5.8.2019 extremer militärischer Fluglärm in der gesamten Militärzone Brandenburg / Mecklenburg – ED-R 4 01 MVPA NE

Anhängender Screenshot: MLAT Visualisierung des ausufernden militärischen Fluglärms im Gebiet der militärischen Übungszone Brandenburg / Mecklenburg-Vorpommern vom 5.8.2019, Quelle: adsbexchange.co

ED-R 401 MVPA NE ist eine Militarisierungszone im Nordosten Deutschlands, die durch die Parteien Grüne, FDP, AfD, SPD, CDU/CSU im Bundestag befürwortet wird. Die undemokratische Planung, Aktivierung, ständige Erweiterung sowie die in ihr geübte Kriegsführung gegen die Bevölkerung (überfallsartige Tiefflüge durch Kampfjets, werktäglich wiederkehrender, mehrstündiger Militärlärm im Himmel, undemokratische Herabsetzung der für die übrigen TRA in Deutschland geltenden Resttransparenz mittels Web AUP, die Nicht- oder Falschbeantwortung von Fragen zum militärischen Flugbetrieb an die FLIZ durch Bürgerinnen und Bürger, Wirkungslosigkeit von Beschwerden an die Bundeswehr durch Bürgerinnen und Bürger usw usf) wurde bislang nur durch Bundestagsfraktion der LINKEn thematisiert und in Frage gestellt.
Die östlichen sog. BASIC Sektoren der Zone ED-R 401 MVPA NE waren bis zum Herbst 2013 entmilitarisiert worden (in Folge des Anschlusses der DDR an die Bundesrepublik), ebenso Hiddensee – Rügen. Diese Gebiete sind heute sog. „militärisches Kerngebiet“ (Bundeswehrneudeutsch für „BASIC“ Sektoren der ED-R 401 MVPA NE) der ED-R 401 MVPA NE. Für die Bundeswehrplaner und die meisten Mitglieder oben genannter Parteien sind sie bloßes Ziel- und Übungsgebiet für militärische Umweltzerstörung und die Einübung des Luftkrieges. In ihnen wird werktäglich der Luftkrieg über den Wohn-, Arbeits- und Erholungsorten hunderttausender EU Bürgerinnen und Bürger „realitätsnah“ (inklusive abstürzender Kampfjets) geübt.

30.7.2019: militärischer Fluglärm in der gesamten Militärzone Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg un d MODE S – Deaktivierung durch Bundeswehr(?)-Kampfjets im Raum Rheinsberg/Stechlin-Ruppin/Zechlin

Die bis zum Herbst 2013 ruhigen Naturlandschaften, Naturparks, Naturschutzgebiete, FFH-Gebiete, Berliner Eholungsgebiete der nordbrandenburgischen Wald- und Seenlandschaft wurden heute, am 30.7.2019, wie fast jeden Werktag, durch extreme militärische Flugmanöver verlärmt, ihre Einwohner einem signifikant erhöhten Risiko ausgesetzt. Ab 14 Uhr kam es (nicht nur -> siehe unten) im genannten Gebiet zu massiven Kampfjetverlärmungen, wie sie durch riskante Kurvenflüge und Beschleunigungsübungen mittlerweile in Deutschland zur allgemeinen Geräuschkulisse gehören.
Als routinemäßige Besonderheit der demokratiefeindlichen militärischen Superzone ED-R 401 MVPA NE trat auch heute wieder das Bundeswehr-typische Phänomen der Unsichtbarkeit auf ADS-B MODE S Trackingnetzwerken auf. Die lärmenden Kampfjets im o.g. Gebiet waren nicht per MLAT lokalisierbar. Allerdings waren vor der Verlärmung und danach Kampfjets mit den Rufzeichen COLT per MLAT beim An- bzw. Abflug lokalisierbar. Vermutlich handelte es sich um extreme Tiefflüge, die im Gebiet Rheinsberg/Stechlin-Ruppin ausgeführt wurden. Die Unsichtbarkeit der Bundeswehrkampfflugzeuge auf den MODE S Trackingkarten der diversen Anbieter kann also durch extremen Tiefflug oder durch das absichtliche Abschalten von MODE S Transpondern durch die Piloten der Bundeswehr begründet sein. Bekannt ist, dass besonders im Raum Müritz und Rheinsberg regelrechte Vergeltungsflüge durch die Piloten der Bundeswehr genau so geführt werden, wie die Beschwerden zu früheren terrorisierenden Luftkampfübungen durch Bürger lauteten. Es wäre keine Neuigkeit, dass in der Bundeswehr unkontrollierte Zustände herrschen, die die absichtliche und mehrfache Wiederholung von terrorisierenden Flugübungen über Gebieten und konkreten Koordinaten begünstigen, aus denen es in den vergangenen Jahren besonders konkrete Beschwerden gegen besonders krasse Militärflugattacken auf Bürgerinnen und Bürger gegeben hat. Sicherlich für beschränkte militärische Kleingeister Bestandteil der Kriegsübungen – denn die Terrorisierung der Zivilbevölkerung ist Kennzechen von Luftkrieg. Dazu gehört natürlich auch die Unkenntlichmachung und die Verhinderung der öffentlichen Nachvollziehbarkeit. Terrorisierende Militärflüge sind programmatischer Kernbestandteil der ED-R 401 MVPA NE – wenn auch kein ausformulierter (sondern ein faktischer).

