31.5.2018: Unerwarteter Westbesuch noch später am Abend! Militärischer Fluglärm über der (Region) Müritz

Es ist – oder besser: war – ein schöner lauer Sommerabend im sonnigen
Süden der Flugzone ED-R 401 MVPA NE.

Plötzlich gegen 20:15 anschwellender Lärm von mehreren Kampfjets. Der
Blick wandert über den Abendhimmel – nichts zu sehen.

Dafür aber umso mehr zu hören!

Der nächste Blick geht ins Internet: MONSTR1, MONSTR2 und PANTER kamen
unerwartet aus Schleswig-Holstein zu Besuch, randalierten mal so 30
Minuten über Müritz-Nationalpark und der Seenplatte zwischen Meck-Pomm
und Brandenburg herum und verschwanden wieder.

Das ist Ruhestörung!

Werbeanzeigen

31.5.2018: NVA on steroids – Tiefflüge über Stralsund, Rügen, Stechlin-Ruppin, Müritz, Diemitz, abendlicher Kampfjetlärm in Nordbrandenburg und im südlichen Mecklenburg

Die MLAT-Aufzeichnungen vom Tag der NVA zeigen gelegentlich startende Kampfjets im nördlichen Mecklenburg, die dann aber bald wieder verschwinden, vermutlich aufgrund der Abschaltung der MODE S Transponder. Einige scheinen sich auch zum Lärmexport nach Westen aufgemacht zu haben. Die Richter, die eigentlich Henker sind (super Demokratieverständnis, Bundeswehr…!), also die JUDGES, flogen ohne MODE S Transponder wahrscheinlich über Hiddensee, Zingst/Darß und Rügen, um im Danger-Gebiet, welches eigentlich ein Meeresschutzgebiet sein sollte, östlich vor Rügen, Krieg zu spielen. Nur beim Ab- und Anflug von Rostock-Laage waren sie per MLAT erkennbar. Anschließend führten sie wahrscheinlich Tiefflüge über Rügen und um bzw über Stralsund aus.

Abends, ab 20.30 Uhr, kam es zu Kampfjetflügen, auch zu Tiefflügen, in den südlichen sog. BASIC Sektoren der im Herbst 2013 heimlich aktivierten Extremfluglärmzone der Bundeswehr, ED-R 401 MVPA NE. Im Mailverteiler dieser Website wurde von mehreren Einwohnern die laute Tieffliegerei im gesamten Gebiet der südlichen Sektoren bestätigt und unabhängig voneinander gemeldet.

No ED-R 401 MVPA NE | e-mail Verteiler:
> 15:11Uhr tiefer Überflug über Fleether Mühle

20:24 Uhr:
> Gerade nochmal Luftkrieg über Diemitz…
> Optimal um die Kinder ins Bett zu bringen. :(

20.34 Uhr
> hier am Stechlin auch seit ca 30min

20.39 Uhr
> Jupp, 30 -35 Minuten. PANTER MONSTR 1&2

Tag der NVA 2.0 2018

spätabendliche Verlärmung von Müritz/Rheinsberg-Stechlin-Ruppin durch Kampfflugzeuge

 

Tag der NVA 2.0 2018

Tag der NVA 2.0 2018

30.5.2018: Militärischer Fluglärm, stundenlang und wiederholt, routinemäßig, über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg

