3.6.2020: ganztägige militärische Flugverlärmung von Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg, Teil 2

„Sportflugzeuge“, die keine sind, traten am 3.6.2020 ganztägig im Zusammenspiel mit den am 3.6. besonders „kringelig“ fliegenden Lärmschleudern der Gesellschaft für Flugzieldarstellung mbH und den in gleichen Flughöhen fliegenden Kampfjets der Bundeswehr auf.
Mit Callsigns wie DEALR, DECOY u.a. bespaßten die Jungs in den Cockpits sich selber. Und pusteten Unmengen an klimaschädlichen Abgasen und Euros in die Luft. Derweil demonstriert die grüne Mitte in Berlin gegen eine Auto-Abwrackprämie. Greenpeace pennt, NABU, BUND und XR pennen mit. Das Schnarchen übertönt fast den Lärm der Eurofighter und Tornados. Fridays for Future kriegt die Verbindung zwischen Militärwahnsinn vor der eigenen Haustür und dem Abschmelzen der Pole noch nicht ganz hin. Ist ja auch noch nicht Freitag und die Schule ist auch schon lange nicht mehr so bestreikbar, wie vor Corona. Na gut.

Zwischen 11 und 12 Uhr kam es im Gebiet Ostrpignitz-Ruppin, insbesondere im Raum Zechlin/Kyritz/Neuruppin zu infernalischen Lärmattacken auf die Bevölkerung. Tornados, mit (so wie) Lenkwaffen (aussehenden Anbauten) bestückt, flogen in sehr niedriger Höhe über Ortschaften wie Rheinsberg und führten dabei Sink- und Steigflüge, inklusive Beschleunigungsübungen mit Einsatz von Nachbrennern aus.
Vermutlich auf Beschwerden aus der Bevölkerung hin bzw. aufgrund der Dokumentation dieser Website wurden neben den o.g. Callsigns auch solche, wie „TITAN“, heute aufgeführt. Toll, Jungs!

Hinweis: dieser Artikel wird noch komplettiert, da es Einsendungen von LeserInnen gibt, die den Lärm hörbar und die Tornados sichtbar machen.

im Anhang: MODE S MLAT Visualisierung der militärischen Lärmattacken auf die Bevölkerung von Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg vom 3.6.2020. Bitte beachten Sie, dass Kampfjets nur zeitweise und üblicherweise nicht in tatsächlicher Anzahl angezeigt werden. Die Bundeswehr verhindert die MODE S MLAT Erfassung in Teilen, z.B. durch die Abschaltung von MODE S Transpondern in einzelnen Kampfjets. Meistens handelt es sich bei den Kampfjets um „Indikatorflugzeuge“. Betroffene, die sich unterhalb eines solchen, im MODE S MLAT Tracker sichtbaren, Kampfjet befinden, berichten oft davon, dass tatsächlich mehrere Kampfjets vor Ort für Lärm und Schrecken sorgten. Ausnahmen bestätigen die Regel. Insbesondere befinden sich in der räumlichen Nähe von GFD Flugzeugen Kampfjets. Gleiches gilt für Luftbetankungsflugzeuge, wie COBO u.a.

Haben Sie militärischen Lärm und Schrecken in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg erlebt? Veröffentlichen Sie (hier) Ihre Beobachtungen! Lassen Sie sich nicht vereinzelfallen!

Support https://edr401mvpa.wordpress.com. Your input´s our output.

.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.