Die Kampfjets mit den Rufzeichen RAVEN und SCARE waren zur gleichen Zeit in den nördlichen und östlichen sog. BASIC Sektoren der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE unterwegs. Dort, lt. MLAT, teilweise in nur wenigen hundert Metern Höhe. Wie immer bleibt dank erheblicher Bemühungen der Bundeswehr zur nachhaltigen Absenkung und Verhinderung irgendwelcher transparenter Vorgänge, die ihren Ursprung in ihrem Dunstkreis haben, unklar, wie viele Kampfjets hier die Bevölkerung und die Touristen im Nordosten Deutschlands terrorisierten und gefährdeten. Nachvollziehbar waren heute 2x RAVEN (Rufzeichen der Absturz-Eurofighter!), 2x SCARE und 2x COLT. Die anhängende Momentaufnahme zeigt einen Teil dieser marodierenden Kriegsflugzeuge über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

Haben Sie die Luftkriegsvorbereitungen beobachtet oder fühlen Sie sich durch die anhaltenden Luftkampfübungen über Ihrem Wohnort gefährdet? Schreiben Sie an diese Website, veröffentlichen Sie Ihre Beobachtungen. Nur so können wir zusammen, als Betroffene und Empörte, der Zensur des Themas ED-R 401 MVPA NE durch die (Chef)Redaktionen in den Funkhäusern und Tageszeitungen und der Absenkung und Aussetzung demokratischer Mindeststandards durch die Bundeswehr und die Bundesregierung sowie der gezielten Zermürbung und Vereinzelung von BeschwerdeführerInnen durch die FLIZ gezielt und nachdrücklich entgegentreten.

Schaffen Sie Transparenz, zusammen mit anderen Betroffenen! Lassen Sie sich nicht von Bundeswehr & PolitikerInnen kriminalisieren, nur, weil Sie sich informiert und argumentativ gegen die werktägliche Umwandlung des Himmels über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg in einen Schauplatz des kalten Luftkrieges positionieren! Lassen Sie sich nicht von Grünen, CDU, FDP, Freien Wählern, SPD und AfD einlullen und einschüchtern. Werden Sie aktiv für den Erhalt eines zivilen, demokratischen und transparenten Europas!

.

