24.3.2017 – Militärischer Fluglärm über Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg | 24th March 2017 – repeated military flight noise above north east Germany

Auch am 24.3.2017 schwappten militärische Lärmwellen der Bundeswehr Eurofighter über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

Die erste militärische Lärmwelle des Tages brach gegen 9 Uhr über das Land herein: Während über Hiddensee, Rügen, Zingst, der Vorpommernschen Boddenlandschaft (streng geschützte Nationalparks) bereits mehrere Kampfflugzeuge (vermutlich Eurofighter) sowie mindestens einer der berüchtigten Learjets der Gesellschaft für Zieldarstellung (GFD) ihre Lärmrunden über den ehemals ruhigen Ostsee-Erholungsgebieten flogen, tauchten im berüchtigten militärischen Lärmhotspot der südlichen Mecklenburger Seenplatte weitere drei Kampfjets auf.
Innerhalb kurzer Zeit flog diese Horde Scheinangriffe gegeneinander und überzog so sämtliche westlichen Sektoren der im Herbst 2013 heimlich eingerichteten militärischen Extremzone ED-R 401 MVPA NE mit durchdringendem Luftkriegslärm. In einem Gebiet von Wittstock bis zur Nordspitze der Insel Rügen wurden Flüge nahe der Schallgeschwindigkeit, Tiefflüge, Beschleunigungs-, Abfangübungen ausgeführt (Haben Sie Überschallknalle gehört? Haben Sie die Luftkriegsübungen beobachtet? Schreiben Sie Ihre Beobachtungen an uns, wir veröffentlichen diese! Schreiben Sie an: edr401mvpa@posteo.eu Lassen Sie sich von der Bundeswehr und den verantwortlichen Politikern nicht vereinzeln!). Außerhalb der militärischen Lärmzone ED-R 401 MVPA NE wurden Kampfjets im Tiefflüg bei Wittenberge an der Elbe beobachtet. Zum Ende der ersten militärischen Lärmstunde des Tages kam aus Westen der militärische Truppentransporter Airbus A400M, der über Ostdeutschland in den Tiefflug ging, um unterhalb von 1000m über Mecklenburg Vorpommern zu kurven. Anschließend wurde die Zone erneut durch Airbus Industries für umfangreiche Testmuster des A380 genutzt.

Die anhängenden Momentaufnahmen sind umgekehrt chronologisch geordnet und tragen wie immer das Aufnahmedatum im Dateinamen (Klick auf das Bild).

EN

On March 24th, multiple rounds of routine military air training above densely populated areas of Mecklenburg-Vorpommern and Brandenburg unsettled residents and visitors of north east Germany. Starting at around 9 CET, multiple fighter jets added a stiff amount of military air training noise all throughout popular holiday destinations and formerly tranquil regions of north east Germany. Affected were the formerly tranquil, supposedly multiply protected natural habitat areas of the island of Hiddensee, Rügen, the Nationalpark of Vorpommernsche Boddenlandschaft, the city of Stralsund, as well as the usual hotspot in the southern Mecklenburg Lakes region. Up to sic Typhoon fighter jets, accompanied by at least two military target jets unleashed round after round of extreme military flight patterns above Mecklenburg state and the norther part of Brandenburg state. At the end of the first military air noise wave of the day, the Airbus A400M needed to top the low level flight noise throughout the area. Additionally Airbus Industries started to fly huge test patterns above the area, as they do so often.
Snapshots attached are in descending chronological order, carrying a time stamp in their respective file name.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s