Working the Backlog! Nachreichung: 17.8.2017 – aus der Sicht eines Landschaftsökologen aus Mecklenburg-Vorpommern | A landscape-ecologist expert voices concerns for protected rare species, endangered by raging militarisation of north east Germany

“ (…) habe gerade die Seite entdeckt bei der Recherche nach den aktuellen Geschehnissen. Utopische Vorstellung darüber was in der Presse zu finden, aber Eure Seite macht Mut. Komme gerade aus Greifswald wo letzte Nacht um Mitternacht mindestens acht Flugzeuge an einer größeren Übung teilgenommen haben, teilweise sehr hell und auffallend blinkend. Allerdings waren die Flugzeuge kaum zu hören, weil sie sehr langsam und anscheinend auch sehr hoch flogen. Gleiches Bild heute Abend am Malchiner See nördlich von Waren, diesmal allerdings ziemlich laute Übungen, mindestens vier blinkende Flugzeuge und wohl auch Eurofighter in der Luft. Bis jetzt, 23:15 Uhr immer noch ordentliches grollen am Himmel.

Als Landschaftsökologe mit Blick auf die Vogelwelt sind die immer krasseren Übungen in den Kernzonen der letzten deutschen Schreiadlerreproduktionsräume schon akut fragwürdig. Aber solch offensichtliche Nachteinsätze ein völlig neues Format, in meiner Erkenntnis.

Gibt es Wissen zu den massiven Übungen ?

Bin ziemlich viel im Land unterwegs und zu oft mit kopfschüttelndem Blick in den Himmel, (…)“

“ (…) vor einer Stunde drei Eurofighter im Verband gefolgt von weiteren zwei. (…)

So weit ich weiß haben weder NABU noch BUND in M-V je eine Stellungnahme zum Thema initiiert, (…) Wäre durchaus interessant die Auswirkungen, vor allem auf die Avifauna, mal näher zu beleuchten. Vor allem die extrem seltenen und störungsempfindlichen Arten wie Schreiadler und Schwarzstorch könnten evtl. mit Brutplatzaufgabe reagieren, wenn sie im Frühjahr zur Reviergründung durch Tiefflüge oder ähnliche Kampfjet-exzesse gestört werden.

(…)

Meiner Meinung ist es an der Zeit das sich die Naturschutzverbände mal mit der Thematik auseinander setzen.“

Diese Sorgen teilt die Redaktion! Wir fragen uns, wie es kommt, dass bis heute kein Naturschutzverband überhaupt mal Stellung bezieht – geschweige denn etwas zum Schutz der geschützten Naturlandschaften unternimmt, die seit vier Jahren zusehends in eine militärische Lärmmüllkippe verwandelt werden.

EN

This is an excerpt of a text in German.

A german landscape-ecologist warns of dangers to endangered species throughout the north east of Germany, triggered by daily and nightly extreme military air training, unfolding above huge parts of north east Germany´s protected and formerly de-militarized and tranquil natural landscapes, such as the UNESCO Natural World Heritage site Müritz/Serrahn.

The ecologist states they were lucky to find this website – which finally explained the extreme nightly buildups of aerial fighter jet noise pollution, stretching right out well past midnight, in some instances. Nightly mass-military-training populated areas of north east Germany have been observed throughout the last few days. The training had not been announced and only afterwards, some local papers explained a tiny fraction of the aerial exercises – upon, apparently, a whole lot of readers seeking information.

Advertisements