Quelle: adsbexchange.com

 

18.7.2018 – extremer militärischer Flugdreck und -lärm von Rheinsberg bis Hiddensee

Da waren sie wieder, die LANZEN, ASSE, PISTOLEN, FUNKEN, RABEN usw. Nachdem an den Vortagen eher Kriegsflugzeuge mit ungewöhnlichen militärischen Kennzeichen über MV und Brandenburg randalierten, kamen sie heute wieder aus Laage und aus Westdeutschland zum Lärmen und Seuchen nach Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Mit dabei natürlich wie immer die Helden aus Laage. Dabei wurde die Atmosphäre zwischen 8.30 Uhr und 10.30 Uhr sowie zwischen 13.30 Uhr und 15 Uhr so richtig ordentlich mittels Nachbrenner und JP8-Treibstoff mit CO2 und weiteren Abgasen vollgepumpt. Das ganze nennt sich dann „Ferienregion“, „Wildnis“, „Natur“, „Stille“, „Entspannung“ oder kann auch schon mal „so einfach sein“. Hören konnte man den Vorgang natürlich auch wieder. Die Wendeschleifen legten Rheinsberg in Schutt und Asche, während die Müritz und die Region Rostock/Stralsund/Darss/Zingst/Rügen wieder zum Luftkriegstestgebiet degradiert wurden (und andere Regionen dazwischen natürlich auch). Unklar ist auch heute, wieviel extra Radarstrahlung, neben Lärm und Abgas, die als Testvieh auserkorene Bevölkerung abgekriegt hat.

militärischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg am 18.7.2018

 

militärischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg am 18.7.2018

militärischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg am 18.7.2018

16.4.2018: 3,5 Stunden militärischer Fluglärm, mindestens 19 Kampfflugzeuge, über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg

Am 16.4.2018 erfolgte die routinemäßige Verlärmung von Mecklenburg-Vorpommern und dem nördlichen Teil Brandenburgs durch Kampfflugzeuge der Bundeswehr, Zielflugzeuge der Gesellschaft für Zieldarstellung GmbH (GFD) und anderer (vermutlich) in die Übungen involvierter militärischer Luftfahrzeuge. Mit dem Beginn der Ausflugs- und Gartensaison wird der Luftkriegsbetrieb über den Erholungs- und Naturschutzgebieten Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs offenbar erneut erhöht und ausgeweitet.

On April 16th 2018, several rounds of the usual bunch of military aircraft, with Bundeswehr Eurofighter-Typhoon or Tornado warplanes leading the packs, drenched the formerly quiet holiday region of the Mecklenburg – West Pommerania and Brandenburg Lakes Districts with thorough and agonizing military air noise. Fighter jets do multiple rounds of low-, mid- and high altitude attack, interception and „rescue“ exercises a day. Fighter jets are frequently seen and heard scrambling over head by residents and tourists to the region, leaving residents and visitors terrorized in their wake. Military air training has been steadily and secretly increased, ever since the secretive activation of Europe´s most extreme military air training zone, ED-R 401 MVPA (stretching above most of the northern German state of Mecklenburg-West Pommerania and the northern part of the state Brandenburg).
On April 16th, the Brandenburg Lakes district in the north of Brandenburg, including Stechlin-Ruppin and the Rheinsberg area became targets for super low level terror raids, according to sightings by scared residents carried out by multiple fighter jets above villages, lakes, forests in the area. Popular touristic destinations were turned into military air warfare grounds, twice, today, with a total military noise blanketing of about 3,5 hours, committed by at least 19 (!) war planes (visible in MLAT calculations and observed from the ground), stretching from the northern outskirts of Berlin, right up to the Baltic islands of Hiddensee and Rügen. Hundreds of thousands of EU residents have become the target of Bundeswehr free-wheeling, unparalleled military vandalism.

Planning a trip to north east Germany? Check with your hosts first! Ask them about military air noise at your holiday destination before booking! Check out our in-depth coverage of the zone that covers almost all of Mecklenburg-West Pommerania and the northern Brandenburg Lakes District. Send us your sightings, should you experience military scare while holidaying in north east Germany.

Multiple rounds of daily military air noise have become the outstanding feature of this formerly natural and quiet part of Europe ever since autumn of 2013.

