ED-R 401 MVPA North East erzeugt stetig steigenden „auswärtigen“ militärischen Fluglärm in Nordostdeutschland

Die im Herbst 2013 heimlich eingerichtete militärische Sonderflugzone ED-R 401 MVPA North East, die sich über weite, seit der Wende erfolgreich entmilitarisierte, Landstriche erstreckt und auch solche Gegenden erfaßt und verlärmt, die von 1989 bis zum Herbst 2013 nicht unter militärischem Regelflugbetrieb zu leiden hatten, zieht zunehmend auch militärischen und zivilen Fluglärm von außerhalb an.
Es gibt Beobachtungen, die umfassende Testflüge von Airbus A380 Flugzeugen im gesamten Luftraum der ED-R 401 MVPA North East vermuten lassen. Dabei werden Flugmuster geflogen, die nicht identisch mit den Luftbetankungsovalen sind, die sich ebenfalls in der Flugzone ED-R 401 MVPA North East zu Übungszwecken befinden. Die Testflüge scheinen dabei auf Flughöhen herab zu gehen, die einen enormen Fluglärm am Boden verursachen müssen. Aber auch die Höhenflüge, die nun zusätzlich geflogen werden, erhöhen die Gesamtbelastung an Fluglärm, zivilem und militärischem, dem die Bevölkerung innerhalb der ED-R 401 MVPA North East heimlich ausgesetzt wurde. Wird die in Europa einmalige und experimentelle Hyperflexibilisierung des Flugverkehrs innerhalb der ED-R 401 MVPA North East dazu genutzt, Flugkorridore und Flugzeiten innerhalb dieser Zone zusätzlich an zivile wie militärische Kunden aus dem Luftfahrtgeschäft zu verkaufen?

Bild: Der vermutete Testflug eines Airbus A380 am 3.7.2015 in den vermuteten Grenzen der Sonderflugzone ED-R 401 MVPA North East.

Ein andere Leser dieser Website veröffentlicht Beobachtungen von Radaraufzeihnungen, die die Nutzung der ED-R 401 für militärische Ausbildungszwecke auch durch außerhalb der ED-R 401 gelegene Bundeswehrstandorte zeigen.
Es scheinen u.a. regelmäßige Verlärmungen der Gebiete innerhalb der ED-R 401 durch Ausbildungsflüge aus dem Heeresflugplatz Faßberg ausgeführt zu werden:

https://www.facebook.com/Flugstunde/photos/a.667974006679382.1073741850.307058242770962/667600833383366/?type=3&src=https%3A%2F%2Fscontent.xx.fbcdn.net%2Fhphotos-xpa1%2Ft31.0-8%2F11539035_667600833383366_2382175336314940990_o.png&smallsrc=https%3A%2F%2Fscontent.xx.fbcdn.net%2Fhphotos-xpt1%2Fv%2Ft1.0-9%2F11667264_667600833383366_2382175336314940990_n.png%3Foh%3Df3118cbad0995b9a904631e4e66609db%26oe%3D565B0D5E&size=1017%2C637&fbid=667600833383366

https://www.facebook.com/Flugstunde/photos/a.667974006679382.1073741850.307058242770962/668385193304930/?type=3&permPage=1

Dabei wird auch vor der Verlärmung der Insel Hiddensee nicht zurückgeschreckt:
https://www.facebook.com/Flugstunde/photos/a.667974006679382.1073741850.307058242770962/672546649555451/?type=3&permPage=1

ED-R 401 MVPA North East attracts diverse additional flight noise from civil and military aviation, originating from outside the ED-R 401 area.

Ever since this web site commenced operation, it has warned against the implications of the establishment of a regular „war zone“ above the heads of hundreds of thousands Europeans, living in the north-east of Germany.
Observing the secretive zone for about two years, this website has to conclude that, not only does re-militarisation of vast areas of formerly de-militarised areas result in a steady increase of military aviation noise. Rather, on top of this worst case scenario, obscure officials have secretly opposed additional flight noise onto the residents within the ED-R 401 zone by attracting even further civil and military air pollutants, originating from far outside the ED-R 401 zone.

Observers report of rampant testing of Airbus A380 aircraft, using ED-R 401 for very obvious test flight patterns, including extreme high altitude flights and extreme low and slow overflights. One such occasion has been captured, by use of Flightradar24.com. It displays the vast testing routes used within the ED-R 401. The figure does not resemble known tanker ovals. Thus, observed flight patterns are thought to be a sign of ED-R 401 time slots being „sold“ by Germany´s Luftwaffe to „customers“ from the semi-civil aviation sector, exposing residents and tourists to even more flight noise within the ED-R 401 zone.

Pictures: Airbus A380 goes rampant above residents affected by ED-R 401 MVPA North East (screenshots of Flightradar 24.com).

A reader of this website observed additional military air traffic with the boundaries of the ED-R 401 zone, being used for pilot training from the military airfields of Faßberg, quite far off from ED-R 401 MVPA North East, proving the addition of flight noise from outside sources to those from within the zone (Rostock Laage Eurofighter/Typhoon training is a main occupant and source of miliary noise within the zone). The reader even captured rampant noise pollution of the Baltic island of Hiddensee, a popular retreat for Germans and visitors alike and a highly „protected“ natural habitat area in the eastern Baltic Sea.

https://www.facebook.com/Flugstunde/photos/a.667974006679382.1073741850.307058242770962/667600833383366/?type=3&src=https%3A%2F%2Fscontent.xx.fbcdn.net%2Fhphotos-xpa1%2Ft31.0-8%2F11539035_667600833383366_2382175336314940990_o.png&smallsrc=https%3A%2F%2Fscontent.xx.fbcdn.net%2Fhphotos-xpt1%2Fv%2Ft1.0-9%2F11667264_667600833383366_2382175336314940990_n.png%3Foh%3Df3118cbad0995b9a904631e4e66609db%26oe%3D565B0D5E&size=1017%2C637&fbid=667600833383366

https://www.facebook.com/Flugstunde/photos/a.667974006679382.1073741850.307058242770962/668385193304930/?type=3&permPage=1

Dabei wird auch vor der Verlärmung der Insel Hiddensee nicht zurückgeschreckt: https://www.facebook.com/Flugstunde/photos/a.667974006679382.1073741850.307058242770962/672546649555451/?type=3&permPage=1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s