3.5.2017: ED-R 401 MVPA NE – 2 militärische Lärmwellen von Hiddensee bis in die Prignitz, 9 Kampfjets, 1 GFD Lärmzeug, 2 Stunden, Airbus Industries Testflüge + zivile Luftfahrt

Auch am 3.5.2017 wurden die westlichen Sektoren der heimlich aktivierten militärischen Fluglärmzone ED-R 401 MVPA NE über der Mecklenburger Seenplatte, der Ostsee und dem nördlichen Brandenburg wieder zu mehrfachen, stundenlangen Luftkriegsübungen mißbraucht. Dazu schickte die Bundeswehr erneut mindestens 9 Kampfjets sowie einen Learjet der Gesellschaft für Flugzieldarstellung zum Lärmen in besonders lärmintensiven Flughöhen nach Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Ein Schwerpunkt bestand heute über der ehemals ruhigen Insel Hiddensee, dem Nationalpark Vorpommernschen Boddenlandschaft, Zingst/Darss und auch die Altstadt Stralsunds, UNESCO Weltkulturerbe, musste wieder dringend in lärmintensiver Höhe durch mindestens einen Kampfjet überflogen werden.

In den Pausen zwischen den beiden automatisch detektierten militärischen Lärmwellen wurde die ZONE zusätzlich durch Arirbus-Industries für Testflüge genutzt. Der zivile Flugverkehr kam, wie immer, noch hinzu.

AniGIFs, Kampfjet AutoDetect Deutschland NE (wir arbeiten noch am Namen ;):

Militärfluglärmwelle 1 des Tages: 4 Kampfflugzeuge, 1 Learjet GFD, von Pritzwalk bis Hiddensee, ca. 9.40 Uhr bis ca. 10.20 Uhr (auto detect), RAVEN1,RAVEN2,RAVEN3,RAVEN4,GFD1

Militärfluglärmwelle 2 des Tages: 5 Kampfjets, von Pritzwalk bis Hiddensee, ca. 15.30 Uhr bis 16.50 Uhr: TORO1,TORO2,TORO3,JUDGE1,JUDGE2

Airbustestflüge: wie immer in den Pausen zwischen den militärischen Luftkriegslärmwellen über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

EN

Formerly tranquil north east Germany, with the Mecklenburg Lakes region and the Baltic Sea coastline, the islands of Hiddensee, western parts of Rügen, Zingst/Darss and UNESCO World Heritage site Stralsund old town, have become target for at least 9 Bundeswehr Typhoon/Tornado fighter jets, playing air war fare in the skies above Mecklenburg-Vorpommern state and Brandenburge state.

Todays daily rounds and raids raged from 9.40 to 10.20 CEST and from 15.30 to 16.50 CEST (these times are derived from automatic fighter jet detection above north east Germany) – there may have been significantly more than those in in the air.

A hotspot could be seen above the popular tourist destination of Hiddensee island, with repeated fighter jets attacks in noise-intense flight levels, completely unneccessary of course, with at least one fighterjet routinely crossing UNESCO World Heritage Area of the old city of Stralsund.

Military hotspot number two was, as usual, the south-western Mecklenburg Lakes region, including the Wittstock/Kyritz Area, sending thunder throughout the region, as far as the Rheinsberg Lakes region.

Make sure to avoid the entire north east of Germany when seeking natural tranquil holiday destinations. Tour operators in the area will probably not inform you fully on the secretive military flight zone ED-R 401 MVPA NE.

03-05-2017-103-05-2017-airbus03-05-2017-2

Advertisements

2 Gedanken zu „3.5.2017: ED-R 401 MVPA NE – 2 militärische Lärmwellen von Hiddensee bis in die Prignitz, 9 Kampfjets, 1 GFD Lärmzeug, 2 Stunden, Airbus Industries Testflüge + zivile Luftfahrt“

  1. Die TORO’s und JUDGES’s kamen aber erst, nachdem sie in „ROSY“ von COBO32 ihren JP-8-Durst gestillt bekamen 😦
    Die Lärmbelastung von einem Kampfjet ist schon enorm, wenn sie aber diese „hochkomplizierten“ Kreismuster fliegen oder „Fangen“ spielen ist das eine negative „Steigerung“ der Lebensqualität.

