11. Juli 2017: Heftige Luftkampfübungen der Bundeswehr über halb Mecklenburg-Vorpommern und dem nördlichen Brandenburg

Auch am 11. Juli 2017 wurden die militärischen Flugübungen der Bundeswehr Eurofighter- und Tornado-Rotten wieder über Mecklenburg-Vopommern und Nordbrandenburg konzentriert. Dabei wurden erneut zivile Flüge durch aktive Übungssektoren geführt. Bis zum Mittag kam es mehrmals zu den berüchtigten Übungen der Kampfjets, die noch kilometerweit entfernt vom eigentlichen Fluggebiet zu einer flächigen Flugverlärmung führen – und natürlich auch im eigentlich betroffenen Fluggebiet.

Hotspots waren, wie fast täglich, die Seen der Mecklenburger Seenplatte, mit dem Gebiet des Nationalparks Müritz (UNESCO Gebiet), der Gegend um Neubrandenburg / neustrelitz sowie die Region Teterow, Triebsees, Tessin, Malchow, Gnoien usw. Auch die Brandenburger Seen zwischen Rheinsberg, Fürstenberg, Zechlin, den Feldberger Seen wurden wieder verlärmt.

Wir sagen bis zu zwei weitere militärische Lärmwellen für den heutigen Tag voraus, vermutlich dann in den östlichen und südöstlichen BASIC Sektoren der im Herbst 2013 heimlich in den militärischen Regelflugbetrieb diktierten Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE. Da es keine Belegungsplanungen, wie für die restlichen militärischen Flugübungszonen in Deutschland, gibt, ist dieser Blick in die Kristallkugel die genaueste Lärmwettervoraussage, die Sie finden können. 😉

Lagen wir falsch? Schreiben Sie uns: edr401mvpa@posteo.eu

 

Luftkriegsübungen Mecklenburg Vorpommern Lärm 2017
Kampfjets der Bundesluftwaffe üben täglich mehrmals den Luftkrieg über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Hier: am 10. Juli 2017. Typischerweise werden Übungshotspots sichtbar. Diese sind so angeordnet, dass sie möglichst die gesamte BASIC Zone der ED-R 401 MVPA NE mehrmals täglich, mindestens aber einmal, in einstündigen kampfjettypischen Flächenfluglärm tauchen.

 

Eurofighter Müritz UNESCO 2017
Kampfjets verlärmen mehrmals täglich die bis zum Herbst 2013 ruhigen und streng geschützten Naturlandschaften der Region des Müritz Nationalparks, UNESCO Weltnaturerbe. Zusätzlich werden von der Deutschen Flugsicherung zivile Flugzeuge durch den aktiven Luftkampfübungssektor geleitet. Dies ist eines der besonderen Unterscheidungsmerkmale der ED-R 401 MVPA NE zu den im Westen Deutschlands seit Jahrzehnten bestehenden TRA Zonen, in denen keine zivilen Flugzeuge zusätzlich während aktiver Übungen einfliegen dürfen. Auch die Belegungsplanung für die ED-R 401 MVPA NE wird vom Militär aktiv verheimlicht, während diese für TRA Zonen drei Tage im Voraus öffentlich einsehbar sind.

kampfflugzeuge-fluglaerm-tiefflug-mecklenburger-seenplatte-brandenburg

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s