10.8.2017: Sommerferien auf Rügen und Hiddensee im Sommer 2017 – in 2018 lieber nicht mehr! Tiefflüge über Rheinsberg/Zechlin/Ex-Bombodrom, Kampfjetgedröhne über der Mecklenburger Seenplatte.

10-08-2017-09-51-08-Kampfjet-Eurofighter-Tornado-GFD-CanadAF-Terror-Ruegen-Hiddensee

10-08-2017-10-05-03-Kampfjet-Eurofighter-Tornado-GFD-CanadAF-Terror-Ruegen-Hiddensee.jpg

10-08-2017-10-09-08-Kampfjet-Eurofighter-Tornado-GFD-CanadAF-Terror-Ruegen-Hiddensee

10-08-2017-10-13-59-Kampfjet-Eurofighter-Tornado-GFD-CanadAF-Terror-Ruegen-Hiddensee

10-08-2017-10-29-59-Kampfjet-Eurofighter-Tornado-GFD-CanadAF-Terror-Ruegen-Hiddensee

Die neue „Normalität“ über den Sommergästen in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rügen, Hiddensee: Kampfjetdonnern, Tiefflüge, stundenlanges Dröhnen, terrorisierende Kriegsübungen im Himmel, Überschallknalle. Hier Ausschnitte vom Luftkrieg ohne Livemunition am 10. August 2017.

 

Canadian Airforce Skyhawk participated in Bundeswehr´s routine militarisation of north east Germany, polluting and terrorizing citizen and visitors to the area by joining fighter jet raids all across the landscape, in all altitudes, with routinely going below the official threshold of 3000m minimum altitude. It is the third day in succession that Canadian Skyhawk used this undemocratic and opaque military air training zone, Germany´s largest and most obscure, most activated and least reported.

9.8.2017: Bundeswehrhorror über | Canadian Air Force abuses undemocratic opaque military air noise zone ED-R 401 MVPA NE above | Rügen, Hiddensee, Mecklenburger Seenplatte, Mecklenburg-Vorpommern, UNESCO World Heritage Sites und Nordbrandenburg

Kriegsähnliche Zustände herrschen derzeit über halb Mecklenburg-Vopommern und Nordbrandenburg. Stundenlang donnern bis zu einem Dutzend oder mehr Kampfjets und Zielflugzeuge die Landschaft zwischen Sassnitz und Berlin zu. Die „Dosis“ wird also weiterhin durch die Bundeswehr sukzessive erhöht. Auch, wenn ihre Majore und Offiziere in angeschlossenen Printmedien verlautbaren lassen, dass zur Sommerzeit, zur Ferienzeit, weniger geflogen werde. Ganz offensichtlich ist das krasse Gegenteil der Fall. Auch heute wieder mit von der Partie: die kandadische Luftwaffe mit mindestens zwei Skyhawk-Lärmschleudern, die auch prompt routinemäßig unterhalb der angeblich gültigen Mindestflughöhe von 3000m flogen.

Ein Stilleben der lieblichen Kampfflugzeuglein im sommerlichen Himmel über den ehemaligen naturnahen Regionen des Nordostens. Übrigens: Sie sind der oder die einzige, den oder die das das stört (lt. Bündnis90 / Grüne).

EN

At least two Canadian Airforce Skyhawk have been polluting half of north east Germany in the last two days, by way of utilizing a huge military air training zone that had been dictated above large parts of north east Germany in autumn 2013.

09-08-2017-11-02-23-Eurofighter-Tornado-Laerm-Rügen-Hiddensee-Seenplatte.jpg

8.8.2017 – Müritz / Mecklenburg Lakes / Brandenburg Lakes / Baltic Sea – aerial condensed military air noise terror throughout north east Germany

11:35 Uhr: seit über einer Stunde ununterbrochener Flugbetrieb (erst unhörbar, jetzt ab und zu die typischen Kampfjet-Geräusche) in großer Höhe.

Der Himmel ist großflächig voller Kondensstreifen.

EN – report by a Müritz / Mecklenburg Lakes resident / visitor:

11.35 CEST: for over one hour, ongoing military flight training (not audible, at first, now, on and off, typical fighter jet noise) in high altitude.

The sky is full with condensation trails.