    Gefällt mir

    1. Ja, das betont diese Website ja auch immerwieder: die Kampfjets kommen zusehends von „außerhalb“ in die ZONE. Die ZONE wurde offenbar als militärische Lärmmüllkippe von bornierten Betonköpfen im Westen geplant. Eine Zone, in die man militärischen Luftlärm nach Gutsherrenart „hinverlegen“ kann. Betonköpfe, Demokratiefeinde und Pseudoumweltparteien, die mit einem Federstrich die letzten stillen großen Naturräume Deutschlands beerdigt haben, den Naturtourismus (wichtiger Wirtschaftszweig in Brandenburg und MV) aktiv sabotieren und gefährden und den Wegzug anfeuern – und sich dabei auch noch toll finden. „Der heiße Scheiß der Republik“ wird also MV und Brandenburg übergeholfen.
      Diese Bestrebungen kann man ganz gut nachlesen, in den Anfragen der sog. „Grünen“ aus dem Saarland und den markigen Falschinformationen zur ED-R 401 MVPA NE, Auslassungen und Verdrehungen der befeuernden Bürgerinitiative dort.

      Mal abgesehen davon finden regelmäßige Tankerübungen in einem der zwei Tankerovale TINA und JANIN statt, die quasi Bestandteil der Gesamtübungseinheit der ED-R 401 MVPA NE sind.

      Die ED-R 401 MVPA NE ist nicht mit anderen, schon lange bestehenden TRA vergleichbar.

      Das ändert freilich nichts daran, dass der militärische Fluglärm dort irgendwie weniger schlimm wäre. Auch Deine Beobachtung, wonach es eine flächige Militarisierung in Deutschland gibt, teile ich. Sie ist eine direkte Folge der Forderungen der Grünen/Bündnis90 und der Bürgerinitiative aus dem Saarland. Diese ist nicht wirklich nicht gegen Fluglärm, sondern will in Ätsche-Bätsche-Kindergartenmanier der Bundeswehr zu maximal großen Übungslufträumen verhelfen und den letzten Winkel des Landes mit Militärluftlärm beschallen. Denn schließlich soll es anderen nicht besser gehen, als den Betroffenen im Saarland…

      Übrigens: der Screenshot und der Kommentar zum kml AUP auf Deiner Site: dort fehlt die ED-R 401 MVPA NE seit Beginn ihrer undemokratischen und heimlichen Einrichtung und Aktivierung. Die ED-R 401 MVPA NE ist absichtlich nicht im AUP einsehbar und nicht in der kml Datei enthalten. Die Bundeswehr verhindert das aktiv seit Jahren. Allerdings gibt es eine kml-Datei der ED-R 401 MVPA NE auf dieser Website. Die musst Du Dir mal angucken, denn dann wirst Du sehen, wo die grlßte und krasseste Militärzon in Deutschland liegt.

      Wie Deine Tabelle auch zeigt, wird auf das geschlossene DFS System Stanly Acos verwiesen.

      Die ED-R 401 MVPA NE hat aber tatsächlich die höchste Anzahl von Aktivierungstagen aller militärischen Übungszonen in Deutschland.

      Ich weiß zwar, dass Du weisst, dass die ED-R 401 MVPA NE existiert – und also keine „Ruhe über Nordost“ besteht. Allerdings kommt das in Deinem Beitrag gegenteilig rüber. Die typischen Eiferer und Verfechter der „gleichmäßigen Verteilung des militärischen Flugaufkommens“ werden hier nur wieder lesen: „Ruhe in Nordost“ und sich in ihrem Wahn der Verlagerung des Militärischen nach MV und Brandenburg bestätig fühlen. Wäre schön, wenn Du das irgendwie deutlich korrigieren könntest.
      Leider konnte ich deinen Artikel nicht kommentieren, also tue ich es hier.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s