15.4.2016: militärische Verlärmung MÜRITZ NATIONALPARK, Feldberger Seen, Mecklenburger Seen, Fürstenberg, Rheinsberg,

Am 15.4.2016, ab ca. 9.15 Uhr MESZ, sind Katz- und Mausspielchen der fliegenden militärischen Lärmverursacher über weiten Teilen Nordbrandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns zu beobachten.

Ein Blick auf flightradar24.com erklärt den Lärm: der bereits aus früheren Beobachtungen bekannte Skyhawk ist wieder unterwegs: wenn dieser Flugzeugtyp auf flightradar24.com sichtbar wird, sind auch die von ihm ausgeführten Kurvenmanöver nachvollziehbar. Der Skyhawk scheint allerdings nur die Spitze des Eisberges, da in der Nähe dieser Maschinen oft auch weitere Kampfjets zu beobachten sind und die Verlärmung also multipliziert und großflächig um den sichtbaren Skyhawk herum zu erwarten ist. Frühere Beobachtungen scheinen nahezulegen, dass diese Skyhawk-Flugzeuge „extra“ aus
Nordwestdeutschland zur Verlärmung der Gebiete unter der ED-R 401 MVPA North East einfliegen. Das ist auch heute wieder gut auf den anhängenden Screenshots zu sehen. Auch hier bestätigt sich wieder die Befürchtung, die diese Website bereits seit 2014 vertreten hat: die militärische Übungszone ED-R 401 MVPA North East über Branenburg und Mecklenburg Vorpommern zieht zusätzlichen militärischen Fluglärm an.

Um 9.35 und 9.49 Uhr waren heute sehr laute militärische Fluggeräusche über Ortsteilen von Rheinsberg und dem Zechliner Land zu hören, die auf niedrige Überflüge mehrerer Kampfflugzeuge hinweisen, während sich der Skyhawk nicht über diesem Gebiet befand.

Diese Skyhawk-Übungen finden heute zeitgleich zu laufendem zivilen Flugverkehr in unmittelbarer Nähe statt. Auch das ist auf den Screenshots zu sehen: Ein Linienflug kreuzt in direkter Nachbarschaft zum Skyhawk dessen Kurs. Hier wird deutlich, wovor diese Website seit 2014 warnt: der militärische wird zum zivilen Fluglärm addiert, der Gesmtfluglärm in der Region steigt. Auch die Gefahr eines schweren Unfalls steigt.

Auf folgenden Screenshots des Lärmgeschehens wird deutlich, welch sensible Gebiete hier ausdauernd und nachhaltig im Rahmen der Nutzung der miliärischen Flugzone ED-R 401 MVPA North East, welche im Herbst 2013 heimlich eingerichtet worden war, verlärmt werden: heute sind es die Gebiete (aber nicht nur) MÜRITZ NATIONALPARK, Feldberger Seen, Mecklenburger Seen, Fürstenberg, Rheinsberg.

EN

Today, on April 15th, large areas of protected natural habitat zones in the North East of Germany were subjected to prolonged and thorough military noise pollution, emitted by large scale military exercise pattern in the skies above the heads of residents and tourists alike.

A Skyhawk aircraft, entering the military flight zone ED-R 401 MVPA North East from the far north west of Germany, is the only visible source of the monitored air noise pollution. When one source of air noise becomes visible on flightradar24.com, it is likely that further military aircraft are operating in the area, and actually throughout the entire zone.

Strong and thorough military air noise has been monitored in the Rheinsberg region at about 9.35 and 9.49 CEDST, even though the Skyhawk was, at this time, miles away from the point of this observation.

The exercises are ongoing as of the writing of this post.

As these war games are unfolding, dense civil aviation is visible on flightradar24.com, in very close proximity to the visible military air craft. The attached screenshot shows, for example, a civil aicraft, heading straight into the flight path of the Skyhawk from close proximity. Sure, altitudes differ. However, close proximity is a risk factor.

This observation confirms warnings, that this website has touted ever since it started reporting on the secretive ED-R 401 MVPA North East scoop: military and civil aviation noise will be both present at the same time for affected areas, effectively multiplying air noise pollution that a given area within ED-R 401 MVPA North East has to endure. Nowhere else in Europe, has the military been able to establish such a mix of military amongst civil aviation at any given time.

Upon prolonged observation, it is safe to suspect that the sharp increase of overall air noise is being kept out of the spotlight for residents and visitors of the area, in order to proceed with and foster the existence of this large scale military noise zone above one of Germanys finest natural and touristic area.

It is also safe to suspect larger-than-regional implications that a de-facto establishment of a huge military air zone above recently demilitarised areas of East Germany shows: Visitors from Europe and beyond are affected. Natural habitat areas become thoroughly disturbed. If you are a visitor to this zone, please report back to this website if you happen to be engulfed by military air noise at your holiday spot – and maybe comment on how you feel about it and on whether this would make a difference for you. You contribution is kindly appreciated.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s