IMG_20170808_113155.jpg

Bundeswehr-Terrorbrigade on a grand day out: LION, THOR, SMASH, RAPTOR, SCARE, JUDGE, BULL, STONE, PRIMR, COBO

Die teilzensierende / Bundeswehr-gehackte Website adsbexchange.com zeigt die Spitze des militärischen Eisberges, wie er sich auch heute wieder über die ehemals stillen Naturlandschaften des Nordostens schob – und dort in Flächenverlärmung und Militärterror zerfloss. Von früh bis spät terrorisierte die Bundeswehr unter Aufbietung einer erneut eskalierten Flotte (in Anzahl der Flugzeuge und räumlicher und zeitlicher Ausdehnung des simulierten Luftkrieges) die Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns und Nordbrandenburgs.

08-08-2017-10-01-16

08-08-2017-11-01-13

Die wichtige Mission des PRIMR: eine Stunde Flugrunde drehen und Bürger terrorisieren. Dringend auch über der Brandenburger Seenkette. Gut für die, die hier Sommerferien machen. Noch besser für die, die hier wohnen.

08-08-2017-11-36-32-

Die Bundeswehr schickt ihre halbe Flotte in die ED-R 401 MVPA NE (rechte Spalte Bild oben)

08-08-2017-11-48-51-

Frieden nach Bundeswehrgeschmack: Umwandlung von geschützten Naturlandschaften in militärische Lärmsenken, Fuel-Dumps und „militärische Kernzonen“. Nein, bei den „Russen“ war´s eben nicht schlimmer!

08-08-2017-12-09-15-

SCARE & co haben ihrem Namen wieder alle Ehre erwiesen – und Politiker wissen nicht einmal, welche Namen „ihre“ Kampfjets da tragen, während sie täglich die Bürger von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg terrorisieren.

08-08-2017-14-42-41-

Muss auch sein: Flächenverlärmung per Kampfjetarmada des nördlichen Teils der Zone ED-R 401 MVPA NE.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann lärmen sie noch viel mehr morgen…

 

 

7.8.2017_ Der tägliche Luftkrieg über Mecklenburg-Vorpommern, Nordbrandenburg und Hubschraubertiefflüge im Gebiet Rheinsberg / Zechlin, Stechlin-Ruppin

 

Hey, Bundeswehr, warum nicht mal die Eurofighter „Ape1“ bis „Ape 12“ bennennen??? Läge voll im Trend, würde euren Rattenfang in den Schulen unterstützen. Noch „cooler“, als „JUDGE“ und „SLAYER“, „SCARE“ – und cool, hey, das wollt ihr doch sein!

Planet der Affen, am 7. August des Jahres 3 nach der Remilitarisierung des nördlichen Versuchsgebietes durch eine mutierte Clique von Affen mit Waffen: Dringend musste heute ein fetter Hubschrauber ohne Kennung und ohne aktivem ADS-B Transponder nur wenige dutzend Meter über Ortsinnenbereiche der ach so kulturvollen Provinzstadt Rheinsberg im Norden Brandenburgs fliegen. Sicher: Für Harley-Fans hörte sich der Hubschrauber schon kilometerweit vor dem eigentlich direkten Überflug nett an, für alle anderen klang es bedrohlich, der direkte Überflug terrorisierte nachhaltig – wie gewollt also. Könnt ihr kaufen, den Chopper, der macht, was er soll. Ein Beobachter berichtet vom Vibrieren des Fußbodens und der Wände seiner Wohnung beim Überflug des Bolliden.

Denn_ nur so konnte heute der Frieden gesichert werden. Also der der Kindsköppe im Hubschrauber und der Zyniker in den Bundesministerien und bei der Bundeswehr/DFS/Eurocontrol/Bündnis90/Grüne – ok, schräge Mischung, würde man nicht denken – trifft´s aber mit hoher Wahrscheinlichkeit (Grüne finden den täglichen Luftkrieg ohne Live-Munition, der mehrmals am Tag über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg läuft, nicht weiter bedenklich und sogar ok – auch leiser als LKWs auf Landstraßen usw. – Glauben Sie nicht? Versuchen Sie mal eine Positionierung der Grünen zum Vorgang ED-R 401 MVPA NE zu erhalten – und wenn Sie eine kriegen, schicken sie die hierher!)

In zwei militärischen Lärmwellen wurde die Mecklenburger Seenplatte, von der Ostsee bis Wittstock/Dosse, die Feldberger Seenlandschaft, Neubrandenburg, Neustrelitz, Müritz usw usf verseucht. Kampfjetdröhnen, -donnern und die guten Abgaswolken und Kerosinnebelschwaden wurden großflächig und stundenlang auf die Bewohner von Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und ihre Gäste verteilt.

