ED-R 401 MVPA North East - condense trails of military jets in germany

7.6.2016: Rheinsberg/Zechlin/Mirow/Müritz/Seenplatte – massive militärische Verlärmung / massive military air noise pollution

Am 7.6.2016 wurde multipler militärischer Übungsflugverkehr über den Regionen Rheinsberg/Zechlin/Mirow/Müritz beobachtet. Dabei kam es den gesamten Tag über zu erheblicher Verlärmung mindestens des beobachteten Gebietes.

Von ca. 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr wurden militärischer Fluglärm bzw militärische Flugübungen direkt über dem Rheinsberger, dem Zechliner, Mirower und Müritzer Gebiet wahrgenommen bzw. beobachtet. Am Himmel über Nordbrandenburg und Mecklenburg Vorpommern konnten wilde
Kurvenflugmanöver von mindestens 4 Kampfjets gleichzeitig beobachtet werden. Der Himmel war übersät mit entsprechenden Kondensstreifen. Die anhängenden Bilder geben einen optischen Eindruck davon, wie sich die akustische Lärmkulisse im ehemaligen Erholungsgebiet der
nordbrandenburgischen und mecklenburgischen Seen in diesen Tagen (und leider nicht nur diesen) gestaltet.

Während dieser luftkriegsähnlichen Vorgänge in der Region wurde ziviler Luftverkehr in unmittelbarer Nachbarschaft zu den militärischen Manövern beobachtet (vom Boden aus Rheinsberg aus betrachtet, flogen zivile Maschinen südlich der Militärübungen in ca. 30 bis 40 Grad Abstand). Dieser Vorgang wurde durch Eurocontrol so für die sog. MVPA projektiert und ist also gewollt.

Während der „Mittagspause“ der Bundeswehrpiloten wurden vermehrt zivile Maschinen über die Region Rheinsberg/Zechlin geroutet, was den Gesamteindruck von Fluglärm also vervielfachte.

Gegen 14.11 Uhr war dann in der Zechliner/Rheinsberger Region wieder der typische Donner hochfliegender Kampfjets nicht zu überhören und in der Rheinsberger Region oft vordergründig und besonders störend.

Gegen 15.15 Uhr erfolgte ein Tiefflug über die Zechliner Region in unbekannter Richtung.

Auf Flightradar24.com konnte beobachtet werden, wie heute der zivile Luftverkehr zeitweise großräumig um die Sonderflugzone ED-R 401 MVPA North East herumfliegen musste. Das kann nachvollzogen werden, indem das chronologische Playback auf der Seite auf 8 Uhr UTC für den 7.6.2016 gesetzt wird.

Um 19.50 Uhr war über dem Wummsee militärisches Flugdonnern und -dröhnen zu hören, welches aus Nordwesten näher kam und in Wellen lauter wurde. Es wurden also mindestens ab 19.50 Uhr Gebiete nordwestlich des Wummsee militärisch verlärmt, vermutlich auch der Müritz Nationalpark.

Die heutigen Beobachtungen zeigen, wie schlimm die Auswirkungen der ED-R 401 MVPA North East auf die betroffenen Bewohner und Besucher dieser Zone sind:

Luftkriegsähnliche Bewegungen, Kondesstreifen und Geräusche im Himmel, stundenlang großflächige und durchdringende Verlärmung von früh bis spät (verteilt über eine große Fläche, unberechenbar und mehrfach am Tag einsetzend und anhaltend, an jedem Wochentag jederzeit zu erwarten), dazu noch das „flexible“ Routing des zivilen Luftverkehrs quer durch militärische Übungen oder beunruhigend nah daran vorbei.

Mit der Multiplizierung des Fluglärms und der akustischen Militarisierung des Alltags in Nordbrandenburg und Mecklenburg Vorpommern hat die Bundeswehr Fakten geschaffen, die den Tourismus in der gesamten betroffenen Region nachhaltig beeinträchtigen und den Wegzug aus der Region verschärfen können. Bereits jetzt ist die neue Qualität der abendlichen Verlärmung der Mecklenburger Seen mitten im Sommer zu beobachten – neben der bereits früher etablierten täglichen Verlärmung der gesamten Region.

Während die Schilder, die noch den Erfolg der „Freien Heide“ verkünden (Bombodrom -> Kyritzer/Wittstocker Heide), in den Ortschaften um das sogenannte Bombodrom herum langsam verdrecken oder verschwinden, ist der militärische Luftlärm Alltag in der Region geworden.

EN

On June 7th 2016, multiple instances of prolonged and thorough military air noise polluted the pristine and popular holiday region of the Mecklenburg Lakes district in northern Germany.

In between 9.30 and 11.30 CEST, reports indicate heavy military air training above large areas to the north of the town of Rheinsberg, with a suspected focus above the Mecklenburg Lakes and the Müritz UNESCO National Park. Thorough thunder and rumble filled the air above the countryside of Rheinsberg/Zechlin and further north (the Lakes Region of Mecklenburg Vorpommern).
The sky was „painted“ with curvy condense trails, visualizing the level of noise and nuisance that has become a regular feature of this formerly quiet natural area of Germany (see attached images).

While these mad military flight patterns were unfolding amidst a peaceful countryside, civil aviation was observed in close proximity at suspected similar flight levels. This observation conforms with the targeted features of a so called MVPA zone and shows that MVPA theory is being pushed to the limits in reality already. MVPA have been constructed by help of Eurocontrol, the European Air Traffic Control organisation.

At „lunch break“ civil aviation was increasingly routed directly above the affected area, multiplying the experience of overall air traffic noise for residents and visitors on the ground: yet another „feature“ of a MVPA zone.

At around 14.11 CEST the rumble and thunder of high flying military jets re-appeared above the Rheinsberg and Zechlin area for another few hours, being audible on and off in that time.

At around 15.15 CEST, an additional low level flight was observed in the Zechlin area.

At 19.50 CEST thorough thunder and rumble started above the pristine and peaceful lake Wummsee at the Brandenburg/Mecklenburg border. The military flight noise was observed rolling in from the northwest of the lake, giving reason to suspect full military noise pollution of regions above Müritz National Park / UNESCO Heritage area and further west.

Overall, today was one of the „worst“ observation days that this website has captured. Rarely, to our observation, had the zone ED-R 401 MVPA North East so much been „in use“ as yesterday and today, pointing to Bundeswehr increasing its (ab)use of the zone, pushing the boundaries out to noise bombing the Mecklenburg Lakes Region in late evenings too, amidst the summer season being in full swing. What a blunder.

Here are some images on what to expect when travelling to the holiday region of the northern Brandenburg and Mecklenburg Lakes:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s