbeiter mobben und sabotieren. Transparenz war gestern, bei den Grünen, besonders intransparent wird es, wenn´s um die Recherche eigentlich öffentlicher Informationen zur Miliatrisierung Deutschlands geht. Jede Bundeswehrkritik, die in´s Detail geht, wird „vergolten“. Machtgeilheit und militärische Unterwanderung der Grünen haben ein unerträgliches Ausmaß erreicht. Gleiches gilt für alle anderen politischen Parteien, insbesondere natürlich die rechten, rechtsaußen, asozialen Marktliberalen, aber auch die vorgeblich linken.

Das ist Deutschland.

4.8.2017: 3 COLTS für alle Fälle – und 3 StandRICHTER noch obendrauf (z.B. auf die Mecklenburgische Seenplatte und Nordbrandenburg)

 

Ihre offene Geringschätzung demokratischer Gewaltenteilung – oder ihre Blödheit – demonstrierten heute die militärgeilen Veranwortlichen des täglichen Militärwhansinns über der Mecklenburgischen Seenplatte und dem nördlichen Brandenburg, als sie wieder einmal drei Lärm- und Abgasschleudern die Kennung JUDGE tragen ließen. Kampfjets in der Rolle des Richters… besser kann die im Herbst 2013 heimlich in den militärischen Regelflugbetrieb diktierte Zone ED-R 401 MVPA NE nicht versinnbildlicht werden. Oder doch: SLAYER war bisher deutlichster Ausruck von Dummheit und Blödheit bei der Bundesluftwaffe (oder wer immer da geübt hat – angeblich ist´s ja nur die Bundesluftwaffe). Dann noch drei COLTS oben drauf packen – und in alle Himmelsrichtungen zum Lärmen losschicken – und schon kann die Party erneut starten!

„Leider Geil,“, denken sich die Militärgeilen in den Ministerien und den olivgrünen Parteien, „wir können täglich einfach dutzende Kampfjets den Bürgern zweier Bundesländer überhelfen – einfach so. Zehntausende Euro pro Stunde verpulvern. Vom Schadstoffausstoß müssen wir auch gar nicht reden. Wie geil ist das denn!? Wir können das sogar über Monate hinweg immer weitr ausweiten – und kein Journalist mert´s, keinen Politiker interessiert´s. Geil-o-mat! Du kriegst die Kampfjettür nich zu Alter! Einfach Hiddensee und die Mecklenburgische Seenplatte annulieren. Stundenlang mehrmals am Tag, über echten Wohnhäusern, Gärten, Bürgern – Gooooil. Wie im echten Krieg! So geil! Ach komm, Nils, wir tun noch ein´ rauf.“.

Die Party, die mittlerweile jeden Tag die Mecklenburgische Seenplatte militärisch verlärmt, die einzigeartigen Naturlandschaften des Nordostens in ein Luftkampfübungsgebiet umwandelt – auch am 4.8.2017 steigt sie wieder.

6 Partyhengste also, zur zweitbesten Partyzeit so ab halb neun morgens (die beste ist Mittags!), Rambo-esk, außer (parlamentarische) Kontrolle geraten, die gesamte Mecklenburger Seenplatte verseuchend, dann gleich noch das nördliche Brandenburg, mit den klarsten Seen Deutschlands – was soll´s! Zack, bumm! Was, es nieselt? Was nieselt es? Prüfen Sie, ob´s kein Kerosin ist…

Und die „alten Kumpels“ der tollen Hechte, die jetzt so ungeile Linienflugzeuge bei Lufthansa & co. fliegen müssen – die werden von wieder anderen Kumpels bei der privatwirtschaftlichen Flugsicherung gleich mal eingeladen, bei der Party mitzumischen. „*krchwscht* Zero Delta Charly Alta. Bitte kommen *kicher*! Wollt ihr? Könnt ihr! Bittesehr. Sektor 2C bis 1E – jetzt aktiv! Einfach rein mit euch! Geil. Interessiert ja niemanden. Könnwa ja machen.Fliegt aber mal n bißchen höher als die Eufis. Ah, ne, jetzt tiefer. D´oh!“

Und so wurden auch heute wieder zahlreiche zivile Linienmaschinen in den laufenden Eurofighter/Tornado-Kampfbetrieb hineingemixt. Ganz so, als handele es sich bei Kampfjets um völlig normalen Flugverkehr. Als seien aktive Übungssektoren nur welche, weil sich das Wort „Übungssektor“ so „schön“ anhört.

Ryan Air, übrigens, ist ja auch FDP-Wähler und Parteimitglied. Na, da kann Ryan Air ja auch gleich noch eine weitere Fluglärmterrorgegend aktiv mitunterstützen – Tegeloffenhaltung wird jetzt mit deinem Ryan Air – Ticket gesponsert. Auch die „Adelung“ der ED-R 401 MVPA NE und der allgemeinen Militarisierung des Flugverkehrs scheint auf der Agenda von Ryan Air zu stehen: Ryan Air ist die Fluggesellschaft, die gnadenlos jeden Flug durch aktive Übungssektoren der ED-R 401 MVPA NE führt, wenn die dortigen „akuten“ Luftkampfübungen eben im Weg liegen. Ryan Air also, der populärste Partygast der SCHRECKEN der Lüfte…

Aber wir wollen hier nicht JUDGE spielen – und gleich den COLT ziehen. Das IRON stecken wir nochmal weg – wir.sind.ja.nicht.(so).doof.(wie.ihr.[affen*])

Und hier die geilen Partybilder vom Tage – umsonst und kostenlos, auch für die geilen Affen* in den heißen Maschinen und den kühlen Ministerial- und Abgeordnetenbüros des Bundes- und der Landtage MV und Brandenburg.

04-08-2017-13-00-3204-08-2017-09-54-1004-08-2017-09-23-42