16.10.2017: Militerror by Bundeswehr über Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg – Militarisierung as usual

Kampfjets der Bundeswehr aus ganz Deutschland sowie vom Stützpunkt Rostock Laage terrorisierten heute wieder die Einwohner und Besucher von Mecklenburg Vorpommern. Insbesondere wurde erneut der nordwestliche BASIC Sektor („militärisches Kerngebiet“, lt. Bundeswehrsprech) über der Insel Hiddensee, der Insel Rügen, Stralsund, Zingst/Darß usw von mehreren Zieflflugzeugen der GFD GmbH als Bolzplatz mißbraucht. Runde um Runde wurde der Luftkrieg über Hiddensee geübt. Sicherlich dringend notwendig – aber das wissen nur die „Need-to-Know“ Wichtigtuer, die wahrscheinlich keine Ahnung haben, was „Hiddensee“ denn nun schon wieder sein soll. Ein Tümpel im Osten? Hm. Auch der Nationalpark Müritz war heute wieder sehr national: mehrstündige und wiederkehrende Totalverlärmung durch Kampfjets in einer Gegend, in der man nicht mal vom Wege abkommen darf, um nicht etwa die geschützte Fauna zu stören. Klar, Kampfjets sind da bei weitem nicht so störend. Klar. Auch die restliche Seenplatte sowie die Brandenburger Seenkette und Nordbrandenburg, Ostprignitz-Ruppin, bekamen wieder ihr Lärmfett weg.

Kein Wunder, dass ein wirklich „vorsichtiger“ Beobachter aus Röbel an der Müritz sich auch am 16.10.2017 wieder genötigt sah, an die einzige Informationsplattform zur im Herbst 2013 heimlich eingerichteten militräischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE zu schreiben. Mithin eine anonym das journalistische Vakuum ausfüllende Website zum Thema.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s