26.9.2017: Militerror by Bundeswehr – Kampfjets und Zieflugzeuge verlärmen Hiddensee, Rügen, Zingst, Nationalpark Vorpommernsche Boddenlandschaft, östliche Mecklenburger Seenplatte, Nordbrandenburg

Hiddensee wurde im April 2016 heimlich als „militärisches Kerngebiet“ deklariert. Dies ist der offizielle Sprachgebrauch durch die Bundeswehr. Bezeichnet werden so sog. BASIC Sektoren der im Herbst heimlich, unerklärt und bis heute von den Medien nicht im Kontext erklärten militärischen Extremflugzone ED-R 401 MVPA NE, die sich von Rügen bis an die nördlichen Ausläufer des Berliner Stadtrands zieht. Seitdem Hiddensee im Zentrum eines BASIC Sektors dieser Zone platziert wurde, gibt es zum ersten mal seit 1989 wieder routinemäßige, mehrstündige, wiederholte umfangreiche militärische Flugübungen in niedrigen Flughöhen über dieser Insel, die für ihre Ruhe berühmt war.

Zusätzlich zur Verlärmung der Hiddenseer Region kam es zu den täglichen militärischen Fluglärmteppichen über der Mecklenburger Seenplatte und dem nördlichen Brandenburg.

Auch die Flugzeuge der Lufhansa Tochterfirma PTO GmbH kamen wieder zusätzlich im Rahmen der militärischen Übungen der Bundeswehr über dem Gebiet der ED-R 401 MVPA NE zum Einsatz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s