Und hier wie immer die Spitze des militärischen Selbstbedienungseisblocks (man könnte auch vom Ostblock sprechen) „Militärisch-Vopommern“, Season 3, gelegentlich mitgeschnitten vom virtuellen Radar. „Viel Spaß!“, wünschen wir schonmal. Popcorn gibt´s vielleicht auf Nachrage bei den Jungs von der FLIZ ( fliz@bundeswehr.org ), einfach nachfragen – zum Thema Popcorn sollten die Jungs einen passenden Textbaustein auf Halde haben. Würdigen Sie heutigen Misthaufenspieler, ihre tollen Kringel und Lärmteppiche! Der Film dauert ´ne Weile (es gibt eine Pause zwischen Episode 1 und 2):

EN

Apes with Guns have done it again: two military air training noise waves hit the entire landscape in between the norhern Brandenburg Lakes & Forests region, stretching across the entire Mecklenburg Lakes region, not sparing the eastern parts of (up until Fall of 2013 a fully silent landscape with no military air noise), including the eastern Baltic Sea shoreline.
Feeling militarized when holidaying in north east Germany? Share your observations, send us a description of your military encounter when staying in north east Germany: edr401mvpa@posteo.eu

Virtual Radar records of the day show the tendency of todays military air noise:

07-08-2017-09-30-58

07-08-2017-14-57-25

 

4.8.2017: 3 COLTS für alle Fälle – und 3 StandRICHTER noch obendrauf (z.B. auf die Mecklenburgische Seenplatte und Nordbrandenburg)

 

Ihre offene Geringschätzung demokratischer Gewaltenteilung – oder ihre Blödheit – demonstrierten heute die militärgeilen Veranwortlichen des täglichen Militärwhansinns über der Mecklenburgischen Seenplatte und dem nördlichen Brandenburg, als sie wieder einmal drei Lärm- und Abgasschleudern die Kennung JUDGE tragen ließen. Kampfjets in der Rolle des Richters… besser kann die im Herbst 2013 heimlich in den militärischen Regelflugbetrieb diktierte Zone ED-R 401 MVPA NE nicht versinnbildlicht werden. Oder doch: SLAYER war bisher deutlichster Ausruck von Dummheit und Blödheit bei der Bundesluftwaffe (oder wer immer da geübt hat – angeblich ist´s ja nur die Bundesluftwaffe). Dann noch drei COLTS oben drauf packen – und in alle Himmelsrichtungen zum Lärmen losschicken – und schon kann die Party erneut starten!

„Leider Geil,“, denken sich die Militärgeilen in den Ministerien und den olivgrünen Parteien, „wir können täglich einfach dutzende Kampfjets den Bürgern zweier Bundesländer überhelfen – einfach so. Zehntausende Euro pro Stunde verpulvern. Vom Schadstoffausstoß müssen wir auch gar nicht reden. Wie geil ist das denn!? Wir können das sogar über Monate hinweg immer weitr ausweiten – und kein Journalist mert´s, keinen Politiker interessiert´s. Geil-o-mat! Du kriegst die Kampfjettür nich zu Alter! Einfach Hiddensee und die Mecklenburgische Seenplatte annulieren. Stundenlang mehrmals am Tag, über echten Wohnhäusern, Gärten, Bürgern – Gooooil. Wie im echten Krieg! So geil! Ach komm, Nils, wir tun noch ein´ rauf.“.

Die Party, die mittlerweile jeden Tag die Mecklenburgische Seenplatte militärisch verlärmt, die einzigeartigen Naturlandschaften des Nordostens in ein Luftkampfübungsgebiet umwandelt – auch am 4.8.2017 steigt sie wieder.

6 Partyhengste also, zur zweitbesten Partyzeit so ab halb neun morgens (die beste ist Mittags!), Rambo-esk, außer (parlamentarische) Kontrolle geraten, die gesamte Mecklenburger Seenplatte verseuchend, dann gleich noch das nördliche Brandenburg, mit den klarsten Seen Deutschlands – was soll´s! Zack, bumm! Was, es nieselt? Was nieselt es? Prüfen Sie, ob´s kein Kerosin ist…

Und die „alten Kumpels“ der tollen Hechte, die jetzt so ungeile Linienflugzeuge bei Lufthansa & co. fliegen müssen – die werden von wieder anderen Kumpels bei der privatwirtschaftlichen Flugsicherung gleich mal eingeladen, bei der Party mitzumischen. „*krchwscht* Zero Delta Charly Alta. Bitte kommen *kicher*! Wollt ihr? Könnt ihr! Bittesehr. Sektor 2C bis 1E – jetzt aktiv! Einfach rein mit euch! Geil. Interessiert ja niemanden. Könnwa ja machen.Fliegt aber mal n bißchen höher als die Eufis. Ah, ne, jetzt tiefer. D´oh!“

Und so wurden auch heute wieder zahlreiche zivile Linienmaschinen in den laufenden Eurofighter/Tornado-Kampfbetrieb hineingemixt. Ganz so, als handele es sich bei Kampfjets um völlig normalen Flugverkehr. Als seien aktive Übungssektoren nur welche, weil sich das Wort „Übungssektor“ so „schön“ anhört.