16.4.2018: 3,5 Stunden militärischer Fluglärm, mit mindestens 19 (!) per MLAT Aufzeichnung und Beobachtungsberichten identifizierbaren militärischen Luftfahrzeugen , davon die Mehrheit Kampfjets, in allen Flughöhen, inklusive Tief- und Tiefstflügen, in allen Sektoren der undemokratischen militärischen Extremlärmzone ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg

Lärmwelle 1, ca. 2 Stunden Dauer, alle westlichen Sektoren der ED-R 401 MVPA NE, inklusive Rügen, Zingst/Darß, Hiddensee, mit Schwerpunkten im Gebiet Hiddensee, Zingst/Darss, Stralsund,Barth, Ribnitz-Damgarten,Marlow,Tribsees, Sanitz, Rostock: 10 bis 12 Uhr – min 8 Lärmquellen identifizierbar: JUDGE1,JUDGE2,MONSTR,GFD1,GFD2,LANCE1,LANCE2,PUMA – bis auf 2 sind alles Kampfjets, in allen Flughöhen, MONSTR führte Tiefflüge über dem Ortsinnebereich von Rheinsberg durch (siehe offene Beschwerde, hier auf der Website)

Lärmwelle 2, ca. 1,5 Stunden Dauer, alle Sektoren der ED-R 401 MVPA NE, inklusive Rügen, Greifswald, Südost-Rügen (Altreddevitz, Gager etc), Friedland, Jarmen, Neubrandenburg, Neustrelitz, Lychen,Feldberger Seen, Müritz, Plau am See, Pritzwalk, Krakow am See, Teterow, mit Tiefflugorgien im Gebiet Neubrandenburg, Neustrelitz, Reutershagen, Malchin, Rheinsberg, Stechlin-Ruppin, 14.25 bis 16 Uhr – min 11 GFD4,RACER, ACES1,ACES2,BULL2,BULL3,COLT,GAF907,SCARE,NOBLE1,NOBLE2

Militräischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg am 16.4.2018 ED-R 401 MVPA NE

Militräischer Fluglärm über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg am 16.4.2018 ED-R 401 MVPA NE

Auswertungen für den 17. und 18.4. folgen.

25.4.2017 – ED-R 401 MVPA NE: Full Throttle – die Bundeswehr verliert jede Zurückhaltung und eskaliert die Militarisierung Mecklenburg-Vorpommerns und Nordbrandenburgs erneut (7 Lärmwellen)

Die Website adsbexchange.com, auf deren Daten die hiesigen Protokolle oft basieren, ist seit ca. einer Woche von Ausfällen geplagt. Außerdem ist anzunehmen, dass die Bundeswehr die Detektion der Kampfjets den Bürgern erschweren will. Deshalb sind die Flugmuster momentan kaum noch aussagekräftig, die wir hier im Nordosten sammeln können. Wir vermuten, dass die Erfassung aktiv gestört wird. Dennoch können wir einzelne Momentaufnahmen der einzelnen militärischen Lärmwellen erfassen und protokollieren. Aufgrund früherer Beobachtungen ist davon auszugehen, dass sich immer mehr Kampfflugzeuge im Gebiet aufhalten, als auf dem virtuellen Radar sichtbar sind. Diese verweilen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch viel länger im Gebiet, als sie hier sichtbar sind.

Deshalb sind Ihre Beobachtungen wichtig: Schicken Sie uns Ihre Beobachtungen dieser Luftkampfübungen zu, wir veröffentlichen diese!

24.5.2017, 1. militärische Lärmwelle, ca. 9 Uhr bis unbekannt: 3 Kampfjets, vermutlich Eurofighter, Schwerpunkt Rügen / Ostseeinseln und -ferienorte. ICAO Nummern: 30E9070, 3E9FE0, 3F4041, Kennzeichen: SNIPR 11, 12 und 13

24.5.2017, first military air noise raid, commencing at 9.00 CEST, 3 fighter jets, probably Typhoon type, Noise footprint: entire eastern Baltic Sea area, probably heading for the island of Rügen and Hiddensee, ICAO numbers: 30E9070, 3E9FE0, 3F4041, ID: SNIPR 11, 12 und 13

24-05-2017 09-07-14 CamTwist

 