Nachfolgend: MLAT-Aufzeichnungen (Visualisierung) des militärischen Kampfjetlärms über den bis zum Herbst 2013 ruhigen Naturlandschaften des Nordostens von Deutschland. Die Bundeswehr fliegt eine Anzahl von Einsätzen ohne die Verwendung von sog. MODE S Transpondern. Diese Kampfjets sind auf den MLAT Aufzeichnungen nicht sichtbar. Oft fliegt nur ein Kampfjet, in einer Gruppe von bis zu vier Kampfjets, mit aktivem MODE S Transponder. In anderen Fällen fliegen nur die Kampfjets in bestimmten BASIC-Sektoren der ED-R 401 MVPA NE mit aktiven MODE S Transpondern. Es wird so in der MLAT Darstellung der tatsächlich auftretende militärische Fluglärm über der Mecklenburger Seenplatte, den Brandenburger Wäldern und Seen, den Inseln Hiddensee und Rügen usw nicht sichtbar. Die MLAT Aufzeichnungen können deshalb nur den Trend der Entwicklung widerspiegeln und eine Hilfestellung für betroffene Bürger und Besucher im Gebiet der ED-R 401 MVPA NE bei der Beschwerdeführung gegen konkrete Luftfahrzeuge der Bundeswehr und der ihr angegliederten privatwirschaftlichen Unternehmen (GFD GmbH u.a.) anbieten. Die Bundeswehr reagiert mit dem Abschalten der Transponder, also dem Verstecken eines Teils ihrer routinemäßigen werktäglichen Luftkriegsübungen über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, auf die langjährige Protokollierung der Entwicklung der Remilitarisierung des Himmels über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, die diese Website auch mittels MLAT Aufzeichnung seit dem Sommer 2014 sporadisch betreibt und veröffentlicht. Diese Protokolle werden von hunderten Besuchern dieser Website pro Woche (der Trend der Besuchserzahlen ist unten im Bild zu sehen) abgerufen, die sich offenbar über die wahren Zustände im Gebiet der ED-R 401 MVPA NE informieren wollen. Durch die Abschaltung von MODE S Transpondern werden möglicherweise Statistiken geschönt, die Abgeordneten des Bundestages auf Anfrage von der Bundeswehr zur Verfügung gestellt werden.

militärischer Fluglärm über Mecklenburg, Brandenburg und den Ostseeferienregionen Hiddensee, Rügen, Zingst/Darß

militärischer Fluglärm über Mecklenburg, Brandenburg und den Ostseeferienregionen Hiddensee, Rügen, Zingst/Darß
Der Kampfjet NOBLE ist nur kurz per MLAT sichtbar.

militärischer Fluglärm über Mecklenburg, Brandenburg und den Ostseeferienregionen Hiddensee, Rügen, Zingst/Darß

Entwicklung der Besucherzahlen auf dieser Website für die letzten 12 Tage.

29.5.2018: Militärischer Fluglärm im Gebiet der ED-R 401 MVPA NE über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg von früh bis spät (nach 22 Uhr)

Eurofighter Kampfjet 17.11 Uhr am 29.5.2018 in Schorrsow bei Teterow in ca. 1000m Flughöhe

Gesellschaft für Flugzieldarstellung GmbH 17.11 Uhr am 29.5.2018 in Schorrsow bei Teterow in ca. 1000m Flughöhe
Gesellschaft für Flugzieldarstellung GmbH 17.11 Uhr am 29.5.2018 in Schorrsow bei Teterow in ca. 1000m Flughöhe
Eurofighter Kampfjet 17.11 Uhr am 29.5.2018 in Schorrsow bei Teterow in ca. 1000m Flughöhe
Eurofighter Kampfjet 17.11 Uhr am 29.5.2018 in Schorrsow bei Teterow in ca. 1000m Flughöhe

