10. April: Es wird eng, da oben!

Der 10. April brachte den Menschen im Nordosten rekordverdächtige Flugbewegungen:

Zeitweise waren acht Kampfjets gleichzeitig in der Luft. Dazu noch die angemieteten Dienstleister der Gesellschaft für Luftzieldarstellung und der inzwischen leider „normale“ Flächen-Flugverkehr: AWACS, stundenlange Testflüge von der Airbus-Werft in Hamburg aus, Forschungsflüge des DLR, usw.

Um Goldberg und Woldegk / Burg Stargard in M/V gab es wiederholt Tiefflüge, teilweise unter 1000m Flughöhe. Die Piloten hatten sich zwar auf dem Radarbild unsichtbar gemacht, waren aber anhand der Koordinaten zu lokalisieren.

In der Rückschau sieht man am Beispiel des Kampfjets mit der Kennung STONE2, welche Flächen er überflogen hat.

Die Kosten des Tages: vermutlich mehr als 300.000 Euro allein für die Kampfjets. Ach so: Das ist nur für den Bereich der E-DR401 MVPA. Woanders wurde natürlich auch geflogen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s