24.5.2017, 2. militärische Lärmwelle, detektiert ca. 10 Uhr bis 10.40 Uhr, Dauer vermutlich 10 bis 11 Uhr, detektiert: 1 Kampfjet, vermutlich mehrere Kampfjets in Formation, Signal stark gestört, Lärmschwerpunkt: Pritzwalk, Wittstock/Dosse, Plau am See, krakow am See, Müritz Region, routinemäßig unterhalb der unteren Flughöhenbegrenzung (3000m) der ED-R 401 MVPA NE unterwegs, ICAO numbers: 3F63FF, Kennzeichen: JUDGE

24.5.2017, second military air noise raid, detected at around 10 CEST, with a last signal at around 10.40 CEST, 1 fighter jet detected, probably Typhoon type, probably further jets in the vicinity (abstracted from earlier observations), noise footprint covering Pritzwalk, Wittstock/Dossse, south western Mecklenburg Lakes region, ICAO number: 3F63DD, ID: JUDGE

24-05-2017 10-35-50 CamTwist

 

24.5.2017, 3. militärische Lärmwelle, detektiert ca. 9.40 bis 10.05 Uhr, 1 Kampfjet, vermutlich Eurofighter, Lärmschwerpunkt Güstrow, Teterow, Malchin, Krakow am See, ICAO Nummer 3F7057, Kennzeichen: SCARE

24.5.2017, third military air noise raid, detected at 9.40 to 10.05 CEST, 1 fighter jet, probably Typhoon type, noise fottprint Güstrow, teterow, Malchin, Krakow am See, that is northern Mecklenburg Lakes region, ICAO number 3F7057, ID: SCARE

24-05-2017-10-03-49.gif

 

24.5.2017, 4. militärische Lärmwelle, detektiert um ca. 14 Uhr bis 14.20 Uhr, 2 Kampfjets, wahrscheinlich Eurofighter, wahrscheinlich weitere Kampfjets in Formation, Lärmschwerpunkt waren die nordwestlichen Sektoren der militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE, ICAO Nummern 3FB0A8, 3F4A9D, Kennzeichen ACES 1 und 2

24.5.2017, fourth military air noise raid, detected at 14.00 to 14.20 Uhr, 2 fighter jets, probably Typhoon type, noise fottprint upper part of Mecklenburg state / Baltic Sea region, ICAO number 3FB0A8, 3F3A9D, IDs: ACES 1 and 2

24-05-2017 14-06-30 CamTwist

 

24.5.2017, 5. militärische Lärmwelle, detektiert zwischen 15.50 Uhr und 16.20 Uhr, drastische Tiefflüge im Gebiet der Rheinsberg Seen und der südlichen Mecklenburger Seenplatte, über dem Naturpark Stechlin-Ruppin, 2 Kampfjets detektiert, wahrscheinlich weitere Tiefflieger zeitgleich in der Region, Lärmschwerpunkt Rheinsberg, Zechlin, Wesenberg, FÜrstenberg/Havel, Mirow, Feriengebiete und Seenlandschaft, routinemäßig in nur durchschnittlich 1000m Flughöhe unterwegs, ICAO Nummern: 3EA720, 3F7287, Kennzeichen: RAPTOR 2 und 2

24.5.2017, fifth military air noise raid, detected 15.50 to 16.20 CEST, drastic low level flights above the popular holiday destination of the Rheinsberg and Zechlin Lakes area, with a noise footprint of Rheinsberg, Zechlin, Zempow, Mirow, Fürstenberg/Havel, Wesenberg, ICAO numbers: 3EA720, 3F7287, IDs: RAPTOR 2 and 2

24-05-2017 15-53-09 CamTwist

 

24.5.2017, sixth military air noise raid, detected 17.50 CEST, with SCARE (ICAO 3F705F) flying into the central Mecklenburg Lakes region, a popular holiday destination and home to oustanding natural habitat areas, signal lost, duration unknown

24.5.2017, 6. militärische Lärmwelle, detektiert gegen 17.50 Uhr über dem westlichen Rand der zentralen Mecklenburger Seenplatte, SCARE Eurofighter, ICAO Nummer 3F705F.