Ryan Air, übrigens, ist ja auch FDP-Wähler und Parteimitglied. Na, da kann Ryan Air ja auch gleich noch eine weitere Fluglärmterrorgegend aktiv mitunterstützen – Tegeloffenhaltung wird jetzt mit deinem Ryan Air – Ticket gesponsert. Auch die „Adelung“ der ED-R 401 MVPA NE und der allgemeinen Militarisierung des Flugverkehrs scheint auf der Agenda von Ryan Air zu stehen: Ryan Air ist die Fluggesellschaft, die gnadenlos jeden Flug durch aktive Übungssektoren der ED-R 401 MVPA NE führt, wenn die dortigen „akuten“ Luftkampfübungen eben im Weg liegen. Ryan Air also, der populärste Partygast der SCHRECKEN der Lüfte…

Aber wir wollen hier nicht JUDGE spielen – und gleich den COLT ziehen. Das IRON stecken wir nochmal weg – wir.sind.ja.nicht.(so).doof.(wie.ihr.[affen*])

Und hier die geilen Partybilder vom Tage – umsonst und kostenlos, auch für die geilen Affen* in den heißen Maschinen und den kühlen Ministerial- und Abgeordnetenbüros des Bundes- und der Landtage MV und Brandenburg.

04-08-2017-13-00-3204-08-2017-09-54-1004-08-2017-09-23-42

3.8.2017: ED-R 401 MVPA NE – Militärischer Fluglärm, routinemäßig, über Lychen, Küstrinchen, Feldberger Seenlandschaft, Zingst/Darß, Plau am See, Müritz und anderswo – großer Erfolg für die Bundeswehr!

Auch am 3.8.2017 konnte die Bundeswehr wieder große Erfolge bei der nachhaltigen Verseuchung von halb Nordostdeutschland mittels Fluglärm und den Abgasen und den Kerosinverrieselungen auf ihre Versuchskaninchen (die stumme Bevölkerung Mecklenburg-Vopommerns und Nordbrandenurgs) feiern. Die Feierrunden wurden wie immer über den täglichen Kampfjetlärmschwerpunkten in den BASIC Sektoren der im Herbst 2013 heimlich in den militärischen Regelflugbetrieb diktierten Flugzone ED-R 401 MVPA NE gedreht. Die Feiernden saßen wie immer in ihren Büros und in den Kanzeln der fliegenden Lärm- und Abgasschleudern (Eurofighter und Tornado Kampfjets).

In der ersten militärischen Lärmwelle des Tages wurden bis zu 7 auf dem virtuellen Radar unterscheidbare Kampfjets gleichzeitig über eine Stunde hinweg über halb Mecklenburg-Vorpommern, die Mecklenburgische Seenplatte, die Brandenburger Seen und die Ostseeküste gejagt. Dabei gab es Überschallflüge im Gebiet Lychen, Küstrinchen, Feldberger Seenlandschaft.

Eine zweite militärische Verlärmung wurde den Einwohnern und Bürgern wie immer zur Mittagszeit in´s Essen gekotzt: Diesmal waren es die Partyhengste SCARE und IRON, insgesamt 6 auf dem virtuellen Radar sichtbare EISEN, die eine Stunde lang die gesamte Mecklenburger Seenplatte verlärmten und mit militärischen Mitteln plattbügelten und in Angst und SCHRECKEN versetzten. Sicherlich haben sich die Befehlsgeber einen ****** ****** – ob der maximalen Zuballerung der „Zone“ mit Luftkriegsgeräusch ohne Bomben an diesem Tag.

Routinemäßig wurde auch heute wieder eine Landschaft militärisch großkotzig mißbraucht, die noch bis zum Herbst 2013 völlig ruhig und nicht Bestandteil einer obskuren-diktatorischen militärischen Luftkruegsübungszone war! Obendrein war erst nach 1989 müheslig entmilitarisiert worden. Aber was interessiert´s ahnungslose und geschichtsvergessene Betonköpfe aus dem Westen?