Nachfolgend: MLAT-Aufzeichnungen (Visualisierung) des militärischen Kampfjetlärms über den bis zum Herbst 2013 ruhigen Naturlandschaften des Nordostens von Deutschland. Die Bundeswehr fliegt eine Anzahl von Einsätzen ohne die Verwendung von sog. MODE S Transpondern. Diese Kampfjets sind auf den MLAT Aufzeichnungen nicht sichtbar. Oft fliegt nur ein Kampfjet, in einer Gruppe von bis zu vier Kampfjets, mit aktivem MODE S Transponder. In anderen Fällen fliegen nur die Kampfjets in bestimmten BASIC-Sektoren der ED-R 401 MVPA NE mit aktiven MODE S Transpondern. Es wird so in der MLAT Darstellung der tatsächlich auftretende militärische Fluglärm über der Mecklenburger Seenplatte, den Brandenburger Wäldern und Seen, den Inseln Hiddensee und Rügen usw nicht sichtbar. Die MLAT Aufzeichnungen können deshalb nur den Trend der Entwicklung widerspiegeln und eine Hilfestellung für betroffene Bürger und Besucher im Gebiet der ED-R 401 MVPA NE bei der Beschwerdeführung gegen konkrete Luftfahrzeuge der Bundeswehr und der ihr angegliederten privatwirschaftlichen Unternehmen (GFD GmbH u.a.) anbieten. Die Bundeswehr reagiert mit dem Abschalten der Transponder, also dem Verstecken eines Teils ihrer routinemäßigen werktäglichen Luftkriegsübungen über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, auf die langjährige Protokollierung der Entwicklung der Remilitarisierung des Himmels über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, die diese Website auch mittels MLAT Aufzeichnung seit dem Sommer 2014 sporadisch betreibt und veröffentlicht. Diese Protokolle werden von hunderten Besuchern dieser Website pro Woche (der Trend der Besuchserzahlen ist unten im Bild zu sehen) abgerufen, die sich offenbar über die wahren Zustände im Gebiet der ED-R 401 MVPA NE informieren wollen. Durch die Abschaltung von MODE S Transpondern werden möglicherweise Statistiken geschönt, die Abgeordneten des Bundestages auf Anfrage von der Bundeswehr zur Verfügung gestellt werden.

Spätabendlicher militärischer Fluglärm von Rheinsberg bis über die Müritz hinaus, bis nach 22 Uhr.
Spätabendlicher militärischer Fluglärm von Rheinsberg bis über die Müritz hinaus, bis nach 22 Uhr.
Militärischer Flächenlärm durch Kampfflugzeuge der Bundeswehr von Brandenburg bis nach Hiddensee, hier mit Schwerpunkt in westlichen sog. BASIC Sektoren der im Herbst 2013 heimlich aktivierten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE.
Militärischer Flächenlärm durch Kampfflugzeuge der Bundeswehr von Brandenburg bis nach Hiddensee, hier mit Schwerpunkt in westlichen sog. BASIC Sektoren der im Herbst 2013 heimlich aktivierten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE.

29.5.2018: RACER from hell (fighter jets) trash Mecklenburg-Lakes district

Wie inzwischen an jedem einzelnen Werktag, flogen auch heute wieder Kampfjets Einsätze in der Zone ED-R 401 MVPA NE.

Die Jets unter dem Kennzeichen RACER1 und RACER2 flogen in der Morgen-Session Manöver über dem Gebiet westlich der Müritz. Besonders in der Gegend um Pritzwalk und Goldberg wurde auch länger anhaltend im Höhenband unter 3000 m geflogen.

Beteiligt waren neben den Kampfjets auch wieder pseudo-zivile Luftfahrzeuge der Firmen GFD und PTO. Die GFD mit der Registrierung D-CARL flog in nur ca. 600 m Höhe über dem Nationalpark Müritz.

28.5.2018: militärischer Flächenlärm über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, technische Verschleierung des Lärmaufkommens durch die Bundeswehr

Der Funkverkehr im Mailverteiler NO ED-R 401 MVPA NE (wird leider nicht auf den Frequenzen des ndr oder des rbb ausgestrahlt) kommentiert das Geschehen in Echtzeit:

Seit einer guten Stunde ist wieder einiges los in der ED-R....
Die mittlerweile gut bekannte Flächenverlärmung in vollem Gange.

TORO 1&2
RAVEN 1&2
SCARE

Einige von den Spaßvögeln sind wieder ohne MLAT unterwegs und haben sich auch auf den Weg gemacht um ihre Runden über Teile von Sachsen und Thüringen zu drehen....

COBO31 dreht schon gut 20 - 25 Minuten einsam seine Runden....