24-05-2017 17-53-28 CamTwist

 

24.5.2017, 7. militärische Lärmwelle, detektiert gegen 18.30 Uhr bis 18.50 Uhr, 1 Kampfjet, vermutlich weitere in Formation, Lärmschwerpunkt Marlow, Triebsees, Teterow, Krakow am See, Gnoien, ICAO Nummer: 3EB86E, Kennzeichen: COLT2

24.5.2017, seventh military air noise raid, detected from 18.30 to 18.50, affecting north western sectors of secretly activated military air training zone ED-R 401 MVPA NE above large parts of the Mecklenburg Lakes region and northern Brandenburg state in north east Germany, 1 fighter jet, probably with more in formation, ICAO number: 3EB86E, ID: COLT2

24-05-2017 18-44-57 CamTwist.jpg

19.12.2016: mehrstündige Kampfjet-Fluglärmwellen über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg ( ED-R 401 MVPA North East)

Auch am 19.12.2016 wurden sämtliche Sektoren der militärischen Eurofighter-Lärmzone ED-R 401 MVPA NE mit militärischem Fluglärm „bespielt“, der sich aus „realitätsnahen“ Übungen wohl so ergibt. Es konnten mindestens zwei Lärmwellen beobachtet werden, die von Hiddensee bis an Berlin heran die Landschaft verlärmten. Dabei konnten neben den üblichen Verdächtigen, wie NOBLE, COBRA, COLT, JUDGE (jeweils 1 bis 3) auch Skyhawks der kanadischen Luftwaffe beobachtet werden, die vorzugsweise die nördlichen Sektoren und damit vor allem Hiddensee und Zingst verlärmten.

Die heutigen Beobachtungen zeigen die extremen Ausweitungen der täglichen militärischen Übungen im Luftraum über Mecklenburg-Vorpommern, der Ostseeküste, dem Norden Brandenburgs. Es waren heute mindestens 8 Kampfjets gleichzeitig bei ihrer stundenlangen Verlärmung zu beobachten.

Eine genaue Beobachtung von Gesamtdeutschland zeigte, dass bereits in den Morgen- und Vormittagsstunden extreme militärische Verlärmungen mit ähnlichen Flugmustern, wie in der ED-R 401 MVPA (nur nicht so großräumig), im Bereich der TRA Lauter stattfanden, in Bayern und in Nordwestdeutschland.

Haben Sie diese Übungen beobachtet? Schicken Sie uns Ihre Beobachtungen, Fotos, Beschreibungen: edr401mvpa@posteo.eu

EN

On Dec 19th, severe military air noise hit the entire area covered by the secretive military air training noise zone ED-R 401 MVPA NE above North East Germany. Several waves of prolonged (one to two hours per air-noise-raid) military air noise, emitted by up to eight fighter jets at a time, polluted the entire area of ED-R 401 MVPA NE, stretching from the Baltic Sea coastline down to Berlin. All tourist areas, natural habitat zones and even the Baltic island of Hiddensee were subjected to military noise abuse. Affected were areas like the Mecklenburg Lakes region, a sensitive natural habitat zone and a formerly popular natural holiday destination for visitors from all around Europe and the world, renowned for its natural beauty and tranquility (gone).

Military noise on a daily basis has been established with increasing dosage throughout the years, ever since the military flight zone ED-R 401 MVPA NE had been secretly established in autumn 2013. The entire North East of Germany has since been militarised by daily Typhoon fighterjet noise (all altitudes).

Attached screenshots show noise patterns of fighter jets flying all day around above north east Germany.