Die anhängenden Ausflüge in den virtuellen Radar vom Tage zeigen wie immer nur die Spitze des militärischen Eisberges. Es ist davon auszugehen, dass die Bundeswehr auch heute wieder ohne Transponder flog und so ein Teil ihrer Lärmflotte auf dem virtuellen Radar nicht oder nicht zu jedem Zeitpunkt sichtbar war. Mit Sicherheit kam es vor und nach den hier gezeigten Luftkriegsübungen zu wilden Überflügen der Kampfjets auf ihrem Hin- und Rückweg zur „Mission“ (Bundeswehrsprech). Auf diesen sind die Transponder ausgeschaltet. Vermutlich werden dann besonders krasse Tiefflüge geübt. Schonmal gesehen und erlebt? Schreiben Sie uns: edr401mvpa@posteo.eu

Eine großartige Party also.

Finden Sie das gut? Haben Sie eine Meinung dazu? Veröffentlichen Sie sie hier! Schreiben Sie uns: edr401mvpa@poesteo.eu – oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Verlinken Sie diese Website aus Ihrem Facebook-Profil, Twitter-Account, auf Ihrer Website. Beschwren Sie sich bitte auch beim Verursacher direkt: fliz@bundeswehr.de

EN

On August 3rd 2017, huge parts of north east Germany had been subjected to agonizing rounds of firghterjet noise. In a first wave, up to 7 fighterjets ruined the day for everybody in between Berlin and the Baltic Sea coastline. In a second wave, 6 fighterjets poisoned just about the same area, once again, for another hour. Populated areas amidst Europe. Villages, towns, cities – Bundeswehr doesn´t care. All are being polluted and terrorized – by way of an undemocratic dictation by a clique of military geeks and freaks, bypassing democratic participation and abusing institutions of the EU, in order to construct a ad-hoc-flight zones for the military throughout Europe – without the notic of the general (and affected) public.

The attached virtual radar shows a glimpse of what resients have got to endure every day in this zone. A zone that was secretly put into active military training target mode in fall 2013. Suddenly, all of north east Germany´s protected and demilitarised natural habitat zones were turned into a regular military air warfare zone – with extreme fighterjet training patterns unfolding every day, multiple hours!

A huge loss for Europe. Gone unrecognized, censored and non-reported by German and european media. With a silent population, standing by, watching.

Think twice before booking your holidays in north east Germany, heading for the Mecklenburg-Lakes region: it has become Germany´s largest and most activated military air training zone. Military air training noise has become a daily „feature“ of quietness and nature in this part of Germany. Don´t believe the marketing campaigns by tourism boards of north east Germany. Don´t let them fool you! Ask for military air training noise in advance and have them re-imburse you, in case their „doesn´t bother anybody“-fogging doesn´t quite sit so well with you.

Please share you observations of military air noise in north east Germany. Crossing through or spending your holidays in the Mecklenburg Lakes region, at the northern Branenburg Lakes, enjoying nature experience in norther Brandenburg, trying to experience the UNESCO World Heritage Sites, Nationalparks etc – but feeling militarized? Step up against it – support our quest to break through the media blockage. Share your observation with a European audience. Make your voice heard against rampaging militarisation of Europes last remainders of quiet, natural landscapes – email us: edr401mvpa@posteo.eu , or use our contact form. Send you complaint to Bundeswehr! They run a complaint e-mail address: fliz@bundeswehr.org
Complain at the European Parliament and the European Commission! Both are creators and responsible institutions for MVPA zones like ED-R 401 MVPA NE, the one above the Mecklenburg Lakes district.

03-08-2017-14-27-4903-08-2017-09-36-0803-08-2017-10-04-39

2.8.2017: At least two rounds of heavy military air training noise by Eurofighter Typhoon and Tornado fighter jets poison the Mecklenburg Lakes and the Brandenburg Lakes

On August 2nd 2017, heavy military air noise polluted all of the so called BASIC sectors, military lingo for „military core zone“, of secretly and undemocratically established and activated military air training zone ED-R 401 MVPA NE.

Fight jet noise blanketed the entire Mecklenburg Lakes region on at least two occasions, each one ongoing for over an hour. That´s two hours of military air noise above formerly tranquil, quiet and demilitarised regions of north east Germany – on a routinely basis.

Virtual radar glimpses of flight and noise patterns of todays rampaging fighter jets above north east Germany speak volumes:

02-08-2017-10-32-31

02-08-2017-14-52-54