Jetzt sind allerdings noch 2x RAVEN in seine Richtung unterwegs. Wahrscheinlich wird heute Nachmittag mal wieder getankt?!

COBO31 hat gerade seine Runde in der Nähe vom Labussee gedreht, inklusive 4(!!!!)  Kampfjets in unmittelbarer Nähe.
Auf dem Radar war nur ein RAVEN.

Tankergedöhns: 4 kampfjets, 2xRAVEN und 2xSCARE waren initial per MLAT sichtbar (meistens im Anflug zu den JP8-Matschereien über unseren Seen, MLAT während der Betankung meistens abgeschaltet.) Na, vielleicht kann ja Sportflieger DESCF aushelfen, der sich in den aktiven Tankersektoren tummelt… Auf jeden Fall herrscht intermittentes durchdringendes Donnern im Himmel über Rheinsberg-Stechlin.

Heute früh war JUDGE im Tiefflüg über den Ostsektoren unterwegs - wer hat´s gesehen/gehört?

COBO31 spielt jetzt übrigens bei Ulm. In der Nähe befinden sich POISON 1 -3, wobei gerade auch zwei von den giftigen verschwunden sind

Ich nehme an, da haben sie immer gespielt, bevor die Tankerovale über den klarsten Seen Deutschlands heimlich, quasi als "Zugewinn" aus dem ED-R 401 Coup, mal eben über Nacht aktiviert wurden. D.h. es handelt sich hierbei um eine Verlagerung des militärischen Fluglärms. Vermutlich wird man gleichzeitig keine Abnahme von militärischem Fluglärm um Ulm feststellen können. 

Na, ist wohl ein perfektes Beispiel für die Lärmverteilung...
COBO31 war über 4 Stunden in der Luft. Einmal vom Norden bis in den tiefen Süden.

COBO31 war heute scheinbar nicht unter den bekannten ICAO 3F851B unterwegs. Hat jemand den heutigen ICAO? Damit könnte man die geflogene Strecke finden.

https://flight-data.adsbexchange.com/

militärischer Fluglärm über Rügen, Hiddensee, Greifswald, Stralsund, Zingst/Darß, Mecklenburger Seenplatte, Peenetal, Brandenburger Seenlandschaft, Stechlin-Ruppin ED-R 401 MVPA NE
Kampfflugzeuge (oft wird im Sekundärradar MLAT nur ein Kampfjet gezeigt, wo tatsächlich mehrere fliegen) verlärmen Rügen, Stralsund, Greifswald und Mecklenburg-Vorpommern.
militärischer Fluglärm über Rügen, Hiddensee, Greifswald, Stralsund, Zingst/Darß, Mecklenburger Seenplatte, Peenetal, Brandenburger Seenlandschaft, Stechlin-Ruppin ED-R 401 MVPA NE am 28.5.2018
Bundeswehr Kampfflugzeuge verlärmt Greifswald, Stralsund, Rügen und sie östlichen sog. BASIC Sektoren der im Herbst 2013 heimlich eingerichteten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE.
militärischer Fluglärm über Rügen, Hiddensee, Greifswald, Stralsund, Zingst/Darß, Mecklenburger Seenplatte, Peenetal, Brandenburger Seenlandschaft, Stechlin-Ruppin ED-R 401 MVPA NE am 28.5.2018
Tanker COBO kommt mit seinen vier Kampfjets Linienflugzeugen in die Quere. Gängige Praxis in der ED-R 401 MVPA NE und Bestandteil des Konzeptes „Flexible Use of Airspace“ der EU Kommission.
militärischer Fluglärm über Rügen, Hiddensee, Greifswald, Stralsund, Zingst/Darß, Mecklenburger Seenplatte, Peenetal, Brandenburger Seenlandschaft, Stechlin-Ruppin ED-R 401 MVPA NE am 28.5.2018
Tanker COBO verlärmt die östlichen BASIC Sektoren der ED-R 401 MVPA NE und „frisst“ dabei bis zu vier Kampfjets (diese verschwinden kurz nach dem Start vom Sekundärradar, zwei von ihnen tauchen auch nie wieder auf)
militärischer Fluglärm über Rügen, Hiddensee, Greifswald, Stralsund, Zingst/Darß, Mecklenburger Seenplatte, Peenetal, Brandenburger Seenlandschaft, Stechlin-Ruppin ED-R 401 MVPA NE am 28.5.2018
Kampfjets fliegen nach Sachsen/Thüringen, um dort eine halbe Stunde zu lärmen. Damit sind sie dort kürzer und in höheren Flughöhen unterwegs als in der ED-R 401 MVPA & co – dennoch ein „schönes“ Beispiel für die von nahezu allen im Bundestag vertretenen Parteien geforderte bzw. begünstigte „gleichmäßige Verteilung des militärischen Flugbetriebs“ über ganz Deutschland