Are you a visitor to the area? Have you observed increased military air noise in your holiday destination? Send us your report, your images: edr401mvpa@posteo.eu

screenshot_20161219-154925 screenshot_20161219-154907 screenshot_20161219-154902 screenshot_20161219-154857 screenshot_20161219-154217 screenshot_20161219-154212 screenshot_20161219-154203 screenshot_20161219-154128 screenshot_20161219-153158 screenshot_20161219-153149 screenshot_20161219-152712 screenshot_20161219-152700 screenshot_20161219-152340 screenshot_20161219-152306 screenshot_20161219-152258 screenshot_20161219-152248 screenshot_20161219-152240 screenshot_20161219-151030 screenshot_20161219-150909 screenshot_20161219-150839 screenshot_20161219-150828 screenshot_20161219-150630 screenshot_20161219-150232 screenshot_20161219-150222 screenshot_20161219-150203 screenshot_20161219-150157 screenshot_20161219-150133 screenshot_20161219-150114 screenshot_20161219-150054 screenshot_20161219-150007 screenshot_20161219-145941 screenshot_20161219-145926 screenshot_20161219-145921 screenshot_20161219-145917 screenshot_20161219-145906 screenshot_20161219-145859 screenshot_20161219-145704 screenshot_20161219-145626 screenshot_20161219-145610 screenshot_20161219-145212 screenshot_20161219-145155 screenshot_20161219-145151 screenshot_20161219-145146 screenshot_20161219-145135 screenshot_20161219-145121 screenshot_20161219-145016 screenshot_20161219-145002 screenshot_20161219-144956 screenshot_20161219-144941 screenshot_20161219-144248 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-43-42 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-43-01 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-42-46 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-42-29 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-25-33 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-25-09 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-23-34 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-23-18 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-17-12 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-16-56 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-11-46 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-10-15 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-09-23 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-08-33 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-07-40 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-07-01 bildschirmfoto-2016-12-19-um-19-06-32

15.12.2016: Eurofighter Kampfjetlärm über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg (ED-R 401 MVPA North East)

Wie jeden Tag, gab es auch am 15.12.2016 ausgedehnten militärischen Fluglärm über großen Teilen Mecklenburg-Vorpommerns und dem nördlichen Brandenburg, in der militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA North East. Stundenlang wurde mit großem Donner der Frieden geschützt. Ganz im Sinne von Bündnis90/Grüne wurden wieder „realitätsnahe“ Übunsgmuster geflogen. Dabei wurden, wie jeden Tag, ausgerechnet die wertvollsten Naturräume Mecklenburg-Vorpommerns und Nordbrandenburgs verlärmt.

EN

As every day, huge parts of the northern german states Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg, all within the secretly established military air training zone ED-R 401 MVPA North East, have been subjected to repeated and prolonged military air training noise today. Typhoon fighter jets noise-bombed the Mecklenburg Lakes area, including UNESCO National Park Müritz and all surrounding villages, cities. The popular holiday destination of European importance, National Park Müritz, was, once again, chosen as a hotspot by german air traffic control, DFS, in close co-operation with Bundeswehr.

Military air noise has become a daily feature in an area in between the Baltic Sea coastline and the northern Berlin fringes. Tourists are advised to check beforehand and, possibly, steer clear of the entire area, as formerly tranquil natural areas have become a military noise sink.

Attached images show the patterns of one of the daily air raids flown by Bundeswehr Typhoon training squads. Trails show the aerial noise pollution that these fighter jets leave in their wake. File names of Screenshots include date and time of the observations of flight noise.

screenshot_20161215-190212 screenshot_20161215-190146 screenshot_20161215-190141 screenshot_20161215-190127 screenshot_20161215-190116 screenshot_20161215-185449 screenshot_20161215-185422 screenshot_20161215-184222 screenshot_20161215-184154 screenshot_20161215-184147 screenshot_20161215-184112 screenshot_20161215-184101 screenshot_20161215-184015 screenshot_20161215-183943 screenshot_20161215-183811 screenshot_20161215-183757 screenshot_20161215-183737 screenshot_20161215-183701 screenshot_20161215-183651 screenshot_20161215-183647 screenshot_20161215-183619 screenshot_20161215-183611 screenshot_20161215-183336 screenshot_20161215-183318 screenshot_20161215-183311 screenshot_20161215-183114 screenshot_20161215-183108 screenshot_20161215-183025 screenshot_20161215-182948 screenshot_20161215-182931