26.4.2017 – Lärmwelle 2: GFD Lärm und 3 bis 5 Kampfjets + NATO Maschine = 2 Stunden

Die zweite Lärmwelle des Tages setzte sich aus den typisch wilden, lauten und riskanten militärischen Flugmanövern zusammen, die Kampfjets von außerhalb in der militärischen Geheimzone ED-R 401 MVPA NE ausführten. Außerdem sondierte ein Learjet der Gesellschaft für Flugzieldarstellung in weitem Bogen – und immer knapp an der für die ED-R 401 MVPA NE gültigen unteren Flughöhe von 3000m entlangschrammend – ein Stunde lang die östlichen Sektoren der Zone. Dazu ist er extra aus Hohn angeflogen gekommen und ging auch extra dazu über den östlichen Sektoren in den o.g. Tiefflug. Denn 3000m Flughöhe sind viel zu niedrig für einen Learjet. In dieser Flughöhe wird besonders viel unnötiger Fluglärm über die betroffenen Anwohner und Besucher in der Region ausgekippt. Das ist aber auch Absicht – schließlich will hier die Bundesregierung den militärischen Fluglärm aus dem Rest der Republik abkippen. (siehe Artikel auf dieser Website).

Teilnehmer waren GFD34, RACER1,RACER2,SCARE2,NATO32 sowie mit großer Sicherheit weitere GFD Learjets sowie die berüchtigten Lärmschleudern Skyhawk der Kanadischen Luftwaffe, die sich als zivile Flugzeuge auf dem virtuellen Radar tarnen.

EN

A second military air noise raid was carried out against residents and visitors of formerly tranquil natural north east of Germany today, with up to suspected 5 fighterjets doing low,- mid- and high-altitude rounds in all BASIC sectors of the undemocratic military noise zone ED-R 401 MVPA NE.

Commencing at 13.28 CEST GFD Learjet, which is a target plane used in war games above the area, filled in in mid day break, mixing with civil aviation that is polluting the zone on top of military pests. Apparently this Lear Jet had been checking terrain of the eastern sectors. To do this in midday, they scrambled all the way from deep west, just to descend into low level flight, scratching along at the least minimum flight level of 3000m, valid for ED-R 401 MVPA NE.

At around 15.45 CEST fighterjets were popping up all across the zone, many of which originating from outside the zone (military air noise export). The Mecklenburg Lakes region, Hiddensee, Rügen, Stralsund, Rheinsberg/Zechlin Lakes and more became, once again, a military noise dump. For the second time of the day.

Participating polluters included GFD34, RACER1,RACER2,SCARE2,NATO32 – and most likely at least one Learjet of GFD and probably several Skyhawk fighterjets by the Canadian Airforce – the latter types being known for misleading by carrying civil Identification.

26-04-2017-3

oben: zweite Flächenverlärmung des Tages mit Tiefflügen und „Transponderausfall“

26-04-2017-2

GFD muss dringend im Tiefflug in der Mittagspause zum zivilen Fluglärm beitragen und in nur 3000m Höhe einmal quer über alle ehemalig ruhigen Gebiete des östlichen Mecklenburg Vorpommern lärmen. Das sieht nach Sondierung und Vorbereitung auf kommende Randale in den Ostsektoren aus…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s