25.5.2018 – Bundeswehrkrebs: militärischer Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg

MLAT-Aufzeichnungen, die nur eine Tendenz des heutigen militärischen Fluglärms im Gebiet der im Herbst 2013 heimlich aktivierten militärischen Extremflugzone ED-R 401 MVPA NE nachzeichnen. Einem Krebsgeschwür ähnlich, verbreiten die Kampfflugzeuge durchdringenden Fluglärm über fast ganz Mecklenburg-Vorpommern und dem Norden Brandenburgs. Dabei verpulvern sie große Summen an Steuergeldern und pusten Unmengen von CO2 und anderen Luftschadstoffen in die Atmosphäre. Diese Umweltverschmutzungen finden sich in keinem CO2-Kontinggent wieder, welches von Deutschland als Maßstab seiner Bemühungen um die Senkung des CO2-Ausstoßes angesehen wird.

Im Bereich Rheinsberg/Stechlin und der südöstlichen Mecklenburger Seenplatte/Fürstenberg/Feldberger Seenlandschaft kam es gegen 10.15 Uhr zu Tiefstflügen durch Kampfjets über Ortschaften, die hier nicht sichtbar sind.

Gleiches ist in anderen Gebieten innerhalb der Flugzone ED-R 401 MVPA NE wahrscheinlich.

Oft sind Kampfjets auch nur kurz auf diesen Aufzeichnungen zu sehen und verschwinden dann wieder. Sie sind dann aber weiterhin lärmend unterwegs. Oft wird nur ein Kampfjet via MLAT sichtbar, wo sich aber mehrere zusammen befinden. Bei Tankermanövern ist oft nur der Tanker aufgeführt, nicht die zahlreichen Kampfjets ringsherum. Militärische Übungsflugzuege sind oft auch „outgesourced“. So fliegen z.B. höchstwahrscheinlich die Flugzeuge der Flugschule PTO GmbH im Auftrag der Bundeswehr im Rahmen der Luftkriegsübungen gleichzeitig und unterstützend in der Nähe von Kampfjets. Elektronische Zielflugzeuge der GFD GmbH verschleiern ebenfalls oft ihre Anwesenheit, sei es durch Abschaltung der MODE S Transponder, durch „MLAT-Hacking“ oder durch irreführende Namensgebungen, wie z.B. „KITE“ (üblicherweise verbindet man damit eben einen Kite – Gleitschirm). Deshalb müssen Sie davon ausgehen, dass zu jeder Tageszeit an Wochentagen druchschnittlich doppelt bis dreimal so viele militärische Flugzeuge Lärm verbreiten, wie hier dargestellt.

Zu Zeiten, an denen nicht alle BASIC Sektoren per Luftkrieg „aktiv“ sind, wird die Flugzone vermutlich an Nutznießer aus der Luftfahrtbrance „vermietet“. So fliegt beispielsweise Airbus Industries Testschleifen über der Zone, die zu zusätzlichem Fluglärm führen.

Kampfjets über Mecklenburg und Brandenburg militärischer Fluglärm am 25.5.2018 ED-R 401 MVPA NE